Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 14. November 2020

Simtipp: FOCUS

Als ich heute die Highlights der Woche aus dem Destination Guide durchgegangen bin, waren die ersten acht Empfehlungen Winter- oder Weihnachtsregionen. Örgs! Es wird langsam schwierig, noch etwas Herbstliches zu finden. Also habe ich mich heute mal für etwas ganz anderes entschieden. Und das ist komplett abgedreht.

Eigentlich ist "FOCUS" keine Region, sondern eine Installation in 1.600 Meter Höhe auf der Full-Region Coppelia. Die ist unter Moderat eingestuft. Die Installation ist eine Zusammenarbeit des renommierten Architekten David Denton (DB Bailey) mit den SL-Künstlern Bob Johnson (Thoth Jantzen) und Jane Leffler (Jo Ellsmere). Vom Aufbau wurden die abstrakten Architekturstile von DB mit einer Vielzahl von multimedialen und künstlerischen Techniken von Thoth und Jo kombiniert.

Die Region Coppelia wird vom gleichnamigen Künstlerkollektiv "CoppeliaSL" geführt. Die Region bietet auf dem Boden mehrere Atelier- und Ausstellungsflächen für eine Gruppe von Künstlern, die sich aktuell wie folgt zusammensetzt: Jo Ellsmere, Glyph Graves, Penumbra Carter, Dekka Raymaker, Ultraviolet Alter, DB Bailey und Cuirec d'Erc.

Die Installation ist nichts für Leute, die bei schnell wechselnden Licht- und Textureffekten Probleme bekommen. Der Landepunkt ist auf dem Simboden vor mehreren Schildern. Auf einem Schild wird erklärt, dass man den Medienplayer zum Anzeigen von Videos im Viewer aktivieren muss und ein etwaiger Medienfilter sollte ausgeschaltet sein (ich denke, so einen Filter gibt es im Firestorm). Über die Land-Info wird dann leider auch nur beim Firestorm das Windlight gesteuert. Mit aktiviertem Parcel-Windlight sollte dort "Tron Legacy clean" geladen werden. Im Black Dragon musste ich mir diese Einstellung erst Importieren und dann manuell aktivieren.

Die runde Scheibe mit den rotierenden Sternen neben dem Hinweisschild am Landepunkt, ist ein Teleporter, der mehrere Ziele per Dialogfenster anbietet. Ich habe mit dem Ziel "Focus LP" begonnen, was wohl "Landing Point" heißt. Wenn man in der Installation angekommen ist, muss man eventuell noch einmal die Medien-Checkbox toggeln, damit der Stream gestartet wird. Man merkt auf jeden Fall, wenn der Medienstream seine Arbeit beginnt, weil dann überall animierte Texturen zu sehen sind. Dazu wird elektronische Musik abgespielt, die irgendwo zwischen Trance, Techno und Weltmusik angesiedelt ist.

Am Landepunkt in der Installation sollte man sich erst einmal mit der Kamera kurz orientieren. Ich empfehle nach den grünen runden Scheiben Ausschau zu halten. Auf ihnen kommt man an den meisten Teilinstallationen vorbei. Läuft man nämlich einfach drauf los, fällt man mit Sicherheit irgendwo runter. Es gibt auch zwei Ringe am Landepunkt. Stellt man den Avatar auf einen drauf, wird man von einer Röhre umschlossen und fliegt dann zu irgendeiner der Szenen.

Während meiner Besichtigung kam DB Bailey vorbei und fragte mich, ob ich schon dies und das ausprobiert hätte. Er bot mir sogar eine Tour an, doch dazu reichte meine Zeit nicht mehr. Aber ich bin mit ihm dann eine Runde in der Achterbahn gefahren (nächstes Foto), die im TP-Menü "Roller Coaster" heißt.

FOCUS besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Szenen, die sich nahtlos miteinander verbinden und die beim Betreten jeweils eine andere Stimmung oder ein Gefühl vermitteln. Wenn man nicht mehr weiter kommt, sollte man mit der Kamera einen der Teleporter suchen und anklicken. Dann kann man sich wieder an irgendeinen Punkt teleportieren. Mein einziger Kritikpunkt: Die Musik, die vom Medienstream abgespielt wird, ist nur etwa 10 Minuten lang. Dann fängt das elektronische Stück wieder von vorne an. Da ich etwa eine Stunde auf der Region war, habe ich das so um die sechs mal angehört. Wobei das Stück nicht schlecht ist.

Ich habe früher oft über die Installationen von DB Bailey gebloggt, da ich sie mag. In Verbindung mit den Medienspielereien von Thoth Jantzen und Jo Ellsmere ist das Ganze zu einem surrealen Knaller geworden. Es gibt einige Bereich, bei denen man gar nicht mehr glaubt, dass man noch in Second Life ist. Die gesamte Installation ist fast wie ein lebender Organismus. Ich werde das sicher noch mal vorbeischauen.

>> Teleport zu FOCUS

Links:


Keine Kommentare:

Kommentar posten