Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 31. März 2019

Kurztipp: Black Mire

Ich habe heute Nachmittag die Einladung zum Testen des Star Citizen Updates 3.5 erhalten. Neben einem etwas aufwendigen Installationsverfahren, bin ich nun voll im Erkundungsfieber. Es gibt nämlich viele Neuerungen. Einen ersten Bericht gibt es dann morgen.


Deshalb gibt es heute nur eine kleine Fotoserie von einer Parzelle auf dem Mainland-Kontinent Sansara. Als Überschrift habe ich den Namen der Region verwendet, denn die Parzelle ist eine gemeinschaftliche Arbeit von drei verschiedenen SL-Bewohnern. In der Land-Info und in der Viewer-Adressleiste kann man sehen, in welchem Bereich man sich gerade aufhält.



Natürlich hat auch diese Parzelle etwas mit Kirschblüten zu tun. Den Tipp zu diesem Ort bekam ich von Annie Brightstar. Betrieben wird das Gemeinschaftsprojekt von drei japanischen SL-Bewohnern.


Mein Landepunkt hier unten im Beitrag führt auf eine kleine Brücke über einem Wasserkanal. Dieser Kanal verläuft durch die gesamte Installation. Die Brücke gehört zur mittleren Teilinstallation mit dem Namen "hi-cafe". Das Café wurde von Hitsu Ruby gestaltet und dient einfach nur zum Abhängen und Chatten.



An einem Ende des Kanals befindet sich "+AND OR NOT+" von ʢあほうどりʡ (8asuka8 Resident). Dort gibt es ein paar kleinere Stände, an denen man unter anderem Blumen kaufen kann. Außerdem gibt es auch ein paar Deko-Szenen, wie der Gemüse-Bus von Dust Bunny auf dem nächsten Foto.


Am anderen Ende des Kanals findet man den "Suzuya" Mainstore von .ʚすずɞ. (Suzurin Karu). Dieser Shop bietet Make-up für Catwa und 6DOO Mesh-Köpfe. Außerdem gibt es in der äußeren Ecke der Parzelle auch noch ein Glashaus mit einer kleinen Snack-Theke.



Der gesamte Bereich ist wie eine in sich geschlossene Oase im sonst ziemlich unansehnlichen Mainland rund um die Parzelle. Die Gestaltung ist durchgehend einheitlich und neben vielen frühlingshaften Blumen, gibt es auch jede Menge Katzen. Die sind zwar alle statisch, aber das hat dann den Vorteil, dass man ihnen auch mal einen Schmetterling auf die Nase setzen kann.


Okay, mehr gibt es heute nicht. Ich muss auch etwas früher ins Bett, damit ich morgen nicht so gerädert bin, wenn der Wecker eine Stunde früher klingelt. Wird echt Zeit, dass diese beknackte Sommerzeit abgeschafft wird.

>> Teleport zu Black Mire

Links:

NEO-Japan Event vom 30. März bis 21. April 2019 in SL

Quelle: Neo Japan SL / Facebook
Vom 30. März bis 21. April 2019 läuft in Second Life wieder der halbjährliche NEO-Japan Event. In der Hoffnung, eine coole japanische Eventkulisse aufzufinden, war ich heute kurz nach der Eröffnung schon mal dort. Das Layout ist allerdings exakt das Gleiche wie vor einem halben Jahr. Ein paar Fotos habe ich dennoch geschossen.

Der Hype, der um den NEO-Japan Event im Web gemacht wird, ist aktuell kaum zu übersehen. Überall (Flickr, Twitter, Blogs) trifft man auf Fotos zu den Produkten die dort angeboten werden.

Insgesamt sind 78 Anbieter auf dem NEO-Japan Event vertreten. Darunter sind 18 Sponsoren, die sich im inneren Rechteck der Stadtkulisse befinden. Die 60 anderen Labels sind im äußeren Karree untergebracht. Auf dem Plakat hier links, sind alle Anbieter aufgelistet.

Die Fullprim Region ist auf 42 Avatare begrenzt. 40 normale Accounts plus 2 Premiums. Eigentlich für eine Full Region eine verkraftbare Belastung. Der Lag auf der Event-Plattform in 500 Meter Höhe war bei meinem Besuch jedoch unbeschreiblich heftig. Ich habe in meinen über 12 Jahren Second Life noch nie so starken Lag gehabt. Für 20 Meter mit dem Avatar, habe ich etwa 10 Minuten gebraucht. Danach habe ich nur noch mit der Kamera gezoomt. Andere sind gleich am Landepunkt einfach stehen geblieben, was natürlich auch nicht optimal für alle nachfolgenden Avatare ist.


Auf der immer noch recht unübersichtlichen NEO-Japan Homepage steht das Folgende:
"Willkommen bei NEO Japan.

NEO-Japan. Ein mutiger, kreativer und individueller Stil, der eher eine Lebenseinstellung ist. Im Wesentlichen werden Grenzen durch eine geschickte Kombination verschiedener Elemente getestet. Es ist eine entwickelte revolutionäre Aussage, zukunftsweisend mit einem starken internationalen kulturellen Einfluss.

Der NEO-Japan Event ist eine halbjährliche Veranstaltung, bei der ihr alle Arten von modernen und mutigen Kreationen, sowie einzigartige Varianten mit einer Mischung aus internationalen Kulturen und einer unverwechselbaren japanischen Wurzel finden könnt. Kleidung, Haare, Accessoires, Posen,...von allem etwas, das zum frischen, eigenwilligen neuen Lebensstil passt."


Organisiert wird der Event von den beiden Gründern Takuya Jinn und Hikaru Enimo. Unterstützt werden sie von Moon Ling bei der Zusammenarbeit mit den Designern und von Marcus Lefevre in der Werbung und Showplanung. Kurz vor der Eröffnung des Events fand auf einer anderen Plattform des drei Regionen großen Verbundes eine Fashion Show statt. Die wurde von der Villa live übertragen und kann nun hier angesehen werden.


Unter den Ausstellern gibt es ein paar Labels, die zur Präsentation ihrer Produkte einen Teleport auf eine höher gelegene Plattform anbieten. Das wollte ich bei den aktuellen Teleport-Problemen aber nicht ausprobieren. Die Produkte, die ich unten gesehen habe, sind aber alle recht ansprechend gewesen. Man sollte halt auf den Neo Japan Stil stehen, der schon etwas extravaganter ist als die üblichen SL Fashion Sachen.

>> Teleport zum NEO-Japan Event

Links:

Samstag, 30. März 2019

Informationen vom TPV-Treffen am 29. März 2019

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 29. März 2019, gab es ein weiteres Treffen der TPV-Entwickler in Second Life. Es dauerte knapp 55 Minuten, war also relativ lang. Das lag aber leider abermals nicht daran, weil Oz Linden etwas über fertiggestellte Projekte erzählte, sondern weil es aktuell viele Problem in Second Life gibt.

An diesem Treffen nahm diesmal sogar Sovereign Engineer teil, der für die Entwicklung des Alchemy Viewers verantwortlich ist. Eigentlich dachte ich, dass dieser Viewer gestorben ist, denn das letzte Update gab es am 14. November 2017. Und anders als beim Singularity, gibt es beim Alchemy keine alternativen Alphas oder Nightly Builds (wobei einen Viewer ausschließlich über Nightly Builds bereitzustellen, auch schon ein No-Go ist).

Jedenfalls machte sich Sovereign im Video bei Minute 19:30 im Chat bemerkbar, mit den Worten: "Ich habe entschlossen, den Alchemy von den Toten wieder auferstehen zu lassen".

Ebenfalls anwesend war Geenz Spad, der frühere Entwickler des Exodus Viewers. Dass der nun auch wieder von den Toten aufersteht, ist aber eher unwahrscheinlich.

Die Informationen hier im Beitrag, stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates


Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Nachdem in den vergangenen zwei Wochen der BakesOnMesh Project Viewer in die Gruppe der Release Kandidaten aufgenommen wurde und ein neuer Maintenance RC Viewer direkt dort erschienen ist, gibt es nun insgesamt fünf Release Kandidaten, von denen laut Oz jeder "ziemlich gut" läuft.

Der EEP RC Viewer soll zwar einerseits "sehr bald" in den offiziellen Viewer übernommen werden, aber gleichzeitig heißt es auch, dass noch ein paar Probleme behoben werden müssen. Später sagt Vir Linden noch, dass es sich um grafische Fehler handelt. Es wird also ein weiteres Update für den RC Viewer geben.

Der Love Me Render RC Viewer hat die größten Chancen als nächstes in den offiziellen Viewer übernommen zu werden.

Der Estate Access Management RC Viewer wäre zwar prinzipiell auch bereit, in den offiziellen Viewer übernommen zu werden, aber hier wartet man immer noch (nun schon seit vielen Wochen) auf ein Update der Simulator-Server. Und das kann laut Vir noch weitere zwei Wochen dauern.

Verschiedenes rund um den EEP Viewer

Der EEP Viewer stand am Freitag eindeutig im Mittelpunkt des TPV-Treffens.

Zunächst sagte Jessica Lyon vom Firestorm Team, dass man den EEP-Code gerne jetzt schon übernehmen würde (was ja bei RC Code erlaubt ist), aber es gäbe noch einige Probleme im Zusammenspiel mit den RLV‑Funktionen, die ebenfalls etwas am Windlight ändern dürfen.

Oz meinte dazu, dass Rider Linden einige EEP-Funktionen mit den Experience Tools kompatibel gemacht hätte und dies vielleicht bei den Problemen mit RLV helfen könnte. Kitty Barnett, die den RLV‑Code sowohl für den Firestorm als auch für den Catznip Viewer betreut, meinte dazu, das dies hilfreich wäre.

Sobald der EEP Code in den offiziellen Viewer aufgenommen wurde, soll etwa zwei bis drei Wochen später ein Firestorm-Update mit EEP erscheinen. Vielleicht erst einmal als offene Beta.

Dann sagte Oz, dass die Abwärtskompatibilität des EEP-Code auf den Simulatoren nicht so funktioniert hätte, wie das vorgesehen war. Das hat sicher jeder aktuell schon mitbekommen, denn das Windlight auf vielen Regionen ist oft Mitternacht und am Himmel sind große runde Bälle statt der Sterne zu sehen. Das lässt sich dann nur mit Aktivierung eines eigenen Windlight beheben.

Auch am EEP Viewer gibt es aktuell noch Kritik. Es ist zur Zeit nicht möglich, ein EEP Windlight, das von einem anderen Nutzer erstellt wurde, lokal an eigene Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel die Sonne ein Stück weiter zu bewegen, damit die Licht-/Schattenvehältnisse besser zu einem Foto passen. Dazu wurde auch der JIRA-Report BUG-225921 erstellt.

Hintergrund, dass dies aktuell nicht geht, ist die Idee, Windlights auch auf dem Marketplace verkaufen zu können. Würde man lokal die Einstellungen anpassen können, wäre es auch möglich, eine Einstellung lokal zu speichern. Dann würde wiederum niemand mehr ein bestimmtes Windlight kaufen, denn es ließe sich ja kostenlos erstellen. Was mit dem EEP Viewer geht, wäre ein eigenes Windlight zu aktivieren und die Regionseinstellung damit lokal zu überschreiben. Damit hätte man aber eine gänzlich andere Einstellung als vom Landbesitzer vorgegeben worden ist.

Eventuell will Rider Linden nach einer Möglichkeit suchen, dass Besucher auf fremden Regionen das Windlight zwar anpassen können, aber dann der Button zum Speichern der Einstellung deaktiviert wird.

Insgesamt waren einige Besucher der TPV-Runde der Ansicht, dass es am Anfang der EEP-Einführung viel Gemecker geben wird, was sich dann allmählich legen würde, wenn die Nutzer lernen, das neue System anzuwenden. Selbst unter den TPV-Entwicklern haben gut die Hälfte noch nicht verstanden, wie man EEP korrekt konfiguriert.

Viewer-Verbindung wird bei Teleport getrennt

In letzter Zeit wurde von vielen SL-Nutzern gemeldet, dass sich der Viewer während einem Teleport aus Second Life abgemeldet hat. Dieses Problem wurde beim TPV-Treffen dann nach dem EEP-Thema angesprochen.

Oz Linden schien auf das Thema schon gewartet zu haben, denn er legte gleich mit einem kleinen Vortrag los. Zunächst einmal ist sich Linden Lab nun bewusst, dass es dieses Teleport-Problem gibt. Es dauerte allerdings etwas, bis man es als Problem einstufte, weil bei den Teleport-Metriken, die Linden Lab von den Viewern zugeschickt bekommt, keine Fehler zu erkennen sind.

Selbst einige Lindens, die inworld beim Teleport ausgeloggt wurden, dachten zunächst, dass es nur sie getroffen hätte. Erst die große Anzahl an Meldungen brachte Linden Lab dann darauf, dass es sich um ein größeres Problem handelt. Was allerdings die genaue Ursache für diesen Fehler ist, konnte man bisher noch nicht ermitteln.

Seit dem 24. März gibt es mit BUG-226577 auch einen JIRA-Report zu diesem Fehler. Oz hat inzwischen seine besten Mitarbeiter mit einer Lösung für das Problem beauftragt. Die Schwierigkeit dabei ist, dass man es nicht reproduzieren kann. Sollte jemand einen Fall kennen, bei dem die Viewer-Abmeldung immer passiert, dann würde es sehr helfen, wenn man die Schritte im o.a. JIRA-Report beschreiben könnte.

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag hatte Linden Lab einen automatisierten Teleport-Test im Grid laufen lassen. Bei 3.000 Teleports ist dabei nur ein einziges Mal das Problem aufgetreten. Das entspricht allerdings nicht der Häufigkeit, mit der es bei den meisten SL-Nutzern auftritt.

Inzwischen wurden Änderungen in den Simulator Code eingefügt, die zum einen das Problem verringern könnten und zum anderen sollen beim Auftreten des Problems Daten gesammelt werden, damit Linden Lab die Ursache weiter eingrenzen kann. Dieser Code wird in der kommenden Woche bei den Server-Updates auf mindestens einem Kanal ausgerollt.

Probleme mit abgelegten Attachments nach einem Teleport

Dieses Problem ist schon etwas älter, aber leider immer noch aktuell. Es dreht sich um Attachments, die nach einem Teleport oder einem Regionswechsel nicht mehr am Avatar hängen.

Obwohl Linden Lab seit einiger Zeit dieses Problem untersucht, gibt es noch keine Lösung dafür. Es scheint sich um eine Reihe mehrerer Fehler zu handeln, die im Zusammenspiel dieses Problem auslösen. Man hat zwar bereits einige Fixes erstellt, muss diese aber alle noch testen. So lange man keine brauchbaren Erkenntnisse hat, wird es keine Neuigkeiten zu diesem Thema geben.

Das Einzige, was Oz noch sagte ist, dass man das Problem serverseitig lösen möchte, ohne das man den Viewer-Code ändern muss. Sollten dennoch Änderungen im Viewer notwendig werden, würde man das in einer der nächsten TPV-Meetings ansprechen.

Aufteilung der Adult-Einstufung in "sexuell" und "nicht sexuell"

Aktuell kann man im Viewer die Alterseinstufung Adult, Mature und Generell einstellen. Diese Einstellung ist dann sowohl für Teleports zu Regionen als auch für Ergebnisse in der Suche gültig.

Kitty Barnett fragte beim Treffen, ob man die Adult-Einstufung splitten könnte in je eine Einstellung für sexuelle und eine für nicht-sexuelle Inhalte. Denn es gab in der Vergangenheit mehrere Anfragen, ob man die Bilder mit sexuellen Inhalten auf der Startseite der Suche herausfiltern kann, ohne aber die Teleport-Möglichkeiten auf Adult-Regionen einzuschränken. Denn viele Adult-Regionen haben in SL eigentlich nichts mit sexuellen Inhalten zu tun.

Oz sagte dazu, dass Kitty eine Funktionsanfrage in der JIRA erstellen soll. Alternativ zu der aufgeteilten Einstufung, könnte man auch eine andere Registerkarte in der Suche als Startseite einstellen, bei der dann keine oder deutlich weniger Sexbilder zu sehen sind. Aber auch das würde eine Funktionsanfrage benötigen, da der Viewer Code geändert werden müsste. Da die Suche im Viewer auch ein Web-Thema ist, will man diesen Punkt beim nächsten inworld Web-Gruppentreffen ansprechen.

Viewer Updater funktioniert nicht für TPVs

NiranV Dean meldete, dass der automatische Updater im offiziellen SL Viewer nicht bei (jedem) TPV funktioniert. Beim Black Dragon kann ich das zumindest bestätigen. Würde der Updater funktionieren, müsste man nicht manuell jedes Viewer-Update herunterladen und installieren.

Oz sagte dazu, dass irgendetwas im Viewer ein falsches Argument an den Versions-Checker schicken würde. Um das zu protokollieren, gäbe es eine Option in den Debug Einstellungen, die man aktivieren könne. Die Log-Datei sollte dann an Oz geschickt werden. Er will sich das Problem dann ansehen.

Keine Auffälligkeiten bei der Abschaltung von UDP

Seit letzten Mittwoch ist auf zwei Server-Kanälen (BlueSteel und LeTigre) der UDP-Dienst abgeschaltet. Jessica fragte Oz beim Treffen, ob es irgendwelche Probleme gab.

Oz sagte, dass er nichts über Probleme gehört hat. Offenbar verwenden so gut wie alle SL-Nutzer einen Viewer, der ohne UDP funktioniert. Allerdings wird in der kommenden Woche auf keinem weiteren Kanal das UDP abgeschaltet, da man ja etwas testen will, um das oben erwähnte Teleport Logout Problem zu beheben.
...........................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (29 March 2019)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (29 March 2019)

Vincent van Gogh Ausstellung in der ArtCare Gallery


Ich habe schon vor einer Woche die Information zur Eröffnung einer Vincent van Gogh Ausstellung in der ArtCare Gallery erhalten. Doch ich bevorzuge ja bekanntlich Events erst einen Tag vor dem Start vorzustellen. Die Eröffnung ist am Samstag, den 30. März 2019 um 11:00 AM SLT (19:00 Uhr MEZ) und wird anlässlich des 166. Geburtstags von Vincent durchgeführt.


Kuratorin der ArtCare Gallery ist Carelyna Resident. Zu ihrem Organisationsteam gehören auch noch Kurk Mumfuzz und Yany O'Real.

Zur Eröffnung wird es Livemusik von Goddess Oksana und ihrer Band geben. Sie singt hauptsächlich in Englisch und Russisch und ihre Stile reichen von Rock über R&B, Folk und Oper bis hin zu Klassik. Außerdem spielt sie Gitarre und Keyboard.


Da mir Yany geschrieben hatte, dass ich schon ein paar Fotos zeigen darf, war ich heute mal kurz in der Galerie. Die Bilder sind nicht wie sonst üblich eingerahmt, sondern wurden direkt auf die Außen- und Trennwände des Gebäudes aufgebracht. Die äußere alles umgebende Wand zeigt dabei ausschließlich das Bild "Sternennacht über der Rhone" in einem durchgehenden Band.

Insgesamt gibt es eine bunte Auswahl an Bildern des niederländischen Malers zu sehen. Einige bekannte und einige nicht so bekannte Werke. Und natürlich bei Weitem nicht alle seiner 864 Gemälde. Einige der Bilder in der Ausstellung können für 1 L$ gekauft werden.


Bei einigen Bildern wurden auch Geräusch-Emitter verwendet, die passende Sounds zu den Motiven erzeugen. Und schließlich habe ich auch noch einige Stühle gesehen, die vor manchen Gemälden stehen und die so texturiert sind, dass sie zum Bild passen. Wenn man so einen Stuhl benutzt, kann man über ein Menü Animationen und Texturen ändern. Ausprobiert habe ich das allerdings nicht.

>> Teleport zur ArtCare Gallery

Link:

Update:
Ich hatte ganz vergessen, dass es auch ein Teaser-Video zur Van Gogh Ausstellung gibt. Hier ist es:

Van Gogh in Second Life - Teaser


Das BB E-Book Event 2019 vom 30. März bis 28. April in SL

BB E-Book Event 2019 Logo
Am Samstag, den 30. März 2019, startet wieder das jährliche BB E-Book Event der Brennenden Buchstaben in Second Life. Eine ganze Reihe von Autoren werden vier Wochen lang an den Wochenenden aus ihren eigenen Werken vorlesen. Das geschieht in der "Kreativdorf"-Region auf verschiedenen Plattformen und in verschiedenen Kulissen, die so gut wie alle speziell für die Lesungen gebaut wurden.

Leider ist seit letztem Jahr der Blog der Brennenden Buchstaben und von Kueperpunk nicht mehr zugänglich. Deshalb fasse ich nur die Informationen zusammen, die Kueper auf SLinfo veröffentlicht hat.

Wie im letzten Jahr, habe ich die bisher verfügbaren Plakate zu den Lesungen zu einer großen Kollage vereint, denn einzeln kann ich bei meinen wenigen Textzeilen nicht alle unterbringen.

Das BB E-Book Event 2018 / Quelle der Grafiken: Kueperpunk auf SLinfo
Start ist am Samstag, den 30. März um 20 Uhr MEZ (12 PM SLT) mit der offiziellen Bekanntgabe der Skoutz-Midlist im Kreativdorf. Präsentiert wird das von Kay Noa, die schon zum Urheberrecht vor einer Woche die Fragen von Kueper beantwortet hatte.

Danach gibt es eine Lesung von Stella Delaney. Und zum Schluss gibt es noch etwas Comedy von Kueperpunk himself. Das Ganze wird auch von Die Villa live auf YouTube übertragen, aber nur bis 20:45 Uhr.

Alle weiteren Lesungen bitte unten der Tabelle entnehmen. Für den Fall, dass bei einer Lesung die Voice-Funktion (oder der Landstream) von Second Life ausfällt, kann man auch im Discord-Server der Brennenden Buchstaben einloggen. Soweit ich weiß, sind dort auch alle Lesungen zu hören.

Und bei den Zeiten darauf achten, dass wir ab Sonntag bei uns Sommerzeit haben. Deshalb habe ich bei der Uhrzeit in der Tabelle den einzigen Termin, der noch unter MEZ läuft, gekennzeichnet.

Hier nun alle Termine des BB E-Book Event 2019:

DatumUhrzeit MESZBeschreibungTeleport
Samstag
30. März
20:00 Uhr
noch MEZ
Bekanntgabe der Skoutz-Midlist. Lesung von Stella Delaney und Comedy mit Kueperpunk
Bühnenbild: Miara Lubitsch
*Livestream auf YouTube von "Die Villa"*
Teleport zum Brennenden Theater
Sonntag
31. März
20:00 UhrJan-Tobias Kitzel liest aus "Ceres One".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Sonntag
31. März
21:00 UhrSpezialprogrammpunkt der SL Schreibgruppe von Wilfried Abels.Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
6. April
20:00 UhrBernhard Stäber liest live "Leere Tage".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
6. April
21:00 UhrAchim Stößer liest live aus "Das Alien tanzt Polka" und "Flucht von Zumura".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Sonntag
7. April
20:00 UhrFrederic Brake liest live "Alte Spuren".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Sonntag
7. April
21:00 UhrFrancis Bergen liest live aus "Der steinige Weg Freiheit".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
13. April
20:00 UhrCarsten Steenbergen und Christian von Aster lesen live aus "Die Wutbriefe".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
13. April
21:00 UhrThorsten Küper und Michael Dickschat im virtuellen Semi-Theaterstück "Belichtungszeit" aus der Anthologie "Elvis hat das Gebäude verlassen".Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
20. April
20:00 UhrRael Wissdorf liest live aus "Tiffany Tango und ihr Drache Smorky".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
20. April
21:00 UhrStefan Cernohuby liest live "Dampf über Europa".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
27. April
20:00 UhrTorsten Scheib liest live aus "German Kaiju".
Bühnenbild: Barlok Barbosa
Teleport zu Barloks Hafen
Samstag
27. April
21:00 UhrMarkus Gersting liest live aus "Hydorgol: Exil".
Bühnenbild von Sina Souza, die auch das Cover für den Roman entworfen hat.
Teleport zu Barloks Hafen
Sonntag
28. April
20:00 UhrMichael Marrak liest live aus "UROBOROS".
Bühnenbild: Miara Lubitsch
Teleport zum Brennenden Theater


Aufgrund der langen Laufzeit dieses Events, können noch Änderungen oder Ergänzungen erfolgen. Deshalb für aktuelle Informationen zusätzlich auf SLinfo oder dem Discord Server vorbeischauen.

Links:

Freitag, 29. März 2019

Simtipp: Shiki-Shinto

Ha, morgen habe ich einen freien Tag, also gibt es noch was nach Mitternacht von mir. Auch wenn ich nicht mehr allzu viel dazu schreibe, denn das soll jetzt nur eine kleine Fotoserie von blühenden Kirschbäumen werden.


Am 27. März wurde in Tokio offiziell die "volle Kirschblüte" erreicht. Gefolgt von Nagoya und Kumamoto am 29. März. (Quelle: Cherry Blossom Forecast 2019). In diesem Jahr blühen die Bäume insgesamt auch eine Woche früher als im bisherigen Durchschnitt. Die Klimaerwärmung lässt grüßen.


Im Normalfall bleiben die vollen Blüten im RL für etwas mehr als eine Woche am Baum hängen, bevor dann windiges Wetter oder ein Sturm alles herunter weht.


Gestern habe ich im Blog von Yana zwei Fotos von der Region Shiki Village gesehen, die auf Kirschbaumbestand schließen ließen (kann man das so schreiben? - schließen ließen? - man klingt das doof^^).


Als ich heute die Region besucht habe, war ich angenehm überrascht. Es gibt dort reichlich Kirschbäume, die wohl extra zum Hanami Fest aufgestellt wurden.


Allerdings gibt es auf der Region keine durchgehende Landschaft, sondern es handelt sich um mehrere abgeteilte Wohnparzellen. Auf einer ist sogar noch Winter mit Schnee. Die Parzelle für den Hanami, die in der Land-Info den Namen "Shiki-Shinto" trägt, belegt ungefähr ein Drittel der Fullprim Region. Das ist aber völlig ausreichend, denn in diesem Bereich gibt es wirklich viel zu sehen.


Shintō gehört ja zusammen mit dem Buddhismus zu den beiden größten Religionen Japans. Merkmale dieser Religion sind die Shintō-Schreine und die Torii (Shintō-Tore). Beides ist auf dieser Region mehrfach anzutreffen.


Als Windlight wurde bei mir der SL-Standard-Mittag geladen als ich auf der Region ankam. In der Land-Info ist jedoch ein Eintrag für ein Parzellen-Windlight, das nur im Firestorm Viewer geladen werden kann. Da ich den Firestorm nicht verwende, funktioniert das bei mir nicht. Also habe ich das Windlight aus der Land-Info ("80's Wave") aus dem Web heruntergeladen und es im Black Dragon aktiviert.


Dass man rund um den Shiki Shintō-Schrein das Hanami Fest feiert, sieht man leicht an den vielen roten Sitzbänken und Sonnenschirmen, die an mehreren Plätzen mit kleineren Schreinen aufgestellt sind.


In dem kleinen Häuserviertel dieser Parzelle gibt es auch einige sehenswerte Inneneinrichtungen. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit das private oder öffentliche Häuser sind. Bei einer kleinen, nach außen hin offenen Hütte, habe ich dann aber mal die Kamera reingehalten.


Es gibt auch Deko-Szenen im Freien, wie die bunte Anordnung auf dem nächsten Bild. Ist vielleicht auch so etwas wie ein Schrein.


Ansonsten habe ich im Web nicht viele Informationen zu dieser Region gefunden. Keine Flickr-Gruppe und keinen englischsprachigen Blog. Deshalb gibt es meine restlichen Fotos jetzt am Stück.


 


Das war in diesem Jahr die erste SL-Region die ich entdeckt habe, auf der das japanische Kirschblütenfest im Mittelpunkt steht. In zwei Tagen beginnt der Neo-Japan Event. Vielleicht wird dort auch was mit Kirschbäumen gemacht. So oder so werde dazu sicher einen Blogpost schreiben.

>> Teleport zu Shiki-Shinto

Link:

Donnerstag, 28. März 2019

Sansar Update: "The Questing Release"

Quelle: Linden Lab / Sansar
Am Donnerstag, den 28. März 2019, wurde das "The Questing Release" für Sansar ausgerollt. Diesmal sind einige Änderungen dabei, die ich mir wohl selbst mal ansehen werde.

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich in diesem Jahr überhaupt noch nicht in Sansar eingeloggt habe. Das hängt vor allem mit dem riesigen Cache des Sansar Viewers zusammen. Der wird automatisch auf der C: Partition der Festplatte erzeugt, ohne dass man die Größe oder den Speicherort ändern kann.

Bei mir war der Cache um Weihnachten herum 30 GB groß. Wohlgemerkt, auf der Windows Partition! Da habe ich den kompletten Ordner kurzerhand gelöscht. So etwas kann Linden Lab einfach nicht machen, da schlägt jeder IT Experte die Hände über dem Kopf zusammen. Solange man den Cache nicht von der C: Partition verschieben kann, meide ich so gut es geht Sansar.

Zurück zum heutigen Update: Die beiden interessantesten Neuerungen sind die Einführung von Quests, bei denen man Sansar Dollar verdienen kann. Und dem Avatar wurde die Fähigkeit gegeben, endlich springen zu können.

Die Highlights

Das Quest Portal am Social Hub / Quelle: Quests
  • Führe Quests durch und verdiene Sansar-Dollar. Je mehr ihr das macht, umso mehr bekommt ihr. Begebt euch noch heute zum Social Hub, um eure erste Quest zu starten.

  • Kleidet eure benutzerdefinierten Avatare auf eine neue Weise. Ab heute können ihr eure Avatare noch mehr anpassen als zuvor - fügt Kleidung, Accessoires und sogar Haare hinzu! Bitte beachtet jedoch, dass nicht alle tragbaren Sachen mit allen benutzerdefinierten Avataren funktionieren.

  • Wählt einen benutzerdefinierten Avatar aus, wenn ihr euch anmeldet. Zum ersten Mal können neue Benutzer bei der Anmeldung aus einer handverlesenen Sammlung von KOSTENLOSEN benutzerdefinierten Avataren auswählen. Wenn ihr selbst benutzerdefinierte Avatare erstellt und die Avatare teilen wollt, dann meldet euch bei uns - wir würden gerne mehr benutzerdefinierte Avatare im Auswahl-Karussell verwenden.

  • Wir haben eine Änderung vorgenommen, wie ihr Events erstellen könnt. Ab dieser Version ist jeder Event, den ihr erstellt, an seine eigene Erfahrung gebunden, basierend auf einer Szenenvorlage. Der Event ist nicht mehr an eine bereits vorhandene Erfahrung gebunden. Dies bedeutet, dass ihr an einer Veranstaltung nicht mehr teilnehmen könnt, indem ihr eine Experience im Atlas sucht. Ihr könnt nur noch über die Seite mit dem Veranstaltungskalender daran teilnehmen. Dennoch! Ihr könnt Events, die gerade durchgeführt werden, im Atlas auf der neuen Registerkarte "Sonderfunktionen" finden. Aufgrund dieser Änderungen passen wir auch das Vorgehen an, wie ihr die neuen Erfahrungen verwalten könnt, die ihr erstellt. Ihr könnt die mit einem Event verknüpfte Szene ändern, sowie die Szene wie jedes Erlebnis anpassen und das Erlebnis löschen, wenn es nicht mehr benötigt wird.

Einkleiden von benutzerdefinierten Avataren
Einige andere große Ergänzungen

  • Neue Bekleidungsoptionen im Standardinventar - Neue Kleidung für männliche und weibliche Avatare, basierend auf dem Marvelous Designer. Sucht nach den Artikeln mit dem gelben "M"-Zeichen!

  • Zugriff auf verschiedene Hautfarben - Weitere Optionen zum Einfärben des Hautfarbtons des Basis-Avatars! Die Haut eures Avatars kann sogar blau oder rosa sein!

Zu Freunden teleportieren
Quelle: Teleporting to a friend
  • Direkt zu einem Freund teleportieren - Wenn ihr euch zu einem Freund teleportiert, werdet ihr jetzt in dessen Nähe auftauchen, es sei denn, der Ersteller der Experience hat sich entschieden, den direkten Teleport zu deaktivieren und zwingt euch am Ankunftspunkt zu landen.

  • Eltern-Objekte im Szenen-Editor - Objekte können jetzt andere Objekte als Kinder haben.
    • Keine Unterordner. Vorhandene Ordner werden in übergeordnete Objekte konvertiert.
    • Durch Verschieben/Skalieren eines übergeordneten Objekts werden untergeordnete Objekte verschoben bzw. skaliert.

  • Neue Funktionen, mit denen ihr eure Welt besser gestalten könnt.
    • Die Skalierung ist nicht mehr auf einen Schieberegler zwischen 0,1x und 10x beschränkt.
    • Ihr könnt das Eigenschaftsfenster verwenden, um eine Auswahl mehrerer Objekte gleichzeitig zu verschieben, zu drehen oder zu skalieren.
    • Ihr könnt das Eigenschaftsfenster verwenden, um eine Licht-Komponente zu verschieben bzw. zu drehen.

  • Neue Funktionen, mit denen ihr euren Avatar besser bearbeiten könnt - Wir haben euer Feedback gehört. Jetzt haben wir einige neue Funktionen im Editor hinzugefügt.
    • Ihr habt jetzt mehr Speicheroptionen, ohne aus dem Editor geworfen zu werden.
    • Bessere Reset-Optionen, damit ihr immer wieder von Grund auf neu beginnen könnt.
    • Einfachere Rückkehr in die Welt und Rückkehr zu eurer vorherigen Position in der Welt, bevor ihr euren Charakter bearbeitet habt. (Die Position des Benutzers wird in Echtzeit gespeichert.)

  • Verbesserungen beim Erstellen von Teleport-Portalen - Mit der neuen Schaltfläche "Portal erstellen" auf der Atlas-Detailseite könnt ihr jetzt einfacher Portale erstellen.

  • Skriptaktualisierungen - Ein paar Updates zum Skripting. Weitere Informationen findet ihr unter Skript-API-Updates.

  • Unterstützung von List<> in Skriptparametern - Ermöglicht die Übergabe mehrerer Werte an ein Skript als einen einzigen Parameter. Dies bedeutet, dass die Ersteller jetzt einem Parameter mehrere Werte zuweisen können, z.B. einen Sound, ein Objekt und einen Positionspunkt. Dies beseitigt das alte Verhalten, das den Ersteller zwingt, nur einen Parameter pro Wert zu verwenden.

  • Interaktionsverhalten auf Nutzerbasis - Die Ersteller können jetzt Interaktionen festlegen, um das Verhalten auf Nutzerbasis zu aktualisieren und zu ändern. Dies ermöglicht es Erstellern, Inhalte zu deaktivieren, sobald ein Benutzer damit interagiert. Zum Beispiel könnte eine leuchtende Kiste bei einer Schatzsuche aufhören zu leuchten, sobald der Benutzer mit ihr interagiert.

Liste mit behobenen Fehlern
  • In den Release Notes werden unter der Überschrift "Known Issues We Fixed" einige behobene Probleme aufgelistet. Eine Zusammenfassung spare ich mir.

Dokumentation

Neue und aktualisierte Artikel
  • Auf der Hilfeseite von Sansar wurden 3 neue Artikel hinzugefügt und 19 vorhandene Artikel aktualisiert. Die liste ich hier nicht auf. Einfach in den Release Notes nach unten scrollen und unter der Überschrift "Documentation" nachsehen. Jeder Eintrag ist ein direkter Link zur entsprechenden Artikelseite.

Links:

Mittwoch, 27. März 2019

Simtipp: Grauland

Heute stelle ich eine Region vor, die kein durchgängiges Konzept hat, aber dennoch ein paar faszinierende Bereiche. Ein bisschen erinnert "Grauland" an eine Sandbox oder Spielwiese, denn es gibt auch ein paar optische Abstürze. Die habe ich aber nicht in meinen Fotos festgehalten. :)


Aufmerksam auf Grauland wurde ich durch verschiedene Fotos auf Flickr, die jeweils einen der interessanten Bereiche zeigen. Vor allem eine Struktur, die nur aus Betonquadern besteht. Symmetrisch nach Schachbrettmuster angeordnet, übt so eine Ansammlung auf mich immer einen gewissen Reiz aus. Um es noch etwas abstrakter wirken zu lassen, habe ich meinen Robot T-500 angelegt.


Die Region ist eine Homestead, deren freie Prims fast aufgebraucht sind. Dennoch ist rezzen erlaubt. Wenn man also eigene Objekte mit auf dem Foto haben will, kann man sein Glück versuchen, wenn das Objekt nicht zu viel Land Impact hat.


Eingestuft ist die Region unter Adult. Wenn man sich den Flickr-Fotostream von Owner Jim Garand anschaut, weiß man auch warum. Besucher können auf der Region so freizügig sein, wie sie wollen.


Obwohl vieles auf der Region sehr einfach gestrickt ist, habe ich zumindest in der einen oder anderen Szene auch so etwas wie künstlerische Arbeit gesehen. Gerade diese Beton-Optik und die schlichten Formen, erinnern mich entfernt an den oft zitierten Bauhausstil.


Das Windlight ist hell und etwas dunstig. Für Fotos ist es gut geeignet. Das Einzige, was ich mehrfach gemacht habe, war die Änderung des Sonnenstandes, um Schatten zu erzeugen, wo vorher keiner war. Gerade bei den Betonblöcken kann man so viele verschiedene Effekte erzeugen.


Im großen Haus, das sich auf dem Berg befindet, gibt es verschiedene Räume und Innenhöfe mit Szenen. In einem Raum ist die "Grauland Gallery". Das sind einfach nur Fotos von der Region und von Avataren. In diesem Umfeld wirkt aber selbst das wie Kunst (wobei in SL ja generell jeder virtuelle Fotograf als "Künstler" bezeichnet wird...).


In einem anderen Bereich des Flachbaus befindet sich ein übergroße Katze. Als ich mit meinem Avatar um die Ecke gelaufen bin und plötzlich vor dieser Mieze gestanden habe, bin ich leicht erschrocken. Denn die ist gut vier Meter hoch.


Das Wohnhaus von Jim Garand steht auf sehr hohen Stelzen auf einer bunten Frühlingswiese. Wenn man da hochlaufen will, braucht man schon ein wenig Zeit über all die Treppen und Leitern. Da ich nicht weiß, ob das Haus privat oder für alle zugänglich ist, habe ich es bei einem Foto belassen.


Fast ebenso groß wie die Katze, ist ein Schildkröten Trio am Rand der Region. Da habe ich lange herumgezoomt, bis mir das Motiv für ein Foto einigermaßen gefallen hat.


Zu den optischen Aussetzern, die man nicht fotografieren sollte, gehören zwei Autos, die in der Nähe des Landepunkts abgestellt sind. Vor allem das rote Auto sieht aus wie ein schlechtes Freebie aus dem Jahr 2007.


Die Strukturen auf Grauland unterliegen auch einem schnellen Wandel. Wer die Region so erleben will, wie es hier auf den Fotos zu sehen ist, sollte nicht zu lange warten. Vor einem Monat sah die Region noch komplett anders aus, wie man hier im Blog von Yana sehen kann.


In der Land-Info steht nur, dass die Region für Fotos geeignet ist und dass sich der Store "M-1 ART POSES" dort irgendwo befindet. Den habe ich bei meinem Rundgang allerdings nicht gesehen. Unterm Strich fand ich diese Region aber doch recht interessant.

>> Teleport zu Grauland

Links: