Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 8. November 2020

Simtipp: The Apartments

Heute habe ich wieder Fotos von einer Mainland-Parzelle, die nur 16.384 Quadratmeter groß ist und sich auf einer Sky-Plattform in 2.000 Meter Höhe befindet. Ich nenne meinen Beitrag dennoch Simtipp, weil man auf dieser Plattform locker so viele Fotomotive findet wie auf einer kompletten Region.

Aufmerksam auf diese Skybox-Installation wurde ich durch einen Blogpost von Seraphim Placebo, den Annie Brightstar geteilt hat. Und letzte Nacht war die Installation dann auch Headliner in den Highlights aus dem Second Life Destination Guide.

Ownerin und Gestalterin von "The Apartments" ist Paradox (paradox.ivory). Bei ihrem Namen erinnerte ich mich sofort an ihre frühere Full-Region, auf der sie sowohl ein traditionelles japanisches Fischerdorf auf dem Simboden als auch eine moderne Version von Tokio auf einer Plattform aufgebaut hatte. Siehe meine Simtipps hier und hier.

Durch die Vorstellung im Destination Guide waren heute viele Besucher auf dieser Mainland-Parzelle, die sich auf dem Kontinent Jeogeot befindet. Eröffnet wurde die Installation schon am 15. Oktober 2020. Unter ihr Ankündigungsfoto schrieb Paradox, dass es in der Installation keine vermieteten Räume gibt. Man kann also in alle Apartments hineingehen. Und dass man mit der Landgruppe Rezrechte erhält.

Der Landepunkt ist an einem japanischen Kiosk im Freien. Dort regnet es stark, wie überall außerhalb der Gebäude. Im Kiosk gibt es einen Gruppen-Joiner und einen Tip Jar. Über eine Treppe kommt man dann in den Gebäudekomplex, der auf zwei Stockwerken mehrere Gänge enthält. Die Gänge haben wiederum zu beiden Seiten entweder Apartments oder öffentliche Geschäfte (z.B. Waschsalon, Spielothek, Fitnessstudio, Sushi Bar,...). Bei den Apartments gibt es unterschiedliche Einrichtungen. Und allen Räumlichkeiten gemeinsam sind die vielen Katzen, die überall anzutreffen sind.

Da es sich nur um eine Parzelle handelt, ist das vorgegebene Windlight der Tagesablauf auf Mainland-Regionen. In der Land-Info wurde das Firestorm-Parcel-Windlight "Doomed Spaceship" eingetragen, das bei diesem Viewer dann automatisch geladen wird, wenn die Option in den Einstellungen aktiviert ist. Ich habe dieses Windlight auch bei mir in den Einstellungen gefunden. Es hat aber einen ziemlich starken Rotstich. Und so habe ich es nur für einige Außenaufnahmen verwendet. In den Gebäuden habe ich dann auf eine hellere und weniger rote Einstellung umgeschaltet.

Die Struktur der Gänge und Räume ist ziemlich verschachtelt. Ich hatte Schwierigkeiten mich zu orientieren. Deshalb habe ich oft mit der Kamera gezoomt. Zumal es bei den vielen Avataren auf den Gängen auch gar nicht so einfach war, niemanden anzurempeln. Umgeben ist das zentrale Gebäude von einer Mischung aus 3D-Wolkenkratzern und einer futuristischen 2D-Texturwand.

Besonders cool ist es, aus den verschiedenen Räumen durch das Fenster raus in den Regen zu schauen. Der Regen lässt die vielen Neon-Reklameschilder leicht verschwommen aussehen. Und gelegentlich kommen fliegende Vehikel vorbei, die an Filme wie Blade Runner oder Das fünfte Element erinnern.

The Apartments ist eine gelungene Installation über einer Mainland-Region im Nirgendwo. Die Erkundung ist ein kleines Abenteuer, da man in der Gebäudestruktur ganz anders vorgehen muss als auf einer Region mit herbstlicher Naturlandschaft. Und Paradox hat hier mit relativ einfachen Mitteln eine sehr dichte Atmosphäre geschaffen, die nicht nur mich (mit meinem Japan-Faible) begeistern dürfte.

>> Teleport zu "The Apartments"

Links:


Keine Kommentare:

Kommentar posten