Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Simtipp: Return to Darkwood

Am 5. Oktober haben Tymus Tenk und Truck Meredith, die beiden Betreiber des Calas Galadhon Park, wieder ihre traditionelle Halloween-Region eröffnet. Eigentlich wollte ich dieses Jahr nicht viel über Halloween bloggen, aber bei so einem Klassiker muss ich natürlich eine Ausnahme machen. Zumal es meines Erachtens letztes Jahr ausnahmsweise mal keine Halloween-Installation von Truck und Ty gegeben hat. Die letzte, die ich bei mir im Blog gefunden habe, war The MAZE von 2018.

Die aktuelle Gestaltung knüpft allerdings an eine viel ältere Installation der Calas Galdhon Owner an. Und zwar ist es die thematische Fortsetzung von Darkwood aus dem Jahr 2014. Und wer sich noch daran erinnern kann (ich kann es erstaunlicherweise ziemlich gut), wird viele Referenzen in der aktuellen Gestaltung von der damaligen Installation wiederfinden. Das beginnt bei den bunten Laternen am Wegesrand, geht über die morastigen Mangrovenwälder, durch die sich ein Fluss schlängelt und endet bei den vielen Baumstamm- und Hängebrücken, die einen Teil des Wegs durch die Baumwipfel und über die Plateaus führt.


Wenn ich hier den "Weg" oft erwähne, ist das eines der Grundmerkmale von Themeninstallationen, die Truck und Ty erstellen. Im Mittelpunkt steht immer der Auftrag, vom Landepunkt einem Weg zu folgen, der mit vielen Windungen bis zu einem Ziel führt. In diesem Fall ist das ein Portal, das den Avatar hoch zu drei schwebenden Inseln teleportiert. Dort befindet sich wieder der Event-Pavillon, der diesmal aber kein Pavillon ist, sondern eine offene Stage mit schönem Sternenhimmel darüber. Dazu am Ende noch ein paar Worte und zwei Fotos.

"Return to Darkwood" befindet sich auf einer Full-Region mit 30k Prim-Upgrade. Davon wurden etwa 25k an Prims verbaut. Der untere Landepunkt ist in einer Felsengrotte, in der es ziemlich dunkel ist. Wie immer bei Themenregionen von Truck und Ty, gibt es die Empfehlung, das vorgegebene Windlight zu verwenden und das erweiterte Beleuchtungsmodell zu aktivieren. Auch die Sounds sollten voll aufgedreht werden, wenn man sich den Halloween-Grusel komplett geben will. Die zu hörenden Geräusche auf dem Weg zur anderen Seite sind zum Teil echt gruselig.

Die Anzahl der getragenen Skripte sollte auf der Region unter 100 liegen und man sollte nicht mit dem Avatar herumfliegen, auch wenn dies von der Landeinstellung her möglich wäre (Fliegen ist nicht deaktiviert). Unter dem rechten Hinweisschild am Landepunkt kann man auch wieder einen Explorer Hut, einen Rucksack und eine Taschenlampe kostenlos mitnehmen. Das ist die gleiche Ausstattung, die es schon 2018 auf The MAZE gegeben hat.


Um Darkwood zu erkunden, sollte man vom Landepunkt aus den Laternen und Fackeln folgen, die den Weg durch die dunkle Landschaft anzeigen. Es gibt an einigen Stellen auch Abzweigungen. Die führen aber entweder in eine Sackgasse (undurchdringliches Dickicht) oder in einer Schleife wieder auf den Hauptweg. Kurz vor dem Ende des Wegs gibt es noch eine Abzweigung über mehrere Hängebrücken. Die sollte man mal ablaufen, denn die Landschaft wirkt von oben gesehen wieder anders als auf Meereshöhe.

Das vorgegebene Windlight ist Nacht mit vielen kleinen Sternen am Himmel. Ich vermute, dass dies bereits ein EEP-Windlight ist. Der übliche Blaustich von Tymus und Truck wurde auch wieder in das Windlight aufgenommen. Für meine Fotos habe ich den Gamma-Wert ein klein wenig erhöht, da es gerade in den Waldabschnitten doch sehr dunkel ist. Umgeben ist die Region von einem riesigen Sim-Surround mit blau schimmernden Bergen. Ach so, wie gewohnt, kann man einige Meter hinter dem Landepunkt auch wieder alternativ in ein Boot einsteigen und die Region mit einer geführten Tour besichtigen. Ich vermute, dass maximal zwei Avatare mitfahren können.

Am Ende des Wegs auf dem Simboden kommt man zu einer Treppe, die einen Berg hinaufführt. Dort ist das Portal zu den schwebenden Inseln mit dem Pavillon. Und auf den Inseln steht wiederum ein Portal, das zurück zum Landepunkt am Anfang des Wegs führt. Zwei von den drei Inseln sind relativ klein. Auf der großen befindet sich die Eventbühne und einige Strukturen. Meine letzten beiden Fotos zeigen die Inseln.

Auf der Pavillon Stage findet wieder fast jeden zweiten Tag ein Live-Konzert statt. Das Programm habe ich hier am Ende eingefügt. Ganz witzig fand ich die vielen weißen Hasen, die Truck und Ty überall unten und auf den Insel gerezzt haben. Sie sind animiert, sehen sehr süß aus und sind ein krasser Kontrast zu den Zombies und Monstern, die man sonst noch so in dieser Installation antrifft. Mein letztes Foto zeigt so einen Hasen mit der Pavillon Stage im Hintergrund.

Auch in diesem Jahr haben Truck und Ty wieder eine sehr gute Landschaft erstellt. Ich besichtige sie nicht wegen Halloween, sondern weil sie einfach super aussieht. Vor allem der Verlauf des Wegs ist in diesem Jahr sehr gelungen, weil er an einigen Szenen vorbeiführt, die aussehen als wären sie aus einer Filmkulisse in einem Hollywood Studio.

>> Teleport zum Landpunkt auf dem Boden (Darkwood)

>> Teleport auf die drei schwebenden Inseln (Pavillion)

Links:


Das Live-Programm im Darkwood Pavilion (anklicken für größere Darstellung) / Quelle: Calas Galadhon Blog

Keine Kommentare:

Kommentar posten