Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 28. November 2020

Simtipp: Cherishville (Winter 2020)

Bevor ich am Wochenende eine kleine Blogpause einlege, gibt es noch einen weiteren Klassiker unter meinen Simtipp-Regionen. Über "Cherishville" habe ich schon oft etwas gebloggt. Da dieser Ort in SL den Jahreszeiten folgt, gibt es mindestens vier mal im Jahr einen Grund, dort vorbeizuschauen. Und das nicht nur wegen den saisonalen Änderungen, sondern weil es auch öfter mal komplette Neugestaltungen des Landschaftsthemas gibt.

Aktuell wurde die Landschaft mal wieder völlig neu gestaltet. Bei meinem letzten Bericht im August, gab es einen breiten Fluss, über den zwei Brücken führten und an beiden Ufern standen Häuserreihen. In der aktuellen Winterlandschaft gibt es eigentlich nur noch ein Gebäude, das auch den Mittelpunkt der gesamten Installation bildet. Es ist das riesige Rosewood Asylum von DRD.

In der Land-Info steht diesmal nur ein einziger kurzer Satz und der lautet: "Region erstellt von Lam und Azaria". Gemeint sind natürlich Lam Erin und Azaria (AmariahRenee). Wobei Azaria meines Erachtens nicht an jeder Neugestaltung von Cherishville beteiligt ist.

Was in einer Winterlandschaft auf Cherishville natürlich nicht fehlen darf, ist der rote Weihnachts-Truck mit Tannenbaum von Scholes Devin. Ich glaube sogar, dass dieser Truck durch Lam überhaupt erst populär geworden ist. In diesem Jahr ist sogar noch ein grüner Truck dazugekommen, der ebenfalls Weihnachtsbäume befördert. Als Vehikel Enthusiast, habe ich natürlich beide aufgenommen.

Wie immer, ist Cherishville weiterhin eine Homestead mit moderater Einstufung. Der Landepunkt ist am nördlichen Rand der Region. Von weitem sieht man sofort das große Haus, das von fast jeder Position allgegenwärtig ist. Das vorgegebene Windlight ist sehr blau und sehr dunkel. Damit sehen direkt beleuchtete Objekte zwar nett aus, doch die Landschaft sieht man nur schemenhaft. Da selbst Lam Erin in seinem Flickr-Fotostream ein anderes Windlight für seine Fotos verwendet, habe ich das auch getan. Und ich frage mich wieder, warum man ein Windlight als Vorgabe einstellt, dass man dann noch nicht mal selbst für eigene Fotos nutzt?

Unter dem Foto auf Flickr, das ich oben verlinkt habe, schreibt Lam, dass das Konzept für das aktuelle Cherishville von Azaria entworfen wurde. Umgesetzt haben es dann beide zusammen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass es im großen Haus eine Inneneinrichtung gibt. Lam hatte mir mal in einer IM geschrieben, dass er die Häuser in seinen Landschaften meistens leer lässt, um mehr Prims für den Außenbereich zu haben. Hier zwei Fotos aus dem großen Gebäude:

Auf der Region schneit es nur in einigen Bereichen. Am dichtesten bei den Trucks. Am Ufer zu beiden Seiten der U-förmigen Insel, trifft man auf allerlei Tiere. Vom Eisbären über Füchse und Wölfe bis hin zu Wildschweinen. Und am anderen Ende der Insel (vom Landepunkt aus gesehen), befindet sich erneut die kleine Eislauffläche von Sese, was wohl aus irgendeinem Gacha Event stammt, denn im Namensfeld des Objekts steht "Ice Rink RARE". So rar scheint er wohl nicht gewesen zu sein, denn ich habe ihn nun schon auf drei von vier Winterregionen gesehen.

Umgeben ist die Region von einem Sim-Surround mit sehr hohen und verschneiten Bergen. Und im großen Haus ist nur das Erdgeschoss eingerichtet. Die oberen beiden Etagen kann man sich also sparen. Bei Cherishville im Winter 2020 merkt man, dass die Ideen für die Gestaltung nicht von Lam kommen. So etwas wie das riesige Gebäude, ist meines Erachtens nicht der Stil von Lam. Macht aber nichts, denn so bekommt man auch mal etwas Neues zu sehen, das man so auf Cherishville nicht erwartet hätte.

>> Teleport zu Cherishville

Links:

...........................................................................................................................

Anm.:
Ich hatte es ja ganz oben im Beitrag schon angekündigt. Ich bin gerade in einer etwas schwierigen RL‑Phase und kriege irgendwie die Kurve nicht, um wieder meinem gewohnten Trott zu folgen. Deshalb mache ich jetzt mal eine kleine Blogpause bis Montag (30. November). Ich möchte einfach mal zwei Tage den Kopf frei bekommen und ein paar Dinge erledigen, die sich so angesammelt haben. Montagabend geht es dann weiter... 


Das "Bootshaus" in Sansar und Lost Horizon kehrt zurück

Quelle: Sansar

Wegen dem langen Thanksgiving-Wochenende gibt es von Linden Lab und im SL-Blog keine neuen Meldungen, über die ich bloggen könnte. Also gibt es mal wieder etwas von der Ex Linden Lab Plattform Sansar, zu der ja 16 Mitarbeiter von Linden Lab gewechselt sind, als die Plattform an Wookey Technologies verkauft wurde.

Im Laufe der letzten Woche gab es zwei Meldungen zu Sansar, die in der Presse wieder mal für etwas mehr Aufmerksamkeit gesorgt haben. Zunächst hat der deutsche Club Bootshaus aus Köln eine Repräsentanz in Sansar aufgebaut. Wegen COVID-19 ist der Club im RL zur Zeit geschlossen. Also haben die Betreiber einen virtuellen Club erstellt und am Samstag, den 28. November 2020, findet dort der erste Event statt. Weitere sind bereits angekündigt.

Der Club wurde in Sansar sehr exakt dem Original nachgebaut, inklusive des Außenbereichs. Gespielt wird im Bootshaus laut Wikipedia Techno, Electro House, Trap und Dubstep. Im internationalen DJ Mag wurde das Bootshaus auf Platz 6 der besten 100 Clubs der Welt gewählt. Im deutschsprachigen Faze Mag auf Platz 2.

Das virtuelle Bootshaus / Quelle: Bootshaus VR
Um die Events mitzuerleben, kann man entweder in Sansar einloggen (mit oder ohne VR-Brille) oder man schaut einem der Livestreams auf YouTube, Twitch oder Facebook zu. Eine weitere Möglichkeit ist die Sansar App für Android oder iOS, in der sich verschiedene Kameraperspektiven auf den DJ auswählen lassen. Der Event läuft am 28. November von 17:40 Uhr bis 21:15 Uhr MEZ.

Von den vielen Berichten über das virtuelle Bootshaus hier nur exemplarisch drei Quellen:


Weitere Links:


Update 28.11.2020:

Der Livestream auf Twitch ist cool, mit einer individuell gesteuerten Kamera und ca. 21.000 Leute schauen zu.


Lost Horizon mit neuen Events in Sansar

Die zweite Meldung zu Sansar lautet, dass die Macher des Glastonbury Festivals, die im Juli mit dem Lost Horizon Festival in Sansar den bisher größten Event dieser Art veranstaltet hatten (4,36 Millionen Besucher), im Dezember eine ganze Serie von Events nach gleichem Muster durchführen wird. Der Höhepunkt soll dann am 31. Dezember ein 24-stündiger DJ-Marathon werden, bei dem in 12 Zeitzonen 12 Mal das neue Jahr gefeiert wird (mit Countdown und so).

Lost Horizon Festival / Quelle: Sansar Events
Der erste Event aus dieser Serie wird am 12. Dezember stattfinden und heißt LOST HORIZON - HospitalityDnB. Alle bisher bekannten Events sind auf der Lost Horizon Live Homepage aufgelistet. Auch hierzu wird es wieder Livestreams auf YouTube, Twitch und Facebook geben.

Weitere Links:

Freitag, 27. November 2020

Simtipp: A Wizard's Winter (Winter 2020)

Mit meiner dritten Winterregion in dieser Saison, bin ich nun doch schon vor Dezember in die richtige Stimmung für diese Jahreszeit gekommen. Das liegt vor allem daran, weil alle drei Regionen wirklich sehr gut sind, obwohl sie sich vom Stil her alle unterscheiden. Gemeint sind "Luane's World", "Silent Night" und jetzt das wunderbare "A Wizard's Winter".

Dennoch gibt es heute erneut nur ein Notprogramm hier im Blog. Ich habe aktuell im RL zu viele Dinge um die Ohren und dazu kommt noch eine Erkältung (kein Corona, habe mich testen lassen). Deshalb gibt es heute nur diesen Simtipp hier.

Die Ownerin von A Wizard's Winter ist Camila Runo. Einigen wird der Name sicher bekannt vorkommen, denn sie hat in diesem Jahr sowohl die Region Jambo! - A Voyage To Africa als auch Nour - Light Of The Desert erschaffen. Und nun zeigt Camila, dass sie auch den Winter voll drauf hat. 

Das Landscaping ist atemberaubend und der Realismus einzelner Bereiche ist sehr hoch, obwohl auch viele Fantasy-Elemente auf der Region verbaut wurden. Die Kombination von Schnee, Felsen und urigen Bäumen ist absolut sehenswert. Vor allem zwischen dem Bahnhof und der langen Treppe, die hoch zum Dorf mit dem Namen "Butternut" führt.

A Wizard's Winter ist eine Homestead mit Einstufung "Generell". Aktuell ist die Region auch im Destination Guide unter den Editors' Picks. Das führt dazu, dass fast minütlich neue Avatare auf die Region purzeln. Der Landepunkt ist erneut ein Bahnhof (aktuell wohl sehr beliebt), der aber komplett anders aussieht als der auf Silent Night. Am Landepunkt gibt es Gruppen-Joiner, Link zur Flickr-Gruppe und einen Tip Jar. Der Beitritt zur Gruppe ist kostenlos.

Gleich gegenüber vom Bahnhof, auf der anderen Straßenseite, ist ein zugefrorener See. Die beiden Schneemänner an der Treppe zum See sind Schlittschuh-Giver. Einer für Herren und einer für Damen. Rund um den See gibt es verschiedene Szenen, die wie alles andere auf der Region einfach stimmig sind. Hier ein kleiner Ausschnitt eines verschneiten Cafés.

Passend zum Thema "Wizard's Winter" schweben viele Objekte wie von Zauberhand in der Luft. Zum Beispiel die Kerzen an den vielen Weihnachtsbäumen oder die Leuchtkaraffen über den Tischen des Cafés. Bevor man die Treppe zum Dorf auf dem Berg in Angriff nimmt, sollte man zunächst rechts den Schneehang hochlaufen und durch den kleinen Wald gehen. Und später noch auf halber Höhe der Treppe nach links bis zu einer kleinen Ruine. Die nächsten beiden Fotos zeigen Ausschnitte dieser Bereiche.

Das Dorf sieht tatsächlich so aus als würden dort auch Zauberer leben. Ein Besen fegt von allein die Straße, kleine Fabelwesen wandern über den Marktplatz und in der hintersten Ecke von Butternut schläft ein Drache. Leider ist er in dieser Position nicht besonders fotogen, weshalb ich mir ein Foto gespart habe.

Einige der Häuser im Dorf sind nur Attrappen, andere sind innen eingerichtet. Zwar nicht üppig, aber schon so, dass sich ein Blick hinein lohnt. Am besten hat mir ein Geschäft gefallen, in dem offenbar Eulen verkauft werden. Eine Eule flieg dort auch frei herum, zusammen mit zwei winzigen blauen Drachen. Das nächste Foto ist aus diesem Haus und das darunter zeigt einen Tisch auf dem Marktplatz, auf dem auch so einiges animiert ist (was man auf dem Foto leider nicht sieht).

Umgeben ist die Region von einem schönen dezenten Sim-Surround, das in jede Blickrichtung die passende Silhouette für die Landschaft erzeugt. Schneefall gibt es nur ganz leicht, mit einzelnen Flocken, bei denen man mitzählen kann. Das Windlight ist leicht monochrom, mit einem Sternenhimmel und dunstiger Atmosphäre. Im Nordosten versucht sich die Sonne am frühen Morgen durch den Dunst zu kämpfen, was aber nur bedingt gelingt.

Hier der Text aus der Land-Info:

Ein magisches Winterland für alle. Genießt all die stimmungsvollen Orte wie das Dorf auf dem Hügel, den Weihnachtsmarkt, die Zauberläden, die Eislauffläche und die verzauberten Wälder. Kinder sind willkommen!

Camila hat in diesem Jahr wirklich außergewöhnliche Regionen gestaltet. Jambo war nach meinen Beobachtungen viele Wochen die Top-Motivregion auf Flickr. Und auch Nour war, gemessen an den Möglichkeiten einer Homestead-Region, sehr detailliert gestaltet. A Wizard's Winter gesellt sich qualitativ nahtlos zu den anderen beiden Regionen. Mir gefällt vor allem die Kombination aus Schnee, Felsen und Bäumen.

>> Teleport zu A Wizard's Winter

Links:


Donnerstag, 26. November 2020

Simtipp: Aqua Breeze

Auch mein Simtipp wird heute mehr ein Quicktipp. "Aqua Breeze" ist auch die letzte Herbstregion, die ich noch in meinem Landmarken-Ordner für dieses Jahr hatte. In der Land-Info heißt die Region "[ Aqua Breeze ] Lake & Garden", auf Flickr "[ Aqua Breeze ]" und in der Notecard am Landepunkt nur "Aqua Breeze". Für meinen kurzen Beitrag habe ich natürlich auch die kürzeste Version übernommen.

Aqua Breeze ist eine Homestead mit moderater Einstufung. Es gibt sieben Mietshäuser auf der Region, von denen vier aktuell belegt sind. Zusätzlich gibt es noch ein großes Haus, das nicht auf einem mit "Privat" gekennzeichneten Grundstück steht. Ich weiß aber nicht, ob das öffentlich zugänglich ist oder nicht.

Die Region besteht aus vier Inseln. Der Landepunkt ist auf einer Brücke zwischen zwei dieser Inseln. Dort steht auch ein Fahrrad-Rezzer. Zum öffentlichen Bereich gehört im Grunde alles außerhalb der sieben Grundstücke mit den Mietshäusern. Und die sind so gekennzeichnet, dass man es gut erkennt.

Geführt wird die Region gleich von drei Leuten. Das sind Sunny (MinaNava), Sunshiine (Summersunshiine) und Christopher (Diafoirus). Bis Mai 2020 war Aqua Breeze noch eine Tropenregion mit vielen Palmen und sah so aus. Diese Region gibt es aktuell immer noch, jedoch läuft sie jetzt unter dem Namen "Miracles Isle".

Laut der Notecard ist Aqua Breeze eine Region, die mit den Jahreszeiten geht. Es kann also gut sein, dass es dort nicht mehr lange so aussieht, wie auf meinen Fotos. Die sehenswerten Bereiche sind fast alle entlang des Bretterweges, der auf der Region alle Mietshäuser miteinander verbindet.

Die Gestaltung wirkt sehr aufgelockert, was nicht verwunderlich ist, da es ja insgesamt acht Häuser gibt, von denen fünf eine Inneneinrichtung haben. Außerdem müssen auch noch die Einrichtungsprims für die aktuell leerstehenden Häuser freigehalten werden. Da bleibt am Ende auf einer Homestead dann eben nicht mehr so viel Land Impact übrig, um eine wirklich dichte Atmosphäre zu gestalten.

Für einen Kurzbesuch ist Aqua Breeze durchaus ein Tipp. Ein Klassiker wird die Region mit so vielen Mietshäusern allerdings nicht werden. Dennoch bietet sie einige schöne Szenen, die auch von SL‑Fotografen des Öfteren auf Flickr geteilt werden. Das war auch der Grund, warum ich auf die Region aufmerksam wurde.

>> Teleport zu [ Aqua Breeze ] Lake & Garden

Links:


Mittwoch, 25. November 2020

Tannenbaum Holiday Market vom 21.11. bis zum 20.12.2020

Vom 21. November bis 20. Dezember 2020, läuft in Second Life wieder der Tannenbaum Holiday Market. Ich hatte diesen Shopping-Event schon einige mal hier im Blog vorgestellt, weil er übersichtlich aufgebaut ist, in eine nette Landschaft eingebettet wurde und weil man dort viele bekannte Anbieter mit hochwertigen Produkten findet.

Bei meinem Besuch waren recht viele Avatare auf der Region, obwohl der Event schon vier Tage läuft. Für mich auch ein Zeichen dafür, dass die angebotenen Produkte kein Ramsch sind. Ein Poster mit Auflistung aller Anbieter, habe ich hier unten im Beitrag über den Links eingefügt. Es sollen mehr als 100 sein. Einen Shopping Guide gibt es hier auf Seraphim

Auch der Tannenbaumverkauf ist wieder in einem Extrabereich aufgebaut. In der Mitte stehen verschiedene Bäume und außen herum gibt es Vendoren und Gacha-Automaten, die den passenden Weihnachtsschmuck für die Bäume anbieten. Einen Baum so zu dekorieren, ist zwar viel primlastiger, als einen fertigen zu kaufen. Aber dafür kann man sich auf dieses Weise ein individuelles Unikat zusammenstellen.

Veranstalter ist, wie in den Jahren zuvor, wieder Prism Events. Die Region ist ein Fullsim mit 30k Prim-Upgrade und Einstufung "Generell". Das Limit ist wohl auf 40 Basic- plus 5 Premium-Avatare eingestellt. Gut 30 Avatare waren heute bei meinem Besuch auf der Region.

>> Teleport zum Tannenbaum Holiday Market 2020

Links:



[Video] - "Second Life 2021 Aesthetic Trailer..." von Luca

Quelle: Luca / YouTube
Ich hatte heute einen ganz miesen Tag. Aktuell fühle ich mich körperlich auch nicht so gut. Deshalb gibt es wieder mal nur ein paar kurze Quickies.

Von Luca (LucaGrabacr) habe ich schon öfter ein Video bei mir im Blog vorgestellt. Meistens sind es die kurzen Clips von ihr, die mir gefallen, weil sie dann sehr komprimiert verschiedene Szenen aus Second Life aneinanderreiht.

Inhaltlich geht es bei diesem Clip darum, wie das Leben im Metaverse (oder eben in Second Life) eine neue Kultur in der Gesellschaft hervorgebracht hat, in der sich die Menschen über ihre virtuellen Repräsentanten ausdrücken können. So zumindest meine Interpretation der etwas konfusen Videobeschreibung auf YouTube.

Die lautet übersetzt in etwa so:
Wir sind mit dem Metaverse aufgewachsen. Schaut euch jetzt unsere heruntergekommene, hedonistische Welt und Realität an. Die Hölle ist doch gar nicht so schlimm, oder?

Ich bin wirklich glücklich, endlich in der Lage zu sein, diese Seite oder dieses Spektrum von Second Life und den allgemeinen Zeitgeist der virtuellen Generation im Allgemeinen zu zeigen. Es ist wirklich etwas, das sehr selten erforscht oder ernsthaft gezeigt wird.

Obwohl der Clip nur 30 Sekunden lang ist, sind die folgenden Regionen zu sehen:
Club Furzona, Second Life Mainland, Bunt Mainstore, Hangars Liquides, Sudden Stop Furry Sandbox, SSOC, LeTigre Sandbox, Hard Drive (früher Club Neko) und einige andere Orte sowie einige private Bereiche.

Eigentlich ist der Clip fast zu kurz. Zusammenschnitte mit solch extrem gezoomten Aufnahmen, könnte ich mir auch locker zwei Minuten lang ansehen.

Second Life 2021 Aesthetic Trailer, Sinful Decadent Creatures From Hell, Children of The...



Links:

Dienstag, 24. November 2020

Simtipp: Silent Night (Winter 2020)

Joah, mein Blog ist eine Achterbahfahrt der Jahreszeiten. Vor zwei Tagen Luane's Winter World, gestern Amrum und heute gibt es gar eine Weihnachtsregion. Aber am kommenden Sonntag ist ja auch schon der erste Advent. Und wenn man selektiv die Region "Silent Night" erkundet, ist Weihnachten auch gar nicht so sehr im Vordergrund.

Besucht habe ich die Region, weil mich Ownerin und Gestalterin Nessa Nova eingeladen hat. Sie hat meinen Simtipp zu Lost Unicorn gesehen und es scheint ihr gefallen zu haben. Denn auch dort wurde die Landschaft von ihr gestaltet. Und so heißt es auch auf Silent Night im Land-Info Fenster "erstellt von Lost Unicorn Landscaping".

Ich muss mich heute leider etwas kurz fassen, weil ich morgen früh aufstehen muss (mehr oder weniger gleich nachher) und ich mich irgendwie gerädert fühle. Also brauche ich 'ne Stunde mehr Schlaf, um nicht zu leiden. Silent Night ist eine Homestead-Region mit moderater Einstufung. Der Landepunkt ist in einem kleinen Bahnhof. Gleich nach der Ankunft hört man in der Ferne schon weihnachtliche Musik und der Weihnachtsmann ruft alle 15 Sekunden "Ho Ho Hooo".

Wie man oben sieht, steht der Weihnachtsmann in einer Café-Hütte. Außerdem unterstützt er mit seinem Outfit die Kampagne Black Lives Matter. Oder hat er einfach nur zu viel schwarzen Kaffee getrunken...^^ Hat man diese Hütte hinter sich gelassen, ist der größte Weihnachtsrummel auch schon vorüber. In den anderen Bereichen überwiegt die Stille der Natur.

Nah am Landepunkt gibt es sowohl eine kleine Eislaufbahn, als auch einen zugefrorenen See. Auf beiden Eisflächen kann man Paarlauf-Animationsbälle zum Schlittschuhlaufen rezzen lassen. Die Schlittschuhe sollte man aber selbst mitbringen. Zwischen Eisbahn und See steht auch ein kleiner Pavillon. Dort sind ebenfalls Paartänze in einem kleinen Weihnachtsbaum in der Mitte untergebracht. Nur hier reichen schon ein paar Tanzschuhe.

Auf der Region schneit es durchgehend. Zwar mit diesen Riesenkristall-Partikeln, aber da der Schneefall doch recht stark ist, hat es mich nicht so gestört wie bei einzelnen Sternschneeflocken. Und hinter einem großen Felsen mit gefrorenem Wasserfall, ziemlich am Rand der Region, gibt es sogar einen Schnee-Blizzard. Den fand ich geil. Das nächste Foto ist von dort (auch wenn man außer Schnee nicht viel sieht).

In der Mitte des großen Eislaufsees steht ein Weihnachtsbaum. Der ist aber nur bunt beleuchtet, ohne Lametta, Kugeln und dem ganzen Trallala. Interessanter sind aber die verschiedenen Bereiche am Rand der Region. Es gibt ein Kettenkarusell, einen dichten Wald mit kleiner Hütte und einen weiteren Wald, durch den ein Weg zu einem gut versteckten größeren Haus führt. Dort habe ich die beiden nächsten Fotos geschossen.

Fast jeder Bereich oder jedes Objekt hat irgendeine eingebaute Pose oder Animation. Ich selbst habe das zwar nicht alles ausprobiert, aber ich habe oft andere Besucher gesehen, die gesessen, gelegen oder getanzt haben. Überhaupt war die Region recht gut besucht.

Umgeben ist die Region von einem großen bergigen Sim-Surround, mit einer noch größeren transparenten Sternensphäre dahinter. Diese Sphäre hat Nessa auch schon für die Lost Unicorn Region verwendet. Mit dem sehr blauen und hellen Nacht-Windlight auf Silent Night, wirkt sie aber noch einmal anders.

In der Land-Info steht der folgende Text:

Besucht Silent Night von Lost Unicorn Landscaping, eine Winterregion wie keine andere! Mit viel Liebe zum Detail erstellt, wie auch jede andere Lost Unicorn Sim. Taucht ein in dieses Winterwunderland und feiert Weihnachten mit euren Liebsten!

Ich fand die Winterstimmung auf Silent Night sehr schön. Ich stehe halt auf starken Schneefall und den gibt es dort von mittelstark bis superstark. In Verbindung mit der Sternenkugel, die die Region samt Sim-Surround umgibt, wird eine Atmosphäre erzeugt, die man mit einem Windlight allein wohl kaum so hinbekommt. Jetzt fange ich jedenfalls langsam an, mich auf meinen Wintersim-Tour im Dezember zu freuen.

>> Teleport zu Silent Night

Links: