Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 4. Juli 2017

UWA-Regionen wurden erneut um zwei Jahre verlängert

"Transformations" - aktuelle Ausstellung der UWA
Ich habe letztes Jahr ein paar Mal darüber gebloggt, dass die vier Regionen der University of Western Australia (UWA) in Second Life aufgegeben werden sollen, weil die Universität die Kosten für die Gebühren nicht mehr weiter bezahlen wollte.

Dann wurden im Oktober 2016 durch viel positives Feedback die Verantwortlichen dazu bewegt, ihre Zahlungen an Linden Lab noch einmal bis Ende Juli 2017 zu verlängern. Also hätte in vier Wochen die Schließung der Regionen angestanden. Heute wurde nun im UWA-Blog gemeldet, dass es erneut einen Aufschub für zwei der vier Campus-Regionen gibt. Und zwar für volle zwei Jahre.

Aktuell läuft dort noch immer die Ausstellung "Transformations", die im Februar 2017 gestartet wurde und die ich in meiner G+ Phase auch nur dort angekündigt hatte.. Laut UWA-Blog, wird diese Ausstellung noch bis Ende des Jahres aufgebaut bleiben. Das wird in erster Linie gemacht, weil es eine Anfrage für einen Machinima Wettbewerb gegeben hat, der gleichzeitig mit Sponsorengeldern verbunden ist. Das Thema des Wettbewerbs soll die Kunstwerke auf den UWA-Regionen in den Mittelpunkt stellen. Und da ist es eben von Vorteil, wenn die Exponate von der Transformations Ausstellung noch vorhanden sind. Weitere Infos dazu, sollen später noch folgen.

Behalten will man von den vier Regionen zum einen die Region "University of WA", auf der sich die Winthrop Hall befindet. Das ist das Hauptgebäude der RL-Uni. Und zum anderen die Region "UWA", auf der sich die Ausstellungsplattform befindet. Zusätzlich gibt es dort am Boden einige Langzeit-Kunstwerke und ein paar Bereiche für Weiterbildung und Unterricht.

Die rot eingerahmten Regionen bleiben erhalten
Da es kurz vor Weihnachten 2016 die Erhöhung der Primkapazität von 15k auf 20k pro Full Region gegeben hat, schreibt UWA Verwalterin FreeWee Ling, dass man dadurch den größten Teil der Objekte von den beiden Regionen die geschlossen werden, auf die anderen beiden Regionen holen kann. Darunter viele von den bekannten Kunstwerken, die ich zum Teil auch bei mir mal vorgestellt hatte. Im Map-Ausschnitt rechts, sind die beiden Regionen rot eingerahmt, die für weitere zwei Jahre in Second Life bleiben werden.

Unter den Exponaten, die verloren gehen, gehört leider der große, bunte Wald von Soror Nishi. Er hat wohl zu viele Prims für den Transfer auf die verbleibenden Regionen. Auch dazu hatte ich ein Foto in meinem oben verlinkten Bericht gepostet. In der UWA-Meldung (siehe Quellenlink) sind weitere Fotos der Arbeiten enthalten, die wohl mit den zwei Regionen aus dem Grid verschwinden werden.

Auch das sehr bekannte BOSL Amphitheater von Patch Thibaud muss aufgegeben werden, da dies eine Vier-Sim Bühne ist, die genau im Schnittpunkt der vier Regionen platziert wurde (weit oben im Himmel über der UWA). Die beiden Regionen, die aufgegeben werden, verbleiben noch bis Ende Juli 2017 im Second Life Grid.

Zum Schluss hier noch drei Fotos aus der aktuellen Transformations Ausstellung. Einige 3D-Arbeiten sind wirklich sehenswert.

* Name des Künstlers: Hankvoight Resident (Xavier )
* Name der Einreichung: The Face of Time                 
* Name des Künstlers: Rosie Dimanovic      
* Name der Einreichung: Ad vitam æternam
* Name des Künstlers: Noke Yuitza                                         
* Name der Einreichung: Transcendence Despite Poison Rain
Links:

Quelle: Ch-Ch-Ch-Changes

1 Kommentar:

  1. Nikira Naimarc5. Juli 2017 um 08:37

    Positiv :-)...

    Es mehren sich die guten Nachrichten aus SL .

    Die Niki

    AntwortenLöschen