Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 24. Juli 2017

[Video] - Erster Teaser zu Ready Player One

Vor über zwei Jahren hatte ich hier im Blog gemeldet, dass Steven Spielberg einen Kinofilm zum Kultroman "Ready Player One" von Ernest Cline produzieren will.

Vor zwei Tagen ist der erste Trailer dazu veröffentlicht worden. Leider müssen wir uns noch bis zum 30. März 2018 gedulden, bis der Film dann in die Kinos kommt. Wer den Roman gelesen hat, wird dies sicher kaum erwarten können.

Ausschnitt aus dem Teaser / Quelle: Warner Bros. Pictures
Ready Player One wurde erst 2010 als Roman veröffentlicht und gilt seitdem als Referenz für die Beschreibung eines zukünftigen Metaverse. Auf VRODO ist man der Ansicht, dass der Film einen erneuten Virtual Reality Hype auslösen könnte. Passenderweise hat sich auch gleich die Firma HTC alle Rechte für die VR-Inhalte des Films gesichert. HTC ist Hersteller der bekannten VR-Brille "Vive".

Um etwas besser den Teaser zu verstehen, hier noch einmal die Einleitung zum Buchroman:
Im Jahr 2044 hat die Welt für Wade Watts nichts mehr zu bieten. Und so flieht er – wie die meisten Menschen – in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, der in OASIS versteckt ist. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos – in OASIS und in der realen Welt. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem unvorhersehbaren Ende spielt!

Ready Player One - SDCC Teaser [HD]



Links:

Kommentare:

  1. Und zu den Ungeduldigen gehören auch ich, denn ich habe das Buch vor drei Jahren regelrecht verschlungen, da ich so viel wiedererkannte. Ich schätze mal, dass mehr als 50% der Inhalte in dem Roman schon Realität ist, entweder im RL oder auch im virtuellen Leben.

    Die ungeduldige Niki

    AntwortenLöschen
  2. Auf solche düsteren Szenen kann ich gut und gerne verzichten. Ich mag solche Filme denen Gewalt als Basis dienen überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen