Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 25. April 2012

Besuch auf der Fantasy Faire 2012 (Teil 1)

Eigentlich wollte ich zur Fantasy Faire 2012 einen Komplettbericht schreiben. Aber meine Zeit lässt es im Augenblick nicht zu, dass ich acht Regionen an einem Abend besichtigen kann. Ich war inzwischen zweimal dort und habe je zwei Sims in Ruhe angesehen. Also ist für mich jetzt quasi Halbzeit und ich will einfach schonmal ein paar Bilder von der Faire posten. Denn am Sonntag geht diese tolle Veranstaltung schon wieder zu Ende und ich möchte mit den Bildern zeigen, dass es sich lohnt, dort vorbeizuschauen.

Der Landepunkt in der Teleport Station

Wegen der Länge geht es weiter nach dem Link:


Begonnen habe ich auf dem separaten, neunten Sim Fairelands Junction, der als Teleport-Station zu allen Ausstellungsregionen dient. Außerdem gibt es hier auch eine Event-Plattform, auf der Live-Künstler und DJs das musikalische Programm der FF gestalten. Diese Musik ist auf allen acht Regionen im Landradio zu hören. Der Landepunkt ist im Inneren eines großen Rundbaus, in dessen Torbögen kleine Szenen der acht Themenregionen eingebaut wurden. Schon diese kleinen Miniwelten machen Lust auf mehr. Das jeweilige Schild neben den Szenen ist dann der Teleport zur entsprechenden Region.

Kleine Szenen von den Regionen......sind in den Torbögen eingebaut

Bei meinen Besuchen war der Grafikaufbau ziemlich zäh, vor allem auf Fairelands Junction. Das lag sicher an der hohen Anzahl von Avataren auf fast allen Regionen. Ist dann irgendwann mal alles aufgebaut, läuft es dann aber ganz gut. Begonnen habe ich auf dem Sim "Jungle Bungle" von Epic Toy Factory. Dort gibt es, wie an jedem anderen Landepunkt der Messe auch, einen Low-Lag Freebie Avatar von Fallen Gods, der sogar ein paar Mesh Haare enthält. In dem übergebenen Ordner ist je ein männlicher und ein weiblicher Avatar enthalten.

An diesen Schildern gibt es den Freebie Avatar

Die Region selbst ist so gestaltet, dass sie dem Motto "Fantasy" wirklich sehr nahe kommt. Große, knorpelige Bäume, buntes Gras und leicht leuchtende Pflanzen und wie immer bei Regionen der Epic Toy Factory, eine gute Bodentextur. Die Umwelt des Viewers sollte man auf "Regionseinstellungen verwenden" setzen, denn einige Regionen haben ihr eigenes, von den Gestaltern festgelegtes Windlight-Ambiente. Sollte dem einmal nicht so sein, kann man immer noch manuell umschalten. Jungle Bungle hat jedenfalls ein schönes Setting, das auch auf meinen Bildern zu sehen ist.

Jungle Bungle

Gutes Windlight SettingBlick nach oben

Die Wege auf Jungle Bungle sind mit vielen bunten Smarties markiert und die ausgestellten Produkte habe ich zwischen Bäumen, Sträuchern, Pilzen und Säulen kaum als störend empfunden. Was hier auffällt: Die kleinen Petite Avatare gibt es mitsamt Zubehör inzwischen in einer Vielfalt, die auf einen echten Marktrenner schließen lassen.

Köpfer in den Schoko-See^^

Ein Kessel Buntes

Ich habe mich dann simtechnisch im Uhrzeigersinn vorgearbeitet. Ein Blick zurück zeigte mir zwar, dass ich damit einen wirklich interessanten Sim erst als Letztes erreichen werde, aber das spornt wenigstens an, die komplette Runde bis Sonntag auch zu Ende zu bringen. Als nächstes kam ich somit auf die Region "Meandervale" von Looking Glass.

MeandervaleIn den Häusern sind die Aussteller

Die Region ist schlicht, aber in sehr hoher Qualität bebaut worden. Eine Menge Windmühlen, mit Schmetterlingen anstelle von Flügeln, sind hier zu finden. Dazwischen Häuser in der gewohnten Looking Glass Qualität, in denen die Produktausstellungen enthalten sind. Ansonsten habe ich noch verschiedenen Riesenfrüchte entdeckt, die überall auf dem Boden liegen und ein paar Mesh-Sonnenblumen, die allerdings etwas surreal wirkten.

Windmühlen und eigenes Windlight

Meandervale verwendet keine eigene Windlight-Einstellung, so dass ich hier beim Fotografieren auch mal etwas experimentiert habe. Wem die Häuser und Windmühlen der Region gefallen, sollte einen Blick in das große Gebäude im Süden des Sim werfen, in dem Looking Glass sein Sortiment aufgebaut hat.

Glühbirnen-Gras (oder sowas in der Art)Zackige Sonnenblumen

Vogelscheuche

Der nächste Sim hat den Namen "Shadow Claw" und ist ziemlich steinig. Hier dürften sich alle Avatare mit Interesse an mittelalterlichem Zubehör wohlfühlen. Aber auch Drachen sind mir einige über den Weg gelaufen. Dem Regionsnamen folgend, habe ich hier mal den Schatten im Viewer angeworfen. Irgendwie sind aber ein Teil meiner Bilder nicht auf Festplatte gespeichert worden. Deshalb habe ich nur die Beiden, die hier zu sehen sind.

Am Wegesrand von Shadow Claw

Nachdem ich innerhalb kürzester Zeit zweimal crashte, hatte ich die Flexi-Attachments meines Avatars in Verdacht. Ich bin dann auf meinen low-lag Tokushi Alien umgestiegen, was deutlich bessere Perfomance brachte. Wer auf Shadow Claw unterwegs ist, sollte auf jeden Fall mal den Weg auf den Berg hoch zur Burgruine nehmen.

Die Burgruine auf dem Berg

Die nächste und vorerst letzte Region meines ersten Teils zur Fantasy Faire heißt "The Tides". Das ist ein Wassersim, bei dem sich alle Gebäude auf Säulen oder steinernen Statuen befinden und die über einen durchgehenden Weg miteinander verbunden sind.

The Tides bei Nacht...

...und bei Tag

Die Attraktion bei meinem Besuch war hier aber kein Bestandteil der FF, sondern ein Avatar, der etwa 60 Meter groß war und im Wasser gestanden hat. Im obigen Bild ist dieser Ava bereits zu sehen (das Bild zeigt übrigens den kompletten Sim, nur mal als Größenvergleich). Deshalb ist diese Dame auch auf allen meinen folgenden Bildern dieser Region zu sehen.

Noch ein Größenvergleich: Auf dem Treppensockel links stehen 'normale' Avatare

Mich hat dieser Avatar ziemlich fasziniert, denn er wurde nicht über irgendwelche Attachments realisiert, sondern über einen Mesh-Körper, der einen völlig normal geformten Avatar-Shape und eine handelsübliche Skin verwendete.

Blick aus sicherer Distanz


Noch erstaunlicher war, dass dieser Avatar auch die normalen AO-Animationen benutzte, die man überall an anderen normalgroßen Avas sieht. Das erzeugt dann, wenn man nah dran steht, ein wirklich eigenartiges Gefühl. Ich kam mir jedenfalls vor, wie ein Liliputaner in Gullivers Reisen.

Natürlich habe ich mir das Profil dieser Dame angesehen, denn ich wollte wissen, ob man den auch irgendwo kaufen kann. Man kann, zumindest bald. Die 60-Meter Frau ist Ceri Quixote, die das Label qui Xote's dream betreibt und Avatar Shapes und Skins anbietet. Dieser riesige Avatar soll laut Profileintrag in Kürze zu kaufen sein unter dem Namen "Colossi Giant Avatar"

Die bekannte Stehanimation funktioniert auch bei 60 Metern


Damit ist mein Besuch der ersten Hälfte der Fantasy Faire für mich beendet. Morgen und Freitag versuche ich den Rest zu besichtigen. Und am Wochenende schreibe ich dann im zweiten Teil, was ich sonst noch so entdeckt habe.
Nachtrag: Diesen Bericht findet ihr jetzt hier: Besuch auf der Fantasy Faire 2012 (Teil 2)

>> Teleport Fairelands Junction - (Teleport Station)

Teleport-Links zu den einzelnen Regionen gibt es auch in meinem Blogpost zur Ankündigung der Fantasy Faire:
>> Fantasy Faire 2012 vom 21. bis 29. April in SL

Offizieller Blog:
>> Fantasy Faire 2012

Kommentare:

  1. Ich würde es mir so gern ansehen! Aber auf Fairs komme ich nie drauf oder wenn, ist es so voll, dass ich sowieso nichts sehe. Und wenn das ganze Riesenteil dann nur eine mickrige Woche lang geht, ist das doch etwas wenig.
    Mit längerer Laufzeit könnte sich das entzerren und die Besucher hätten mehr Freude am Event.
    Versuchen werde ich es trotzdem mal. Wohl am Wochenende früh morgens.

    AntwortenLöschen
  2. Ein interessanter Bericht und schöne Bilder. Leider habe ich diesen Avatar in Übergrösse nicht gesehen. Besonders gut hat mir The Tides gefallen.

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich ist es schade dass der Event so kurz ist. Ich heul jetzt schon, wenn ich dran denke. Aber bedenkt bitte dass das ein Charity Event ist und die gesponsorten Sims kosten verdammt viel Geld.

    Also ich mache es so: Erst gehe ich auf Fotosafari ohne die Shops näher anzuschauen und nehme dann so einige Crashes in Kauf. Und dann fahr ich die Grafik und Sichweite ganz weit runter un gehe so durch die Shops. Da die meisten Besucher hier im Gegensatz zu den Fashionistas auch auf Low Lag Avatare achten, klappt das super. Verpasst bloss nicht diese grandiose Messe!

    AntwortenLöschen
  4. Die Fantasy Faire ist ja fast noch ein Langläufer der RFL-Events. Am 14.+15. Juli 2012 gibt es das "Time for a Cure" Abschlusswochenende. Da werden mehr als 40 Regionen in ähnlicher Qualität bebaut, wie die Fantasy Faire.

    Der Zugang wird dann genau 48 Stunden lang möglich sein. Da braucht man schon Hingabe, sowas monatelang vorzubereiten und wochenlang zu bauen.

    AntwortenLöschen