Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 12. April 2012

Linden Lab bietet Havok Unterlizensierung für TPV-Entwickler an

Viewer aus der TPV-Liste
Seit ca. einer Woche gibt es in der Second Life Wiki eine neue Seite mit Regelungen für TPV-Entwickler, die Teile der kostenpflichtigen Havok Technologie aus den LL-Viewern in ihre alternativen Viewer übernehmen wollen. Diese Regelungen sorgen aktuell auf SLUniverse und in der OpenSim Gemeinde für einige Aufregung.

Bis vor etwa einem Jahr setzte Linden Lab die Havok Technologie nur serverseitig als Physikengine in Second Life ein. Damit wurde die Berechnung von Kollisionen zwischen Avataren und Prims umgesetzt, es wurde physisches Verhalten (wie etwa Trägheit von Massen) verwirklicht, und nicht zuletzt dient Havok vielen LSL-Skriptfunktionen zur Berechnung der Vehikel-Physik. Um diese Funktionalität von Havok (wurde 2007 von der Firma Intel gekauft) nutzen zu können, muss Linden Lab Lizenzgebühren an Intel bezahlen.

Mit Einführung von Mesh in Second Life, wurde dann eine weitere Funktion von Havok in den offiziellen Viewer aufgenommen. Beim Hochladen von Mesh-Objekten im Collada Format, berechnet die Havok Engine die Aufteilung der konvexen Hülle des Mesh Objektes (convex hull decomposition). Da die TPVs keine Lizenz für die Nutzung von Havok haben, gibt es heute nur wenige alternative Viewer, die Mesh-Upload unterstützen. Meist wird dabei auf eine Stub-Bibliothek zurückgegriffen, bei der ein paar Details des LL-Viewers fehlen.

Nun wird Linden Lab in Kürze die neuen Pathfinding Funktionen (automatische Wegfindung) in Second Life einführen. Damit wird abermals eine Funktion von Havok (das AI Toolkit) massiv auf der Serverseite genutzt. Zusätzlich werden im Viewer die Pathfinding Kontrollfenster eingebaut, die das Sichtbarmachen der Mesh-Navigationselemente ermöglichen. Dazu ist eine bestimmte Schnittstelle von Havok erforderlich. Denkbar ist auch, dass LL ebenfalls die von Havok angebotenen Optionen für geriggte und animierte Mesh-Objekte zukünftig noch in SL aktivieren wird.

Diese Entwicklung macht es in Zukunft für SL-Viewer notwendig, bestimmte Havok-Funktionen zu unterstützen, damit die Nutzer in SL noch alle das gleiche sehen und machen können. Und nun kommt die neue Regelung ins Spiel. Linden Lab stellt mit der "llphysicsextensions" eine Bibliothek zur Verfügung, die diese Havok-Funktionen auch für alternative Viewer zugänglich macht. Damit verbunden sind jedoch ziemlich restriktive Bedingungen für Viewer und Entwickler. Die Entwickler selbst diskutieren eigentlich das Thema noch recht sachlich bis leicht kritisch. Die OpenSim Gemeinde (allen voran wieder mal Frau "SL-ist-mir-ein-Dorn-im-Auge" Korolov) sieht das natürlich weniger gern und schwenkt wieder kräftig die Anti-SL Fahne. Man übernimmt zwar gerne alles, was Linden Lab so in den letzten Jahren in SL neu eingeführt hat und auf der anderen Seite wird man nicht müde, die "Überlegenheit" von OpenSim bei jeder Gelegenheit aufzuzeigen und SL auszulachen. Aber dass nun Linden Lab die Nutzung einer von ihnen selbst bezahlten Software nicht auch dem Mitbewerber kostenlos zur Verfügung stellt, ist ja wohl überaus empörend...Oo

Ok, hier nun erst einmal die Regelung von Linden Lab in Kurzform. Gleich vorab: Dies ist ein optionales Angebot. Kein TPV-Entwickler muss das in Anspruch nehmen. Man kann versuchen, eine alternative Lösung für die Havok Bibliothek zu entwickeln, oder man bietet einen alternativen Viewer ohne diese Funktion an, oder man entscheidet sich, in Zukunft lieber für OpenSim zu entwickeln, wo diese Bibliothek nicht notwendig ist.

Unterlizenz für Havok Technologie

Zur Verfügung gestellt wird:
  • Die Technologie wird in Form eines Auto-Build Pakets mit der "llphysicsextensions"-Bibliothek zur Verfügung gestellt.
  • Die Havok-APIs werden nicht zur Verfügung gestellt, jedoch eine hochwertige Schnittstelle für den Viewer mit Zugang zu den APIs.
  • Der Code für den dazu benötigten Wrapper wird nicht OpenSource sein.
  • Es wird eine Stub-Version der "llphysicsextensions"-Bibliothek als Source Code zur Verfügung gestellt (Minimalversion mit Grundfunktionen).

Bedingungen für nutzende TPV-Projekte:
  1. Viewer muss in Third Party Viewer Directory gelistet sein.
  2. Es muss eine Open Source Lizenz verwendet werden, die es erlaubt, kommerzielle Quellen einzubinden.
  3. Der Viewer muss in allen Bereichen die auf Havok-Funktionen zugreifen, im Wesentlichen auf dem Linden Lab Code basieren.
  4. Beisteuern von Fixes und Lösungen an Linden Lab zu gefundenen Fehlern im Programmcode.
  5. Aufzeigen einer Liste der TPV-eigenen Funktionen bei Anfrage von Linden Lab, sowie Übertragen in die Linden Lab Codebasis.
  6. Viewer muss vorrangig für Second Life entwickelt werden und muss eine bedeutsame Anzahl von Nutzern in Second Life aufweisen.
  7. Der verantwortliche TPV Entwickler muss den Havok Unterlizenzen zustimmen und für dessen Einhaltung sorgen.

Bei den unter Punkt 7 aufgeführten Unterlizenzen sorgt vor allem ein Punkt bei den OpenSim Nutzern für Unbehagen:
1.1 (b): Sublicensee must require the Third Party Viewer to connect only to servers owned or operated by the Company.

Das heißt übersetzt etwa:
Unterlizenznehmer müssen dafür sorgen, dass der alternative Viewer sich nur mit Servern verbindet, die der Firma (Linden Lab) gehören oder von ihr betrieben werden.

Quellen:

Links:
..................................................................................................

Anm.:
Aus meiner Sicht hat Linden Lab jedes Recht dazu, den TPV-Nutzern dieses Angebot zu machen. Ob die TPV-Entwickler dieses Angebot auch annehmen, ist eine andere Sache. Jedoch sieht es für mich nach den bisherigen Äußerungen der Entwickler danach aus, dass man zumindest darüber nachdenkt. Für mich steckt in diesem Vorgehen von LL auch klar die Absicht, der immer stärker werdenden Konkurenz auf OpenSim Basis etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen. Bisher hat OpenSim sehr stark profitiert von den fast ausschließlich für den Zugang zu Second Life entwickelten Viewern. Ebenso hat man mit offenen Armen jede neue Funktion von SL möglichst schnell auch in OpenSim übernommen. Aus Sicht von Linden Lab, die mit Second Life ja ihr Geld verdienen, sicher keine Entwicklung, die zu Jubelschreien geführt hat.

Auf der anderen Seite lese ich keinen Artikel oder Blogpost von OpenSim Vertretern, die Second Life nicht als sterbende virtuelle Welt mit rückständigen Funktionen und absurdem Regelwerk beschreiben. Ich lese immer wieder "OpenSim ist eine völlig eigenständige und SL überlegene Entwicklung". Gut, dann wäre es doch auch perfekt, wenn OpenSim seinen ganz eigenen Viewer bekommt, der nur für OS-Bedürfnisse zugeschnitten wird. Vielleicht geht ja sogar einer, der jetztigen TPV-Entwickler von SL in diese Richtung. Und für die meisten aktuellen OpenSim Nutzer dürfte sich auch nicht viel ändern, denn soweit ich überall lese, sind sowieso die betagten Hippo Open Sim- und Imprudence-Viewer die am meisten genutzten Viewer im OS-Bereich. Und bei denen ließe sich die neue Havok-Bibliothek von LL sowieso nicht integrieren.

Für Second Life sehe ich diese Entwicklung eher positiv. Ich bin ein zahlender Kunde (Land-Tier) von Linden Lab und möchte, dass mein Geld auch für meinen Spaß in SL wieder investiert wird. Genau in diese Richtung geht die zunehmende Nutzung kostenpflichtiger Zusatzmodule, wie eben Havok. Das dadurch jetzt ein ehemals als Open Source verfügbarer Viewer nicht mehr ganz so Open Source ist, dürfte eigentlich nur Leute stören, die damit selbst gar nicht in SL einloggen. Und da hält sich mein Mitleid ehrlich gesagt in Grenzen.

Kommentare:

  1. Wieso sprichst du von der "Oensim-Gemeinde"?

    Wo wird in beispielsweise in "Gridtalk" ständig über SL hergezogen?

    Maria Korolov ist ein teil von ihr,..richtig und das war es auch schon.

    Ebenfalls gab es auch schon eigenständige OS-Entwicklungen,wie beispielsweise die NPC-Clone.
    Ebenfalls waren die Lightshare Funktionen im OS zuerst verfügbar.

    Aber spielt keine Rolle,OS und SL profitieren beide gegenseitig von einander,ganz unbestritten.

    So wie du schreibst macht es zumindest bei mir den Eindruck als wenn du meinst die "OS-Gemeinde" besteht nur aus schnorrenden Schmarotzern.
    Ah,ja Rootserver kosten echtes Geld und auch die Wartung der OS-Server ist nicht ohne.

    Hier warst du noch um einiges sachlicher: http://echtvirtuell.blogspot.de/2012/02/sl-vs-os-sowas-argert-mich.html

    Weiß echt nicht was dich hier zu solch oberflächlichen Betrachtungen getrieben hat,sorry.

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich verstehe nicht, warum dein Artikel über die Havok-Unterlizenzen so ins das zynische und verächtliche gegenüber OpenSim-Nutzern abgleitet.

    Wenn du eine Abneigung gegen Frau Korolov hast, ist das dein Bier, aber die gesamte OS-Gemeinde als Schmarotzer zu bezeichnen, spiegelt eigentlich deine angebliche Neutralität gegenüber OS nicht wieder.

    Leider werden deine Äusserungen bezüglich OpenSim in letzter Zeit immer öfter nicht neutral sondern zynisch und abwertend.

    Vielleicht solltest du mal weniger dich durch die Beiträge von Frau Korolov angesprochen fühlen.

    AntwortenLöschen
  3. @Dorena:
    Ok, die Bezeichnung "OpenSim Gemeinde" ist im Nachhinein viel zu allgemein gewesen und ich hätte das so nicht schreiben sollen. Klar meine ich mit meiner Kritik nicht alle OpenSim Nutzer. Als ich meinen obigen Beitrag geschrieben habe, war ich aber gerade auf 180, weil ich mich zu dieser neuen Havok-Regelung von LL durch viele Seiten gelesen habe. Alleine die Leser-Kommentare im erwähnten Artikel von M.K. fand ich teilweise extrem an den Haaren herbeigezogen.

    Meine negative Einstellung hier im Beitrag kommt auch nicht nur durch diese Geschichte mit Havok. Ich lese durch Verlinkungen oft andere Artikel auf verschiedenen OpenSim Seiten. Und ich kann versuchen, diese so neutral wie möglich aufzunehmen, ich sehe immer nur Seitenhiebe auf SL. Das betrifft allerdings mehr Blogs, und weniger Foren wie z.B. Gridtalk. Wobei ich auch dort schon einige vorwurfsvolle Threads gelesen habe.

    Die OS-Blogartikel, mit denen permanent gegen SL geschossen wird, sind aus meiner Sicht aber sehr wohl eine ziemlich einseitige Sache. Ich kenne keinen SL-Blog, der auch nur annähernd solche Attacken gegen OpenSim fahren würde. Mein obiger Beitrag ist jetzt halt mal eine ähnlich gerichtete Aussage in die andere Richtung. Wobei ich meine Worte, verglichen mit dem was ich so von OS-Enthusiasten lese, noch eher behutsam gewählt habe. Und so, wie sich jetzt vielleicht einige OS-Nutzer durch meinen Beitrag angepisst fühlen, so fühle ich mich permanent, wenn ich die Aussagen vieler OSler über SL lese.

    Es sind ja auch schon lange nicht mehr nur Webseiten, wie Hypergrid Business & Co, die versuchen, mit aggressiven (und teils konstruierten) Argumenten Leute aus der SL-Nutzerbasis zum Umstieg nach OS zu bewegen. Wenn man sich heute mal den Kommentarbereich bei bestimmten Themen auf den bekanntesten SL-Webseiten genauer ansieht (New World Notes, Dwell On It, Daniel Voyager, Bryn Oh, Prim Perfect, usw.), findet man permanent Sticheleien, Abwerbungsversuche und Verhöhnung von OS-Nutzern. Das läuft dann immer nach dem gleichen Schema: "Diese Scheiße ist nur in SL so. Seit ich in OS bin, ist alles wieder gut". Oder "Linden Lab betrügt seine Kunden, jeder der noch in SL einloggt, muss gestört sein". Ich könnte jetzt noch viele ähnlich Zitate aufführen, aber ich denke, es ist klar, was ich meine. Wie würden sich denn OS-Nutzer fühlen, wenn man in ihrem Blogs oder Foren mit solchen Aussagen über OS kommen würde? Ich hatte vor einigen Monaten einmal versucht, bei einem Korolov Artikel die dortigen Aussagen zu relativieren. Mein Kommentar wurde aber ohne Begründung gelöscht.

    Das sind alles kleine Dinge, die zusammengenommen meine jetzige Sicht auf eine bestimmte Gruppe von Leuten aus OpenSim beeinflusst haben. Deshalb entschuldige ich mich für meine Bezeichnung "OpenSim Gemeinde", denn ich will auf keinen Fall alle über einen Kamm scheren. Inwieweit welche Plattform nun von der jeweils anderen profitiert hat, möchte ich jetzt nicht noch einmal aufführen. Da meine ich das schon so, wie ich das oben geschrieben hatte. Und trotz allem, finde ich die Server Software OpneSimulator eigentlich sehr gut. Ich habe selbst einen viele Regionen großen Standalone auf meiner Festplatte und erst vor zwei Wochen war ich länger in einigen OS-Grids unterwegs (z.B. habe ich mir virtYou mal wieder angesehen, bzw. Luchsenburg).

    Ich werde versuchen, meinen Unmut über die Anti-SL Einstellung dieser bestimmten Gruppe von Leuten nicht mehr hier im Blog auszudrücken.

    @Falk:
    Ich verstehe zwar auch deine Aufregung. Aber gerade du willst mir etwas von zynisch und verächtlich erzählen? Ich bitte dich. Was du über SL und deren Nutzer in einem bestimmten Forum schon hergezogen hast, lässt mich dagegen wie ein frommes Lamm aussehen.

    AntwortenLöschen
  4. Nun habt euch nicht so... Und bleibt friedlich.

    Was eine gewisse M.K. sagt, da pelle ich mir ein EI drauf. Und zwar ein grosses. Und das sage ich als OpenSim User nicht als SL User.

    Was den eigenen Viewer für OpenSim angeht würde ich das auch begrüssen, aber den Entwicklern fehlt das Feedback (siehe Sianas Posts im Grid Talk).

    Aurora geht eigene Wege, wie OpenSim da weiter verfährt ist fraglich. Immer mehr SL Funktionen sind nicht mal eben im OpenSim umsetzbar. Ausserdem knirschte es in der Basis der Software gewaltig. Da muss nachgebssert werden.

    Aus meiner Sicht ist das Hinterhergehechel hinter der grossen Mutter SL Blödsinn.

    Schaun wir mal was die Zukunft bringt.

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen
  5. Falls ich dir zu nahe getreten bin Maddy,entschuldige ich mich bei dir.
    Ich schätze deinen Blog gerne und lese auch täglich ihn ihm.

    Eigentlich sehe ich es auch eher so das wir SL-OS doch auch so was wie eine gemeinsame große virtuelle Gemeinde sind :-)

    Ich bin ja auch nach wie vor in beide Welten unterwegs.

    Was mir in der einen Welt fehlt,bekomme ich eben in der anderen. Zusammen ist dann alles rund.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Dorena :-)

    AntwortenLöschen
  6. Nein Dorena, du bist mir nicht zu nahe getreten. Was das mit dem Begriff "OpenSim Gemeinde" angeht, hattest du und Falk ja recht. Das war einfach blöd ausgedrückt von mir.

    Und ich stimme dir zu, dass virtuelle Welten insgesamt eine super Sache sind, ganz unabhängig von einzelnen Grids.

    AntwortenLöschen
  7. Die Viewer sind allgemein unter der GPL, was bedeutet das man sie jederzeit weiterentwickeln und auch veröffentlichen darf. Man hat die erlaubnis auch andere Dinge mit zu realisieren. Die GPL sagt aber auch das die eigenen Entwicklungen auch nach Linden Lab zurück fließen müssen. Bedeutet also nicht nur ein nehmen sondern auch ein geben, was alle Viewer Entwickler durch den offenen Quellcode bereits machen. Wo ist da bitte das Bedienen? OpenSIM ist unter der BSD. Bedeutet sogar das Entwicklungen nicht an OpenSIM zurückfließen müssen. Linden Lab könnte genauso auch erweiterungen von der OS-Gemeinde nutzen. Den Blog HyperGrid Business empfehle ich absolut nicht als Maßstab zu nehmen. Vorallen der Name Hypergrid und der Zusatz Business sind mir ein Dorn im Auge. Der Ärger wegen den Viewer entwicklern kommt nicht wegen OpenSIM, zumal fast alle Entwickler mehr die SL Plattform nutzen, sondern kommt mehr aus den ständigen Ärger mit Kontrollen seitens Linden Lab. Da Linden immer mehr von ihnen fordert wird die Entwicklerzahl immer kleiner, zumal sie kein Geld für ihre Arbeit bekommen.
    Das du so ein Ärger mit OSler empfindest wundert mich zumal doch quasi jeder OSler auch in SL zu finden ist. Wer und wieso soll so über SL denken? Ist für mich irgendwie absolut unverständlich.

    AntwortenLöschen
  8. @Catie:
    Dann hast du wahrscheinlich nicht die vielen SL-Blogs gelesen, in dessen Kommentarbereichen ein bestimmte Gruppe von OS-Nutzern eine sehr scharfe Anti-SL Kampagne fährt. Das ist zwar eine relativ kleine Gruppe, aber dadurch, dass sie in fast jedem wichtigen SL-Blog ihre Propaganda ablassen, wirkt es eben sehr massiv.

    Wenn meine bevorzugte Plattform OpenSim wäre, würde ich versuchen auf Webseiten, die auch OS zum Thema haben, die Vorzüge dieser Plattform hervorzuheben. Ich würde versuchen zu zeigen, wo man in OpenSim die schönen Plätze findet und wo Veranstaltungen stattfinden, wie man mit OS-Technik umgehen sollte und was für die Zukunft noch alles möglich erscheint.

    Aber die oben angesprochene Gruppe hat in meinen Augen nur eins im Sinn: Sie will SL-Nutzer provozieren, den Ruf von SL zerstören, SLer zum Wechsel nach OpenSim bewegen und diejenigen auslachen, die trotzdem in SL bleiben. Jeder, der oft Kommentare in den bekanntesten SL-Blogs liest, sollte das Verhalten dieser Gruppe eigentlich auch bemerkt haben. Das wird halt umso ersichtlicher, je mehr Blogs und Kommetare man liest.

    Was die Entwickler der SL-Viewer angeht: Die sehen die Änderung von Linden Lab eigentlich recht neutral und diskutieren darüber, ob man in Zukunft nur noch für SL entwickelt, oder einen Hybrid-Viewer versucht, oder zwei getrennte Viewer für SL und OS erstellt. Die Aufregung geht mehr von den OS-Nutzern aus, für die SL keine Bedeutung mehr hat. Sie sehen irgendwie nicht ein, dass LL das Recht hat zu sagen, dass eine von ihnen bezahlte Technologie zukünftig nur auf ihrer Plattform genutzt werden soll. Wobei hier natürlich jeder OS-Gridbetreiber das Recht hat, sich selbst eine Havok Lizenz zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  9. Ist aber leider immer so, dass ein paar Extremisten und Unruhegeister eine ganze Gruppe in Verruf bringen.
    Ich finde diese Hetze gegen SL einfach nur kontraproduktiv und stimme zu, dass ein vernünftiger Beitrag mit Starthilfen und einigen schönen Links viel mehr nutzt als dieses ewige wir sind besser als SL.
    Denn wer das sagt, ist blauäugig. Die OpenSim Software ist alles andere als ausgereift. Allerdings bietet OpenSim Vorteile und Freiheiten die SL nicht hat.
    Dafür bietet SL eine extrem geile Physik, Regionswechsel die man fast nicht merkt, Simcrossings mit Fahrzeugen etc... Beide Systeme haben ihre Berechtigung und ihre Vor und Nachteile.
    Statt einfach mal neutral die Vorteile zu nennen und schmackhaft zu machen. Wird versucht mit Hetze und extrem unglaubwürdigen pseudowissenschaftlichen Statistiken SL nieder zu machen. Das ist völlig albern.

    Da ist es an uns andere Töne zu singen und versuchen das Geschrei zu übertönen.

    Maddy, lass dich von solchem Gelabere nicht provozieren. Das bringt nix. Das sind Fanatiker und die verteidigen ihre Religion namens OS. Das ist genauso sinnfrei wie Mac vs. PC. ATI vs. Nvidia, Intel vs. AMD etc...
    Da muss man einfach drüber stehen.

    Du machst hier extrem gute Arbeit. Egal was andere sagen. :)

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen
  10. Natürlich lese auch ich deinen Blog weiter,Maddy.
    Ich habe sicher auch überreagiert, aber genauso wie dein Herz an einer Sache hängt, tut es meins auch.

    Ich denke, viele OSler haben Angst, dass die TPV-Entwickler nun nur noch Viewer für SL machen und keiner mehr für OS entwickelt wird.

    Ich hoffe es ist nicht so, sondern jemand macht nun endlich mal einen reinen OS-Viewer.

    Warten wir es ab ...

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß von Entwicklerteams wie die vom Imprudence oder Singularity die das ganze er mit gemischten gefühlen betrachten, wobei auch die Entwicklung bei OS manchmal in Kritik gerät. Die hetze OS vs SL find ich langsam echt zum kotzen, nicht nur bei OSler sondern auch bei Slern. Wenn du mal die Foren siehst und genau die Beiträge betrachtest wirst du schnell Kritische Sachen über OS sehn (z.B. das wir nur klauen würden, was absolut nicht richtig ist). Was man da machen kann ist einfach diese Inhalte Ignorieren. Und vorallen nicht versuchen dann noch zu sehr gegen zu wirken. Denn dadurch förderst du sie nur in dem sie weiter schlecht über irgendwas berichten können und bietest ihnen eine Prima Grundlage zum Streit. Man muss doch nicht genauso drauf sein wie diese Leute. Was ich z.B. bei HG Buisness mache ist das ich meine Meinung zu äußere. Das bezieht sich aber absolut auf diesen Blog und nicht auf anderes. Ich mag das nicht wenn Plattformen Schlecht gemacht werden und Projekte in ein absolut falsches Licht gebracht werden. Hoffe du meintest deine Äußerungen nicht so wie du sie beschrieben hast denn du hast die OS Plattform an sich angegriffen (kann passieren wenn man sehr Frustriert ist). OpenSIM ist für mich eine super tolle Plattform zum erstellen eigener Virtueller Welten. Was den Viewer angeht haben wir bereits Viewer die sich auch für OS bemühen, wie z.B. Imprudence und Kokua, oder auch den Astra Viewer. Ich finde das nur mit Linden sehr schade weil so sich Entwickler bis auf die Großen wie zB. Firestorm oder Dolphin kaum noch die Anforderungen von LindenLab bewältigen können, was auch immer mehr zum Verlust von drittanbieter viewern führt. Viele Errungenschaften müssen sie einstellen, am ende haben wir kaum noch Unterschiede. Fande grade das machte SL für mich aus, gegenüber anderen Welten wie Entropika.

    Blogs wie HG Business haben oft schlechte Informationen und fördern auch nicht OpenSIM im gegenteil.Bei HG Business werden für mich die Prinzipien einer OpenSourcre Plattform zunichte gemacht.

    AntwortenLöschen
  12. Die Imprudence- und Singularity-Entwickler sehen die Havok Lizenz mit gemischten Gefühlen, weil genau diese beiden Viewer sie wohl gar nicht einsetzen können. Eine der Anforderungen von LL die Lizenz nutzen zu dürfen, ist ein Viewer basierend auf dem aktuellen Code der LL-Entwicklung. Damit ist die Codebasis des Viewer 3 gemeint. Imprudence und Singularity basieren aber noch auf dem Snowglobe 1.5, genau wie auch der Phoenix und der Cool VL Viewer. Für die Entwickler dieser Viewer würde es sich deshalb aus meiner Sicht lohnen, in Richtung OpenSim Viewer zu gehen.

    Allerdings gibt es dann immer noch genug SL-Viewer, die auf dem V3 basieren und die Anforderungen von LL erfüllen.

    Da gibt es den

    - Catznip
    - Firestorm
    - Restrained Love
    - Dolphin
    - Zen

    Und ich glaube, auch NiranV Dean versucht seinen Viewer noch in die TPV-Liste zu bekommen. Mit dem offiziellen Viewer von Linden Lab wären es dann 6 bzw. 7 Viewer, die mit den neuen Havok Funktionen laufen können und somit in SL alle Anforderungen erfüllen. Der Kokua Viewer ist für mich noch mit einem Fragezeichen versehen. Der sollte ja eigentlich das Beste für SL und OS in einem Viewer vereinen. Mal sehen, wie sich da die Entwickler entscheiden.

    AntwortenLöschen
  13. Sei doch mal erlich, bis auf Firestorm bieten diese Viewer kaum noch unterschiede zu den Original vom LindenLab. Vorallen das V1 engine ist etwas was viele mögen und womit sie voll zufrieden waren. Denke wenn es nur diese gäbe wäre das echt mies. Das mit der Namenanzeige der Viewer war z.B. nun schon etwas was Linden verboten hat, was ich aber nicht wirklich nachvollziehen kann. Die Viewer die dann nicht mehr für SL geeignet wären hatten einige gute Errungenschaften. Vielleicht mag es dir zwar egal sein, aber einige User nicht auch aus dem SL bereich. Es ist glaube ich auch für alle Entwickler ein Dorn im Auge, denn so müssen sie sich von der freien Lizenz trennen. Es kann natürlich auch sein das es als nachinstallierbares Tool mit angeboten wird.
    Ich hoffe das man daraus das beste macht und denke auch dass, das passiert. In OS wird es immer mit allen gehen (zumal Imprudence und Astra OS große Aufmerksamkeit schenken), in SL finde ich es einfach nur schade, da ich auch dort sehr gerne unterwegs bin.

    AntwortenLöschen
  14. Naja, man wird auch in SL weiter mit allen Viewern einloggen können, die es bisher schon gibt. Auch mit denen, die diese Havok Bibliothek nicht nutzen werden. Nur wird man dann eben in SL ein paar Einschränkungen hinnehmen müssen. Vorerst nur beim Mesh Upload und den Pathfinding Funktionen (was sowieso nicht viele interessiert). Aber ich vermute, dass LL noch weitere Havok Features in SL einführen wird, wie z.B. geriggte und animierte Mesh-Objekte. Damit könnten NPCs erstellt werden, die von echten Avataren kaum noch zu unterscheiden sind. Sowas hat Rod Humble Ende letzten Jahres zumindest schon mal angesprochen.

    AntwortenLöschen