Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 20. April 2012

Dolphin Viewer 3.3.4.23747 veröffentlicht

Quelle: Dolphin Viewer
Gestern ist der Dolphin 3.3.4 erschienen. Diesmal gibt es nur wenige Neuerungen, aber die wöchentlichen Updates geben mir wenigstens das Gefühl, dass der Viewer weiterentwickelt wird. Etwas, was die meisten anderen alternativen Viewer inzwischen eher vermissen lassen (außer vielleicht noch Nirans Viewer, der aber leider nicht in der TPV zu finden ist).

Wichtigste Änderung am Dolphin ist der Einsatz der LL-Version eines temporären Textur-Uploads. Dass LL an der Entwicklung einer solchen Funktion arbeitet, hatte ich zwar bereits am 10. April hier erwähnt, aber dass es so schnell gehen würde, hätte ich jetzt nicht erwartet.

Nachdem der letzte Dolphin den Zusatz "Issos Edition" getragen hatte, heißt die aktuelle Version nun "Armageddon". Dies hängt wieder mit der Versionsnummer zusammen und bezieht sich laut Lance diesmal auf die letzten drei Ziffern (3.3.4.23747) und dem nicht offensichtlichen Gedankensprung zu diesem Filmausschnitt.

Das sind die Änderungen zur vorherigen Version:
  • Die Funktion für lokale Texturen wurde ersetzt durch die Ausführung, die demnächst im offiziellen Linden Lab Viewer erscheinen wird. Aktuell ist das bereits im Development Viewer von Linden Lab eingebaut.
  • Die beiden AO-Buttons in der Werkzeugleiste wurden zu einem einzigen vereint.
  • Einige unnötige Protokollmeldungen wurden entfernt.

Upload Fenster für Texturen

Das mit dem temporären Upload habe ich gleich mal ausprobiert. Es funktioniert tadellos. Dazu einfach einen normalen Textur-Upload starten, ein Bild auswählen und dann unten die Checkbox "Temporary (Free)" anwählen. Ist der Upload abgeschlossen, sieht man das Bild im Texturfenster und findet es als "[temp] xxx" im Textur-Ordner des Inventars.

So sieht es im Inventar aus

Diese Textur kann man nun beim Bauen auf Oberflächen von Prims verwenden. Das geht allerdings nur in der Region, in der die Textur hochgeladen wurde und sie bleibt nur bis zum nächsten Ausloggen erhalten.

Dieser temporäre Textur-Upload wird in Zukunft sicher auch bei allen anderen alternativen Viewern eingebaut werden. Die Funktion erfüllt ihren Zweck und dürfte einen neuen, allgemeinen Viewer-Standard für Temp-Upload darstellen.

Der Dolphin ist standardmäßig mit englischer Benutzeroberfläche. Man kann ihn aber auch auf Deutsch umstellen. Nur sind dann alle Extra-Funktionen des Dolphin weiterhin in Englisch. Die Standard-Funktionen, die auch im LL Viewer vorhanden sind, werden aber in Deutsch angezeigt.

>> Download Seite Dolphin Viewer

Die Entwicklung der immer noch erhältlichen Dolphin Viewer 1.x und 2.x wurde am 5. Februar 2012 eingestellt. Sie sind noch für eine gewisse Zeit ganz unten auf der Download-Seite zu finden. Den hier beschriebenen Dolphin 3.x gibt es unter der jeweiligen Überschrift für Windows, Mac und Linux.

Quelle: Dolphin Viewer 3 – 3.3.4.23747

Kommentare:

  1. ich kämpfe momentan damit den Viewer in die TPV zu kriegen , das wird entweder am 27. aktzeptiert oder abgelehnt so jedenfalls laut Jira , dann wirds unabhängig ob geschafft oder nicht nen Release geben

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Info. Es gingen schon Gerüchte um, dass du die Entwicklung einstellst wegen deinem HD-Crash.

    Ich drücke dir die Daumen, dass LL den Viewer in das TPVD aufnimmt.

    AntwortenLöschen