Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 7. April 2012

Mesh Vehikel - Coal Steamer

Gestern hatte ich ja einen Simtipp zu Forgotten City geschrieben. Der Auslöser dafür war, dass ich mir in der Mechanical Toy Factory von Jenne Dibou ein Steampunk Boot holen wollte. Letzte Nacht habe ich dann dieses Boot getestet - und zwar super ausgiebig. Deshalb verbinde ich heute meine Vehikel-Vorstellung mit einer Bilderserie der dreistündigen Testfahrt, die ich gemacht habe.

Am Start meiner Testfahrt. Erstmal eine Inspektion durchführen.^^

Zunächst einmal die Daten des Coal Steamers von Jenne Dibou. Er besteht komplett aus Mesh, mit 10 Mesh-Prims mit einem Land Impact von 60 Prims. Die Größe beträgt 20m x 5m x 14m (L/B/H). Neben dem Fahrer können noch 9 weitere Passagiere mitfahren, die außer auf den beiden Stühlen am Tisch, auch auf weniger konventionellen Gegenständen Platz finden.

Sim Nr.1 - die Fahrt beginnt

Das Boot ist gedacht für Leute, denen es ausschließlich um gemütliches Schippern durch Gewässer geht. Die technische Ausstattung ist nämlich auf ein Minimum reduziert. Es gibt kein Funktionsmenü und kein HUD. Bewegt wird der Coal Steamer mit den Pfeiltasten oder W-A-S-D. Fährt man vor- oder rückwärts, beschleunigt der Kahn relativ langsam, bis max. 10 nautische Meilen pro Stunde. Bei jeder beliebigen Zwischengeschwindigkeit lässt sich die "E"-Taste drücken, was den Autopilot einschaltet, der dann genau diese Geschwindigkeit hält, so dass man nicht mehr gasgeben muss. Nochmal auf "E" schaltet den Autopilot wieder aus.

Schöner Leuchtturm in der Blake Sea

Daneben gibt es nur noch die "C"-Taste, mit der man die Glocke am Schiff bimmeln lässt. Und mit der Kombination "Umschalt-Taste" + "Pfeil links/rechts" kann man zwischen vier Kameraeinstellungen wechseln. Die Kameras erlauben zusätzlich die Benutzung der mittleren Maustaste, mit der man raus- oder reinzoomen kann.

Um am Ruder als Kapitän zu stehen, muss man auf die Außenhülle des Schiffs klicken und "Board" auswählen. Alles andere befördert den Avatar auf einen der Mitfahrer-Sitze. Meine einzige Kritik am Coal Steamer ist die Position des Fahrers. Bei meiner Avatargröße stecken die Füße leicht im Podest des Schiffes. Hier hätte ich mir schon eine Funktion gewünscht, das ändern zu können.

Kritikpunkt: Die Füße stecken im Schiffsboden. Im Hintergrund der Shop von Jaqueline Trudeau.

Das war auch schon alles, was es zum Coal Steamer zu sagen gibt. Gute Optik und wenig Optionen. Die Fahrt damit macht aber Spaß, ist einfach zu bewerkstelligen und durch die Autopilot-Funktion hat man während der Fahrt die Hände frei, um mit der Kamera die Umgebung zu betrachten und/oder Fotos zu schießen.

Das habe ich dann auch drei Stunden lang gemacht und dabei sind die Bilder entstanden, die oben und nachfolgend zu sehen sind. Damit es nicht zu monoton wird, habe ich ständig neue Windlight-Einstellungen ausprobiert. Deshalb ist meine Bilderserie auch ziemlich bunt geworden. Am passendsten zum Boot fand ich die Einstellung "Verdegris", die auf vielen der Bilder auch zu sehen ist.

Hier erstmal noch die Links zum Vehikel:
>> Teleport zu inworld Shop
>> Coal Steamer auf dem Marketplace

Seeroute Blake Sea - Nautilus - Corsica

>> Teleport zum Start | >> Teleport zum Ziel

Das Bild links zeigt meine Route, die ich gestern von der Blake Sea ganz im Osten, durch den Kontinent Nautilus (Mitte links), bis zum nordwestlichsten Zipfel von Corsica genommen habe. Zu dieser Marathon Tour über mehr als 100 Regionen hatte ich Lust bekommen, nachdem ich in Nalates' Blog gelesen habe, dass Oskar Linden zur Zeit mit der Stabilität und Laufzeit der SL-Simulatoren ziemlich zufrieden ist.

Und das kann ich bestätigen. Ich hatte bei meiner Reise insgesamt nur drei Viewer Crashes. Zwei davon im von mir in der Karte markierten "Bermuda Dreieck" und einen kurz vor Schluss, als ich in einen Bannzaun gefahren bin (dem Einzigen übrigens auf der ganzen Strecke). Im "Bermuda Dreieck" gibt es ein paar Regionen, bei denen alle Mesh-Objekte unsichtbar geworden sind, selbst meine Jacke, die ich anhatte. Nach etwa 30 Sekunden folgt dann der Crash. Nachdem ich die Route möglichst weit nach Osten verlagert hatte, kam ich dann durch.

Wenn man das Bild links anklickt, öffnet sich zunächst eine größere Version davon. Klickt man dann nochmal drauf, wird es in Originalgröße angezeigt. Die Punkte, die ich mit Zahlen markiert habe, halte ich auf der Route für erwähnenswert. Diese sind:

  1. Der Jachthafen und gleichzeitig Shop von Jaqueline Trudeau (Teleport)
  2. Der Hollywood Airport (Teleport)
  3. Hier ist ein ziemlich großer Flugzeugträger, auf dem man mit Flugvehikeln auch landen kann. Auf dem Unterdeck sind eine Reihe von Flugzeugen. Direkt hinter dem Flugzeugträger sollte man mit dem Boot auch scharf links durch die Passage fahren. (Teleport)
  4. Das ist ein wichtiger Verbindungs-Sim für die Route. Man fährt durch das östliche Tor hinein und durch das nördliche Tor wieder raus. Der dortige Yachthafen ist auch eine Rezzone, wo man sein Boot neu rezzen kann, wenn es in der Nähe irgendwie verloren ging. (Teleport)
  5. Hier beginnt eine längere Wasserstraße, die beim Durchfahren wirklich Spaß macht. Jedoch passt der Coal Steamer mit seiner Größe gerade noch durch. Größere Schiffe sollten es dort nicht versuchen. (Teleport)

Da ich alle Bilder dieses Beitrags (außer der Karte) stark verkleinert habe, um Speicher zu sparen, öffnen diese auch nicht größer, wenn man sie anklickt. Den Rest meiner Bilder gibt es dann nach dem Link:


Kurze Rast an kleinen Insel, wo der Bruchpilot wohnt, dessen Flugzeug hinten im Wasser steckt.

Irgendwo zwischen Trudeau und Hollywood Airport

Sollte man irgendwo in der Blake Sea einen Crash haben oder das Boot sonstwie verlieren (ich habe manchmal so mein Problem mit Doppelklick-Teleport *g*), dann kann man in jeder Region, die mit "Blake Sea..." beginnt, in der nord-östlichen Ecke (ca. 500 qm²) das Vehikel erneut rezzen.

Schöner Sim im Hintergrund. Windlight ist hier "Verdegris"

Der Hollywood Airport. Glück gehabt, es startet gerade ein Flugzeug bei meiner Vorbeifahrt.

Stimmungsbild - oben ist das Flugzeug zu sehen, das eben auf dem Airport gestartet ist.

Fast einen Crash mit so'ner Cigar Yacht gehabt.

Was mir bei meiner Reise aufgefallen ist: Es sind seeeeehr viele Boote von Cigar Yachts unterwegs. Das hätte ich gar nicht erwartet, da diese Boote (wie das im Bild oben) ziemlich teuer sind. Außerdem sind sie auch ganz schön primlastig, was beim Simwechsel nicht unproblematisch ist. Das Boot oben war zudem mit fünf Avataren besetzt. Für mich ein Zeichen, dass Simcrossing wirklich stabiler geworden ist - zumindest in der Blake Sea.

Mal wieder das Windlight geändert :)

Achja, was mir noch aufgefallen ist: Fast jeder Sim hat einen Leuchtturm. Und in den seltensten Fällen kommt man zweimal am Gleichen vorbei. Ich habe es jedenfalls genossen, all diese verschiedenen Kreationen mit der Kamera zu betrachten.

Hier verlasse ich die Blake Sea und fahre in die Gewässer um den Kontinent Nautilus.

Windlight Setting "Orange Night"

Hier bin ich bei meinem dritten Anlauf, um durch das Bermuda Dreieck zu kommen. Hinten links 'ne Cigar Yacht.

Das ist der oben schon angesprochene FlugzeugträgerUnd so sieht es auf dem Unterdeck aus

Ein ausgefallenes Windlight Setting

Meerenge mit Leuchtturm (mit was sonst...^^)

In der Meerenge: Blick nach links......und nach rechts.

Hier habe ich mal die Standardeinstellung des Viewers eingeschaltet

Verbindungs-Region (auf meiner Karte Punkt 4)

Im Bild oben ist die Region Grelod zu sehen. Sie verbindet die Gewässer um Nautilus mit der Wasserstraße, die nach Corsica führt. Die Einfahrt ist vorn und darüber nach rechts geht es wieder raus.

Auf der Passage nach Corsica

Der Coal Steamer von unten *g*

In diesem Leuchtturm waren gerade ca. 20 Avas und haben eine Party gefeiert

Das Meer von Corsica

Das ist die Einfahrt in die schmale Wasserstraße (auf meiner Karte Punkt 5).

Im engen Kanal habe ich die Geschwindigkeit gedrosselt.

Gehobene Wohngegend

Die Fahrt durch die Wasserstraße fand ich witzig. Man erhält einige Einblicke, wie die Leute am Wasser so wohnen.

Kurz vor dem Ende des Kanals

Dieses simgroße Schiff mit Schloss im Hintergrund, befand sich kurz vor dem Ziel meiner Reise

Der letzte Sim meiner Route ist erreicht

Geschafft!

So, das waren ca. 100 Regionen im Zeitraffer. Aber auch in Realzeit dauert es gar nicht so lange. Auf freiem Gewässer habe ich das Boot auf ungefähr 7 NM beschleunigt und dann den Autopilot aktiviert. Meine drei Crashs scheinen eigentlich ok für diese Route. Da ich jedoch seit Wochen keinen Crash hatte, ärgert mich das trotzdem. Vielleicht schaffe ich ja irgendwann mal so eine Tour ganz ohne Absturz.

1 Kommentar:

  1. Hi Maddy, ja die macht wundervolle Sachen, eine meiner liebsten builder in SL, hab schon den Leuchtturm und die Mühle, hm so ne Seefahrt müsst ich jetzt auch mal machen, habs mir natürlich auch gleich besorgt, sieht "in echt" noch toller aus als auf den Bildern, frohe Ostern dir und allen anderen, Lilid Oh

    AntwortenLöschen