Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 14. November 2020

Informationen vom TPV-Treffen am 13. November 2020

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube

Am Freitag, den 13. November 2020, gab es ein weiteres Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Trotz des gefährlichen Datums ist kein größeres Unglück passiert.^^ Das Treffen dauerte knapp 36 Minuten und gehörte damit in diesem Jahr zu den überdurchschnittlich langen Meetings.

Trotz längerer Zusammenkunft wurde aber nicht mehr gesagt als sonst. Obwohl mal wieder großer Linden Auftrieb war. Es nahmen teil: Oz, Vir, Ptolemy, Mazidox, Grumpity, Kyle, Euclid und Rider Linden. Acht Lindens und fünf TPV-Entwickler. Der Rest waren die üblichen Zaungäste. Ich habe bei meiner Zusammenfassung allerdings zu einem Thema etwas mehr geschrieben, weil es den Anschein machte, dass das Firestorm Team deswegen ziemlich aufgewühlt ist.

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates



Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Der Offizielle SL Viewer hat am 11. November ein Update erhalten. Aufgenommen wurde der Code vom Maintenance RC Viewer mit Codename "Cachaça".

Der Key Mappings RC Viewer ist am 12. November bei den Release Kandidaten aufgenommen worden. Zuvor war er unter den Project Viewern gelistet. Bei diesem Viewer werden die vorhandenen Tastaturkürzel für bestimmte Funktionen erweitert und dort, wo sie bisher nicht funktioniert haben, repariert.

Der Legacy Profiles Project Viewer hat immer noch ein Problem, das verhindert, dass dieser Viewer auch zu den Release Kandidaten verschoben werden kann. Dieses Problem ist laut Vir ein "Backend Ding" und könnte etwas mit der Migration zu tun haben. Man hofft, auch dafür bald einen Fix zu haben.

Der Jelly Project Viewer hat Anfang November ein Update erhalten, aber es sind weitere Updates notwendig, bevor dieser Viewer zu den Release Kandidaten überführt werden kann.

Der Simple Cache Project Viewer wurde letzten Donnerstag veröffentlicht. Er enthält eine neue Version des virtuellen Dateisystems, das für den Viewer-Cache verwendet wird. Damit soll später einmal ein Projekt zum schnelleren Laden von Texturen verwirklicht werden.

Zu den restlichen Project Viewern sagte Vir nichts.
Vir kündigte aber einen neuen Maintenance RC Viewer an, der in Kürze erscheinen soll. Und einen Love Me Render RC Viewer #5, der einige behobene Grafikprobleme enthält, die nicht mit EEP zu tun haben.

Probleme mit der Mond Textur

Es gibt aktuell zwei Probleme mit der Mond-Textur unter EEP. Zum einen wird die Leuchtstärke durch Dunst nicht abgeschwächt, so dass er immer gleich hell aussieht. Das ist allerdings ein Problem, das es auch mit anderen Fullbright-Objekten gibt. Und zum anderen wird die Mond-Textur um Punkt Mitternacht Regionszeit horizontal umgeklappt. Konturen, die vorher in der oberen Hälfte sichtbar waren, sind dann plötzlich in der unteren Hälfte zu sehen.

Das Problem mit dem Dunst ist auf der Liste der zu behebenden Fehler von Linden Lab. Beim Umklappen der Textur sagt Linden Lab, das sein ein "erwartetes Verhalten". Es blieb gestern unklar, ob man das auch beheben möchte.

Probleme mit dem Gruppenchat

Nachdem Oz erneut die Firestorm Entwickler/Supporter fragte, wann denn die aktuelle Beta mit EEP-Unterstützung als Vollversion veröffentlicht wird, antwortete Willow Wilder vom Firestorm Team, dass man seit letzten Mittwoch viele Beiträge von anderen Gruppenmitgliedern nicht mehr im Gruppenchat angezeigt bekommt. Im Speziellen wird hier die Firestorm QA-Gruppe genannt, die ja unter anderem ihr Okay für eine Firestorm Vollversion geben muss. Der zugehörige JIRA-Eintrag heißt BUG-229655.

Offenbar ist Oz über das allgemeine Problem mit dem Gruppenchat bereits informiert gewesen, aber nicht über die Probleme beim Firestorm Team. Er fragte gestern nach weiteren Details speziell zur QA‑ und Support-Gruppe des Firestorm Teams.

Es gibt auch die Vermutung, dass die Probleme nur bei bestimmten SL-Accounts auftreten, da Whirly Fizzle einige der geschilderten Fälle mit einem Alt nicht nachvollziehen konnte. Mit dem Haupt-Account aber schon. Oz sagte dazu, dass man seit dem letzten Update zum Gruppenchat neue Werkzeuge im Lab bekommen hätte, mit denen sich Fehler im Gruppenchat in Verbindung mit bestimmten Accounts besser untersuchen lassen. Das will man nun beim Firestorm Team mal versuchen. Es handelt sich dabei um eine neue API, mit der man auch gezielt einzelne Gruppen neu starten kann.

Oz sagte ebenfalls, dass man bei den letzten Server-Updates der Cloud-Regionen nichts am Gruppenchat geändert hätte. Es könne aber sein, dass ein allgemeines Netzwerkproblem, das man gerade untersucht, damit zusammenhängt. Es gibt auch die Möglichkeit, dass das gleiche Netzwerkproblem für die vielen Teleport-Fehler verantwortlich ist, die in letzter Zeit aufgetreten sind.

Zum Schluss sagte Oz zu diesem Thema, dass er es nicht begrüßen würde, wenn das Firestorm Team nun darauf wartet, bis das Gruppenchat-Problem behoben ist, bevor sie ihre Vollversion veröffentlichen. Es gibt aktuell keine verlässliche Prognose, wann dieser Fehler behoben wird.

Änderungen von Avatar-Berechtigungen in der Cloud nicht permanent

Ein JIRA-Report mit der Nummer BUG-229623 hat beschrieben, dass eine Änderung an den Avatar-Berechtigungen auf Cloud-Regionen nicht dauerhaft gespeichert wird. Also zum Beispiel einem Freund im Profil die Berechtigung geben, dass dieser die Objekte des anderen bearbeiten kann. Auf alten Serverregionen funktioniert das. Auf Cloud-Regionen werden nach Schließen und erneutem Öffnen des Berechtigungsfensters alle gemachten Änderungen wieder zurückgesetzt.

Linden Lab ist der Ansicht, dass dies ein Problem im Viewer ist, der aber wohl auch vom Cloud-Server beeinflusst wird. Aktuell gibt es keinen Zeitplan, wann dieser Fehler behoben wird. Ich halte diesen Fehler allerdings für wichtig. Denn hier ist offensichtlich etwas kaputt. Etwas, das Linden Lab mit seinem endlos langen Cloud-Projekt auf jeden Fall vermeiden wollte.

Dies und Das
  • Aktuell ist das Laden der alten Profilfenster (Legacy Profiles) sehr langsam. Oz sagte dazu, dass das nur auf Cloud-Regionen der Fall ist (ca. 50% des gesamten Grids), da der Server-Dienst für die Profilfenster noch nicht in die Cloud migriert wurde.
  • Die Diagnose aller SL-Dienste, die bereits in der Cloud laufen, ist laut Oz "dramatisch" besser. Wenn es Probleme gibt, kann Linden Lab nun ziemlich gut nachforschen, woher sie kommen.
  • Aktuell gibt es ein Problem, bei dem man als Premium-Nutzer nicht per Teleport oder in einem Vehikel auf eine volle Region kommt, deren Premium-Bonus noch nicht ausgeschöpft ist. Läuft man dagegen von einer Nachbarregion über die Grenze, funktioniert das. Linden Lab ist das Problem bekannt und man will sich das ansehen. Allerdings gibt es aktuell mehrere Probleme mit höherer Priorität, sodass es ein Weilchen dauern kann, bis man sich darum kümmert. Mazidox reichte dazu auch den passenden JIRA-Report nach: BUG-202885.
  • Auf die erneute Frage, wann nun endlich die Zwei-Faktor-Authentisierung in SL eingeführt wird, sagte Oz, dass man dran ist, aber es nicht vor Ende des Jahres fertig wird. Erst, nachdem die Migration in die Cloud abgeschlossen ist.
.....................................................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (13 November 2020)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (13 November 2020)

Keine Kommentare:

Kommentar posten