Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 22. Oktober 2019

Project Copypaste Viewer 6.3.3 ist erschienen

Am Montag, den 21. Oktober, wurde der Second Life Project Copypaste Viewer 6.3.3 (531844) veröffentlicht. Damit gibt es nun neun unterschiedliche Viewer auf der Alternate Viewers Seite.

Die Neuerung in diesem Viewer ist schnell erklärt. Linden Lab schreibt dazu genau einen Satz. Der lautet:
"Der Copy/Paste Viewer möchte das Bauen für alle vereinfachen, mit praktischen Schaltflächen zum Kopieren und Einfügen, die im Baumenü verfügbar sind."
Einige TPVs haben diese Schaltflächen schon länger. Im Linden Viewer wurden die Copy und Paste Buttons bei zwei Registerkarten hinzugefügt. Einmal im "Objekt"-Tab (siehe Bild unten links). Für Position, Größe und Rotation gibt es jeweils zwei neue Buttons. Der obere kopiert alle drei Werte, der untere fügt sie wieder ein. Natürlich funktioniert das Einfügen auch, wenn man nach dem Kopieren ein anderes Objekt auswählt.

Die zweite Stelle mit neuer Copy & Paste Funktion ist im "Textur"-Tab (siehe Bild unten rechts). Unter den Copy und Paste Buttons befindet sich ein Zahnrad-Aufklappmenü. Dort kann man auswählen, welche Werte kopiert werden sollen. Auch hier lassen sich diese dann bei einem anderen Objekt wieder einfügen. Das hat bei meinem kleinen Test allerdings nicht funktioniert. Es ist halt noch ein Project Viewer.

Rot eingerahmt die neuen Copy & Paste Buttons. (Bild anklicken für größere Darstellung)
Was man im Bild oben auch sieht, ist das optisch miserable Layout bei deutschsprachiger Viewer-Oberfläche. Linden Lab lässt die Buttons der Registerkarten übersetzen ohne das Layout an die geänderte Textlänge anzupassen. Das ist leider auch im offiziellen Viewer so.

Das war schon alles. Vielleicht besser so. Diesen Viewer sollte Linden Lab in weniger als einem Jahr fertig entwickeln.^^

Downloads für den Second Life Project Copypaste Viewer 6.3.3 (531844):
Windows 32-Bit | Windows 64-Bit | Macintosh

Release Notes:

Kommentare:

  1. Ja, zumindest die Copy-Funktion im linken Bild ist schon seit Langem im Firstorm integriert. Ich nutze es so häufig, dass ich es mir gar nicht mehr wegdenken könnte. Im Firestorm sind bis auf ganz wenige Ausnahmen alle deutschen Texte auch voll sicht- und lesbar.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  2. Genau. Ganz ehrlich? Manchmal wundere ich mich, dass überhaupt noch jemand den "Offiziellen" benutzt, lach. Ich hatte ihn genau drei Monate. Dann wies mich jemand auf Firestorms Vorgängermodell Phönix hin. Mit dem kam ich aber nicht klar. Ich machte dann ein, zwei Monate auf Singularity herum, und als der Firestorm rauskam, und ich las das er einen "Hybridmodus" hat, der die besten Features von Phönix UND dem LL Viewer vereint, war ich ruckzuck dabei. Und ich würde nie wieder mit irgend einem anderen Viewer in SL herumlaufen wollen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Newbies macht der SL-Viewer schon Sinn. Der Firestorm wäre für einen Anfänger völlig überfrachtet. Für jemanden, der den Firestorm schon jahrelang nutzt, ist das zwar kaum nachvollziehbar. Aber ich kenne einige Leute, die den Firestorm genau aus diesem Grund meiden (inklusive mir). Mir reicht ein Viewer, der eine gute Grafik der 3D-Umgebung liefert und ein paar Einstellungen hat, um die Grafik an eigene Wünsche anzupassen.

      Löschen
  3. Ja, das stimmt. Sicher ist der Standard-Viewer für den Newbie erst einmal ausreichend. Als ich 2010 in SL kam, war der Standard-Viewer der Version 1.23 von SL. Ich kam als Newbie auch damit gut klar. Als TVP-Viewer kann ich mich nur an den Emerald (ich meine er hieß so) erinnern. Dann kam der Phoenix dazu. Knapp zwei Jahre nutzte ich den SL 1.23 und war zufrieden. Der unsäglichen SL-Viewer der Version 2 konnte mich damals, wie viele andere auch, nicht reizen. Erst als Mesh immer mehr verbreiteter wurde, stieg ich zunächst auf Phoenix und dann später als dieser eingestellt wurde auf Firestorm um.

    Tja, lang... lang ist's her :-)

    Die Niki

    AntwortenLöschen