Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 10. Oktober 2019

[Video] - Bakes on Mesh Tutorial von Strawberry Linden

Quelle: Second Life / YouTube
Am 9. Oktober hat Linden Lab auf dem Second Life YouTube-Kanal ein kurzes Video-Tutorial von Strawberry Linden zu Bakes on Mesh veröffentlicht. Es gibt zwar schon viele Videos von SL-Vloggern zu diesem Thema, aber das Video von Strawberry dauert nur siebeneinhalb Minuten und zeigt die groben Grundlagen.

Es wäre von Linden Lab sicher sinnvoll, dieses Tutorial in die wichtigsten Sprachen zu übersetzen. Denn beim Thema Bakes on Mesh (BoM) gibt es immer noch viel Konfusion in SL. Und dass Linden Lab seine Tutorials übersetzt, haben wir ja bei den vorherigen Videos von Strawberry schon gesehen.

Hier die einzelnen Punkte aus dem Tutorial kurz zusammengefasst:

Allgemein
  • Für BoM eignen sich Texturen für Skins, Tattoos, Kosmetik und Kleidung, die auch für den klassischen SL-Avatar verwendet werden können.
  • Die Texturen können für Mesh Körperteile verwendet werden, die vom Ersteller auf BoM-Nutzung angepasst wurden.
  • Für die Anzeige von BoM-Texturen ist ein kompatibler Viewer notwendig. Der offizielle SL-Viewer, Firestorm, Black Dragon und Kokua haben bereits die Mesh-Unterstützung eingebaut.
  • Die Grundlagen zu BoM werden in der SL Knowledge Base erklärt. Unter anderem auch in Deutsch mit diesem Artikel: Gebackene Texturen für Netze. Weitere Informationen gibt es im Bakes on Mesh Bereich des SL-Forums.
  • Viele Anbieter von Mesh Body Zubehör bieten bereits kompatible Produkte für BoM an. Dies wird meist mit "System Layer enthalten" oder "Für Klassik-Avatare und BoM geeignet" gekennzeichnet.
  • Shops für Mesh Body Zubehör findet man im SL Destination Guide in dieser Liste.

Anwendung
  • Für ältere Mesh-Körperteile, die BoM verwenden sollen, benötigt man einen BoM-Alpha-Layer, welcher vorzugsweise vom Hersteller des Attachments zur Verfügung gestellt wurde. Im Video beim Lelutka Kopf zu sehen.
  • Für neue Mesh-Körperteile, die bereits volle BoM-Kompatibilität haben, benötigt man keinen Alpha-Layer und kann BoM-Texturen direkt nutzen. Im Video beim Slink Physics Redux Body zu sehen.
  • Im Fall der älteren Mesh-Körperteile muss man im zugehörigen HUD den BoM-Layer über den entsprechenden Button aktivieren. Dann aber keinen Skin über das HUD anziehen, sondern im Inventar einen System Skin benutzen.
  • Zusätzlich zum Skin Layer lassen sich weitere Texturen hinzufügen, wie im Video bei den Make-up Texturen zu sehen ist. Es lassen sich bis zu 62 Layer gleichzeitig nutzen.
  • BoM-Texturen, die modifizierbar sind, lassen sich im "Tattoo bearbeiten" Fenster umfärben. Im Video bei den Augenbrauen zu sehen.
  • Beim BoM-kompatiblen Mesh Body im Video, lassen sich direkt verschiedene Texturen anlegen, die dann nach einem kurzen Bake Vorgang (der Avatar wird grau) auf dem Mesh Body dargestellt werden. Im Video bei dem Arm-Tattoos zu sehen.
  • Zum Schluss zeigt Strawberry noch, wie sie verschiedene Layer-Texturen für Kleidung auf ihrem Body aktiviert.

Getting Started with Bakes on Mesh in Second Life



Insgesamt ist Bakes on Mesh eine gute Neuerung in Second Life. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass wirklich alle Hersteller von bekannten Mesh-Körperteilen möglichst bald auch BoM unterstützen.

Links:

Kommentare:

  1. Nett, dass die User meine Idee und Konzept von Anfang 2017 mögen. Damals entwickelt als Texturecombiner for mesh. War hauptsächlich für RP Avatare gedacht, die immer zu wenige texture layer hatten. Und auch zur Verwendung älterer RP-Kleidung für die es nie mesh-Versionen oder wenigstens applier gab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oft willst du das hier noch in die Kommentare schreiben? Es wird dir sicher niemand auf die Schulter klopfen, weil du im stillen Kämmerlein vielleicht auch eine ähnliche Idee hattest. Oder gibt es einen Link zu einem JIRA-Eintrag von dir, wo du 2007 an Linden Lab diese Funktionsanfrage für Bakes on Mesh gestellt hast?

      Löschen