Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Simtipp: Furillen (2019)

Anfang September 2019 hatte Serene Footman angekündigt, nach der Schließung von North Brother Island eine längere Pause einzulegen, was die Gestaltung von Regionen betrifft. Das klang eigentlich nach mehreren Monaten.

Heute, sechs Wochen danach, hat Serene im Furillen Blog die Wiederauferstehung seiner ersten Region in Second Life bekanntgegeben. Und das ist "Furillen".


Meinen ersten Simtipp zu Furillen hatte ich zu einer Zeit gepostet, als diese Region noch keiner kannte. Ich weiß noch, dass ich bei meiner Besichtigung völlig allein auf der Region war. Das ist heute fast undenkbar. Mich hat die karge Gestaltung, die einer realen Insel vor der Küste Schwedens nachempfunden ist, sofort begeistert. Serene hat ein wirklich gutes Händchen, wenn es darum geht, reale Orte in Second Life auch von der Stimmung her zu vermitteln.



Seit meinem ersten Besuch auf Furillen hat Serene Footman (und später auch Jade Koltai) eine beispiellose Serie von Installationen erstellt, die alle einem abgeschiedenen und oft auch skurrilen RL‑Ort gewidmet waren. Auf der Mutterregion Furillen wurden zudem viele Sonderevents durchgeführt, die alle für sich gesehen erinnerungswürdig waren. Zum Beispiel Furillen - Hoth, Furillen - Tatooine, Furillen - Endor, Furillen - Pink Floyd oder Furillen City.


Das aktuelle Furillen ist eine Mischung aus verschiedenen Entwicklungsstadien der zweijährigen Präsenz dieser Region im SL‑Grid. Da aber das alte Furillen noch auf einer Homestead mit 3.750 Prims LI aufgebaut war, jetzt aber 5.000 Prims LI zur Verfügung stehen, konnte Serene bei einigen Gebäuden zusätzliche Einrichtungen hinzufügen.

Vor allem im alten Hotel in der südöstlichen Ecke der Region, hat Serene nun in jedem Zimmer eine wunderbare kleine Welt geschaffen. Hier ein großes Foto vom Hotel und vier kleine Bilder aus verschiedenen Zimmern. Es gibt aber noch wesentlich mehr Zimmer zu besichtigen.


Die kleinen Bilder am besten anklicken für eine größere Darstellung.

 

 

Neu ist jetzt ein Kommunikationsbunker mit einer hohen Sendeantenne (nächstes Foto). Auch diese Einrichtung gab es im realen Furillen, doch Serene hatte wohl auf der alten Homestead einfach nicht mehr genug Prims dafür frei.


Natürlich dürfen auch die vielen unterschiedlichen Stühle auf Furillen nicht fehlen. Das ist allerdings kein Merkmal des original RL-Ortes, sondern ein kleiner Fetisch von Serene, den er auf allen seinen Regionen bisher auslebte. Ein markantes Stuhl‑Duo habe ich schon weiter oben gezeigt. Hier noch die bekannte bunte Stuhlreihe vom ursprünglichen Furillen, die auf dem Weg steht, der zum großen Schiffskran auf der Seebrücke führt.


Und es schneit auch wieder auf Furillen. Diesmal mit sehr guten, gleichmäßigen Schneeflocken, die nicht die Form von riesigen Kristall-Sterntexturen haben. Es gibt Bereiche, auf denen es stärker schneit und Bereiche, wo es gar nicht schneit. Serene schreibt in seinem Blogpost, dass Schnee scheinbar das "richtige" Wetter für Furillen ist.



Beim Windlight habe ich nichts geändert. Es ist etwas dunkler als vor vier Jahren. Außerdem werden Windlight-Umgebungen (zumindest in meinem Viewer) heute etwas anders dargestellt, weil sich das Rendering weiterentwickelt hat. Und aufgrund eines besseren PCs, lasse ich den Viewer durchgehend auf Ultra-Einstellung laufen. Das Windlight auf Furillen passt jedenfalls perfekt zur Landschaft, auch wenn es auf meinen Fotos sehr dunkel wirkt.


Am Ende seines Blogposts schreibt Serene noch, dass er nicht weiß, wie lange die Region geöffnet bleibt. Es wird aber definitiv nicht lange sein. Das hängt wohl auch davon ab, wie viel in die Tip Jars auf Furillen geworfen wird. Denn im Gegensatz zu den anderen Themenregionen, wird die Furillen Region finanziell nur von Serene getragen.

>> Teleport zu Furillen

Links:

Kommentare:

  1. Thank you for this lovely review. I just wanted to add that the long line of chairs leading onto the pier really did exist at the real Furillen, see https://furillen.org/2016/01/07/those-chairs/. I have no idea why they were arranged in this way! Anyway, thanks again :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah okay, maybe the chairs in the real Furillen were placed by art photographers, because they took pictures for an exhibition. But in general, your preference for chairs in your installations doesn't come from the real furillen, but has other roots, right?

      By the way, thank you for this nostalgic return to Furillen. :)

      Löschen
  2. Yes you are right about that - I always loved to place chairs :) I am very pleased to see Furillen back, and I can see how busy it is.

    AntwortenLöschen