Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Montag, 14. Oktober 2019

Simtipp: Nostalgia Falls

Ich wechsle bei meinen Simtipps zur Zeit fast nur zwischen Herbst- und Halloween-Regionen hin und her. Heute gibt es als Steigerung mal beides zusammen, mit einer Mischung aus etwa gleichen Anteilen. Eigentlich habe ich inzwischen von Halloween Installationen genug für dieses Jahr, doch "Nostalgia Falls" ist einfach niveauvoll gestaltet und der Fokus liegt mehr auf Design als auf Gruseleffekte.


Der Landepunkt ist in einem Zugwagon. Der enthält sowohl eine Bar als auch einige Restauranttische. Um aus dem Zug herauszukommen, sollte man an das andere Ende laufen und die seitliche Tür nehmen. Mein Foto oben zeigt den Zug nur von außen. Ich habe vorhin viele Fotos aussortiert, weil ich einfach so viele gemacht habe. Denn ich packe maximal zwölf Bilder in einen Simtipp und irgendwo muss ich die Schere dann ansetzen.



Ist man draußen aus dem Zug, hört man eine Menge Geräusche. Knisterndes Feuer von einem brennenden Haus in der Nähe, leise Kindergesänge à la Freddy Krüger und mehrere Soundemitter, die aus einer Geisterbahn stammen könnten.


Auf der anderen Seite des Zugs gibt es einen kleinen Marktplatz mit skurrilen Verkäufern, ein optisch ansprechendes Café, eine Anlegemauer für Schiffe mit einem Kutter, der dort festgemacht hat. Und ein Kinderkarussell, das ich aber nicht fotografiert habe, da es oft auf Halloween- und Endzeit-Regionen anzutreffen ist.



Auch ein großes Gruselhaus, das bis in die letzte Ecke möbliert und dekoriert ist, befindet sich direkt am Marktplatz. Nachdem ich das besichtigt hatte, dachte ich, es handelt sich um eine Full-Region. Es ist aber nur eine Homestead (mit Einstufung Adult). Da auch alle anderen Häuser innen möbliert sind, habe ich mal wieder überlegt, mit welchen Tricks man so viele Objekte auf eine Homestead pressen kann.


Ownerin dieser Region ist T-Chat (Noisette Haller). Sie betreibt auf Facebook die Seite Explore Second Life, auf der sie andere Regionen zum Erkunden vorstellt. Dort sieht man auch, dass T-Chat scheinbar aus Frankreich kommt, denn sie schreibt dort sowohl Englisch als auch Französisch.



Das Windlight ist ein sehr intensives und dunstiges Orange. Manche Szenen sehen damit wirklich gut aus, andere nicht. Ich habe auch mal andere Einstellungen versucht, aber das sah dann irgendwie auch komisch aus. Also habe ich auf allen Fotos die Vorgabe verwendet.


Links vom Gruselhaus geht es dann auf eine Wiese mit wunderbar herbstlicher Gestaltung. Das ist im Grunde der zweite Teil der Gesamtinstallation. Man kann dann links über eine Treppe auf ein Plateau hochlaufen, an dem von außen gesehen mindestens sechs Wasserfälle herabstürzen. Daher auch der Name "Nostalgia Falls".


Verlässt man das Plateau über den zweiten Weg, kommt man zu einer ganzen Reihe von Häusern und einem großen Sonnenblumenfeld. Wie schon erwähnt, die Häuser sind innen alle eingerichtet. Und das sogar ziemlich unterschiedlich.

Als letzte Station kommt dann hinter einer Brücke ein großes Feld mit vielen Kürbissen, eingerahmt von bunten Fantasy-Herbstbäumen. Eine Szene, die ich mir noch mal intensiv mit der Kamera aus allen Winkeln angesehen habe. Und mit diesem Foto schließe ich meinen Bericht auch ab.


Ich fand das Design und die Qualität der Installation sehr ansprechend. Dass das Thema aktuell Halloween lautet, habe ich dabei fast vergessen. Ich werde diese Region mal im Winter besuchen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Gestaltung von Noisette Haller generell sehenswert ist.

>> Teleport zu Nostalgia Falls

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten