Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 4. Dezember 2011

Dies und Das aus dem Web (KW 48)

Ich wünsche einen schönen 2. Advent.

Bevor ich in eine ziemlich chaotische Arbeitswoche im RL starte, kommt wie immer Sonntags, mein kleiner Wochenrückblick zu SL-Artikeln aus dem Web. Wie oft ich von morgen bis Freitag zum Bloggen komme, kann ich noch nicht sagen. Also bitte nicht wundern, wenn auch mal ein Tag gar nix kommt. :)

Die Meldungen der Woche, zu denen ich schon einzelne Beiträge im Blog geschrieben habe, waren aus meiner Sicht: Veröffentlichung des Second Life Beta Viewer 3.2.4, mit einem Fix zum Nvidia "Error 8" Problem, und die Öffnung der Second Life Spieleregionen "Linden Realms" für alle SL-Nutzer.

Hier ein paar weitere Kurzmeldungen aus der letzten Woche:

Kalenderwoche 48



Quelle: Brennende Buchstaben
Am 18.12.2011 werden die Brennenden Buchstaben auf ihrem Sim Ataria eine Weihnachtslesung veranstalten.

Die Geschichten werden vorgetragen von Kamur Rumakansy, ChapTer Kronfeld, Heidi Hensges, Thorsten Küper, Frank Sorge und Kirsten Riehl. Beginn ist um 20 Uhr MEZ.

>> Teleport nach Ataria

Quelle: Lesung & Ausstellung



Quelle: SL Marketplace
Vergangene Woche wurde die Jubiläumsausgabe des deutschsprachigen Second Life Magazins "GIM" herausgegeben. Unter anderem sind darin diese längeren Artikel zu finden: "Zero L$" (Tipps für gute Freebies), "The Flesh Game" (Horror-Spiel in SL) und "Zeitreise nach Berlin 1920" (die Berlin 1920 Region in SL).

Erhältlich ist das Magazin als HUD- oder Rezversion auf:

Oder inworld im Redaktionshaus:

Alternativ kann man das Magazin auf der GIM-Homepage als PDF-Dokument herunterladen:



Quelle: New World Notes
Am Montag hat Wagner James Au auf New World Notes einen interessanten Artikel zum Thema Rapid Prototyping gepostet.

Henry Segerman, der in Second Life, neben vielen anderen mathematischen Kunstskulpturen, auch den "Hilbert Cube" erstellt hat (Bild oben links), bietet dieses Werk bereits seit zwei Jahren auch als reales Objekt an (Bild oben rechts).

Für knapp 24 US$ kann man sich das flexible Gebilde bestellen (siehe hier). Hergestellt wird so etwas mit einem 3D Drucker, der hauchdünne Schichten eines Kunststoff-Pulvers mit einem Laser dort härtet, wo das Material des fertigen Objektes vorhanden sein soll. Mit diesem Verfahren lassen sich dann auch Formen erzeugen, die mit herkömmlicher, maschineller Fertigung nicht möglich wären.

Link:

Quelle: Fractal Cube Originally Made in SL Now on Sale in RL



Quelle: Daniel Voyager
Daniel Voyager meldete in der letzten Woche, dass für englischsprachige, neue Second Life Nutzer, die neuen Greeter Islands von Linden Lab ihren Betrieb aufgenommen haben. Tätig sind dort nur eigene Mitarbeiter von LL und diese stehen auch nur von 10am bis 6pm SLT (19 Uhr bis 3 Uhr nachts MEZ) zur Verfügung.

In der Knowledge Base wurde die zugehörige Linden Helpers FAQ aktualisiert, in der wiederum weitere Links zu anderen Newbie Regionen zu finden sind. Bei den Regionen zu unterschiedlichen Landessprachen im Destination Guide, wundert es mich etwas, dass dort viele nutzerstarke Länder eine Präsenz haben, Deutschland jedoch nicht.

Link:

Quelle: Linden Helpers update FAQ



Quelle: MachinExpo Blog

Am 19. und 20. November fand in Second Life zum vierten Mal die MachinExpo statt (ich berichtete hier darüber). Nun wurden im MachinExpo Blog verschiedene Links zu Vimeo-Seiten gepostet, auf denen fast alle teilnehmenden Videos angesehen werden können.

Da bei dem Wettbewerb alle Arten von Machinima zugelassen waren, sind viele Filme nicht in SL entstanden, sondern auf anderen Plattformen, bzw. mit Hilfe von Programmen.

Der Jury Film Kanal ist zwar privat, aber die anderen beiden Kanäle sind offen für alle:

Links:

Quelle: Links for Jury Films and General Screeners



Quelle: Edinburgh Evening News
Die Edinburgh Evening News meldete letzten Dienstag, dass die Universität von Edinburgh zum ersten Mal die Verleihung eines akademischen Grades in einer virtuellen Welt vorgenommen hat - nämlich in Second Life. Die Teilnehmer eines Fernstudiums erhielten zeitgleich mit den in der McEwan Hall anwesenden, realen Studenten ihre Graduierung.

Dazu trugen die Avatare in SL, wie ihre RL-Kollegen, extra für diese Zeremonie erstellte Roben. Jayne Roberts, die zu den ersten ausgezeichneten Studenten am Morgen gehörte (und die sich in einer anderen Zeitzone befand) sagte: "Nicht viele Studenten können von sich sagen, sie hätten ihre Graduierung im Pyjama, bei einer Tasse Tee um 6 Uhr morgens erhalten."

Quelle: University turns virtual graduations into a reality



Quelle: Dwell On It
Tateru Nino hat am letzten Mittwoch eine satirische Auflistung des Second Life Entwicklungszyklus im Tagebuch-Stil verfasst. Hier die Übersetzung:
"April 2002: Linden World ist gestern gestartet! Wir hatten einen ersten Nutzer und sie baute eine riesige Bohnenranke! Das wird eine großartige Sache werden. Die Vögel und Schlangen, die auf unseren Servern gespeichert wurden, sind genial. Wir werden eine Menge von Inhalten benötigen, also werden wir ein Early Creators Programm starten.

November 2002: Wir haben eine Wirtschaft! Prim-Steuern löst alle unsere Probleme!

April 2003: Happy Birthday, Second Life! Ich kann nicht sagen, dass mich der neue Name irgendwie interessiert - eigentlich niemanden hier - aber die Marketing-Spezialisten sagten uns, dass es damit prima klappen wird. Keine Vögel und Schlangen mehr. Es stellte sich heraus, dass sie zum Ressourcenfresser wurden.

3. Juni 2003: Wir sind jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich! Das ist so aufregend!

Dezember 2006: Erstellen von Inhalten ist schwierig. Wir sollten uns auf den Aufbau und der Hilfe von Communities konzentrieren und diese sich um alles kümmern lassen.

Juni 2008: Der Aufbau von Communities ist schwierig. Wir überlassen die Communities sich selbst und konzentrieren uns auf auf Marketing Second Life.

September 2010: Marketing Second Life ist schwierig. Lasst uns einfach den Schwerpunkt auf die Vermarktung von Vampiren, oder auf die virtuelle Heimtierbranche legen - oder so etwas in der Art."
Tja, so gesehen ist Linden Lab schon eine Diva... ;-)

Quelle: The Second Life diaries



Quelle: avameo
Pia Piaggio war wieder in Second Life unterwegs. Ihr Bericht ist diesmal etwas ungewöhnlich, in zweierlei Hinsicht.

Zum einen wurde scheinbar zu voreilig davon ausgegangen, dass es sich um den einhundertsten Artikel von Pia handelt. Wie der konfuse Beginn des Artikels zeigt, war dem wohl nicht so.^^

Zum anderen besucht Pia diesmal keine Institution, oder eine andere sehenswerte Region, sondern sie hat sich das virtuelle Pendant der Anti Banken-Bewegung "Occupy Wall Street" angesehen. Auch wenn es erst der 99. Beitrag war - ich sage einfach mal "Danke Pia".

Quelle: Pia Piaggio bei #Occupy Wall Street



Quelle: New World Notes
Noch einmal New World Notes. Wagner James Au schrieb am Freitag in einem Artikel, dass die Online-Jobvermittlung Coffee & Power jetzt auch mit Linden Dollar handelt.

Der Umtauschkurs beträgt derzeit 250 L$ <=> 1 C$ (der Coffee Dollar entspricht einem US$). Damit können nun Arbeiten für Second Life (z.B. Texturen, Collada Mesh-Modelle, Animation, etc.) auf Coffee & Power gesucht oder angeboten werden. Aber auch ein Geschäft in die andere Richtung ist denkbar, etwa ein Gesuch für ein Machinima zu Werbezwecken, dass in SL gedreht werden könnte.

Auf jeden Fall ist es für Second Life sicher kein Nachteil, dass Philip Rosedale sein 'altes Kind' nun zum Teil seines aktuellen Business gemacht hat.

Link:

Quelle: Coffee & Power Now Trading L$ for Coffee Dollars; Smart Way to Connect...



Mein Video der Woche ist aus dem MachinExpo Pool, über den ich weiter oben schrieb. "A Year in the Life" von Pooky Media ist schon etwas älter, aber immer noch lustig anzusehen. In der Entwicklung vom Newbie zum erfahrenen Second Life Nutzer in nur 2:40 Minuten Film, findet sicher fast jeder ein Stück aus seiner eigenen SL-Geschichte.

Uuuuuuund - Film ab...^^



Keine Kommentare:

Kommentar posten