Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 3. September 2020

Simtipp: La Vie (September 2020)

Heute kann ich einen alten Klassiker in neuem Gewand vorstellen. "La Vie" ist zurück. Das war eine meiner Favoriten unter den SL‑Regionen in den Jahren 2017/2018. Heute wurde diese Region wieder eröffnet, was ich durch dieses Foto von Krys Vita erfahren habe.


Krys Vita führt zusammen mit ihrem Partner CarterNolan das neue La Vie. Bei meinen bisherigen drei Simtipps (Herbst 2017, Winter 2017 und Frühling 2018) hatte Krys immer mit Arol Lightfoot diese Region gestaltet. Arol ist auch immer noch Moderatorin der Flickr-Gruppe von La Vie. Bei der aktuellen Gestaltung hat nun CarterNolan die meisten Objekte auf der Region platziert.



Ich gehe heute mal schon früh auf das Windlight ein. Vorgegeben ist wohl das, was man auf dem oben von mir erwähnten Foto von Krys auf Flickr sieht. Das sieht bei mir aber leider nicht so aus. Die tiefstehende Sonne ist im Black Dragon Viewer ein glatter orangefarbener Ball, der Himmel hat nicht dieses dunkle Blau und ab etwa 100 Meter Entfernung verschmelzen alle Objekte in einem Einheitsgrau.

Deshalb habe ich ein anderes Windlight verwendet, mit einer leicht dunstigen Atmosphäre und grün-grau-blauem Himmel. Ich vermute, dass der Unterschied beim Windlight durch EEP entsteht. Annie Brightstar, die ich auf der Region getroffen habe, zeigte mir ein Foto aus dem Firestorm (ohne EEP-Unterstützung) und das hat so ausgesehen wie auf dem Flickr-Foto von Krys.


La Vie ist genau wie früher, immer noch eine Homestead-Region, die unter "Adult" eingestuft ist. Der Landepunkt befindet sich in der nordwestlichsten Ecke der Region. Dort beginnt ein langer Holzsteg, der mit Unterbrechungen über die gesamte Region verläuft. Der Steg hat auch einen thematischen Hintergrund. Denn Teile des Strands der Insel sind ein Schutzgebiet für Meeresschildkröten. Die Stege bieten sich auch für das eine oder andere Foto an.



In der Nähe des Holzstegs, den man jederzeit verlassen kann, findet man viele Cuddle-Plätze für ein Schäferstündchen zu zweit. Und an der kompletten südlichen Seite der Region gibt es Marschland, also begehbares Land mit Gras und Pflanzen, das sich ein paar Zentimeter unter dem Wasser befindet (nächstes Foto).


Der aus meiner Sicht aufregendste Teil ist der Hafenbereich mit mehreren Pfahlbauhäusern, vielen Stegen und einigen Booten. Ich habe mich dort eine Zeit lang an einen Tisch hinter der Bar mit der Live-Venue gesetzt und das war sehr entspannend. Denn auch die Geräusche auf der Region, mit Meeresbrandung und Möwen, wurden mit Bedacht ausgewählt und wirken beruhigend.



Mehrere der Häuser am Hafen sind auch innen eingerichtet. Leider habe ich nirgendwo Informationen zu Region gefunden, aber ich denke, dass alle Häuser öffentlich zugänglich sind. Vermutlich ist die Region noch nicht ganz fertiggestellt. Denn am Landepunkt und auf der gesamten Region gibt es weder ein Infoschild, noch eine Notecard oder einen Tip Jar. Selbst in der Land-Info und in der Landgruppe stand bei meinem Besuch kein Text. Es kann natürlich sein, dass die Owner nichts von alldem anbieten wollen. Aber hätte ich einen Tip Jar gefunden, dann hätte ich etwas reingeworfen. Mache ich eigentlich immer, wenn mir eine Region gefällt.



Noch nicht erwähnt habe ich einen hohen Holzturm, der einen möblierten Raum auf der oberen Plattform enthält. Von dort hat man einen guten Überblick auf die Landschaft und den Hafen. Und auf die gut 100 Möwen, die den Turm umkreisen (siehe letztes Foto unten). Auch die Hütte auf dem Turm hat geöffnete Türen und ist meines Erachtens frei zugänglich..


In diesem Jahr sind einige Regionen wieder in Second Life aufgetaucht, von denen man länger nichts gesehen hat. La Vie ist für mich eine besondere Überraschung, da ich mit dieser Region ein paar positive Erinnerungen verbinde. Das Landschaftsdesign ist ungewöhnlich und mir gefällt es. Vor allem der Hafenbereich. Eine Landschaft, die sich zum entspannten Erkunden anbietet.

>> Teleport zu La Vie

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten