Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 23. Mai 2019

Outerra Anteworld: Vorschau auf nächste Entwicklungsstufe

Quelle: Titan IM / Twitter
Ich berichte hier im Blog ja gelegentlich über Outerra Anteworld. Das ist eine Simulation der Erde, die auf SRTM-Daten der NASA und einiger weiterer Satellitenkarten beruht. Inzwischen wurden Topografie, alle Straßen und einige kleinere Orte der Erde in die Simulation aufgenommen.

Im März 2018 hatte ich hier ein Video gezeigt, in dem Outerra Entwickler Brano Kemen seine Vision vorstellte, auch die Großstädte der Erde eines Tages in Anteworld einzubauen. Dieses Vorhaben scheint nun kurz vor seiner Vollendung zu stehen, denn am 19. Mai hat Brano das unten eingebettete Video veröffentlicht.

In der YouTube Beschreibung erklärt er das Folgende:
Bisher unveröffentlichte, laufende Entwicklungsarbeiten an Outerra:
  • Globale 10-Meter-Bilder, basierend auf Sentinel-Satellitendaten, mit freundlicher Genehmigung von Titan IM.
  • Globale 10-Meter-Waldkartendaten, die einzelne größere Bäume erkennen können.
  • Globale Wetterdaten unter Verwendung historischer Meteo-Datensätze, die auch über ein reales Wetter-Plugin funktionieren.
  • Globale Stadtabdeckung mit OSM-Daten, reale Gebäudeanordnungen und Gebäudetypen.
  • Globaler Import von Brücken, Überführungen, Unterführungen und Tunneln (noch in Arbeit).

Diese Version wird aktuell in Titan IM verwendet. Aber alle Funktionen werden nach Optimierung der Datengröße auch in der Outerra-Tech-Demo Verwendung finden.

Wer sich mit Outerra bisher noch nicht beschäftigt hat, wird dieser Meldung kaum Beachtung schenken. Doch für die Outerra Nutzer ist das ein Meilenstein in Richtung perfekte virtuelle Welt.

Bald Avatare in Outerra Anteworld? / Quelle: Titan IM
Bisher gibt es ja für die frei zugängliche Version von Outerra keine Avatare. Die oben angesprochene Plattform Titan IM ist eine sogenannte Open World, die aktuell leider nur für das Militär und kommerzielle Projekte zur Verfügung steht. Sie wird, was das 3D-Rendering betrifft, von der Outerra Engine angetrieben. Öffnet man die Homepage und wartet ein bisschen, bis das Hintergrundvideo geladen wurde, wird man sehen, dass Avatare verwendet werden. Und zwar sehr viele.

Leider wird Titan IM wohl überwiegend für Kriegsspiele der Militärs genutzt. Für mich die dämlichste Art, so eine Simulation einzusetzen. Aber am Ende wird damit auch die Entwicklung für private Kunden vorangetrieben. Es gibt aus der Vergangenheit viele Beispiele, bei denen Entwicklungen für Privatkonsumenten zu Beginn von Militärs finanziert wurden.

Hier nun das oben erwähnte Video, in dem eine zukünftige Version des frei erhältlichen Outerra Anteworld zu sehen ist.

Outerra 2019



Das Video ist mir insgesamt etwas zu lang. Eigentlich sieht man schon in den ersten Sekunden, worin der Unterschied dieser neuen Entwicklung gegenüber der heutigen Outerra-Version besteht. Siedlungen, Landwirtschaftsflächen und andere Strukturen sehen der realen Erde schon sehr ähnlich. Das Video selbst ist allerdings etwas unscharf, was Brano in den Kommentaren mit Fragmentierung durch Überlagerung verschiedener Datenkacheln erklärte.

Ich hoffe, dass die Neuerungen noch in diesem Jahr in der Konsumentenversion von Outerra veröffentlicht werden. Dann gibt es bei mir natürlich wieder einen Bericht dazu.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen