Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 14. April 2019

Black Dragon Viewer 3.4.6 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 13. April ist der Black Dragon Viewer 3.4.6 erschienen. NiranV Dean bietet seit einiger Zeit zwei Versionen seines Viewers zum Download an. Eine mit der Erweiterung "AVX" und eine ohne dieses Kürzel im Namen. AVX bedeutet Advanced Vector Extensions und bezieht sich auf einen erweiterten CPU-Befehlssatz mit 256 Bit Datenbreite.

Bisher war die Variante mit der AVX-Erweiterung der führende Viewer und die andere Variante wurde gelegentlich nachgezogen. Bei Version 3.4.6 gibt es allerdings nur die Version ohne AVX.

Inhaltlich wurden im neuen Black Dragon überwiegend Optimierungen und Fehlerbereinigungen vorgenommen. Vor allem die allgemeine Gesamtperformance soll in Version 3.4.6 in allen Lebenslagen verbessert worden sein. Also egal, ob man allein in seiner Skybox steht oder auf einem Event mit 30 Avataren ist. Am Ende seines Blogposts vergleicht Niran die Performance mit anderen TPVs. Dabei soll der Black Dragon alle bis auf den neuesten Singularity geschlagen haben. Der Singularity war allerdings um 10 FPS schneller.

Auch die Performance beim Auswählen von Mesh-Objekten wurde noch einmal optimiert. Der Einbruch bei der Bildwiederholrate (FPS) soll jetzt auf ein Minimum reduziert worden sein. In diesem Zusammenhang wurde auch noch einmal die Selektion von Meshes allgemein zuverlässiger gemacht. Denn gelegentlich lassen sich Meshes immer noch nicht mit der rechten Maustaste auswählen, um zum Beispiel nachzusehen, wer der Ersteller ist.

Die Einstellungen für Head-Tracking (Kopfbewegungen, die durch Mauszeiger, andere Avatare oder Objekte ausgelöst werden) wurden neu organisiert. Es gibt jetzt nicht mehr die beiden Schieber, mit denen man die horizontale und vertikale Bewegung einschränken konnte, sondern nur noch einen Schieber, der die Bewegung des Kopfes in jede Richtung durch ein Winkelmaß beschränkt. Möglich sind Werte zwischen 0 und 100 Grad. Ein zweiter, neuer Schieber macht dasselbe mit der Augenbewegung. Hier allerdings nur von 0 bis 50 Grad. Dieses animierte GIF demonstriert die neue Option.

Hier ein Screenshot, wo man die Head-Tracking Einstellung findet:

Avatar Tracking Optionen

Nun gibt es die kleineren Änderungen mal wieder als Liste. Aber nur noch die, die oben noch nicht erwähnt wurden.
  • Geändert: Die Kalkulation der Komplexität für die Avatar Bounding Box wurde auf die Basis Bounding Box reduziert.
  • Geändert: Entfernung der Großschreibung in den Debug Settings.
  • Geändert: Das Fenster für Systemmeldungen wurde überarbeitet.
  • Geändert: Im Depth of Field Modus wurde irgendein Verhalten beim Überfahren mit der Maus geändert. (Der Satz in den Changelogs ist für mich nicht übersetzbar)
  • Behoben: Unveränderte Windlight-Einstellungen werden beim Öffnen eines Land-Info Fensters zurückgesetzt.
  • Behoben: Unveränderte Wasser-Einstellungen werden bei Auswahl einer Himmelseinstellung aus dem Ausklappmenü zurückgesetzt.
  • Behoben: Ein falsches Landbearbeitungswerkzeug wurde an den Server gesendet.
  • Behoben: LLSD Kontrolltypen in den Debug Settings sind ohne Kommentare.
  • Behoben: Crash beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellung, ohne dass man eingeloggt ist.
  • Behoben: Kompilierung.
  • Behoben: Uneinheitliche Schieber-Länge in den Anzeige-Einstellungen.
  • Verschiedenes: Kleine Optimierungen im Baufenster.
  • Verschiedenes: Kleine Optimierungen an verschiedenen .cpp Dateien.
  • Verschiedenes: Entfernen des alten "Löschen"-Aufrufs für Windlight-Voreinstellungen.
  • Verschiedenes: Bereinigung und Optimierung der Rendering Pipeline.

Und schließlich wurde auch der neueste Code von Linden Lab übernommen. Das ist der mit den "Love Me Render"-Verbesserungen. Damit sollte nun wieder das automatische Abspielen von Videos auf inworld Playern funktionieren.

In einem großen, unformatierten Block hat Niran in seinem Posting auch einen Rant zu den EEP-Funktionen geschrieben, die ja irgendwann mal eingeführt werden sollen. Die Kurzform: EEP hat aktuell zu viele Fehler. EEP wird die grafischen Verbesserungen im Rendering des Black Dragon zunichte machen. Durch die Ausrichtung auf verkaufbare EEP-Windlights wurden die Berechtigungen so eingeschränkt, dass man nach der EEP-Einführung ein Windlight eines anderen SL-Nutzers nicht anpassen kann.

Ich hätte das Ganze jetzt nicht so "blumig" formuliert wie Niran, aber in den Kernpunkten hat er Recht. Die Einführung von EEP ist amateurhaft und es tauchen immer mehr Fehler auf. Außerdem ist der Umgang mit den neuen EEP-Funktionen wesentlich umständlicher als das heutige System. Die ursprüngliche Idee war ja ganz gut, die Umsetzung ist aber miserabel.

Hier noch eines der Bilder von Black Dragon Nutzern, die Niran am Ende seiner Beiträge immer einfügt.

Ersteller: JDB / Quelle: Black Dragon Blog

>> Download Black Dragon 64-Bit
  • Der Hauptviewer ist aktuell der "BlackDragon_64x_3.4.6.exe".
  • Der "BlackDragon_64x_AVX_3.4.5.exe" (mit AVX) hat nicht die oben beschriebenen Updates.
  • Die Version 2.8.2 (ohne 64x) ist für 32-Bit Betriebssysteme gedacht. Sie ist aber ziemlich veraltet.

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon 64x - Update 3.4.6 "Playing Dragon"

Kommentare:

  1. Ohh… diese Möglichkeit das Head- und Eyetracking würde ich mir auch für den Firestorm wünschen, denn ich meine, dieses Feature gibt es beim Firestorm noch ncht. Wir in der Filmgruppe haben es jedenfalls nicht gefunden.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also in der Firestorm Wiki steht, dass zumindest das Abschalten bei Mausbewegungen geht. Schau dir mal im folgenden Link unter der Überschrift "Avatar Tab" den ersten Listenpunkt an:
      >> Amount that Avatar's head follows Mouse

      Löschen
    2. ich schalte das "kopf und augen folgen dem mauszeiger" immer so aus im firestorm.

      avatar > einstellugne > Privatsphäre > und dort ein hacken bei "eigener kamerafokus nicht anzeigen" und "eignene kamerafokus nicht an andere senden" und "eigenen kamerafokus auch lokal nicht setzen"

      dann ist ruhe. die augen bewegen sich dann noch von selber ein ganz kleiens bischen, damit es nicht so tot ausschaut, aber die folgen nicht mehr dem mauszeiger.

      hab auch schon alle anderen Einstellungen ausporpiert, aber keine hat mir gfallen. ich glaub diese einstellunegn im black dragon, kann man bei anderen Viewer in den xml Dateien von hand eisntellen. hab ich auch shchonmal gemacht, hat mir aber nicht gefallen.

      Löschen
    3. Vorsicht hier: Lookats sind nicht zwingend verbunden mit dem Headtracking.

      Wo genau du hinzoomst, was du anklickst, wohin du im Mouselook schaust etc wird durch den Lookat bestimmt, mit hilfe der Position des Lookats wird ermittelt wohin der Kopf und die Augen sich drehen sollen um an den gewünschten Ort zu schauen, da das Headtracking auf dem Lookat aufbaut ist das abschalten die Ultimative Lösung um sowohl für andere als auch für dich selbst das "herumschauen" des eigenen Avatars abzuschalten, da andere clients ohne den Lookat nicht sehen wo dein Avatar hinschaut können sie es auch nicht anzeigen. Aber: Dein Avatar kann unabhängig davon ob der Lookat existiert oder nicht dennoch herumschauen und/oder deiner Maus bzw deiner Kamerarichtung folgen welches nicht unbedingt an den Lookat gebunden ist. Die Optionen in BD schalten ledeglich auf Animationsebene die maximale Drehdistanz um, heißt alles was diese "Kopfschau" Animation verwendet wird davon beeinflusst, das ist für gewöhnlich fast alles oben genannte, aber nur für dich selbst, andere sehen dich immernoch herumschauen abhängig von deren eigenen Headtracking Einstellungen (jeder Viewer hat die alten zwei Einstellungen für Vertikal und Horizontal).

      Der Unterschied zu vorher ist hier das es eben nicht mehr irgendwo weiter oben passiert wo die Kopfrotation drübergespielt wurde, sondern jetzt direkt in der Animation im Knochen eine Rotationsgrenze eingebaut wird, sprich den Knochen für Kopf und Hals werden Knochenbasierende limitationen gegeben (so wie es richtige Knochen auch haben) und diese gelten ultimativ über alles. Das habe ich deshalb gemacht weil es verhindern soll das unter gewissen Umständen wenn der vorherige Direkteingriff eben nicht gegriffen hat sondern eben beispielsweise die Kamerablickrichtung für die Kopfrotation verantwortlich war, diese nun auch begrenzt bzw komplett abschaltbar ist.

      Der Unterschied hier zu Firestorm ist das das Lookat intakt bleibt und so weiterhin jeder sehen kann wo du hinschaust und jeder einzelne für sich entscheiden kann wie weit sich dein Kopf drehen kann, wie es sich gehört.

      Wenn du die XML bearbeitest schaltest du nicht nur die Lookats aus sondern deaktivierst im großen und ganzen das Aufmerksamkeitssystem, sprich dein Avatar schaut nichts mehr an, schaut niemanden mehr nach und reagiert auch sonst nicht mehr, dein Avatar wird also zu einer seelenlosen Puppe mit einem leeren und toten Blick. Leider ist das was viele wollen, einen starren, kalten, toten Blick.

      Löschen
  2. Oh weia, wir hatten bei unserem letzten Film verzweifelt gesucht, wie wir die Kamera- und Augenbewegung abschalten können und trotz intensiver Suche es nicht gefunden.

    Und nun gibt es tatsächlich wohl mehrere Möglichkeiten im Firestorm. Einmal die, die "Anonym" geschildert hat und ich habe anhand des obigen Screenshots von Nirans Viewer auch etwas gefunden unter:

    "Einstellungen" > Vertikal-Tab "Firestorm" > Tab "Avatar". Dort findet man die gleichen Schieber, wie bei Nirans Viewer. Was Maddys Hinweis entspricht.

    Man muss nur einen Anstoß bekommen :-)

    De Niki

    AntwortenLöschen