Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 4. April 2019

Simtipp: Amrum

Heute gibt es ein paar Fotos von einer deutschen Nordseeinsel. Oder zumindest von einer Second Life Insel, mit dem Namen "Amrum". Die Gestaltung ist aber durchaus einer Nordseeinsel entsprechend.


Amrum dürfte eine relativ neue Landschaft sein, denn ich habe dazu nicht viel im Web gefunden. Aufmerksam darauf wurde ich heute durch dieses Foto von Laura auf Flickr. Da ich selbst schon im RL auf Amrum gewesen bin, hat mich der Name natürlich neugierig gemacht.


Und ich muss sagen, dass sich der Ausflug gelohnt hat. Amrum ist zwar relativ unaufgeregt gestaltet, aber so sind eben auch die realen Nordseeinseln (mit Ausnahme vom elitären Sylt). Und zum Entspannen ist diese SL-Region geradezu ideal, wenn man auf norddeutsche Landschaften steht.


Geführt wird diese Homestead-Region von Sunrise Avalanche. Die Einstufung ist Adult, was die Ownerin auch ganz gern mal für freizügige Fotos ihres Avatars nutzt.


In der Land-Info steht der folgende Text:
Amrum....ein friedlicher Ort, um zu entspannen...am Ufer zu sitzen...meditieren...den Gedanken Raum zu geben....am Strand zu galoppieren...den Wellen zu zu hören...
Den Wellen zuhören war das, was mir auf Amrum besonders gefallen hat. Man hört ein gleichmäßiges, aber nicht zu intensives Meeresrauschen, das in Verbindung mit der Strand- und Dünenlandschaft einfach beruhigt.


Im Profil von Sunrise findet man auch die SL-Gruppe "NorderNey". Diese recht bekannte SL-Region, die es schon seit 2016 in Second Life gibt, war wohl die Inspiration zu Amrum, denn eine Ähnlichkeit ist unverkennbar. Und dennoch gibt es genügend Unterschiede, die eine Erkundung auf beiden Regionen nicht langweilig werden lassen.

Update 05.04.2019: In einem Tweet von Annie Brightstar habe ich gerade gelesen, dass Amrum von Jacky Macpherson gestaltet wurde, die auch schon NorderNey entworfen hat.


Das vorgegebene Windlight ist sehr gut gelungen. Der Himmel ist dunstig und die Sonne verschwimmt in diesem Dunst zu einem undeutlichen Gelb. Das Licht ist aber wunderbar hell, um Fotos zu schießen. Egal wo man auf der Region ist oder in welche Richtung man fotografiert, es passt einfach immer.


Die Mesh-Wellen am Ufer sind zum Teil etwas zu weit vom eigentlichen Wasser entfernt. Das wäre mein einziger Kritikpunkt für heute. Geht man nah ran, sieht das aus, als ob sich Glasschüsseln auf der Wasseroberfläche überschlagen. Abseits dieser Wellen ist aber auch das ganz normale Wasser eine gute Windlight-Einstellung.


Es gibt auf der Region drei Häuser, bei denen ich nicht wusste, ob sie privat sind oder für jeden offen stehen. Die Türen und Terrassen waren zumindest alle offen. Dennoch habe ich mich auf Außenaufnahmen der Häuser beschränkt.


Neben den vielen Möwen am Himmel, laufen noch einige Haustiere über die Region. Ich habe zwei Siamkatzen, vier Schafe, einen Hund und ein Pferd gesehen. Die meisten Tiere sind auch weiter oben auf den Fotos mit drauf.


Und schließlich gibt es auch noch viele Cuddle-Plätze, an denen sich Avatare zum Chatten, Flirten, Sinnieren oder sonst was niederlassen können.

Eine Flickr-Gruppe zur Region habe ich nicht gefunden. Aber einen Fotostream der Ownerin. Vielleicht legt sie ja noch eine Gruppe an, denn ich könnte mir vorstellen, dass zu dieser Region noch viele Fotos auf Flickr gepostet werden.

>> Teleport zu Amrum

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen