Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 5. Januar 2020

[Sansar] - Mini-Meetup für neues Creator Programm

Quelle: Sansar / YouTube
Die erste größere Aktion von Linden Lab im neuen Jahr war am 3. Januar ein Ersteller-Treffen in Sansar. Es wurde für den Start eines Creator-Programms genutzt, mit dem Linden Lab mal wieder versucht, Sansar irgendwie Leben einzuhauchen. Das Treffen wurde auch live auf YouTube übertragen, wo es jetzt als nicht gelistetes Video angesehen werden kann (weil es nicht gelistet ist, bette ich es hier aber nicht ein).

Das Treffen dauerte über zwei Stunden und ich werde das jetzt nicht komplett zusammenfassen. Nur kurz erklären, was es mit dem Programm auf sich hat. Es nennt sich "Comets", was die Abkürzung für "Community Event Teams" ist. Linden Lab hat offenbar festgestellt, dass die Nutzerzahlen in Sansar nur bei Events über die durchschnittlich 50 bis 70 Leute ansteigen. Wie zum Beispiel bei den Monstercat oder Roddenberry Events.

Nun will Linden Lab, dass einige ausgewählte Nutzer aus Sansar Teams bilden, die im offiziellen Auftrag von Linden Lab Events in Sansar organisieren. Dazu wird Linden Lab eine Comets-Liste mit Events anlegen, auf die nur Programmteilnehmer Zugriff haben. Für jeden Event wird ein bestimmtes Thema vorgegeben, sowie der Tag, an dem der Event durchgeführt werden soll.

Quelle: Sansar Events
Ein Team kann sich einen Event heraussuchen, diesen organisieren und durchführen. Schaffen sie das im Rahmen der Linden Lab Vorgabe, erhält das Team Zuwendungen. Welche Art von Zuwendung, wurde beim Treffen nicht gesagt. Galileo Linden sagte nur, dass jedes Team sich die Prämie ansehen und dann entscheiden kann, ob sie den Event durchführen wollen.

Comets Teilnehmern steht es frei, auch private Events durchzuführen, aber immer strikt getrennt von den offiziellen Events unter dem Namen von Linden Lab. Teilnehmer am Comets-Programm müssen eine Verschwiegenheitserklärung (NDA) unterschreiben, dürfen einen eigenen Discord-Kanal für die Kommunikation nutzen, sind aber keine offiziellen Linden Lab Mitarbeiter. Inaktive Comets Teilnehmer, die einen längeren Zeitraum keine Missionen angenommen haben, können von Linden Lab aus dem Programm geworfen werden. Der offizielle Start des Programms war gleich gestern, am 3. Januar 2020.

Im Video vom Treffen wird noch sehr viel mehr zu den Details gesagt, aber das Wichtigste habe ich zusammengefasst. Ich denke, dass Linden Lab vielleicht auch noch einen Blogpost zu diesem Programm veröffentlichen wird.

Links:

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina5. Januar 2020 um 06:49

    Klingt sehr nach einem verzweifelten, letzten Strohhalm.

    AntwortenLöschen
  2. unglaublich, all das für 50 bis 70 Leute ... und sl muss es bezahlen! unglaublich auch, daß die führung von linden lab nicht längst ausgetauscht wurde!

    AntwortenLöschen

Hinweis / Note
Aktuell können Kommentare nur mit einem Google Konto erstellt werden.
Currently, comments can only be created with a Google account.