Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 28. Januar 2020

SL Server-Updates für die Woche vom 27.01.2020

Das Main Grid
In dieser Woche unternimmt Linden Lab nun den dritten Versuch im neuen Jahr, irgendetwas bei den wöchentlichen Server‑Updates auf die Reihe zu bekommen. Letzte Woche gab es ja einen Totalausfall und vor zwei Wochen haben Ankündigung und Aktion meilenweit auseinander gelegen.

Letzte Nacht hat nun Bugsly Linden für den nächsten Anlauf als kleinstmögliche Information einen Vierzeiler im Server‑Forum gepostet. Demnach gibt es am Dienstag, den 28. Januar, keine Updates für die Hauptkanal‑Regionen. Ist auch nachvollziehbar, denn im Jahr 2020 wurde von Linden Lab ja noch nichts Brauchbares ausgerollt, das man auf den Hauptkanal übernehmen könnte.

Am Mittwoch, den 29. Januar, soll es für alle RC-Kanäle das gleiche neue Codepaket geben. Enthalten sind laut Release Notes "Verbesserungen, um die Rolling Restarts im Grid auf den Nicht-Simulator-Servern sanfter zu gestalten". Das ist etwas merkwürdig. Seit Anfang Dezember 2019 versucht Linden Lab die Rolling Restarts für die Simulator Server zu optimieren. Also die Server, auf denen sich die Regionen befinden und neu gestartet werden. Zu den Nicht-Simulator-Servern zählen dann im Grunde alle anderen Server, auf denen verschiedene SL-Dienste laufen oder die Assets gespeichert sind. Vielleicht hat das Codepaket dieser Woche ja schon etwas mit Second Life in der Cloud zu tun.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Dienstag, 28. Januar, erhält der Hauptkanal kein Update:
    • Der Code bleibt auf Version 2019-12-04T20:29:26.533447.

  • Mittwoch, 29. Januar, erhalten alle RC-Kanal Regionen das gleiche Update:
    • Der Code wird auf Version 2020-01-23T00:43:42.535128 aktualisiert.
    • Änderungen:
      • Verbesserungen, um die Rolling Restarts im Grid auf den Nicht-Simulator-Servern sanfter zu gestalten.

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server28.01.202012:00 bis 18:00 Uhr MEZkeine Updates
RC BlueSteel29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128
RC LeTigre29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128
RC Magnum29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128


Über die Neustarts von Regionen:  
Regionen werden neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RCs) länger als 10 Tage aktiv waren, unabhängig davon, ob neuer Code bereitgestellt wird oder nicht, um den allgemeinen Zustand und das Wohlbefinden der Simulatoren zu gewährleisten. Es gibt nichts Besseres, als es aus- und wieder einzuschalten...hin und wieder.

Bitte plant wie immer eure Veranstaltungen um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden. 

Quelle: Deploy Plans for week of 2020-1-27

Montag, 27. Januar 2020

Simtipp: Tonarino

Auch meine heutige Region ist ein Neuling hier im Blog. Als ich auf Flickr dieses Foto von Loverdag gesehen habe, kam mir der Name "Tonarino" zwar bekannt vor, aber diese Region wurde erst vor sechs Wochen eröffnet. Also habe ich sie mir heute mal angesehen. Denn wer meine Simtipps verfolgt, weiß, dass ich auf japanische Kleinstadtregionen stehe.


Das Windlight auf Tonarino ist nicht so hell wie auf dem Foto von Loverdag. Vorgegeben ist eine graue, farblose Einstellung, die mit zunehmender Entfernung immer dunstiger wird. Da es aber auf der Region an mehreren Stellen schneit und auch ein paar Schneereste auf dem Boden liegen, passt das graue Windlight ganz gut. Ich habe es diesmal über "Tone Mapping" etwas für die Fotos aufgehellt.



Tonarino ist eine Full-Region mit 20k Primkapazität und moderater Einstufung. Der Sim ist in Parzellen aufgeteilt und an viele, meist japanische SL-Bewohner vergeben worden. Der Owner der Region heißt ぴ ーたん (egg.auster), aber die Gestaltung wurde von den jeweiligen Parzellenbesitzern vorgenommen. Als Managerin scheint sich 秋元のん (n0rik0) um alles zu kümmern, denn auf ihren Namen bin ich oft gestoßen. Sie verwaltet auch die Flickr-Gruppe zur Region.


Auf der westlichen Seite von Tonarino gibt es drei Inseln bzw. Podeste im Wasser, die optisch so sehr vom Rest der Region herausfallen, dass ich sie gar nicht besichtigt habe. Ich vermute, dass es einfach private Wohnparzellen sind und die Besitzer auch keine Besucher dort wünschen.



Der Landepunkt befindet sich am Ende einer Straße, die in eine kleine Siedlung führt. Dort gibt es den typischen japanischen Mix aus sehr realistischen Häusern, verspielter Dekoration und traditionellen Objekten zu sehen. Auch in den Häusern und Geschäften ist reichlich Einrichtung vorhanden. Bei den Häusern, die so ausgesehen haben als seien sie öffentlich, habe ich auch ein paar Fotos geschossen (siehe oben).



Geht man vom Landepunkt nicht die Straße entlang, sondern folgt den Schienen die nah am Wasser vorbeiführen, kommt man zu einer eher kargen Naturlandschaft, die aber auch ihre Reize hat. Unter anderem fließt auch dort wieder ein Fluss der Marke "Skye River Set", der sich fast durch die halbe Region schlängelt. Meine nächsten beiden Fotos zeigen diesen kargen Bereich.



Vom Ortskern mit den Häusern führt eine sehr lange Treppe auf einen Berg (Foto unten). Dort befinden sich hauptsächlich traditionelle Szenen aus Japan. Mehrere Torii, ein Schrein, so ein Holzgestell mit kleinen aufgehängten Täfelchen und die unvermeidlichen Snack-Buden mit japanischer Kost. Auf einem anderen, kleineren Hügen nahe am Landepunkt, befindet sich noch ein japanischer Friedhof. Von so was mache ich aber nicht so gerne Fotos.


Umgeben ist die Region von einem lockeren Sim-Surround mit hohen, aber weit entfernten Bergen. In der Land-Info steht "お散歩SIMです お気軽にどうぞ", was so viel bedeutet wie "Dies ist ein Sim zum Spazierengehen, also zögert nicht dies zu tun".


Zu etwa einem Drittel ist Tonarino eine Wohnregion. Der öffentliche Rest ist aber so dicht bebaut, dass man immer noch mehr als genug zu erkunden hat. Wer auf den typisch japanischen Stil in Second Life steht, sollte sich diese Region nicht entgehen lassen.

>> Teleport zu Tonarino

Links:

Radegast Client 2.30 wurde veröffentlicht

Radegast Logo
Am 26. Januar 2020 ist der Radegast Client 2.30 erschienen. Das letzte Update davor war am 9. Oktober 2019. Der Radegast ist ein 2D-Textviewer mit einem einfachen 3D‑Fenster, das man bei Bedarf aktivieren kann.

Entwicklerin Cinder Roxley macht gleich zu Beginn der Release Notes darauf aufmerksam, dass man bei einem Update auf Version 2.30 die Installation nicht über eine ältere Version des Radegast vornehmen sollte. Das gilt nur für Windows. Deshalb empfiehlt sie eine Deinstallation der alten Version vor der Installation der neuen. Mac und Linux sind davon nicht betroffen.

Als wichtigste Neuerung bezeichnet Cinder das Upgrade des Radegast auf das .NET 4.7.1 Framework von Microsoft. Eventuell wird man bei der Installation des Radegast aufgefordert, diese .NET Version zu installieren. Damit läuft der Radegast nur noch auf Windows 8.1 oder neueren Betriebssystemen. Bei Nicht-Windows Betriebssystemen ist jetzt mindestens Mono 5.18.x oder neuer erforderlich. Cinder schreibt noch, dass man nach erscheinen von .NET Core 3 dann auf .NET5 umsteigen wird, was wohl plattformübergreifend kompatibel sein soll.

Als Installationsmethode wird für Windows ab dieser Version das MSI‑Verfahren genutzt. Damit lassen sich auch lokale Installationen ohne Adminrechte durchführen. Außerdem wurde das Installationspaket mit einem Authentifizierungscode signiert, was es für Windows als vertrauenswürdig einstuft (kein Warnfenster mehr).

Der Radegast wurde nun auch unter LGPL lizenziert, was das direkte Einbinden der SLVoice.exe in das Installationspaket erlaubt. Somit steht die Voice‑Funktion bereits direkt nach der Radegast‑Installation zur Verfügung und muss nicht mehr nachträglich hinzugefügt werden.

Soweit die allgemeinen Änderungen. Damit es nicht so textlastig wird, gibt es jetzt einen Screenshot des Radegast 2.30 mit geöffnetem 3D-Fenster. Ich habe mal mein Hausboot auf Bellisseria abgelichtet und finde, das die Darstellung für einen Textclient nicht schlecht aussieht. Nur der Alphakanal vom Baum auf dem Dach wird nicht korrekt gerendert.

Screenshot vom Radegast 2.30 - Sceene Viewer Tab
Nun folgen die funktionellen Änderungen:
Es wurden verschiedene Probleme mit dem Inventar behoben. Und von Luminous Luminos wurden viele Verbesserungen für die Performance und beim Umgang mit dem Arbeitsspeicher beigesteuert. Dieses erfolgte durch Anpassungen der LibreMetaverse Bibliothek, die das Herzstück des Radegast bildet.

In der Suche wurde ein Filter für Gesten hinzugefügt. Für künftige Updates sind bereits weitere Verbesserungen der Suche in Arbeit. Im Chatfenster wurden Optionen für eine unabhängigere Bewegungskontrolle des Avatars hinzugefügt. Neben vorwärts und rückwärts laufen, sowie nach links und rechts drehen, sind jetzt auch rennen, fliegen (inklusive hoch und runter bewegen), hüpfen und kriechen möglich.

Soweit die Neuerungen. Beim Radegast gibt es die Release Notes nicht als Liste, sondern immer in Form eines Blogposts. Deshalb sieht meine Zusammenfassung hier nicht so strukturiert aus.

Cinder bittet auch alle darum, die einen Fehler melden wollen, dies auf der Issue Entry Seite zu tun, da damit die Dokumentation erleichtert wird und die Kommunikation zwischen Einreicher und Entwickler jederzeit einsehbar ist. Aktuell ist die Seite für mich aber gesperrt. Vielleicht ist das nur vorübergehend so, vielleicht muss man sich aber auch zuerst einen Account anlegen.

Der Radegast Client steht für Windows, Mac und Linux zur Verfügung. Für Mac und Linux bezeichnet Cinder das Installationspaket als "experimentell".


Links:

Quelle: Release 2.30

Second Life Grid-Statistiken vom 26. Januar 2020

Diagramm zur den Second Life Regionen vom 30.09.2019
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Auch in der sechsten Woche in Folge bleibt Tyche Shepherd verschollen. Aber die Statistikzahlen werden weiterhin auf der Grid Survey Seite gesammelt.

Zum Glück habe ich diese erst heute Nachmittag abfotografiert, denn bis heute Morgen 9:00 Uhr unserer Zeit, wurden sie permanent angepasst. Nach kalifornischer Zeit war das aber immer noch am 26. Januar gewesen.

Nach den extremen Verlusten von Regionen bei den beiden letzten Auswertungen, gab es nun in der vergangenen Woche wieder einen leichten Zugewinn. Und das sowohl bei den privaten Estates als auch bei den Linden Regionen.

Dass Linden Lab viele der SSP-Testregionen in den letzten Wochen entfernt hat, könnte daran liegen, dass sie für das nächste neue Linden Homes Thema auch einen neuen Kontinent beginnen wollen. So zumindest sehen es einige SL-Bewohner, die im Linden Homes Forum diskutieren.

Änderungen der Anzahl von Regionen in der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche gab es im SL‑Grid eine Zunahme von 26 Regionen. Das setzte sich zusammen aus einer Zunahme von 21 privaten Estate Regionen und einer weiteren Zunahme von 5 Linden Lab Regionen. Im Anstieg der privaten Estates dürften bereits die Event-Regionen für die Home & Garden Expo 2020 und für One Billion Rising enthalten sein.

Das SL‑Grid bestand somit am Sonntag, den 26. Januar 2020, aus 24.173 Regionen, aufgeteilt in 16.057 private Estate Regionen und 8.116 Linden Regionen. Die Gesamtfläche aller Regionen im SL‑Grid beträgt jetzt 1584,20 Quadratkilometer.

Hier die Übersichtstabelle mit allen Zahlen von Tyche Shepherds Grid Survey Seite:

Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Änderungen bei den Einstufungen der Regionen in der vergangenen Woche
  • Adult Regionen fielen auf 6.250 (-3)
  • Moderate Regionen stiegen auf 15.061 (+2)
  • General Regionen stiegen auf 2.854 (+24)

Änderungen der Anzahl von Regionen im laufenden Jahr

Insgesamt gab es seit dem 29. Dezember 2019 einen Verlust von 48 privaten Estate Regionen und einen Verlust von 519 Linden Lab Regionen. Das Grid hat somit in diesem Jahr insgesamt 567 Regionen verloren. Wenigstens nähern sich die privaten Estates nun wieder langsam der neutralen Null, was für Linden Lab wichtiger sein dürfte als die Verluste bei den Linden Homes Regionen. Denn LL verdient sein Geld in erster Linie mit den Estate Regionen.

Links:

Sonntag, 26. Januar 2020

Simtipp: Alpha Moon

Heute habe ich endlich mal wieder eine Region, die ich zuvor noch nicht hier im Blog hatte. Und obwohl es auf "Alpha Moon" sowohl einen Shop als auch einen Club gibt, ist diese Region für eine ausgiebige Erkundung dennoch sehr gut geeignet.


Die Flickr‑Gruppe zu Alpha Moon gibt es zwar schon seit Januar 2017, aber die aktuelle Region ist laut Grid Survey erst im April 2019 erschienen. Eventuell ist man von einer anderen Region auf die aktuelle umgezogen. Ebenso stand auf Alpha Moon früher das Vampir‑Rollenspiel "Bloodlines" im Mittelpunkt. Das ist heute nicht mehr so. Es gibt irgendwo einen Teleport zu einer Skybox oder Plattform, auf der noch irgendwas zu diesem Thema gemacht wird. Der Simboden ist aber Bloodlines‑frei.


Bei Alpha Moon handelt es sich um eine Full-Region mit 20k Primkapazität und moderater Einstufung. Owner ist Zel Colton (Zeldonix Resident). Er hat, soweit ich das sehen konnte, auch alles auf der Region gestaltet, obwohl das Land unter Gruppenverwaltung steht.



Der Landepunkt ist vor einer kleinen Ruine. Dort gibt es sechs Profilfotos für Ansprechpartner von Sim, Club und Shop. Der Weg, der am Landepunkt vorbeiführt, verläuft einmal komplett um die Region und teilt sich auch einige Male. Folgt man diesem Weg, stößt man mehr als einmal auf wirklich sehr schöne Bereiche mit toller Optik. Entlang des Wegs gibt es auch verschiedene Cuddle-Plätze mit eingebauten Animationen und Posen.


Die Full-Region wurde wirklich voll ausgenutzt, was Aufteilung und Anzahl verschiedener Bereiche betrifft. Trotz Clubbereich und Shopgebäude, gibt es so viele gute Szenen, dass ich gar nicht alle fotografiert habe, da mir nach einer Stunde die Zeit ausgegangen ist.


Der Open Air Club hat den Namen "Elements" und ist von einer Reihe von Ruinenbögen eingebettet. Der Shop ist auf der anderen Seite der Region. Er heißt "Colton Design" und bietet Posen an. Das Gebäude finde ich auch interessant, denn es hat die Form von drei umgedrehten Schiffsrümpfen. Im mittleren Bereich ist eine Fotogalerie zur Region untergebracht. Auch wenn man nichts kaufen will, sollte man sich den Shop von außen und innen mal ansehen.



Es gibt eine große Kirche mit Inneneinrichtung, eine Höhle (kein Foto weil zu dunkel), ein Strand und ein Schiffswrack, das ebenfalls innen eingerichtet ist. Nur das Haupthaus, vor dem die vier Pferde stehen, habe ich nicht betreten, da es für mich wie der private Wohnsitz des Owners ausgesehen hat.


Es stehen auch einige Spieltische in der Nähe des Landepunkts. Und irgendwo entlang des Rundwegs habe ich eine 7 Seas Fishing Station gesehen. Das Windlight ist dunstig und etwas milchig, mit einem gelb-orangefarbenen Himmel. Es ist auch schön hell und eignet sich gut für Fotos. Ich habe bei meinen Aufnahmen diesmal nichts an den Einstellungen angepasst. Das Wasser ist karibisch grün und sieht ebenfalls ganz nett aus.


Alpha Moon ist eine gelungene Mischung aus schöner Landschaft, Club und Shop. Die Landschaft steht aber klar im Mittelpunkt. Für eine Erkundung sollte man sich Zeit nehmen. Immer wenn man denkt, man hätte alles gesehen, findet man wieder einen Bereich, der neu ist.

>> Teleport zu Alpha Moon

Links:

ECLIPSE Magazine - Januar 2020

Quelle: ECLIPSE Magazine Januar 2020
Am 25. Januar 2020 ist eine neue Ausgabe des ECLIPSE Magazins erschienen. Gerade noch knapp vor Ende des Monats, denn es handelt sich ja um die Januarausgabe.

Herausgeber Trouble Dethly erzählt im Editorial, dass er sich die Begründung spart, warum diese Ausgabe so spät erschienen ist. Aber für den nächsten Monat gibt er als festen Veröffentlichungstermin den 15. Februar zwischen 12 PM und 3 PM SLT an. An diesem Tag wird das Eclipse Magazin genau fünf Jahre alt.

Im ersten Artikel Through the Lens gibt es SL‑Fotos zu sehen, die sich um die verschiedenen Arten drehen, wie man Silvester feiern kann.

Die Titelstory widmet sich diesmal Cielo Capalini. Sie betreibt das Label moss&mink, das Möbel und Hausdekoration anbietet. Diese Objekte werden von Cielo alle aus 3D-Mesh in Blender erstellt. Die Besonderheit ihrer Produkte ist ein Uni‑HUD, mit dem man bei allen Objekten die Farbe und Textur ändern kann. Im recht langen Artikel erzählt Cielo dann, wie sie zu Second Life gekommen ist und wie sie von einem anderen SL-Bewohner gelernt hat, Meshes in Blender zu erstellen. Im Artikel werden auch viele Fotos ihres Shops und ihrer Produkte gezeigt.

Bei At Home with... gibt es diesmal Dekorationsszenen von NatG (Hippo Ihnen) zu sehen. Sie wirken farblich angenehm dezent, mit vielen Brauntönen.

Dann gibt es einen Artikel über The Sim Quarterly, auf der nur noch für diese Woche die Installation "Donkeys" von Cica Ghost aufgebaut ist. Geführt wird die Region von Electric Monday. Die nächste Installation wird dann am 1. März 2020 eröffnet. Wer sie erstellt, verrät Electric nicht.

Bei Places to go stellt Eclipse Neuzugang Minnie Fae Dethly (die SL‑Schwester von Trouble Dethly) die Linden Lab Regionen zu "Winter Wonderland" vor.

In den "Voices from the Grid" ist diesmal die deutschsprachige Bloggerin Susann DeCuir mit dabei, genauso wie Zasta Korobase, der unter seinem Flickr Account EatsBlueCrayon seine Hoffnungen zu SL für dieses Jahr beschreibt. Der Link zu seinem Blog ist allerdings falsch verlinkt, was aber auch egal ist, da man nur mit Login den Blog besuchen kann.

Zum Schluss gibt es wie immer mit The Wayfarer... einen Simtipp, diesmal zur Region "Nothern Shore". Insgesamt gibt es natürlich noch mehr Artikel (siehe "Contents" Screenshot hier unten rechts), aber wenn ich auf jeden einzeln eingehe, wird der Beitrag zu lang.

ECLIPSE Inhaltsverzeichnis Januar 2020
Insgesamt hat die Januarausgabe des Eclipse Magazins 194 Seiten.

Hier rechts ist die Inhaltsangabe. Ein Klick auf das Bild öffnet es in groß. Der Link darunter führt direkt zu dieser Seite im Magazin.

Link zum Online-Magazin:

Weitere Links:

Ein paar Fotos von Chinook Rockies S3L

Eigentlich bin ich heute zur Region "Chinook Rockies S3L" teleportiert, um dort einen Simtipp vorzubereiten. Der Anstoß dafür kam durch ein Foto, das gestern im SL Blog unter der Rubrik Highlights aus dem Second Life Destination Guide gezeigt wurde. Doch diese Region ist extrem auf die Vermietung von Wohnhäusern ausgerichtet, so dass ich daraus keinen Simtipp machen will.


Es gibt auch nur vier Fotos von mir zu Chinook Rockies. Was das "S3L" am Ende bedeutet, habe ich nicht herausgefunden. Diese Region ist eine Homestead mit moderater Einstufung. Zum Mieten stehen insgesamt 15 Häuser zur Auswahl. Von kleinen Strandhaus Holzhütten bis zu recht großen Pfahlhäusern mit reichlich Platz. Alle Häuser kosten einheitlich 400 L$ pro Woche und man kann eigene Objekte mit einem Land Impact von 50 Prims rezzen. Aus diesem Grund sind auf der Region noch knapp 1.000 Prims frei.


Der Landepunkt ist auf einem Holzsteg mit Haus in der südöstlichen Ecke der Region. Dort wird man von einem Bot begrüßt, der darauf hinweist, dass man sich bei Fragen bezüglich Miete oder zur Region, an Samantha3 Lexington wenden soll. Samantha hat zusammen mit Jeanny Loorden auch die Gestaltung der Region vorgenommen. Und die ist eigentlich ganz ansehnlich. Am Landepunkt steht auch ein Schild mit Infos zu einem Fotowettbewerb. Ich habe mir die Details aber nicht angesehen.


Das vorgegebene Windlight ist so lala. Es hat aber keine Wolken. Die Grundeinstellung habe ich so gelassen, allerdings habe ich dem Himmel ein paar Wolken hinzugefügt, damit etwas Abwechslung in die Fotos kommt.

Im SL Destination Guide ist zu dieser Region der folgende Text angegeben:
Erlebt eine Reihe von verschiedenen Wildnis- und Naturkulissen. Genießt die realistische Landschaft, während ihr euch mit Freunden entspannt oder neue Bekanntschaften schließt. Das Thema eignet sich perfekt zum Fotografieren, Bloggen oder einfach zum Entspannen.
Von Vermietung steht dort nichts, obwohl das eigentlich bei dieser Region im Mittelpunkt steht.


Was man allerdings positiv erwähnen sollte, ist der Verzicht auf Bannzäune auf der Region. Bei 15 Häusern würde man sich ansonsten wohl kaum frei bewegen können. Zwischen den Häusern gibt es mehrere Cuddle‑ und Chat‑Bereiche mit eingebauten Posen und Animationen. Mein Fazit lautet am Ende: Schöne Region aber ein paar Mietshäuser zu viel.

>> Teleport zu Chinook Rockies S3L

Link:

Samstag, 25. Januar 2020

Neue Regionen östlich von Bellisseria

Neue Regionen im Osten von Bellisseria (siehe rotes Rechteck)
Mein zweiter Quickie ist eine ganz kurze Meldung zum Linden Homes Kontinent Bellisseria. Ich hatte am 8. Januar gemeldet, dass dort östlich des viktorianischen South Bellisseria neue Regionen aufgetaucht sind. Diese werden aktuell ebenfalls mit viktorianischen Häusern bebaut.

Nun hat Linden Lab erneut östlich von den neuen Regionen ein etwas komisch aussehendes Rechteck aus weiteren neuen Regionen angeflanscht. Gemeldet hatte das letzte Nacht Nando Yip nach einer Bootsfahrt in dieser Gegend. Seit der Meldung von Nando wird im SSP‑Thread heiß spekuliert, für was diese Erweiterung gedacht ist. Aktuell gibt es auf diesen Regionen noch nichts, aber man kann sie schon betreten.

Rechts die neuen Regionen, links die noch nicht fertiggestellten viktorianischen Regionen.
Die Spekulationen im SSP-Thread gehen sogar so weit, dass man darüber diskutiert, ob die neuen Regionen vielleicht eine Andockzone für einen Klon des kompletten Bellisseria‑Kontinents sein könnten. Das würde dann so aussehen. Allerdings halten die meisten dieses Szenario für unwahrscheinlich. Und die meisten wollen so etwas auch nicht, denn es würde den bisherigen Bellisseria‑Kontinent abwerten.

Was aus diesen Regionen gemacht wird, werden wir frühestens im Laufe der nächsten Woche erfahren. Man kann aber schon erkennen, dass die Moles die Bahnschienen, die kürzlich noch vor der Brücke zwischen dem traditionellen und viktorianischen Gebiet endeten, inzwischen weitergeführt und nach Osten ausgerichtet wurden.

Die Bahnschienen führen bereits in Richtung der neuen Regionen

Kowloon - The 100 Story Building - Teil 2

Foto vom untersten Raum (Teil 1)
Ich habe heute noch ein paar Quickies. Die erste Kurzmeldung betrifft die Aktion "The 100 Story Building" auf der Region Kowloon. Ich berichtete darüber kurz nach Weihnachten hier im Blog.

Kowloon Owner Magnum Yoshikawa hatte direkt neben dem Landepunkt auf Kowloon einen Vendor aufgestellt, über den man für 30 L$ einen modularen Raum kaufen konnte, der sich beliebig oft übereinander stapeln lässt. Jeder Raum hatte an der rückseitigen Wand eine Tür und eine Treppe, die einen Stockwerk höher führte.

Es hatten sich zum Zeitpunkt meines Berichts über 100 Leute daran beteiligt, so dass ein sehr hoher Turm mit 102 Zimmern entstanden ist. Mehr ging nicht, da einfach keine Prims mehr zur Verfügung standen. Deshalb hat Yoshikawa nach Ende dieser Aktion nun einen zweiten Turm gestartet. Für alle, die beim ersten Mal mitmachen wollten aber zu spät kamen.

Als ich heute kurz dort war, waren schon wieder 32 Räume übereinander platziert worden. In einigen wurde aktuell noch gebaut. Ich habe hier mal drei Räume vom neuen Turm als Foto eingefügt. Wer sich beteiligen will, sollte nicht zu lange warten.

Drei Räume vom zweiten Teil des "100 Story Building"
 

Zum Schluss noch ein Link auf einen Blogpost von Yoshikawa, den er erst heute gepostet hat. Er hat in einem einzigen Bild alle 102 Zimmer des ersten Turms festgehalten.

>> Teleport zu Kowloon

Links:

Informationen vom TPV-Treffen am 24. Januar 2020

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 24. Januar 2020, gab es ein weiteres Treffen der TPV-Entwickler in Second Life. Mit knapp 36 Minuten lag es von der Länge her etwa im Durchschnitt des letzten Jahres.

Fast erwartungsgemäß ist in den vergangenen 14 Tagen nicht viel passiert. Von den acht in Entwicklung befindlichen Viewern hat ein einziger ein Update erhalten und ein weiterer Viewer ist neu erschienen. Dort wurde aber der Code für die neue Funktion von einem TPV‑Entwickler beigesteuert.

Und wie immer, wurde in der zweiten Hälfte des Treffens nicht mehr viel über Voice gesagt, sondern es wurde viel im Chat geschrieben und es gibt auch einfach mal Pausen von einigen Minuten.

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates


Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Die Zusammenfassung zum Stand der in Entwicklung befindlichen Viewer wurde wieder von Vir Linden übernommen. Der beginnt auch gleich mit dem einzigen Arbeitsnachweis, den Linden Lab in den letzten zwei Wochen erbracht hat.

Am 22. Januar wurde der Maintenance RC Viewer mit dem Codenamen "Xanté" aktualisiert. Vir sagte, dass der Xanté Anfang der kommenden Woche in den offiziellen Viewer übernommen wird. Gleichzeitig ist das auch der erste fertig entwickelte Viewercode, der auf der neuen Entwicklungsumgebung "Git" verwaltet wurde (siehe nächsten Abschnitt unten). Vir sagte noch, dass es hoffentlich keine sichtbaren Probleme mit dieser Version geben wird.

Am 24. Januar ist mit dem Camera Presets RC Viewer ein neuer Viewer in der SL‑Wiki erschienen. Mit ihm lassen sich relative Kamerapositionen zum Avatar abspeichern und per Drop‑Down Menü wieder aufrufen.

Der EEP RC Viewer enthält immer noch ein paar Fehler, die eine Übernahme in den offiziellen Viewer verhindern. Vir sagte diesmal, dass langwierige Änderungen an den Grafikfunktionen gemacht wurden. Allerdings erwartet man nun eine "baldige" Übernahme in den offiziellen Viewer. Vir bittet interessierte Leute, den aktuellen RC Viewer zu testen, ob es noch gravierende Probleme damit gibt.

Der Legacy Profiles Project Viewer, der laut dem Treffen vor zwei Wochen ein Update hätte erhalten sollen, soll nun laut Vir eben in den nächsten zwei Wochen ein Update erhalten.

Der Love Me Render RC Viewer soll ebenfalls in Kürze ein weiteres Update erhalten.

Zu den restlichen Viewern in der Entwickler-Pipeline wurde nichts gesagt.

Allgemein: Vir sagte erneut (wie vor zwei Wochen), dass in Verbindung mit der Wiedereinführung von auswählbaren Avatar Nachnamen einige Änderungen an den Viewern vorgenommen werden müssen.

Wechsel des Versionsverwaltungssystems von Mercurial zu Git

Kurze Erklärung zum Thema: Linden Lab benutzte bisher für die Verwaltung der ganzen Viewer-Versionen das Mercurial-System von Bitbucket. Das wird jedoch in Kürze eingestellt. Deshalb hat Linden Lab die Verwaltung nun auf das Git‑System verschoben, das ebenfalls von der Bitbucket-Plattform angeboten wird.

Zu diesem Thema sagte Oz Linden nur, dass der Umzug zu Git nun abgeschlossen wäre. Aktualisierungen am Viewer Code würden nun in der Git‑Struktur vorgenommen. Dann wiederholte Oz seine Aussage aus der letzten Woche, dass die Migration der Pakete für die Third Party Bibliotheken zusammen mit der Umstellung auf Visual Studio 2017 / Xcode 10.3 durchgeführt wird.

Autobuild Update für Python 3

Kurzinfo: Bisher konnte man über das Programmiergerüst Autobuild mit Hilfe von Python 2.7 einen Viewer aus verschiedenen Codepaketen zusammenstellen. Ab April 2020 wird jedoch die Programmiersprache Python 2.x nicht mehr unterstützt. Es ist ein Update auf Python 3.x erforderlich.

TPV-Entwickler Nicky Perian fragte, ob diese Anpassung im Update auf Visual Studio 2017/Xcode 10.3 enthalten wäre. Oz sagte darauf, dass dies nicht der Fall ist. Aber man hätte bereits ein anderes Arbeitspaket laufen, das in den nächsten zwei Monaten diese Änderung durchführen soll.

OpenGL im Mac Viewer (OSX)

Kurzinfo: Schon vor anderthalb Jahren hat Apple angekündigt, dass in zukünftigen Betriebssystemen die Grafikschnittstelle OpenGL nicht mehr unterstützt wird. Der Second Life Viewer verwendet aber OpenGL für die Darstellung von 3D‑Szenen in Echtzeit.

Oz sagte, dass man sich um dieses Problem noch nicht gekümmert hätte, da fast alle Grafikentwickler (das "Rendering Team") an der Fertigstellung des EEP Viewers arbeiten. Danach will man sich aber gleich mit diesem Problem beschäftigen. Der Beginn dieser Arbeiten wird laut Oz nicht im Linden Privatmodus, sondern öffentlich ablaufen, so dass alle TPV‑Entwickler die Schritte einsehen können.

Aussagen zum Login-Problem der vergangenen Woche

Am 22./23. Januar gab es beim Login nach Second Life ein paar Probleme. Auf die Frage, ob diese immer noch anhalten, sagte Oz, dass es sich im Wesentlichen um Netzwerkverbindungsprobleme gehandelt habe, die inzwischen aber behoben wären. Dennoch ist es möglich, dass einzelne Nutzer immer noch solche Verbindungsprobleme haben. Die sollen dann ein Support Ticket eröffnen.

Änderungen am Viewer bezüglich der auswählbaren Avatar-Nachnamen

Beq Janus fragte Vir, ob es für die Einführung der änderbaren Nachnamen schon so etwas wie einen Zeitplan für Viewer-Änderungen gäbe. Vir sagte dazu, dass aktuell noch keine Änderungen am Viewercode für die Namensänderungen gemacht wurden. Man hätte zwar ein Problem mit sehr langen Namen entdeckt, aber noch kein Problem, nur weil der Name generell geändert wurde. Auf die Frage von Beq ging Vir im Grunde nicht direkt ein. Aber er sagte, dass man sich als nächstes beim Viewer Release Prozess auf den Legacy Profiles Viewer konzentrieren möchte. Für mich ist das ein Signal dafür, dass die Namensänderungen doch nicht so schnell kommen werden (Aussage von Linden Lab war ja "Ende Januar 2020").

Ein paar Aussagen zum Legacy Profiles Project Viewer

In einer etwas konfusen Diskussion wird noch einmal erwähnt, dass beim Legacy Profiles Viewer das komplette Profil, bis auf den Web‑Feed, im Viewer erzeugt wird. Dadurch wird das Laden des Profils in Zukunft deutlich schneller ablaufen (also das Öffnen des Fensters). Nur der Web‑Feed liest seine Daten weiterhin von der Webseite, die bisher im offiziellen SL Viewer die Daten für das gesamte Profil geliefert hat.

Router Gray fragte, ob im neuen Profilfenster das Beschreibungsfeld ("About") in der ersten Registerkarte zukünftig mehr Zeichen erlauben würde. Vir sagte, dass dies nicht geplant sei.

Eine weitere Frage von Anastasia Horngold lautete, ob man das Profilfoto nicht generell in dem Seitenverhältnis zeigen könnte, in dem das Foto aufgenommen wurde (also z.B. 16:9, 4:3, 1:1, usw.). Vir sagte, es hätte dazu Diskussionen gegeben, aber er wäre sich nicht sicher, ob das nun geändert wird. Er sagte, dass man eine Funktionsanfrage in der JIRA dazu erstellen soll. Anastasia sagte darauf, dass sie das machen werde.

Zum Punkt mit dem Seitenverhältnis entstand dann eine merkwürdige Diskussion im Chat zwischen Kitty Barnett und Beq Janus. Es ging darum, dass der Firestorm Viewer bezüglich Profilfoto sich nicht an die Vorgabe aus dem offiziellen Viewer halten würde. Die Einführung des Legacy Profile Viewers sollten die Firestorm Entwickler als Anlass nehmen, wieder mit der Vorgabe von LL konform zu gehen.
..............................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (24 January 2020)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (24 January 2020)

Simtipp: Whimberly (Januar 2020)

Meine Simtipps in dieser Woche waren alles Regionen, die ich nicht zum ersten Mal besucht habe. Das gilt auch für "Whimberly". Bei dieser Region war meine Pause allerdings länger als zwei Jahre. Zuletzt war ich dort im Oktober 2017. Also lohnte es sich für mich, mal wieder dort vorbeizuschauen.


Ownerin von Whimberly ist Staubi Reilig (Engelsstaub Resident). Sie betreibt den relativ bekannten Blog Landhaus Interior, in dem mit Hilfe von dekorierten Szenen die Anbieter der verwendeten Objekte vorgestellt werden.


Der Landepunkt ist an einem Karree mit Brunnen. Etwas abseits davon steht eine Infotafel, die Links zu Webseiten, einen Gruppen-Joiner und etwas Business Werbung enthält. Whimberly ist eine Homestead mit der Einstufung Adult.


Vom Landepunkt aus kann man zwei unterschiedliche Wege nehmen. Jeder führt in einen Bereich, der relativ strikt vom anderen Bereich durch einen Fluss mit See getrennt ist. Nach rechts führt ein Landweg an einem Bootssteg vorbei, durch blühende Wiesen hindurch, und er endet an einem mediterranen Anwesen, das auch als Durchgang zur anderen Hälfte der Landschaft dient.



Ich vermute mal, dass dieser Landsitz für alle Besucher offen steht, denn er ist aus meiner Sicht so etwas wie der optische Mittelpunkt der gesamten Landschaft, auch wenn er eher etwas versteckt nah an einem Hügel steht. Jedenfalls habe ich noch ein weiteres Foto von der Finca geschossen, diesmal mit der für Whimberly typisch gelben Wiese (oder ist es ein Rapsfeld?). Dieses gelbe Feld war mir jedenfalls noch von meinem ersten Besuch im Frühjahr 2017 in Erinnerung.


Noch mal zurück zum Landepunkt. Geht man von dort nach rechts über die Hängebrücke und überquert den Fluss, kommt man zur etwas kleineren Hälfte der Insel. Die gesamte Landmasse bedeckt insgesamt nur etwa zwei Drittel der verfügbaren Regionsfläche. Hält man sich nach der Brücke dann rechts, kommt man zu einem Leuchtturm, der landschaftlich ziemlich gut in Szene gesetzt wurde (siehe nächstes Foto).


Geht man nach der Brücke geradeaus, kommt man zu einem kleinen Strand mit Pfahlhaus im Wasser. Und schließlich kann man nach der Brücke auch scharf nach links gehen. Dann kommt man zu einem kleinen See mit Wasserfall. Links am Wasserfall vorbei, ein Stück die Felsen hoch, kommt man dann zur Rückseite der Finca, die ich weiter oben von vorn gezeigt habe.


Das Windlight ist hell, leicht pastellfarben, mit weißen Wolken und blauem Himmel. Dennoch sieht es keinesfalls so aus wie der SL-Standard-Mittag. Das Wasser ist ebenfalls schön gemacht, mit sanften, langsam rollenden Wellen.


In der Land-Info steht der folgende Text:
Kommt und erkundet den frühlingshaften Ort mit dem Namen "Whimberly". Genießt euren Aufenthalt, macht viele Fotos, trefft Freunde und habt vor allem Spaß! Und zu all den erstaunlichen Vloggern da draußen: Ihr dürft Videos machen!
Bitte nicht den Sim nackt erkunden! Zieht euch etwas an!


Das aktuelle Whimberly ist ziemlich gut geworden. Es hat sich aus meiner Sicht weiterentwickelt (in Bezug auf meinen letzten Besuch vor zwei Jahren). Vermutlich hat Staubi mit jeder neuen Gestaltung auch neue Erfahrungen gesammelt und dann das jeweils beste daraus in die nächste Kreation einfließen lassen. Weiter so!

>> Teleport zu Whimberly

Links: