Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 30. Juni 2019

SL16B Impressionen - Teil 3

SL16B Logo / Quelle: Second Life Blog
Eigentlich wollte ich heute meine Impressionen von der SL16B abschließen. Aber ich habe mich zuerst heute Nachmittag und dann noch einmal am Abend eingeloggt und Second Life lief bei mir beide Male unterirdisch schlecht.

Sowohl Texturen als auch Mesh-Objekte wurden in einer Geschwindigkeit geladen, bei der irgendwann mein Geduldsfaden gerissen ist. Bis eine Parzelle, von der ich ein Foto machen wollte, fertig geladen war, vergingen etwa 20 Minuten.

Und selbst als ich gefrustet kurz in meine eigene Skybox teleportiert bin, wurde dort nichts geladen. Im Normalfall ist meine Skybox nach etwa drei Sekunden vollständig sichtbar. Hier ein Beispiel, wie die meisten Objekte auf der SL16B bei mir ausgesehen haben. Und bei diesem Foto hatte ich schon etwa 10 Minuten gewartet. Selbst die Bodentextur wurde nicht scharf.

Ich habe deshalb heute nur eine weitere Region. Dort habe ich allerdings genug Fotos gemacht, um auch damit einen Beitrag zu füllen. Der SL16B läuft ja noch weiter bis zum 8. Juli. Ich werde dann die fehlenden zwei Regionen wahrscheinlich am Mittwoch noch bloggen. Auch wenn es eigentlich niemanden interessiert. :)

Den zweiten Teil meiner Impressionen habe ich auf der Region Sparkle beendet. Heute geht es dann weiter auf Enchant. Irgendwelche Diners habe ich nicht mehr fotografiert. Dieses Thema hatte ich in den ersten beiden Berichten für mich schon abgehandelt. Der angegebene Teleport in der Überschrift bzw. am Ende, führt zur Hauptinstallation in der Mitte der Region.

Region SL16B Enchant

Der Leeward Cruising Club (LCC), der überall auf den Mainland Regionen kleine Anlegestege für Boote betreibt und auch gemeinsame Bootstouren organisiert, hat eine nette Installation mit Pinguin und Schiff aufgebaut. Erstellt wurde das von Diamond Marchant und Analyse Dean.

"Leeward Cruising Club" von Diamond Marchant und Analyse Dean
Von den Grid Kids gibt es ein 1950er Auto als Freebie. Der Pandabär auf dem Heck ist ein weiteres Freebie. Gestaltet wurde die Parzelle von Kippy Numbers.

"Grid Kids" von Kippy Numbers
Die Mainland Stadt Bay City hat in diesem Jahr die kleinste Installation aufgebaut, die ich je von denen auf einem SLxB gesehen habe. Vielleicht ist Community Leiterin Marianne McCann ja etwas eingeschnappt, weil sie nicht wie in den letzten sieben Jahren bei der Organisation des SLB-Events teilnehmen konnte.

"Bay City" von Marianne McCann
Die Bellisseria Community hat einen schlichten Auftritt. Im Inneren eines 1950's Gebäudes gibt es aber viele Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Anlaufstellen auf dem Bellisseria-Kontinent. Als Freebie gibt es eine Box mit Fan T-Shirts. Hier habe ich zwei Fotos, je eins von außen und innen.

Bellisseria Community
Bellisseria Community
Von Cica Ghost wurde eine Installation mit dem Namen "Home Sweet Home" erstellt. Von außen ein schlichtes Haus, aber innen eine typische Cica Szene im 1950er Stil. Die zwei Skulpturen haben mich an ihre Installation "Strings" erinnert.

"Home Sweet Home" von Cica Ghost
Gegenüber von Cica ist Bryn Ohs Installation "The Creature from Mars! (a-lago)". Was das "a-lago" bedeutet, kann ich nicht sagen. Die riesige Skulptur ist jedenfalls schwierig zu fotografieren. Ich musste ein paar Objekte von Nachbarparzellen derendern, um das Monument aufs Bild zu bekommen.

"The Creature from Mars! (a-lago)" von Bryn Oh
Die zentrale Hauptinstallation auf Enchant heißt "Space Explorers" und wurde von Loki Eliot gebaut. Seine Installationen auf den SLB-Regionen haben schon Tradition. Es gibt animierte Monster und schwebende Riesenpollen. Geht man in den Transporter auf der Bodenstation und akzeptiert die angebotene Experience, wird man in eine Skybox teleportiert, die ziemlich Sci-Fi mäßig rüberkommt. Hier je ein Foto von der Installation am Boden und aus der Skybox.

"Space Explorers" von Loki Eliot
"Space Explorers" von Loki Eliot
Auch die Fantasy Faire hat eine Parzelle gestaltet und erinnert an das Fantasy Faire Litfest mit einem Mashup des Trolls vom diesjährigen FF-Event und ein paar Requisiten aus dem Buch "Die Chroniken von Narnia".

"A Troll in Narnia" vom Fantasy Faire Team
Eine recht große Parzelle widmet sich dem Film "Mars Attacks!". Die Installation heißt allerdings "Sweet 50s" und wurde von dafne30 und ixilons Cazenove gebaut. Sie ist schwer zu fotografieren und auf meinem Foto sieht man leider nicht die vielen kleineren Szenen. Auch das am Boden stehende UFO enthält innen eine Szene.

"Sweet 50s" von dafne30 und ixilons Cazenove
>> Teleport zu SL16B Enchant

Okay, das war es schon für heute. Ich werde dann noch einen vierten Teil so um den Mittwoch herum posten. Ich hoffe, dass dann die Objekte und Texturen in meinem Viewer wieder geladen werden.

Links:

[SL16B] - Meet the Moles: Abnor, Naughty und viele mehr

Quelle: Prim Perfect Blog
In dieser Woche wurden von Montag bis Freitag auf dem SL16B einige Interviews mit Mitarbeitern von Linden Lab durchgeführt. Dieses Show-Format nennt sich "Meet the Lindens" und es wird bereits seit 2015 (SL12B) veranstaltet.

Am Freitag, den 28. Juni, stand jedoch kein spezieller Linden im Mittelpunkt, sondern 16 Moles, zusammen mit ihrem aktuellen Chef Patch Linden. Das Interview wurde wieder von SL4Live‑TV auf Video festgehalten. Ich habe am Ende dieses Beitrags das Video eingebettet.

Im offiziellen Second Life Kanal wurde bisher kein Video veröffentlicht. Ich vermute, dass das am Montag nachgeholt wird, da alle anderen Interviews auch dort erschienen sind.

Die folgenden Moles haben an diesem Interview auf dem SL16B teilgenommen:
Abnor, Naughty, Squeaky, Missy, Alotta, Glowing, Quartz, Spiffy, Lost, Squishy, Glamorous, Ancient, Garden, Paranor, Shimmy und Magic.
Ich werde das Moles Video nicht zusammenfassen. Ich habe es zur Hälfte im Hintergrund laufen lassen und angehört, aber keine Notizen mitgeschrieben. Saffia Widdershins stellt abwechseln verschiedenen Moles unterschiedliche Fragen. Dazu gibt Patch auch noch Fragen aus dem Publikum weiter. Von den 16 anwesenden Maulwürfen geben nur etwa fünf bis sechs Antworten in Voice. Ich werde nach dem folgenden Screenshot vom Interview nur noch kurz beschreiben, wer die Moles eigentlich sind.

Gruppenfoto mit den Moles. Vergrößern, um die Namen über den Köpfen zu lesen. / Bildquelle: SL4Live-TV
Die Moles sind eine Gruppe von Second Life Nutzern, die für das Linden Department of Public Works (LDPW) arbeiten. Sie haben sich entweder dafür beworben oder wurden von Linden Lab Mitarbeitern angesprochen, ob sie nicht Lust hätten, mit dabei zu sein.

Früher wurden die Moles von Michael Linden betreut, der aber inzwischen in den Ruhestand gegangen ist. Seitdem hat Patch diese Aufgabe übernommen. Avatare erhalten nur den Nachnamen "Mole", wenn sie für Linden Lab arbeiten. Fast jeder hat daneben auch noch seinen alten Account behalten und die meisten loggen sich nach Ende ihrer Arbeiten für das LDPW auch noch mit ihrem alten Account in Second Life ein.

Zu den Aufgaben der Moles gehören die Gestaltung der geschützten Bereiche auf den Mainland-Kontinenten, die Gestaltung von Linden Regionen, die man über den Portal Park erreichen kann (zum Beispiel Linden Realms, Winter Wonderland oder PaleoQuest) und ganz aktuell, auch die Gestaltung der Linden Homes Regionen. Und schließlich werden von den Moles auch spezielle Projekte gestaltet, die zwar zum Mainland gezählt werden, aber im Grunde als einzelne Bereiche herausgestellt sind. Wie zum Beispiel die Blake Sea, Bay City, Nautilus City, Horizons und in diesem Jahr auch die SL16B Regionen.

Die Moles werden von Linden Lab für ihre Arbeit bezahlt. Es wird im Interview zwar nicht gesagt, in welcher Form und wie viel, aber ich denke, dass in Linden Dollar und auf Stundenbasis bezahlt wird. Die Heimatregion der Moles ist das Meauxle Bureaux. Einmal im Jahr werden mit dem Mole Day die Bemühungen der Moles mit einem Fest gewürdigt.

Okay, hier ist das Video. Es ist im Grunde recht interessant, aber lässt sich halt nur schwer zusammenfassen, da Themen und Sprecher ständig wechseln.

Happy Birthday, SL! 16 years! Today Meet the Moles LIVE




Weitere Zusammenfassungen von den Meet the Lindens Events auf Echt Virtuell:

Links:

Simtipp: North Brother Island

Nur drei Tage, nachdem Serene Footman und Jade Koltai ihre Region Ukivok geschlossen haben, wurde heute, am 29. Juni, schon die nächste Installation mit dem Namen "North Brother Island" eröffnet. Dazu hat Serene wieder einen ultralangen Blogpost geschrieben.


Wie von Serene und Jade gewohnt, wurde mit North Brother Island wieder ein verlassener Ort aus dem RL nachempfunden. Jedoch diesmal nicht weitab jeglicher Zivilisation, sondern mitten im East River von New York City, in Sichtweite des Stadtbezirks Bronx und nicht viel weiter entfernt von Manhattan, dem wirtschaftlichen Mittelpunkt der Metropole.


Die North Brother Insel war bis 1885 unbewohnt. Dann wurde das Quarantäne-Krankenhaus "Riverside Hospital" dort untergebracht. 1904 machte die Insel dann Schlagzeilen, weil der riesige Raddampfer General Slocum brennend die Insel anlief und dort fast völlig ausbrannte. Damals starben 1021 Menschen auf dem Schiff. Die meisten von ihnen waren Deutschamerikaner.


Im weiteren Verlauf wurde die Insel noch für ein Wohnprojekt ehemaliger Soldaten und für ein Drogenentzugsprogramm genutzt. Gegenwärtig ist die Insel unbewohnt und der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die verfallenen Gebäude sind zugewachsen. Die geschützte Lage begünstigt eine große Kolonie von Nachtreihern. Und wer meinen Link weiter oben zur Wikipedia-Seite von North Brother Island geöffnet hat, wird merken, dass ich meinen Text dort entnommen habe. Ich bin heute ziemlich träge und mache mir das Leben etwas einfacher. :)



Im Blogpost von Serene steht noch wesentlich mehr über die New Yorker Insel. Er muss ziemlich lange recherchiert haben, bis er all die Informationen und Bilder zusammengesucht hatte. Die Karte mit der Lage der Insel hat Serene wahrscheinlich sogar selbst angefertigt.


Von den Gebäuden, die im Laufe der bewohnten Geschichte auf North Brother Island gebaut wurden, stehen heute nur noch die Ruinen. Die sind sowohl im Furillen Blog als auch in der Google Bildersuche gut dokumentiert. Wie schon bei seinen anderen Projekten, hat Serene einen Großteil der Gebäude (bzw. Ruinen) in Second Life selbst nachgebaut. Und verglichen mit den RL-Fotos hat er wieder hervorragende Arbeit geleistet. Zum Beispiel der Anlegesteg für die Fähre, der auf meinem nächsten Foto in virtueller Form zu sehen ist.


Der Landepunkt in Second Life ist am westlichen Rand der Insel auf einem verwitterten Steinplattenplatz. Man sollte nicht gleich loslaufen, sondern sich mal kurz umdrehen. Dann sieht man schon gleich die erste RL-Referenz. In einem Baum sitzen viele der Nachtreiher, die im Wikipedia-Text erwähnt werden (nächstes Foto). Und auch die Ufer rund um die Region, bieten immer wieder kleine Szenen, die man mit der Kamera kurz abzoomen kann.


Geht man vom Landepunkt in Richtung der ersten Ruine, kommt man auch gleich zum größten Gebäude, dass es auf der Insel gab. Das war früher das Quarantäne-Krankenhaus und wenn man dort die Zimmer untersucht, findet man noch an vielen Stellen Überbleibsel aus dieser Zeit.


Das vorgegebene Windlight ist neblig und dunkel. Ich hätte auf den meisten anderen Regionen wahrscheinlich ein anderes ausgewählt. Aber bei Serene und Jade ändere ich das nicht. Diese Nachbauten von RL-Orten sind ein Gesamtkonzept, zu dem das Windlight aus meiner Sicht dazugehört. Was bei diesem Windlight nicht geht, sind Aufnahmen aus großer Entfernung, denn ab etwa 50 Meter verschwimmt alles in einem Einheitsgrau.


Serene und Jade haben auch wieder einen sehr dichten Umweltsound überall auf der Region erzeugt. Je nach Position, hört man mal den Specht lauter, mal die Krähe oder auch ein paar Frösche. In den Hausruinen können auch mal andere Geräusche zu hören sein, die dann nicht so leicht zuzuordnen sind. Insgesamt sind die Geräusche ähnlich denen von der Installation Black Bayou Lake.


Ich bin mit dem Avatar die meiste Zeit außen am Ufer entlanggelaufen und habe mit der Kamera in das Innere der Region gezoomt. Denn der Wald abseits der Ruinen auf der Region ist so dicht, dass man beim Durchlaufen kaum etwas sieht. Auf der südlichen Seite, dort wo der Fähranleger im Wasser steht, sind am Ufer große Farn-Flächen. Das hat mir gut gefallen, denn Farne sehe ich ganz gern.


North Brother Island ist auf einer Homestead-Region untergebracht, auf der bei meinem Besuch nur noch 2 Prims frei waren. Die beiden haben mal wieder alles aus der Region herausgeholt, was möglich war. Die Einstufung ist unter Generell, was bedeutet, dass man dort auf Aktfotos verzichten sollte.


Insgesamt kann ich mich bei jeder Installation nur wiederholen. Was Serene und Jade da seit einigen Jahren in Second Life machen, ist Weiterbildung auf ganz hohem Niveau. Zumindest für die Leute, die sich für die Geschichte der Orte interessieren, die von den beiden ausgewählt werden. Im Fall von North Brother Island sollte man eigentlich im New York Historical Society Museum einen leistungsstarken PC aufstellen und den Besuchern in Second Life einen 3D-Einblick ihrer eigenen Geschichte anbieten.

>> Teleport zu North Brother Island

Links:

Samstag, 29. Juni 2019

Infos vom TPV-Treffen am 28. Juni 2019

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 28. Juni 2019, gab es ein weiteres Treffen der TPV-Entwickler in Second Life. Diesmal hat man sogar seit langer Zeit mal wieder mehr als eine Stunde zusammen gesessen, wobei im Video Oz Linden erst ab Zeitindex 1:25 beginnt.

Ich habe mich heute nicht so sehr angestrengt, jedes Detail mitzuschreiben. In meiner Wohnung steigt die Temperatur langsam in den Schlapp- und Träge-Bereich und ich erfrische mich lieber mit kühlen Getränken als lange Blogposts zu schreiben. :) Außerdem wurde in der gesamten zweiten Hälfte des Treffens fast nur noch gechattet. Man hätte das Ganze also auch in 30 Minuten durchziehen können.

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates


Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Seit dem letzten TPV-Treffen wurde der Rainbow RC Viewer in den offiziellen Viewer übernommen. Enthalten war ein Fix für ein Problem mit Nvidia-Grafikkarten, die auf Windows 10 mit Version 1903 einen Grafikfehler verursachten. Der Fix scheint das Problem beseitigt zu haben.

Sowohl der EEP RC Viewer als auch der Bakes on Mesh RC Viewer erhalten mindestens noch ein weiteres Update unter ihrem Status als Release Kandidat. Oz Linden sagte aber, dass er für beide Viewer eine gute Chance sieht, dass sie im Juli in den offiziellen Viewer eingeführt werden. Wahrscheinlich zuerst Bakes on Mesh und danach EEP.

Etwas später beim Treffen kam dann noch eine kurze Diskussion auf, ob die TPVs lieber so lange warten, bis beide Projekte fertig sind, um nur ein Update herauszugeben. Oder ob man für jedes Projekt eine einzelne Version veröffentlicht.

Der Maintenance RC Viewer mit dem Projektnamen "Umeshu" und der Love Me Render RC Viewer enthalten beide keine komplexen Änderungen und beide werden ihren normalen Zyklus durchlaufen.

Projekt für Textur-Abruf / Textur-Cache

Sobald die beiden Langläufer EEP und Bakes on Mesh (BoM) abgeschlossen sind, will Oz einige auf Eis liegende Projekte wieder aus der Schublade herausholen. Unter anderem eine Verbesserung beim Abruf der Texturen von den Servern, sowie ein verbessertes Caching der Texturen auf der Festplatte. Mit diesem Projekt hat uns Linden Lab schon vor knapp einem Jahr eine enorme Verbesserung der Ladezeiten auf Regionen in Aussicht gestellt. Wegen Animesh, EEP und BoM, hatte man dieses technisch viel interessantere Projekt aber wieder zurückgestellt.

Ziel beim Textur-Projekt ist es, die Daten sowohl schneller über das Internet herunterzuladen als auch die Texturen im Viewer-Cache intelligenter abzulegen, so dass die Texturen auch dort schneller gefunden und geladen werden. Ein positiver Nebeneffekt könnte dann die Beseitigung von Texture-Thrashing sein, bei dem schon geladene Texturen immer wieder neu geladen werden und sie dabei abwechselnd den Zustand scharf und verschwommen annehmen.

Am Ende dieses Themenblocks sagte Oz noch, wenn die Entwicklung des Textur-Abrufs fertig ist und das Ganze gut funktioniert, dann könnte man mit diesem Code auch versuchen, den Inventar-Abruf zu verbessern. Aktuell wird bereits am Backend des Inventar-Abrufs bei LL gearbeitet.

Umstellung auf Visual Studio 2017 / Xcode 10.x

Der Viewer-Erstellungsprozess, der den Source Code in ein ausführbares Programm umwandelt, wird mit Hilfe einer Entwicklungsumgebung durchgeführt (Compiler, Linker, etc.). Diese Umgebung wird in Kürze für den SL Viewer auf Visual Studio 2017 (Windows) und Xcode 10.x (Mac) aktualisiert.

Einer der TPV-Entwickler hat ein Problem in der Entwicklungsumgebung zum Kompilieren eines Viewers gemeldet. Oz bedankte sich dafür und der Fehler wurde inzwischen behoben. Dadurch kann man jetzt das gesamte Update für die Entwicklungsumgebung an die Testabteilung übergeben. Sollten keine Fehler mehr gefunden werden, wird die Tool-Kette für alle Entwickler "bald" zur Verfügung gestellt.

Reduzierte Aktivitäten bei LL im Juli und August

Oz sagte gestern, dass aufgrund des Feiertags am 4. Juli nächste Woche am Mittwoch keine Updates für die Simulator-Server durchgeführt werden. Dienstag aber wahrscheinlich schon. Und gegen Ende Juli bis in den August hinein, gibt es das große Jahrestreffen bei Linden Lab, bei dem man die Fahrpläne für die Zukunft bespricht und auch andere Dinge unternimmt. Das bedeutet, auch zu dieser Zeit wird es keine Server- oder Viewer-Updates geben.

In der Woche ab dem 8. Juli sind Server-Updates für die RC-Kanäle geplant, die eine Verbesserung für die Laufzeit von Skripten beinhalten.

360 Snapshot Project Viewer

Der 360 Snapshot Viewer, der vor zwei Wochen aus der Viewer-Liste entfernt wurde, ist inzwischen mit dem neuesten Viewer-Code aktualisiert worden und wartet auf seine Freigabe zur erneuten Veröffentlichung. Linden Lab will möglichst auch wieder die Entwicklung dieses Viewers fortsetzen, um ihn irgendwann auch mal zu einem Ende zu bringen. Mit diesem Viewer lassen sich 360 Grad Panorama Fotos erstellen.

OpenGL für Mac Viewer

Apple hat schon vor einem Jahr angekündigt, in zukünftigen Updates des macOS Betriebssystems kein OpenGL mehr zu unterstützen. Diese offene Grafikbibliothek wird aktuell vom SL Viewer für den Mac zur Berechnung der 3D-Grafik verwendet.

Linden Lab hat sich zwar schon Gedanken über einen Ersatz im Viewer gemacht, aber noch keine konkreten Festlegungen getroffen. Um das Thema sauber abzuarbeiten, sucht man zur Zeit einen Grafikentwickler, der sich darum kümmern soll.

Mobiler Kommunikator für iOS Smartphones

Der mobile Viewer wird aktuell darauf vorbereitet, die Tests von Apple für Apps auf iPhones und iPads zu durchlaufen. Sobald das geschafft ist, wird es einen ersten Test Viewer geben.

Oz sagte auf dem Treffen, dass er das Wort "Viewer" im Zusammenhang mit dieser App nicht gerne verwendet. Er nennt es lieber "Kommunikator". Man kann damit lediglich mit anderen Nutzern in SL kommunizieren, aber der Avatar wird inworld nicht gerendert. Das heißt, der ist auch nicht für andere zu sehen.

Einige Dienste, die man für den mobilen Kommunikator auf den Servern eingerichtet hat, wird man eventuell später einmal für einen Browser-Zugang zu Second Life nutzen können. Allerdings hat Linden Lab dazu noch keinen konkreten Plan ausgearbeitet.

Performance-Einbruch bei ankommenden Avataren

Wenn man mit seinem Avatar auf einer Region ist und irgendetwas macht (Laufen, Tanzen, Vehikel fahren), dann erzeugt ein auf der Region ankommender Avatar mit hohem ARC (vielen Mesh Attachments) einen kurzen Stillstand in der Regions-Performance.

Oz sagte schon beim letzten Treffen, dass man jetzt zum Teil versteht, wieso das so ist. Nun hat man ein kleines Projekt eingeplant, bei dem man versuchen will, dieses Problem zu verringern oder zu beheben.

Smalltalk in der zweiten Hälfte des Treffens

Die komplette zweite Hälfte ist mehr oder weniger eine Unterhaltung der anwesenden Teilnehmer im Chat. Ab und zu schnappt Oz eine der Anmerkungen auf und sagt etwas dazu. Das fasse ich nicht mehr zusammen, da es keine konkreten Aktivitäten von Linden Lab dazu gibt. Die Themen drehten sich um:
  • ASCII Text wird beim Firestorm in Gruppennamen nur verzögert dargestellt.
  • Neue Farben für Avatarpunkte auf Minimap und Weltkarte.
  • Warum bietet Linden Lab nicht wieder einen VR-Viewer für SL?
  • Laden von Texturen wird von einigen Anti-Viren-Programmen geblockt.

...........................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (28 June 2019)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (28 June 2019)

[SL16B] - Meet the Lindens: Xiola und Strawberry Linden

Quelle: Prim Perfect Blog
In dieser Woche werden von Montag bis Freitag auf dem SL16B einige Interviews mit Mitarbeitern von Linden Lab durchgeführt. Dieses Show-Format nennt sich "Meet the Lindens" und es wird bereits seit 2015 (SL12B) veranstaltet. Am Freitag werden dann auch noch ein paar Moles im Auditorium dabei sein, zusammen mit Patch Linden.

Am Donnerstag, den 27. Juni waren Xiola und Strawberry Linden im Auditorium. Wie zuvor, wurde das wieder von SL4Live‑TV und von Linden Lab auf Video festgehalten. Ich habe am Ende dieses Beitrags das Video von SL4Live-TV eingebettet.

Xiola Linden ist nun schon seit einigen Jahren die Second Life Community Managerin von Linden Lab. Sie wurde 2011 von LL eingestellt, nachdem sie zuvor schon fünf Jahre lang einen privaten Account in Second Life nutzte. In Second Life kümmert sie sich hauptsächlich um die Organisation von Linden Events, wie zum Beispiel das Creepy Crawl zu Halloween oder die Schneeballschlacht zu Weihnachten. Außerdem schreibt Xiola auch viele Beiträge im SL‑Blog. Unter anderem die Serie Second Life Pic of the Day und diverse Blogposts zu anstehenden Events.

Strawberry Linden dürfte den meisten ein Begriff sein, denn sie begann erst vor ein paar Monaten bei Linden Lab und war vorher eine der meistgelesenen Bloggerinen aus Second Life (Stichwort "Influencer"). Ihre Rolle bei Linden Lab ist Marketing Spezialist für Second Life. Allerdings hat sie (für mich wahrnehmbar) erst zwei Tutorial Videos für Einsteiger in Second Life erstellt.

Wie bei den drei Interviews zuvor, war auch Patch wieder dabei und hat die Fragen der Zuschauer weitergegeben. Meine Zusammenfassung ist genauso knapp ausgefallen wie in den drei Beiträgen zuvor. Das Thema Marketing und Event-Management interessiert mich allgemein nicht so sehr.

Von links nach rechts: Saffia Widdershins, Strawberry Linden, Xiola Linden, Patch Linden / Bildquelle: SL4Live-TV

Aussagen von Xiola und Strawberry auf dem Meet the Lindens Event

Allgemein
  • Xiola hat für den SL16B den Shopping Event und das Musikfestival organisiert.
  • Der Shopping Event war bisher extrem erfolgreich. Und es gab weniger technische Störungen als in den Jahren zuvor (Thema Sim-Crash).
  • Das Musikfestival lief dieses Jahr etwas anders ab als in den Jahren zuvor. Die Dauer, die jeder Musiker gespielt hat, wurde von 30 Minuten auf 60 Minuten verlängert. Die Anzahl der Acts wurde dagegen etwas gekürzt.
  • Xiola sieht als eine ihrer Aufgaben, auf den Social Media Plattformen im Web über Events aus Second Life zu berichten. So dass auch Leute die (noch) nicht in SL unterwegs sind, darauf aufmerksam werden, dass dort etwas abgeht.
  • Strawberry sollte auf Empfehlung von Patch Linden eigentlich einen Linden-Avatar erstellen, der keine Rückschlüsse auf Strawberry Singh zulässt. Strawberry hat sich allerdings nicht daran gehalten, da ihre Stimme von den vielen Vlogs und Video-Reviews so bekannt ist, dass sie auch mit einem Linden Decknamen sofort erkannt worden wäre. Sie bedauert es jetzt allerdings etwas, dass sie nicht doch einen völlig anderen Namen gewählt hat.
  • Aktuell befasst sich Strawberry immer noch mit Tutorials für SL-Neueinsteiger. Später will sie dann auch Anleitungen für erfahrene Nutzer erstellen und so Dinge wie die Erstellung eines Shape oder das Drehen eines Machinima erklären.
  • Wer gerne ein Tutorial zu einem bestimmten Thema aus Second Life sehen würde, soll das Strawberry in einer IM mitteilen.

Xiola Linden / Bildquelle: SL4Live-TV
Second Life Content im Web
  • Linden Lab verstärkt aktuell seine Bemühungen, Videos und Livestreams in Second Life zu erstellen bzw. live zu übertragen. Im Web erzeugt das aktuell mehr Interesse und Aufmerksamkeit als Fotos oder Blogberichte.
  • Das Thema Streaming ist noch neu und wird erst nach dem Ende des SL16B gestartet (im Juli 2019). Dann will Linden Lab einige Aktionen aus Second Life auf YouTube und/oder Twitch streamen.
  • Auch Flickr ist eine gute Plattform, um Second Life Inhalte zu teilen. Die Serie "SL Pic of the Day" nutzt ausschließlich Bilder aus der offiziellen SL Flickr-Gruppe.
  • Weitere Plattformen, auf denen LL Inhalte aus Second Life teilt, sind Instagram, Plurk, Facebook und Twitter. Jede Plattform hat eine andere demografische Nutzergemeinde. Zum Beispiel sind die Nutzer auf Instagram noch sehr jung im Vergleich zu Facebook-Nutzern. Twitter wird eher seltener für SL-Inhalte genutzt, Reddit und Discord gar nicht. Wobei einige Lindens auf Reddit die SL-Themen lesen. Für Discord fehlt ein Moderator für einen SL-Kanal, denn dort wird oft und gerne länger diskutiert.

Eindrücke aus dem Lab
  • Strawberry, die erst vor drei Monaten bei Linden Lab startete, hat dort den Eindruck gewonnen, dass die LL-Mitarbeiter für Second Life viel mehr empfinden als man als normaler SL-Nutzer vermuten würde.
  • Xiola sagt, dass die Hingabe der Mitarbeiter für die Plattform wirklich groß ist. Sie erledigen nicht nur ihre Arbeit, sondern sie lieben das was sie tun.
  • Strawberry ist sehr glücklich darüber, dass sie bei Linden Lab all das weiter machen kann, was sie zuvor schon inworld und in ihrem Blog gemacht hat.
  • Als eine Herausforderung empfindet Strawberry, dass sie als LL-Mitarbeiterin nun jeden Tag das machen soll, was sie als Bloggerin immer nur dann gemacht hat, wenn sie Lust darauf hatte.

Strawberry Linden / Bildquelle: SL4Live-TV
Technische Fragen
  • Plant Linden Lab Verbesserungen für Ersteller von Filmen in Second Life? Xiola: Ja, das würden wir gerne machen. Tretet mit uns in Kontakt und sagt uns, was ihr braucht oder verbessert haben wollt.
  • Soll die Lippensynchronisation beim Sprechen in SL verbessert werden?. Xiola: Das ist zum Teil auch von der Unterstützung der Mesh-Köpfe abhängig, die nicht alle die Bewegungen des System-Kopfes korrekt unterstützen. Aber sie ist der Ansicht, alles ist möglich und dass sich in Zukunft zu diesem Punkt sicher noch etwas machen lässt.
  • Sind Verbesserungen zum Organisieren des Inventars geplant? Xiola hätte das auch gern, denn sie hat um die 200.000 Objekte im Inventar ihres privaten Account. Strawberry meint scherzhaft, dass ihr neuer Linden Avatar nur 5.000 Objekte hat. Der Linden Avatar von Xiola hat 38.000 Objekte. Patch Linden hat 74.000 Objekte, die meisten davon sind Schuhe. Ob Linden Lab nun irgendwann Verbesserung zum Strukturieren und finden von Objekten in Planung hat, wird allerdings nicht angesprochen.
  • Beim kommenden Viewer für mobile Geräte (Smartphone und Tablet), wird die Kommunikation im Vordergrund stehen. Chatten mit Freunden, IMs schreiben an Kontakte, usw. Auf Shopping Tour wird man mit der mobilen App nicht gehen können.

Patch Linden / Bildquelle: SL4Live-TV
Dies und Das
  • Strawberry hat in den letzten Tagen ihren Linden Bär gebaut. Sie beichtet allerdings, dass sie zuvor noch nie etwas in SL gebaut hat. Mehr als eine Box auf den Boden rezzen, war bei ihr nie notwendig. Dementsprechend noobig sieht nun ihr Bär aus. Dennoch hat sie ihn nach dem Interview an alle Zuschauer verteilt, die einen haben wollten.
  • Linden Bären sind eine alte Tradition in SL. Patch sagt, dass einige Lindens aber auch etwas anderes zum Verschenken gebaut haben. Zum Beispiel eine Kaffeetasse.
  • Xiola hat auch noch keinen Bär. Sie will das aber demnächst mal angehen. (Anm.: Das sagt eigentlich jeder Linden, den man nach einem Bären fragt.^^)
  • Publikumsfrage: Seid ihr nicht manchmal angefressen, wenn in den Foren oder Blogs sehr negative Aussagen oder Behauptungen gegen Linden Lab fallen? Strawberry: Ich kümmere mich nicht darum. Ich kann mich als Mitarbeiter nicht mit jeder persönlichen Aussage auseinandersetzen. Xiola: Ich versuche immer nur den objektiven Inhalt einer Aussage zu bewerten, ohne darauf zu achten, wie es gesagt wurde. Doch manchmal geht ein Kommentar schon aufs Gemüt und dann würde ich mich am liebsten wieder ins Bett legen.

Happy Birthday, SL! 16 years! Meet the Lindens today with Xiola and Strawberry Linden




Weitere Zusammenfassungen von den Meet the Lindens Events auf Echt Virtuell:

Links:

Freitag, 28. Juni 2019

Ein paar Linden Homes Meldungen - KW 26

Letzten Montag hat zwar schon Patch Linden auf dem SL16B in einem Interview einiges über die Linden Homes berichtet, aber zu diesem Thema gibt es eigentlich permanent neue Meldungen. Ein paar habe ich hier einfach wieder zusammengestellt, so wie ich das schon öfter gemacht habe.


The Bellisserian - Ausgabe 3

Pride Event auf Bellisseria / Quelle: The Bellisserian
Bereits am 24. Juni ist die dritte Ausgabe des Bellisserian erschienen. Das ist eine Online-Zeitung, die über Themen vom neuen Linden Homes Kontinent berichtet. Alte Ausgaben können hier weiterhin gelesen werden.

Im Mittelpunkt steht die neue Trailer-Ausstellung auf dem SL16B-Event. Auch die Redaktion des Bellisserian hat eine Parzelle auf dem SL16B gestaltet und zwar hier auf Enchant. Eine weitere Parzelle auf der gleichen Region, wurde von Linden Homes Bewohnern bebaut. Sie hat die Bezeichnung "Bellisseria Community" und kann hier besichtigt werden.

Auch zu der am Montag von Patch angekündigten Bellisseria Fähre gibt es erste Informationen. Sie soll mit mehreren Booten im einminütigen Rhythmus die folgenden Anlegestellen anlaufen:

Der letzte Bericht der diesmal sehr langen Ausgabe des Bellisserian, dreht sich um den Event "Pride: a parade for LGBTQ+", der im Pride-Monat Juni auf Bellisseria stattgefunden hat. Aus diesem Bericht ist auch das Foto, das ich hier oben eingebettet habe.


Bellisseria Fairgrounds

Ebenfalls am Montag hat Patch Linden einen großen öffentlichen Bereich für den Bellisseria-Kontinent angekündigt. Der Name dieses Bereichs lautet "Bellisseria Fairgrounds". Es ist nun sicher, dass es die große Insel ist, die am 11. Juni zum ersten Mal gesichtet wurde. Sie hat eine Landebahn, ein Helikopter-Pad, einen Anlegesteg für die Fähre und einen sehr großen Bereich für Events.

Bellisseria Fairgrounds
Der Anlegesteg für die Fähre an den Bellisseria Fairgrounds
Am 4. Juli soll der erste Event auf den Bellisseria Fairgrounds stattfinden. Aktuell steht dort eine regenbogenfarbene Skulptur von Magellan Linden.

Link:


Premium-Blockhütte erneut erhältlich

Am Mittwoch, den 26. Juni hat Patch im Linden Homes Forum einen Thread gestartet, mit der Überschrift: "Ich habe eine Überraschung".

Allerdings ist die Überraschung nicht besonders groß. Es gab im November 2018 in Second Life für Premium-Mitglieder eine Winter Swaginator Hunt von Linden Lab, bei der man in fünf Etappen ein Blockhaus und die zugehörige Inneneinrichtung ergattern konnte. Genau dieses Blockhaus kann man jetzt am Eingang zur Trailerpark-Region auf dem SL16B noch einmal kostenlos holen. Auch hier ist ein Premium-Abo erforderlich.

Winter Cabin für Premium-Mitglieder kostenlos abzuholen
Der Verlauf im oben erwähnten Thread von Patch ist dann ziemlich konfus, weil die Linden Homes Fangemeinde nicht so recht wusste, ob sie sich darüber freuen oder lieber abwinken sollte. Dennoch habe ich oben mal ein Foto von diesem Blockhaus eingefügt. Vielleicht ist ja jemand erst jetzt wegen Bellisseria zum Premium geworden.

Links:


Vier neue Trailer auf Spellbound (SL16B)

Beim Start des SL16B-Event wurden im Linden Homes Trailerpark vier verschiedene Wohnwagen ausgestellt. Am letzten Montag sind vier weitere Modelle dazugekommen. Da ich wegen dem Blockhausfoto eh schon auf Spellbound war, habe ich zwei der vier neuen Modelle fotografiert.



Der etwas rundere Trailer auf dem unteren Foto geht so in Richtung meines Geschmacks. Jedoch würde ich diese Sardinenbüchse nicht gegen mein Hausboot eintauschen wollen.

Link:


Regelmäßige Linden Homes Vergabe seit letzten Montag

Mein letztes Thema für heute dreht sich um die neue Regelung, alle zwei Tage eine Region mit neuen Linden Homes an Interessenten zu vergeben (siehe dazu die Information von Patch Linden). Das soll immer Montags, Mittwochs und Freitags geschehen. Seit dem Start am 24. Juni, wurden demnach drei Regionen veröffentlicht.

Ich habe mir das Gebiet, in dem diese Veröffentlichungen stattgefunden haben, heute einmal angesehen. Hier ist ein Foto von dort.

Das Neubaugebiet auf dem Bellisseria Kontinent
Auf der linken Seite sind die Regionen, die schon vergeben wurden. Dort waren bereits viele Avatare mit Einrichten beschäftigt. In der Mitte die Region mit dem roten Quadrat drumherum, ist die nächste, die wahrscheinlich am Montag herausgegeben wird. Der Text auf dem mittleren Würfel sagt aus, dass die Region vom Testteam abgenommen wurde und nichts mehr verändert werden darf. Ganz rechts im hinteren Bereich sieht man grüne Flächen. Das ist die Region, an der die Moles gerade arbeiten. Die wird dann voraussichtlich am nächsten Mittwoch veräußert.

In einem Thread im LH-Forum gibt es Informationen zu einigen Linden Homes, die entweder neu oder durch Aufgabe des Vorbesitzers wieder über die Auswahlseite verfügbar waren. Dort meldete PrudenceAnton heute, dass die letzte Region mit Linden Homes laut Patch Linden innerhalb von 3 Sekunden vergeben wurde. Für alle, die am Computer pausenlos die F5-Taste auf der Vergabeseite gedrückt hatten, um vielleicht ein Haus zu bekommen, ist so eine Meldung natürlich frustrierend. Wenn etwa 20 neue Linden Homes in drei Sekunden vergeben sind, bleibt auch die neue Vergabemethode weiterhin ein Lotteriespiel. Nur kann man jetzt häufiger spielen.

Link:

[Video] - Cyberpunk 2077: Keanu Reeves on Equal10

Quelle: NovataSecondLife / YouTube
Gestern hat Wagner James Au auf New World Notes ein SL-Video vorgestellt, das auch gestern erst auf YouTube veröffentlicht wurde. Es zeigt in der ersten Hälfte die Second Life Version eines Trailers zum 2020 erscheinenden Open World Spiel Cyberpunk 2077 (Homepage). Der SL-Trailer versucht erkennbar, den RL-Trailer so gut es geht nachzuempfinden.

Für das Spiel konnten die Entwickler unter anderem Keanu Reeves gewinnen, der seinen Körper für einen der Charakter im Spiel digitalisieren ließ. Sowohl im RL‑ als auch im SL‑Trailer, ist dieser Avatar am Ende kurz zu sehen. Für die SL-Version von Keanu wurde ein Skin Applier von Raon Hausen in Verbindung mit dem Mesh Body "Daniel" von Catwa verwendet.

Den Skin mit zugehörigem Shape gibt es aktuell auf dem equal10 Shopping Event, der vom 10. Juni bis zum 5. Juli in Second Life läuft. Und der gesamte SL-Trailer ist auch nichts anderes als eine Promo für diesen Event, wie man im schlecht gemachten zweiten Teil des Videos sehen kann.

Unter dem Artikel auf New World Notes gibt es mehrere kritische Kommentare zu unterschiedlichen Aspekten des SL-Videos. Die meisten sehen die Verwendung eines Keanu Reeves Skin als nicht erlaubt und sind der Ansicht, dass der Ersteller des Videos (und/oder des Skins) Probleme bekommen wird. Ein anderer Kommentator sieht den gesamten Trailer als Beweis dafür, dass Second Life die schlechteste Methode ist, um so ein Echtzeit-3D-Video zu produzieren.

Ich zeige das Video dennoch bei mir im Blog, weil ich schon immer solche und ähnliche SL-Videos bei mir gezeigt habe. Gerade aus dem Machinima-Bereich sind in letzter Zeit kaum noch Produktionen aus SL zu sehen. Klar gibt es bessere Beispiele, wie man so etwas in SL produzieren kann. Aber es gab auch schon wesentlich schlechtere Videos, die ich hier gezeigt habe.

Cyberpunk 2077: Keanu Reeves on Equal10 | Second life parody



Sollte es einen DMCA Antrag gegen das SL-Video geben, wird es nicht mehr lange zu sehen sein. Vielleicht ist es den Rechteinhabern und dem Keanu Reeves Manager aber auch egal, dann passiert nichts.

Aufgenommen wurde das Video auf der Region "NuNoX-Cyberpunk City", die ich im April hier vorgestellt hatte.

Links:

Donnerstag, 27. Juni 2019

[SL16B] - Meet the Lindens: Ebbe Linden

Quelle: Prim Perfect Blog
In dieser Woche werden von Montag bis Freitag auf dem SL16B einige Interviews mit Mitarbeitern von Linden Lab durchgeführt. Dieses Show-Format nennt sich "Meet the Lindens" und es wird bereits seit 2015 (SL12B) veranstaltet. Am Freitag sind dann auch noch ein paar Moles im Auditorium mit dabei.

Am gestrigen Mittwoch war Linden Lab CEO Ebbe Altberg im Auditorium. Wie schon bei den anderen beiden Interviews zuvor, gibt es eine Aufzeichnung von Linden Lab und eine von SL4Live‑TV. Ich habe hier unten wieder letztere Quelle als Video eingebettet, weil die Bildqualität von SL4Live‑TV einfach besser ist (man kann im Zahnrad des YouTube Players eine Auflösung von 1440p auswählen).

Ebbe Linden brauche ich hier nicht mehr groß vorzustellen. Er hat 2014 Rod Humble als CEO bei Linden Lab abgelöst. Vorher hat er 25 Jahre in anderen großen Technologieunternehmen gearbeitet, wie zum Beispiel Microsoft, Yahoo und Ingenio Inc. Ebbe kommt aus Schweden und war schon 2005 als Avatar in Second Life unterwegs. Außerdem ist er mit Ex CEO und SL-Gründer Philip Rosedale befreundet.

Wie schon bei Oz und April Linden, hat Patch auch an dieser Show teilgenommen und die Fragen der Zuschauer weitergegeben. Meine Zusammenfassung ist weiterhin nur sehr grob. Ich habe nur die wichtigsten Punkte beim Nonstop Ansehen des Videos mitgeschrieben. Geführt wurde das Interview mit Ebbe erneut von Saffia Widdershins.

Von links nach rechts: Saffia Widdershins, Ebbe Linden, Patch Linden / Bildquelle: SL4Live-TV

Aussagen von Ebbe Linden auf dem Meet the Lindens Event

Allgemein
  • Ebbe war 12 Jahre lang bei Microsoft und hat am MS Office Paket mitgearbeitet.
  • Ebbe ist immer noch schwedischer Staatsbürger und arbeitet mit einer Greencard in den USA.
  • In die USA kam er damals, um auf eine Universität zu gehen und Fine Arts (Kunstwissenschaft) zu studieren.
  • Ebbes Sohn arbeitet inzwischen auch bei Linden Lab und hilft bei der Entwicklung von Sansar.
  • Bevor Ebbe CEO wurde, hatte sein Sohn ein erfolgreiches Business in Second Life mit dem Verkauf von selbst erstelltem Content.
  • Am meisten gefällt Ebbe an Second Life die Vielfalt sowohl unter den Nutzern als auch bei den Möglichkeiten, kreativ zu sein. Auch nach 16 Jahren würde man das ganze Potential von SL noch nicht vollständig nutzen.

Ebbe Linden / Bildquelle: SL4Live-TV
Landkosten in Second Life
  • Eigentlich ein alter Hut von Ebbe, aber auch auf der SL16B wiederholte er sein Mantra, dass Land in Second Life zu teuer ist und Linden Lab nach Wegen suchen muss, Einnahmen aus anderen Bereichen zu generieren, damit man die Landkosten senken kann.
  • Hauptbereich für neue Einnahmequellen ist für Ebbe der Konsumbereich. Also Verkaufen und Kaufen. Vor allem die Verkäufer von Produkten in SL profitieren heute von den hohen Landkosten. Verglichen mit RL-Gebühren und ‑Steuern, müssen Händler in Second Life wesentlich weniger zahlen, eben weil das Geschäftsmodell von Linden Lab auf Einnahmen von Landbesitzern aufgebaut ist.
  • Werden die Gebühren nun von den Landbesitzern zu den Händlern verlagert, finden das die Landbesitzer natürlich gut während die Händler sich aufregen.
  • Auch die Umtauschgebühren zwischen Linden Dollar und realer Währung sind in Second Life immer noch unter den Gebühren von RL-Industriestandards bezogen auf digitale Währungen (da sind es meistens 30% und mehr).
  • In Second Life wurden schon viele gute Regionen und deren Content aufgrund der hohen Landpreise aufgegeben. Das würde man mit günstigerem Land verringern können.
  • Wo sieht Ebbe das Optimum der Gebührenverteilung? Ebbe: Das sei sehr schwer abzuschätzen. Wir werden Schritt für Schritt vorgehen. Das Endergebnis wird sich irgendwann von selbst ergeben. Als nächstes werden wahrscheinlich weitere Transaktionsgebühren eingeführt oder erhöht. Land wird irgendwann wieder günstiger. Gibt es mehr Land in SL, steigt der Konsum, da das neue Land ja mit Content gefüllt werden muss.

Saffia Widdershins / Bildquelle: SL4Live-TV
Gebühren und Kommunikation mit den Nutzern
  • Linden Lab wird auch in Zukunft nicht mehrere Monate im Voraus eine Änderung von Gebühren ankündigen, sondern wie bei den letzten Änderungen so etwa vier Wochen vorher. Ebbe ist der Ansicht, dass dies für eine Plattform wie Second Life ausreicht. Und es sei auch von rechtlicher Seite genug Vorlauf gewesen.
  • Die Zurücknahme der Kürzung für Gruppenplätze bei den Basic-Nutzern war das Ergebnis eines Lernprozesses bei Linden Lab. Ihnen sei die Bedeutung dieser Gruppenplätze für die Nutzer nicht bewusst gewesen, bis die Rückmeldungen nach der Ankündigung kamen. Die geplante Änderung wurde dann zurückgenommen.
  • Auf die Frage, ob Linden Lab nicht die Kommunikation mit den Bewohnern verbessern könne, sagte Ebbe, dass viele Mitarbeiter einen großen Teil ihrer Zeit auf der Arbeit eingeloggt in Second Life verbringen. Und sie würden sich auch mit den Bewohnern unterhalten. Zusätzlich zu dieser direkten Kommunikation gäbe es auch die Möglichkeit an inworld Treffen teilzunehmen, in der JIRA einen Report zu schreiben oder das Ticket-System und den Chat-Support zu verwenden.
  • Später bei den Zuschauerfragen, wird allerdings noch einmal gefragt, warum LL eine so ultimativ kurze Ankündigung für eine Gebührenerhöhung vorgenommen hat.

Linden Homes konkurriert mit anderen Communities
  • Saffia erzählte Ebbe, dass es einige Communities auf privaten Regionen gibt (z.B. Steampunk- oder Sci-Fi-Communities), die den neuen Community-Hype um die Linden Homes und den Bellisseria-Kontinent als Konkurrenz für ihre Gruppen sehen.
  • Ebbe ist der Ansicht, dass Linden Lab nicht mit den privaten Gruppen und Erstellern konkurriert.
  • Durch die Arbeiten am Bellisseria-Kontinent würde Linden Lab viele Erfahrungen sammeln, um Second Life als Plattform zu verbessern. Was ist möglich? Was geht nicht?
  • Linden Lab versucht mit den Verbesserungen des Inworld Angebots auch, die Nutzerbasis zu vergrößern. Ebbe spricht von Millionen. Und Bellisseria ist nur ein kleiner Teil von Second Life. Steigen die Nutzerzahlen, wird es überall in SL mehr Einwohner geben.
  • Regionen wie 1920's Berlin wird Linden Lab niemals bauen können und das wollen sie auch gar nicht.

Patch Linden / Bildquelle: SL4Live-TV
Linden Homes allgemein
  • Wäre es möglich, dass neue SL-Nutzer als Anreiz für 30 Tage ein Linden Home kostenlos bewohnen dürfen? Ebbe meint, dass diese Idee sinnvoll ist. Linden Lab versucht allgemein, ein Startangebot für verschiedene Interessen anzubieten (ein "Probierstartpaket"). Nicht jeder möchte in einem Haus wohnen. Andere wollen Games spielen, wieder andere wollen Musik hören oder Orte erkunden.
  • Linden Lab macht sich aber über all diese Dinge Gedanken und wird zu gegebener Zeit einige Tests durchführen.

Dies und Das (Zuschauerfragen)
  • Wäre eine Gebührenbefreiung für SL-Bewohner denkbar, die mit einer Business Idee Second Life zu einem Wachstum verhelfen? Ebbe erzählt auf diese Frage alles Mögliche, antwortet aber nicht direkt darauf. Am Ende sagt er nur, wenn jemand eine solche Idee hat, soll er sich bei Linden Lab melden. Sie wären an so etwas immer interessiert.
  • Ein Zuschauer machte den Vorschlag, dass Linden Lab eine Gebühr auf Bannzäune um Parzellen erheben soll. Ebbe meinte scherzhaft, dass man damit keine Millionen verdienen kann.
  • Warum hat Ebbe immer noch keinen Linden Bär gebaut? Dazu sagt er, er wäre nun schon fünf Jahre in Second Life und er wüsste nicht, wie er das anfangen sollte. Es sei wohl hoffnungslos. Patch Linden sagte darauf, dass man gemeinsam einen Weg finden werde, wie Ebbe zu seinem Bär kommt.
  • Was sollten Leute lernen oder machen, wenn sie gerne für Linden Lab arbeiten möchten? Es gäbe viele Einsatzbereiche. Moles, Learning Islands, Kundensupport, usw. Viele heutige Lindens sind vorher SL-Bewohner gewesen. Die Job-Ausschreibungen sind öffentlich und jeder kann sich bewerben. Allerdings ist ein Wohnort in den USA Voraussetzung, da die Personalregelungen für Mitarbeiter außerhalb der USA zu kompliziert sind. Die Moles, die nur inworld für LL arbeiten, kommen dagegen aus der ganzen Welt.
  • Wo sieht Ebbe Second Life in zehn Jahren? Ebbe: Wir ziehen gerade mit der gesamten SL-Infrastruktur in die Amazon Cloud um. Das ist ein sehr großes Projekt, das viel Geld kostet. Dazu kommen ständig laufende Projekte wie Bakes on Mesh, EEP, Animesh, mobiler Viewer und später auch eine Streaming-Lösung für Browser. Das ist ein Prozess, der kontinuierlich weiter läuft. Deshalb ist es schwer zu sagen, wo wir in zehn Jahren sein werden.
  • Wird Second Life irgendwann auf Steam verfügbar sein? Nein. Steam will 30% Beteiligung und Second Life ist Free2Play. Also was bekommt Steam dann von wem? Werden die Gebühren von den SL-Bewohnern übernommen? Das ist zu problematisch. Es gibt keine Pläne in diese Richtung. (Anm.: Wer zahlt denn die Gebühr für Sansar auf Steam?)
  • Ebbe ist selbst nur kurz über die SL16B-Regionen gesprungen und hat ein paar Dinge gemacht. Unter anderem ein Live-Konzert besucht und eine Fahrt mit einem Pod ausprobiert. Er fand es super, so viele grüne Punkte auf der SL-Karte zu sehen.

Anm.: Insgesamt hat Ebbe diesmal für 90 Minuten ziemlich wenig Neues erzählt. Linden Lab hängt halt aktuell immer noch an den ganzen Projekten, die sie eigentlich Ende 2018 abschließen wollten. So lange das noch der Fall ist, wird wohl nichts Neues begonnen.


Happy Birthday, SL! 16 years! Second Life 2019 Meet the Lindens today with Ebbe Linden




Weitere Zusammenfassungen von den Meet the Lindens Events auf Echt Virtuell:

Links: