Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 25. Februar 2020

Simtipp: Dya's Abandoned Vacation Spot

Heute gibt es einen besonderen Simtipp mit ein paar Fotos mehr als sonst. Denn "Dya's Abandoned Vacation Spot" gehört für mich zu den besten Regionen, die ich in letzter Zeit in Second Life besucht habe. Ich habe heute mehr als zwei Stunden dort verbracht, aber konnte dennoch nicht jede Ecke erkunden, weil es einfach so viel zu entdecken gibt.


Ownerin Dya OHare kenne ich aus dem letzten Winter. Bei meiner Wintertour über die Schneeregionen in Second Life, ließ sie mir eine Landmarke zu Dya's Winter Place zukommen. Das war eine schöne Schneelandschaft mit vielen kleinen Szenen. Damals konnte man die verbauten Objekte, die aus verschiedenen Gacha Events stammten, direkt in den Szenen kaufen. Als Dya mich heute anschrieb, dass sie ihre Region komplett umgebaut hätte, bin ich gleich mal hin teleportiert.



Der Landepunkt auf Dya's Abandoned Vacation Spot ist in einem der Häuser in einer kleinen Hafenstadt. Dort hängt links an der Wand auch ein Poster mit der passenden Hintergrundgeschichte zu diesem Ort. Ich gehe weiter unten noch darauf ein. Der Gacha-Verkauf ist nun strikt getrennt von der restlichen Gestaltung der Landschaft. Direkt über dem Raum, in dem man beim Teleport landet, befindet sich ein kleiner Gacha-Shop mit Vendorverkauf. Durch Klick auf ein Teleportschild am Landepunkt gelangt man in den Shop.


Verlässt man das Haus, steht man auf einem langen Pier, der optisch ein absolutes Highlight ist. Es liegen mehrere Fischerboote vor Anker und die Anordnung der Häuser sieht einfach aus jedem Blickwinkel gut aus. Wie schon bei der Winterlandschaft, hat auch wieder Lam Erin bei der Gestaltung des Vacation Spots mitgeholfen. Das Konzept und Layout auf der Region stammt aber von Dya.


In den meisten Häusern am Pier gibt es auch eine Inneneinrichtung. Mal mehr, mal weniger und meist etwas trashig. Am Pier findet man auch einen Fahrrad- und Motorboot-Rezzer. Und wer am Landepunkt der Visitor-Gruppe beitritt (kostet 250 L$), bekommt Rez-Rechte auf der Region. Dya sagte mir, dass noch genug Prims frei sind, um auch eigene Vehikel oder Pferde zu rezzen.


Apropos Prims. Der Abandoned Vacation Spot ist eine Homestead-Region mit moderater Einstufung. Das scheint nach einer Besichtigung fast unglaubwürdig, denn ich hatte mit zunehmender Dauer meines Aufenthalts immer mehr den Eindruck, eine gut ausgebaute Full-Region zu erkunden. Der Pier, von dem ich hier so schwärme, ist ja nur der Eyecatcher rund um den Landepunkt.



Das vorgegebene Windlight ist ziemlich diesig, mit einem grauem Himmel. Es ist für Fotos durchaus hell genug und passt auch sehr gut zu einer Hafenstadt und zum angrenzenden Hinterland. Da es auch zwei kleine Regengebiete gibt, wäre eine Einstellung mit blauem Himmel und Sonnenschein etwas surreal. Meine Fotos zeigen alle das vorhandene Regions-Windlight.


Drei Bilder weiter oben ist ein Foto von einer der beiden Regenzonen. Direkt daneben ist noch ein kleiner Bereich mit durchziehenden Partikelwolken. Diese Stelle eignet sich gut für Fotos, die nach Photoshop Nachbearbeitung aussehen. Man muss einfach mit etwas Zoom durch die Partikel hindurch fotografieren. Hier ein Beispiel.


Wenn man den Pier dann in Richtung Osten verlässt, kommt man in den ländlichen Teil der Region. Es gibt gleich zwei große Strände, die beide viele Motive für Fotos bieten. Alle Fotos, die jetzt im Beitrag noch folgen, sind in einem der beiden Strandbereiche aufgenommen worden. Hier gleich mal zwei Einsteiger.



Nun eine kurze Zusammenfassung der Hintergrundgeschichte zu dieser Landschaft:
Dieser Ort war in den 1930er Jahren ein wohlhabender Urlaubsort. Im Krieg wurde dann viel zerstört und der Ort ist seitdem verlassen. Man kann aber immer noch den Glamour der Vergangenheit sehen. In der aktuellen Jahreszeit regnet es viel, die Straßen sind nass, viele Bäume sind alt und teilweise abgestorben. Die Geschäfte und Hotels sind leer. Ein paar Leute ließen einige Dinge zurück. An den Wänden der Häuser wächst Efeu.


Der alte Hafen mit seinen schönen Pfeilern hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Früher kamen Fischer und viele Besucher hierher, um angeln zu gehen. Die Boote sind alt und die Fischerhütten brauchen einen neuen Anstrich. Auf der linken Seite der Gasse befand sich früher ein gut funktionierender kleiner Containerschiffshafen. Aber da der Ort verlassen ist, gibt es nur eine leere Teefabrik.


Die Strände wurden inzwischen wieder von der Natur zurückerobert und viele Tiere haben sich in den letzten Jahren auf der einsamen Insel niedergelassen. Einige Besucher kommen jetzt auch wieder. Es wird darüber gesprochen, dass hier eine Renovierung stattfinden soll, um den Glamour des Ortes zurückzubringen. Das Haus am Meer scheint bewohnt zu sein. Leider ist das schöne Hotel am Hang nur noch eine Ruine.

Aber wer weiß, wie die Insel im Frühling aussieht, wenn alles blüht und einige Häuser renoviert wurden.


So wie die Geschichte endet, könnte es sein, dass Dya im Frühling tatsächlich Teile ihrer Region "modernisiert". Aber so wie sie jetzt ist, kann sie bereits absolut begeistern. Ich hoffe, dass sich viele Leute diesen Ort ansehen, weil das wirklich eine Referenz für die Gestaltung einer Homestead‑Region ist.

>> Teleport zu Dya's Abandoned Vacation Spot

Dya hat keinen Account auf Flickr, deshalb nur eine kurze Linkliste.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten