Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Mittwoch, 5. Februar 2020

Simtipp: Florence At Low Tide

Den Tipp, die Region "Florence At Low Tide" zu besuchen, bekam ich schon Ende Januar, kurz nachdem die Region eröffnet wurde. Da ich aber meine Ausflüge in Second Life meistens in der Reihenfolge meiner To-Do-Liste absolviere, ist Florence erst heute an der Reihe gewesen. :)


Zu Florence gibt es eine kleine Vorgeschichte. Die beiden Owner heißen Gnaaah Xeltentat und Tomaso Franizzi. Sie hatten 2018 eine Region mit dem Namen "Florence Bay", die von Minnie Atlass (Soul2Soul) gestaltet war. Mein Simtipp dazu ist hier.

Nun haben sie Iska (Sablina Resident) damit beauftragt, ihre neue Region zu entwerfen. Und Iska hat unverkennbar ihre Handschrift hinterlassen.



Wer meine Simtipps verfolgt, weiß vielleicht, dass ich die Landschaften von Iska schon viele Jahre hier in Bildern zeige. Angefangen von Field of Dreams bis zu ihrer aktuellen Region La Digue. Die Landschaft auf Florence kommt allerdings Iskas La Virevolte am nächsten.


Um die Geschichte zu Florence Bay noch abzuschließen: Gnaaah und Tomaso haben die Vorgängerregion im August 2019 aufgegeben. Da zu diesem Zeitpunkt die Region immer noch sehr beliebt war, wurde sie von Minnie Atlass übernommen und unter dem Namen Soul2Soul Rapids in das eigene Estate integriert.


Der Landepunkt auf der neuen Florence Region ist am Strand, oder besser gesagt auf dem Meeresboden, der aber aufgrund der gerade vorherrschenden Ebbe frei liegt. Denn "At Low Tide" heißt übersetzt "bei Ebbe" (oder Niedrigwasser). Und vor diesem Hintergrund habe ich die Region aus einem neuen Blickwinkel besichtigt. Denn bei vielen Bereichen kann man sich auch sehr gut vorstellen, wie es dort aussehen würde, wenn das Wasser zwei Meter höher wäre.



Die typischen Elemente von Iska sind vor allem die verbauten Häuser, die ausgefahrene Straße mit dem Grasstreifen in der Mitte und die Vorliebe für eine Landschaft mit Hanglage. Soweit ich gesehen habe, sind alle Gebäude öffentlich. Ich habe aber lediglich in einem kleinen Haus am Rand der Region ein Foto aus dem Inneren gemacht. Das folgt jetzt.


Und weil mir dieses kleine Haus so gefallen hat, habe ich es auch noch von außen aufgenommen. Ich fand diese saftig grünen Farne (oder was auch immer das für Pflanzen rund um das Haus sind) sehr schön.


Florence ist eine Homestead mit moderater Einstufung. Eine Landgruppe, der man beitreten könnte, oder eine Notecard, scheint es nicht zu geben. Das vorgegebene Windlight ist sehr gut, mit einer Mischung aus Sommerwolken und Vintage-Himmel. Es erzeugt ein diffuses aber helles Licht, das fast ideal für Fotos ist. Es wundert mich, dass es in der Flickr-Gruppe so viele Fotos zu sehen gibt, auf denen dieses Windlight mit einer wesentlich schlechteren Einstellung überschrieben wurde.


Ich finde, Florence ist Iska wirklich gut gelungen. Die Idee eine Landschaft so zu gestalten, als wäre das Wasser gerade auf seinem niedrigsten Stand, lässt den Kopf bei einer Besichtigung arbeiten. Vor allem in der Mitte der Region, wo ein Kanal an der Häuserreihe vorbei fließt. Auf jeden Fall ist das ein würdiger Nachfolger von Florence Bay.

>> Teleport zu Florence At Low Tide

Links:

Kommentare:

  1. Oh, wie schön!
    Das könnte ich mir auch gut als uukünftiges Thema für Bellisseria vorstellen! ;)

    Ich frage mich, wie du das schaffst, fast jeden Tag einen Eintrag zu verfassen. Mir würde schlichtweg die zeit dafür fehlen.
    Daher an dieser Stelle nochmals vielen Dank für deine tollen Beiträge!


    Gruß
    Cryo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich frage mich, wie du das schaffst, fast jeden Tag einen Eintrag zu verfassen."

      Das frage ich mich manchmal auch. :)

      Löschen
  2. Anidusa Carolina6. Februar 2020 um 11:57

    Du fragst Dich, wieso so viele Fotografen in der Flickr Gruppe ein anderes WL verwendet haben.
    Ich vermute, das ist leicht zu beantworten.
    Viele Fotographen lieben es, mit Licht und Schatten zu experimentieren. Und sie erzählen gern Geschichten mit ihren Bildern. Ein diffuses WL gibt wenig bis keinen erkennbaren Schatten. Und um eine Geschichte in ein Bild zu packen, oder einen Seelenzustand (auch das mögen Knipser gern^^), braucht es oftmals ein Herumspielen mit Windlights um das Bild das der Künstler im Kopf hat auf die Sim zu projizieren. Nennen wir es schlicht "künstlerische Freiheit", hm?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann deinen Argumenten zustimmen, wenn das vorgegebene Windlight auf der Region einfach der SL-Standard ist (Sonnenaufgang, Mittag, Sonnenuntergang). Aber wenn sich jemand viel Mühe mit einem individuellen Windlight macht (und das ist bei dieser Region für mich der Fall), dann gehört es aus meiner Sicht zur Gestaltung der Region dazu.

      Was würdest du zum Beispiel sagen, wenn jemand alle Häuser auf Florence derendert, ein Foto macht und es in die Flickr-Gruppe zur Region verlinkt? Ist das auch künstlerische Freiheit?

      Oder wenn jemand auf absolut jeder Region das gleiche langweilige Windlight drüberbügelt, ganz egal wie gut die Vorgabe ist. Da fehlt bei mir der künstlerische Aspekt völlig. Und genau dieser Fall war es, der mich oben zu meiner Aussage bewogen hat.

      Löschen