Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 15. Juni 2012

Bryn Ohs "Virginia Alone" ab 22. Juni in SL und RL

Nächsten Freitag, am 22. Juni 2012, wird Bryn Oh ihre neue Installation mit dem Namen "Virginia Alone" eröffnen. Dies geschieht sowohl in Second Life auf ihrem Sim Immersiva, als auch in der realen Welt auf dem Santa Fe New Media Festival, das vom 22. Juni bis 8. Juli läuft. Dort gibt es eine eigene Kategorie für Web Art, Art Gaming und Second Life Sims (zu sehen hier, etwas weiter unten im Feld mit dem roten Hintergrund). Auf diesem Festival für neue Medien ist nicht nur Bryn aus SL vertreten, sondern auch Artee (Artistide Despres), Tyrehl Byk, Ultraviolet Alter und Haveit Neox. * Siehe hierzu auch meine Anmerkung am Ende dieses Beitrags.

Inhaltlich hat Bryn in "Virginia Alone" ein reale Begebenheit verarbeitet. Vor einem Jahr traf sie auf Virginia Blakeley, eine alte Frau jenseits der 80, die fast blind seit über 20 Jahren allein in einem entlegenen Farmhaus in Kanada lebte. Zudem noch an Schizophrenie leidend, hat sich Virginia in ihrem Haus eine eigene Realität geschaffen, die für Außenstehende eher unreal wirken dürfte. Bryn beschreibt es in ihrem Blogpost als "in Jahren gesammelte Interpretationen von erlebten Mustern, verbunden mit der Erfahrung von Ursache und Wirkung ganz alltäglicher Vorkommnisse".

Foto von Virginia als Kind
Quelle: Bryn Oh
Als Bryn das erste Mal Virgina besuchte, lebte sie nur in einem kleinen Bereich ihres Hauses und alle Räume waren mit Spinnweben der letzten 20 Jahre zugepflastert. Sie nutzte nur einen Stuhl, der hinter der vorderen Haustür stand und hörte dort Radio. Der Rest des Hauses war voll mit Kisten, Taschen und Gefäßen, gefüllt mit allem, was die Dame im Laufe der Jahre so gesammelt hatte. So gab es zum Beispiel eine große Kugel aus Zeitungspapier, umwickelt mit Gummibändern. Als Bryn das sorgfältig auspackte, stieß sie auf eine weitere, kleinere Kiste und in der war noch eine Kiste usw., bis sie schließlich ein einzelnes Samenkorn in den Händen hielt. Virginia sagte, dies sei ein Kern eines alten, natürlichen Apfelbaumes, dessen Reinheit sie bewahren wollte, da es heute fast nur noch gekreuzte Apfelbäume gäbe.

Eine weitere Eigenart von Virgina war das Führen eines gesprochenen Tagebuchs, indem sie ihre Gedanken auf Tonbandkassetten festhielt. Dazu nutzte sie über 30 Kassettenspieler, die überall im Haus verstreut waren. Bryn hatte hunderte von besprochenen Kassetten gefunden, die sie mit Einverständnis von Virginia, über Monate lang anhörte, digitalisierte und auf die reinen Audioteile komprimierte. Zu hören sind kuriose, verrückte und auch rührende Ansichten von Virginia. Beispiel: Sie stellte ihr Radio immer eingeschaltet auf die Vordertreppe des Hauses, wenn sie dieses mal verlassen hatte, damit sie über den Ton wieder zurückfindet. Einmal versagten dabei die Batterien und sie brauchte acht Stunden, um zum Haus zurückzufinden. In ihrer Vorstellung war es aber nicht sie, die verloren gegangen ist, sondern das Haus. Nach Ansicht von Bryn, war das Haus für Virginia in 20 Jahren Einsamkeit und Stille zu einem lebenden Organismus geworden.

Bryn erstellt ein SL-Objekt in ZBrush
Quelle: Bryn Oh
Bryn geht in ihrem langen Blogpost noch auf weitere interessante Dinge ein, die ich hier nicht mehr zusammenfasse. All diese Erlebnisse hat Bryn nun in ihre Installation einfließen lassen. Auf dem Festival in Santa Fe wird ihre Arbeit auf einem drei Meter großen Monitor zu sehen sein, bei dem die Besucher die Möglichkeit haben, sich durch die Installation zu bewegen. Werden dabei die virtuellen Kassettenspieler angeklickt, wird man jeweils zu einer YouTube Seite gelinkt, auf der man sich Aufnahmen von Virginia anhören kann. Darunter auch ein paar mit einem Interview, das Bryn mit Virginia geführt hat.

Bryn hat keine Ahnung, ob diese Kunst von den Besuchern in Santa Fe und in SL angenommen wird, aber Virginia, die inzwischen in ein Altenheim gebracht wurde, ist auf jeden Fall sehr aufgeregt.

Das Vorschau-Video von Bryn zeigt abwechselnd Aufnahmen von Virginias Haus in RL und Bryns Installation auf Immersiva. Dabei sind die oben schon angesprochene Tonbandaufnahmen von Virginia zu hören.



Links:

Quelle: Bryn Oh: Virginia Alone

.................................................................................................................................................................

* Anmerkung:
Offenbar hat sich Bryn Oh im Zuge der Arbeiten an ihrem neuen SL-/RL-Projekt dazu entschieden, ihren über viele Jahre lang rein virtuellen Charakter, jetzt mit ihrem RL-Namen zu verknüpfen. Als Link zu Bryn Ohs Installation ist im Santa Fe New Media Festival Programm die Webseite zu ihrer RL-Homepage angegeben. Diese wurde kürzlich komplett neu gestaltet und zeigt jetzt klar die Verbindung zwischen Bryn und der RL-Person dahinter.

Zu sehen gibt es dort eine wunderschöne Flash-Animation, die sowohl Bilder von Bryn Oh, als auch RL-Gemälde von Brynley Longman (ihr richtiger Name) zeigt. Ich habe kurz überlegt, ob ich darüber schreiben soll, denn Bryn hatte immer betont, dass ihr Avatar ein Experiment sei, inwieweit ein rein virtueller Charakter als eigenständiger Künstler anerkannt werden würde. Doch das scheint sie in diesem Jahr ändern zu wollen, wofür eindeutig ihre neue RL-Homepage spricht.

Meine Immersion wird dadurch jedenfalls nicht gemindert und für mich bleibt Bryn die Künstlerin, deren Arbeiten ich in SL so schätze. Deshalb bleibe ich auch beim "sie", obwohl mir Bryns RL-Identität schon länger bekannt gewesen ist. Hier der Link zur Seite von Brynley Longman (für die Flash-Ani einfach auf das Bild klicken):

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen