Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 9. Juni 2012

Zen Viewer 3.3.4.0 wurde veröffentlicht

Quelle: Zen Homepage
Ich stelle hier im Blog ja fast alle Veröffentlichungen von grafischen Viewern aus der oberen TPV-Liste vor. Dort sind die Viewer aufgeführt, die ihre Nutzungsstatistiken an Linden Lab senden. In der unteren Hälfte werden größtenteils Textklienten gelistet, die ich im allgemeinen nicht ausprobiere. Ganz unten taucht jedoch der Zen Viewer auf, den ich bei seiner Aufnahme in die TPV-Liste mal kurz hier vorgestellt hatte. Seitdem ist er regelmäßig aktualisiert worden und deshalb gibt es jetzt mal wieder einen Blogpost zur neusten Version.

Den Zen Viewer gibt es nur für Windows, was sicher dazu beiträgt, dass seine Verbreitung nicht besonders groß ist. Die letzten fünf Versionen wurden zwischen 100 und 317 mal heruntergeladen. Der Viewer verwendet den jeweils neusten Source Code aus der Snowstorm Entwicklung und ist dazu noch mit vielen Extras ausgestattet, die man von anderen TPVs kennt. Besonders hervorzuheben sind die Bemühungen der Entwickler, den Zen auch für OpenSim besser nutzbar zu machen. Etwas, das die meisten Viewer mit v3.x Code eher nicht im Programm haben.

Grid Schnellauswahl
Ich habe das auch gleich mal im virtyou Grid ausprobiert, wo nach all den Jahren immer noch der Forensim "Luchsenburg" online ist, den Betreiberin Torrid Luna 2008 für SLinside zur Verfügung gestellt hatte.

Beim Grid Manager muss die Login-URI ohne "http://" angeben werden, sonst funktioniert die Autoerkennung nicht. Als ich das herausgefunden hatte, klappte der Login in das OpenSim Grid auf Anhieb, was bei anderen v3.x Viewern öfter mal in die Hose ging. Ich war dann ca. 30 Minuten im Grid, habe meine alten Skripte resettet, das Landradio wieder in Gang gebracht, meinen nie fertiggestellten Bergweg um zwei Bohlen erweitert und mit etwas Terraforming angepasst, und auch den Rest des Sim habe ich nochmal besichtigt.

Der Zen Viewer ist meiner Meinung nach für OpenSim gut geeignet und sollte evtl. mal von Nutzern ausprobiert werden, denen Imprudence oder Hippo langsam etwas zu betagt sind. Musik hören, bauen, teleportieren, Schatten einschalten, über Simgrenzen fliegen, usw. funktionierte alles reibungslos. Ich habe ziemlich viele Sachen probiert und der Zen läuft einfach gut.

Ein paar der OpenSim spezifischen Funktionen sind auch in der Feature-Liste der Zen-Wiki aufgeführt. Einfach mal hier die Punkte 52 bis 60 ansehen.

Und hier ein Bild aus dem virtyou Grid. Leider war ich zu diesem Zeitpunkt wohl der einzige Besucher dieser virtuellen Welt:

Maddys OpenSim Ecke von 2008

So, nun aber zum eigentlichen Review. Die aktuelle Version 3.3.4.0 wurde am 6. Juni online gestellt. Wie schon bei seinen Vorgängern, ist der Download mit ca. 28 MB recht klein, was unter anderem an den nicht vorhandenen Dateien für andere Viewersprachen liegt. Den Zen gibt es nämlich nur mit englischer Benutzeroberfläche. Seit meiner ersten Vorstellung hier im Blog, ist der schon erwähnte Grid Manager dazugekommen, sowie einige weitere Extras, die es im normalen LL Viewer nicht gibt.

Das gute alte Kuchenmenü
In der Version 3.3.4.0 wurden folgende Funktionen neu aufgenommen:
  • HPA Objekt Import und Export. Das ist ähnlich dem XML Import/Export, jedoch mit einem effizienteren und kompakteren Dateiformat. Damit man das nutzen kann, muss man in SL und in OpenSim sowohl Ersteller als auch Besitzer der Objekte sein und sie müssen als Fullperm vorliegen.
  • Wechsel auf die OpenJPEG 1.4 vom Kirstens Viewer.
  • Es gibt für den HTTP Textur Download einen Schieber, mit dem sich die Anzahl gleichzeitiger geladener Texturen einstellen lässt.
  • Aktualisierung des Farbauswahl-Werkzeuges mit Unterstützung von LSL- und Hex-Werten.
  • Es gibt ein neues Menü für die Optionen der Texturgröße unter > Develop > Render Metadata > Texture Size.
  • Der Maus-Cursor flackert nicht mehr, wenn das Inventar geladen wird (z.B. nach Cache leeren).
  • Fehlende OSSL Strings für OpenSim wurden hinzugefügt.

Das Suchfenster für Objekte innerhalb der gleichen Region

Derender gibts auch
Hier noch eine Liste weiterer Funktionen, die vorher schon im Zen Viewer waren und nicht im LL-Viewer zu finden sind:
  • Lokaler Chat und IMs im gleichen Fenster möglich (Registerkarten).
  • Chateingabe in mehreren Zeilen möglich.
  • Mesh Upload.
  • Qarls Mesh Deformer (ein-/ausschaltbar).
  • Qarls Alignment Tool.
  • Tortenmenü (ein-/ausschaltbar).
  • Mitteilungen anzeigen rechts oben oder unten (auswählbar).
  • Eingebauter Viewer-AO.
  • Eingebauter Partikel Editor.
  • Temporärer Texture Upload.
  • Schnelleinstellungen über das Zen-Symbol in der oberen Viewer-Leiste.
  • Texture Refresh (hilft bei verschwommenen Texturen).
  • Derender-Funktion.
  • Area Search (sucht Umgebung nach Objekten ab).
  • Sound Explorer.
  • Grid-Manager.
  • Unterstützung von Hypergrid Teleport.
  • Avatar-Shape auf Festplatte speichern und von dort wieder laden.
  • Verschiedene Skinfarben (später auch andere UI-Skins).
  • OpenJPEG Library aus dem Kirstens Viewer.
  • HACD Mesh Decomposition.

Eine gute Funktion ist das Einbetten des lokalen Chat als Registerkarte innerhalb des IM-Fensters. Das ist vom Look & Feel genauso, wie man es von den 1.2x Viewern her kennt.

Lokaler Chat und IMs im gleichen Fenster möglich

Hier noch ein Bild aus SL mit ein paar geöffneten Fenstern. Für Abwechslung bei Fotos sorgt eine lange Liste von schon vorhandenen Windlight-Einstellungen.

Zen Viewer 3.3.4.0


Leider gibt es den Zen Viewer nur für Windows und als Homepage dient die Entwicklungsumgebung von Bitbucket, auf der ein kleines Wiki mit Informationen angelegt wurde. Solange das so bleibt, wird er sich wohl eher außerhalb der populären Viewer bewegen.

>> Zen Download
>> Zen Homepage
>> Zen Release Notes
>> Zen in der TPV-Liste

Beiträge zum Zen in meinem Blog:
>> Zwei neue Einträge in TPV-Liste von Linden Lab
>> Neue Viewer-Funktion: Visual Auto-Mute

Kommentare:

  1. LyAvain Swansong10. Juni 2012 um 17:16

    Sorry aber der Zen ist zur Zeit noch alles andere als optimal für Opensim...
    Wenn ein Zen Viewer in einem Sim einloggt dann hat man LAG vom feinsten wenn er anfängt Daten zu ziehen.
    Da die V2/3 Caps im Opensim verbugt sind bis oben hin, gibt es Simowner die diese deaktiviert haben um Stabilität zu garantieren. Dann macht der Zen echt keinen Spass. Freezes und LAG ohne Ende für alle auf dem Sim sind die Folge.
    Deaktiviert man HTTP Texturen und HTTP Inventory, geht das zwar Simtechnisch viel besser, aber der Viewer wird sehr lahm dadurch.
    Ausserdem unterstützt er nur Websearch soweit ich weiss. Und die ist in OpenSim noch nicht implementiert.
    Es mag ein guter SL Viewer sein, aber für V2/3 Viewer ist OpenSim noch nicht wirklich geeignet.
    Wenn ein Sim mehr rote Fehlermeldungen ausspuckt als normale Meldungen sobald ein Viewer einloggt, ist das nicht wirklich prickelnd.
    Leider sehen die OpenSim Entwickler das nicht so und verbasteln mit der V3 Unterstützung Grundfunktionen die schonmal fehlerfrei funktionierten. Es gibt einen Haufen Leute die das nicht lustig finden.
    Wenn der Viewer Webmaptiles deaktivieren könnte und eine normale V1 Suchfunktion hätte, ausserdem für Linux gebaut würde, hätte er das Zeug ein guter OpenSim Viewer zu werden. Die Ansätze sind schon ganz gut. Aber der Weg ist noch weit.

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann ja nur über meine eigenen Erfahrungen schreiben. Ich habe schon mit vielen v3.x Viewern versucht, in OpenSim einzuloggen. Meistens ging es gar nicht und wenn ich mal reinkam, dann lief es alles andere als rund. Mit dem Zen konnte ich dagegen alles machen, was ich früher auch mit Imprudence, Meerkat und Hippo gemacht habe. Ok, die Suche habe ich nicht probiert, aber z.B. die Landkarte wurde sauber angezeigt und unterstützte auch Doppelklick-Teleport (falls du das mit "Webmaptiles" meinst).

    Freezes und Lag hatte ich null, allerdings war ich auch alleine bei meinem Test. Hast du die neue Funktion gesehen, die mit Version 3.3.4.0 für HTTP-Texturen eigeführt wurde?

    >> "Es gibt für den HTTP Textur Download einen Schieber, mit dem sich die Anzahl gleichzeitiger geladener Texturen einstellen lässt."

    Schon mal probiert, damit die Anzahl auf 1 oder 2 zu stellen? Das sollte die Probleme mit v2/3 Caps etwas reduzieren.

    Langfristig sollten sich aber die OpenSim Entwickler darauf konzentrieren, den Betrieb auch für v3 Viewer sauber hinzubekommen. Denn außer beim Cool VL, ist bei den anderen v1 Viewern inzwischen die Entwicklung stehengeblieben.

    Wie gesagt, mit einem v3 Viewer lief es bei mir noch nie so rund in OpenSim, wie beim Zen.

    AntwortenLöschen
  3. LyAvain Swansong10. Juni 2012 um 18:57

    Das mit dem Schieberegler ist wie beim Cool VL oder beim Exodus... Das hilft schon ein wenig. Aber Simseitig sind die V2/3 Caps noch extrem buggy. Das ist halt das Problem.

    Wenn man alleine ist geht das auch noch alles. Aber wehe man hat mal ne Party mit mehr als 12-15 Personen, dann hast bei aktivierten V2/3 Caps im Sim den Tango mit dem Server um einen Simcrash durch Amok laufende Threats zu vermeiden. Das macht keinen Spass.

    Langfristig kann man über V2/3 Caps nachdenken. Aber erstmal sollten die Grundfunktionen des Sims gehen. Und da hängt es noch gewaltig. Ich bin der Meinung erst die Basis stabil machen. Dann Features einführen und nicht anders herum, so wies es gerade passiert.
    Und ehrlich würde mir ein Imprudence mit Mesh völlig reichen. Die meisten V3 Funktionen vermisse ich nicht. Mir geht Stabilität vor Funktionen.

    Es sind halt noch einige Hausaufgaben zu mache.

    Die Funktionen im Zen sind schon der richtige Schritt. Da merkt man, dass sie da Leute Gedanken machen.
    Leider fehlt eine Linuxversion um den Zen für viele User interessant zu machen. Die meisten OpenSim User benutzen Linux nicht Windows.

    Schauen wir mal wie sich das weiter entwickelt.

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen
  4. LyAvain Swansong10. Juni 2012 um 19:08

    Mhh... Ich war zu schnell...

    Mit Webmaptiles meine ich die Funktion die Maptile per HTTP zu laden.
    Das verursacht im Sim oft eine Menge Timeouts und damit LAG. Ausserdem werden statische Maptiles (also Bilder als Maptiles) nicht angezeigt.

    Gruss
    Ly

    AntwortenLöschen
  5. CoolVL und auch Singularity funktionieren sehr gut in OS. Problem sind vorallen die Web-basierenden Tools. Die würden auch in OS funktionieren, aber man müsste dafür jeden Viewer direkt auf ein einziges Grid anpassen. Für eine Nutzung mehrerer Welten ist die V3 Oberfläche einfach ungeeignet.
    Daher sehe ich dir Zukunft er bei den V1 viewer. OpenSIM kann man nicht so anpassen das alles gleich mit dem Viewern läuft, das ist eine Sache des jeweiligen Cilenten. Einzig was Stabilität angeht kann OpenSim was machen. Dies wurde ja mitlerweile schon stark verbessert. Eine Zukunft kann V3 nur ohne Webinhalte in OpenSIM haben.

    AntwortenLöschen