Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Freitag, 8. Juni 2012

LEA: Further Along The Path

Gestern hatte ich mal die Zeit, zwei der aktuellen Installationen auf den LEA-Regionen in Ruhe zu besichtigen. Da ich mich gerade nicht wirklich fit fühle, gibt es heute in meinem Blogpost hauptsächlich Bilder und weniger Text.

Als erstes war ich auf der Fortsetzung des Künstler-Gemeinschaftprojekts "The Path", das von Oktober 2011 bis Januar 2012 auf den LEA-Regionen zu besichtigen war. Der zweite Teil mit dem Namen "Further Along The Path" wurde wieder von Bryn Oh organisiert und erneut haben acht Künstler eine durch Teleports verknüpfte Abfolge von Installationen aufgebaut. Dies geschah nicht gleichzeitig, sondern nacheinander und außer bei der ersten Installation, haben sich dann alle folgenden Künstler immer von der zuvor fertiggestellten Umgebung inspirieren lassen.

Der zweite Teil dieses Konzeptes kommt leider nicht mehr ganz an die Premiere heran. Damit will ich auf keinen Fall sagen, dass Teil 2 schlecht gemacht ist. Aber die Wucht und die Fantasie aus "The Path" fehlte mir in der Fortsetzung. Dazu kommt, dass fast alle Installationen, trotz Mittags-Windlight, ziemlich düster sind und wenig Farbe zeigen. Interessant finde ich den zweiten Teil aber dennoch, da ich an der einen oder anderen Stelle ein paar Dinge doch auch etwas länger unter die Lupe genommen haben.

Hier nun die acht Installationen, plus den Startraum und eine Zwischenstation:

Der Start:
Man rezzt in einem dunklen Raum, in dem auf der einen Seite acht Skulpturen an den ersten Teil von "The Path" erinnern. Auf der anderen Seite zeigen acht Skulpturen Vorschaubilder auf die bevorstehenden Stationen. Hier gibt es auch eine Notecard, die das Gesamtkonzept erklärt, sowie eine weitere mit allen Teleports zu den einzelnen Installationen. Diese braucht man aber nur im Notfall, da man bei jeder Station eigentlich das Telefon finden soll, welches dann beim Anklicken zur nächsten Station teleportiert.

Acht neue Installation bei "Further Along The Path"

1. Glyph Graves
Diese Installation wird durch das Blättern in einem großen Buch verändert. Beim Umblättern der Seiten verändert sich das Umfeld passend zur Geschichte.

Typisches Glyph Design. Mit dem Buch in der Mitte verändert man die Szene

2. Paramparamm
Dies ist eine sehr futuristische Lichtinstallation und die einzige Station, bei der eine andere Windlight-Einstellung empfohlen wird. (Himmel: [TOR] NIGHT - Nocturne / Wasser: [TOR] Hpmod). Nach ein paar Metern Laufstrecke, ist das Ganze auch schon wieder vorbei.

Lichttempel

3. Alpha Auer
Erst dachte ich, dieses Werk ist wohl das düsterste, das ich je in SL gesehen habe. Bis mir auffiel, dass ich von der vorherigen Station noch das Windlight aktiv hatte. Also: Hier wieder auf Mittag stellen. Dann ist die Installation zwar immer noch finster, aber man sieht wenigstens was.^^

Zu den mit Text-Texturen überzogenen Exponaten, werden viele Audio-Schnippsel abgespielt, die etwas unheimlich sind. An einem Vendor gibt es einen "Asemic Avatar" als Freebie. Im Grunde ist das hier die Umkehrung des Papermakis-Konzeptes.

Menschenknäuel

4. Oberon Onmura
Zuerst sollte man das Telefon in der Mitte mit dem grünen Licht anklicken. Dadurch werden drei Treppen nach und nach aufgebaut. Zwei davon führen ins Leere, eine zum Telefon für die nächste Station. Ich habe natürlich drei Anläufe gebraucht. o)

Alle guten Dinge sind drei (Treppen)

5. Eupalinos Ugajin
Eine ziemlich verrückte Installation im Inneren eines länglichen Schiffes (oder sowas in der Art). Es gibt viele geskriptete Objekte mit Interaktionen beim Anklicken oder Draufsetzen. Vor allem die Bar sollte man näher unter die Lupe nehmen. Dort gibt es einmal eine Freebie-Kiste mit zum Teil brauchbaren Dingen drin (insgesamt 40 Freebies). Zum anderen ist in der Bar auch die Möglichkeit versteckt, über einen Zwischenteleport das Telefon zu finden.

Begrüßungs-KuhDer Pianist ist mir von der vorherigen Station gefolgt

6. Ux Hax
Dies ist eine skurile Über- und Unterwasseinstallation. Über dem Land spuckt eine goldene Sonne reichlich Partikel auf den Sim und unter Wasser wackeln alle Objekte ganz leicht hin und her, was mich irgendwie an Tweek von South Park erinnert hat.

Über Wasser: Filigranes Design

Unter Wasser: Zuckende Objekte

7. Ub Yifu
In einer Art Aquariumtank steht ein Schild "Follow The Fish" (folge dem Fisch). Macht man das, gelangt man über einen Spiralweg immer weiter nach oben. Dabei fliegen allerhand Texturen an einem vorbei. Kommt man über die Wasserlinie, findet man zwei große Skulpturen, die im Zusammenspiel mit Texturen, Planeten und viel Glow, einen Traum symbolisieren sollen. Mir war das ehrlich gesagt etwas zu viel Textur, Alpha Kanal und Glow. Mein Bildschirm flackerte, wie nach einem Kurzschluß. Die beiden Figuren sind aber recht witzig.

Unter Wasser: Folge dem FischÜber Wasser: Globale Spiele

Zwischenstation
Nach dem nächsten Teleport kommt man zu einer Zwischenstation mit einem Bett und gaanz vielen Telefonen. Klickt man auf das Telefon auf dem Tisch, kommt man wieder zum Start. Etwas weiter hinten ist aber ein Vogel, der einen Teleport zur letzten Installation von Bryn Oh durchführt.

Telefon-Trauma

8. Bryn Oh
Eine typische Bryn Installation - skuril, verspielt und interaktiv. Läuft man auf den kleinen Holzsteg im Wasser, baut sich ein Teil eines Hauses auf. Läuft man hinein, baut es sich immer weiter im Umkreis von ein paar Metern um den Avatar auf, während die weiter entfernten Teile wieder in sich zusammenstürzen. Schafft man es in den ersten Stock, gibt es auch hier wieder das Telefon mit dem dann unvermeidbaren Teleport zurück zum Start.

Ein Haus im Umbruch

Wo geht es hier in den ersten Stock?


>> Teleport zu "Further along the Path"

Passende Links bei mir im Blog:
>> LEA: "Further along the Path" ab 18. Mai
>> Ein paar Impressionen von "The Path"
______________________________________________________________________

Die zweite LEA Region, die ich gestern besucht hatte, war DB Baileys "In A Tizzy". Die Bilder dazu packe ich in einen extra Beitrag, denn dort wird es ziemlich bunt. Wenn ich alles richtig gemacht habe, sollte der Blogpost gleich unter diesem hier folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten