Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 23. Juni 2012

Happy Birthday Second Life!

Genau heute vor neun Jahren, am 23.06.2003, startete Second Life offiziell als virtuelle Welt. Die Geschichte, die SL seitdem geschrieben hat, war voll von Höhen und Tiefen. Aber dennoch ist diese Welt auch heute immer noch da und alle die dabei geblieben sind, werden auf die eine oder andere Weise etwas von dem Spirit dieser Plattform verspürt haben.

Ich selbst bin jetzt auch schon über fünf Jahre dabei. Langweilig geworden ist SL deshalb für mich noch lange nicht. Zwar hat sich bei mir nach einiger Zeit die Dauer-Ekstase abgeschwächt, aber es gibt immer und immer wieder Momente, wo ich in SL dieses Gänsehautgefühl bekomme, etwas Besonderes zu erleben. Und deshalb wünsche ich dieser Plattform alles Gute zu ihrem neunten Geburtstag und gleichzeitig bedanke ich mich bei allen Nutzern dafür, dass sie mit ihrer Beteiligung und ihrem Engagement diese virtuelle Welt mit Leben füllen.

Geburtstagstorte auf der SL9B. Sie füllt die Fläche von 4 Regionen!

Und zur Feier des Tages gibt es jetzt eine kurze Zusammenfassung der Geschichte von Second Life aus der LL-Wiki. Heute ist zwar der neunte Geburtstag von SL bezogen auf den offiziellen Start, doch zuvor gab es bereits eine Entwicklungs- und Beta-Phase. Die Historie in der Wiki ist ziemlich konfus und unvollständig, aber einige "alte Hasen" werden sich sicher noch an die eine oder andere Begebenheit erinnern.

Die Geschichte von Second Life (Kurzform)

Second Life war die Idee des ehemaligen Linden Lab Geschäftsführers und Gründers Philip Rosedale (Philip Linden). Er wollte eine virtuelle 3D-Welt erschaffen, in der die Nutzer eigene Inhalte erzeugen und mit allen anderen Nutzern in Echtzeit interagieren konnten. Linden Lab wurde 1999 gegründet und begann 2001 mit den Arbeiten an Second Life, welches intern zunächst "Linden World" genannt wurde.

Im frühen Entwicklungsstadium war Second Life nicht für die Öffentlichkeit zugänglich und man konzentrierte sich stark auf die Nutzung von Waffen. Die Avatare selbst bestanden noch aus Prims und man nannte sie damals "Primitars". Hier ist ein Video, das Linden World so zeigt, wie es 2001 ausgesehen hat und wie man als Nutzer darin agieren konnten:
>> Historical Movie - LindenWorld August 2001

Als die Alpha-Phase von LindenWorld beendet war und die Beta-Phase starten sollte, wollten die damaligen Linden Lab Mitarbeiter einen neuen Namen für die Plattform aussuchen. Er sollte die Erweiterbarkeit, die Beteiligungsmöglichkeiten und die Komplexität besser zum Ausdruck bringen, sowie den Charakter einer wachsenden Welt umschreiben. Nach einigem Hin und Her unter Einbeziehung möglicher Namen wie "Sansara" und "Life2", entschied man sich letztendlich für "Second Life", weil man hoffte, dass es einmal genauso groß werden würde, wie das Leben selbst.

Starter-Avatare anno 2002 / Quelle: LL-Wiki: History of Second Life


Chronologie

1999:
  • Philip Rosedale gründet Linden Lab.
2001:
  • Die Arbeiten an Second Life beginnen (noch unter dem internen Namen "Linden World").
2002:
  • 13. März:  Es erfolgt die erste Anmeldung eines Second Life Bewohners (Steller Sunshine). Zu diesem Zeitpunkt ist das Grid noch in der geschlossenen Beta und besteht aus 16 Regionen. Als Mutter aller Regionen, quasi die Allererste, zählt der Sim Da Boom. Dieser Name wurde in Anlehnung an den Urknall gewählt, der in Englisch mit "Big Bang" bezeichnet wird. Da Boom und die anderen Regionen des ursprünglichen Grids, sind zudem auch Namen von kleineren Straßen in San Francisco.
  • Oktober 2002: Die offene Beta-Phase von SL beginnt und das Grid besteht immer noch aus 16 Regionen (siehe Bild unten). Diese Regionen sind übrigens auch heute noch alle im Main Grid zu finden.
Die ersten 16 Regionen von SL / Quelle: LL-Wiki: History of Second Life
2003:
  • 23. Juni: Offizieller Start von Second Life. Zu Beginn gab es weder eine Währung, noch konnten die Einwohner teleportieren. Erst Ende 2003 wurde der Linden Dollar eingeführt. Der LindeX Währungshandel startete erst zwei Jahre später. Um die Simulator-Nutzung zu begrenzen, wurde ein Bezahlsystem eingeführt, die von jedem Einwohner eine wöchentliche Gebühr einzog, abhängig von der Anzahl ihrer gerezzten inworld Prims. Das System war jedoch leicht zu überlisten, indem man am Zahlungstag einfach alle Prims ins Inventar packte und einen Tag später wieder rezzte.
  • September 2003: Der erste Video-Trailer zu Second Life wird veröffentlicht:
    >> Second Life Trailer 2003.
  • Die ersten Telehubs entstehen, mit denen sich Bewohner an andere Orte teleportieren konnten und für einen Teleport mussten sie etwas bezahlen.
2004:
  • 4. Oktober: Linden Lab veröffentlicht seinen ersten Blog-Artikel. Er stammt von Philip Linden und hat die merkwürdige Überschrift "aLife and sLife".
2005:
  • Während bisher das finanzielle Konzept von Second Life nur auf bezahlte Mitgliedschaften ausgerichtet war, begann man nun mit dem Verkauf von Land. Einwohner hatten die Möglichkeit, Land zu erwerben und zu mieten, was wiederum ein Geschäftsmodell für einige Einwohner selbst wurde.
  • Gegen Ende 2005 entfernt Linden Lab die Telehubs aus dem Grid, da inzwischen der Teleport über den Viewer eingeführt wurde.
2006:
LL-Bär für 1 Mio. Nutzer
Quelle: History of Second Life
  • 1. Mai: Es erscheint ein ein Artikel über Anshe Chung im U.S. Magazin "BusinessWeek". Darin wird berichtet, dass sie die erste Person sei, die im realen Leben durch Second Life zum Millionär geworden ist. Dies führte weltweit zu einer großen Medienaufmerksamkeit und die Nutzerzahlen von Second Life steigen steil an.
  • 18. Oktober: Um exakt 8:05 Uhr PST meldet sich der 1 millionste Einwohner in Second Life an. Aus diesem Anlass wurde ein spezieller Linden Bär erstellt, um das Ereignis zu feiern (siehe Bild rechts).
2007:
  • Januar 2007: Der SL-Viewer wird zur OpenSource Software erklärt - die Geburtsstunde der alternativen Viewer. Dazu wurde auch die Architecture Working Group (AWG) gegründet, die an der Entwicklung des Viewers mitwirkte. Am 13. September 2007 fand das erste inworld Meeting dieser Gruppe statt.
  • 21. Mai: Linden Lab kündigt Windlight Rendering für SL an und dieses wird am 2. April 2008 mit Viewer Version 1.19.1 dann offiziell eingeführt. Seitdem gibt es eine deutlich verbesserte grafische Darstellung der 3D Welt.
  • 2. August: Mit dem Viewer 1.18.1 wird die Nutzung von Sprache (Voice) in SL eigeführt.
2008:
  • 8. Mai: Linden Lab eröffnet den selbst gestalteten Teilkontinent Bay City. Er zählt zum Mainland, ermöglicht aber doppelte Primnutzung.
  • März 2008: Philip Rosedale kündigt seinen Rückzug als Firmenchef von Linden Lab an. Einen Monat später wird Mark Kingdon als Nachfolger bekanntgegeben. Philip bleibt aber weiterhin Vorstandvorsitzender von Linden Lab.
  • 8. Juli: LL gelingt der erste Teleport von SL in ein anderes Grid und am 31. Juli startet die öffentliche Beta des Open Grid. Leider wurden diese Projekte irgendwann später wieder von LL verworfen.
  • August 2008: Mono wird als Teil des 1.24 Server-Updates eingeführt.
2009:
  • 20. Januar: LL übernimmt die externen Marktplätze von OnRez und XStreetSL, um sie zu einem Service zusammenzufassen und in das eigene SL-Angebot zu integrieren. Daraus wurde dann später der SL Marketplace.
  • März 2009: Linden Lab startet das Projekt, einen Kontinent für Adult-Inhalte zu erstellen. Im Oktober 2009 wird nach kontroversen Diskussionen der Kontinent Zindra eröffnet. Die Regelungen zur Nutzung von Adult-Inhalten werden am 15. September veröffentlicht.
  • August 2009: Tom Hale gibt bekannt, dass 2010 mit dem SL Viewer 2.0 eine neue Generation der SL-Zugangssoftware erscheinen wird.
2010:
2011:
Basic Modus im Viewer 2 / Quelle: History of Second Life
  • 3. März: Linden Lab startet eine neue Second Life Community Plattform, die auf der Lithium Umgebung aufsetzt. Seit dem sind Blogs, Foren, Knowledgs Base und Hilfeseiten unter einer einheitlichen Oberfläche zu erreichen.
  • 29. März: Linden Lab führt den "Basic Modus" im Viewer 2 ein, um neuen SL-Nutzern den Einstieg zu erleichtern (siehe Bild rechts).
  • 2. Juni: Linden Lab führt auf dem Beta Grid einen Test für den neuen Gruppen Chat durch. Es nehmen hunderte von Nutzern teil.
  • 26. Juli: Linden Lab startet die neuen Web-Profile für SL-Bewohner.
  • 23. August: Offizieller Start des Mesh-Upload im Main Grid von Second Life.
2012:
  • 16. Februar: Linden Lab kündigt Einzelheiten zur Pathfinding Alpha-Phase an.
  • 16. April: Linden Lab kündigt die Feiern zum 9. Geburtstag von Second Life an, mit dem Hinweis, dass die Bewohner dieses Jahr die Party doch selbst organisieren sollen.
  • 19. April: Die Pathfinding Viewer-Tools gehen in die Beta-Phase. Pathfinding soll zukünftig intelligente Navigation von geskripteten Objekten in SL ermöglichen.

Quelle: [LL-Wiki] - History of Second Life

Keine Kommentare:

Kommentar posten