Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 20. November 2019

Simtipp: Zero

Ich weiß gar nicht mehr, woher ich die Landmarke für "Zero" habe. Aber heute habe ich sie mal benutzt. Ich landete auf einer fast leeren Region mit drei kleinen Inseln. Zuerst wollte ich weiterziehen, doch dann zoomte ich kurz hierhin und dorthin und schwupps, war ich von der Landschaft eingefangen.


Was ich mit meiner Einleitung sagen will ist, dass man auch in der vermeintlich langweiligsten Region mit der richtigen Einstellung auf Erkundung gehen kann. Ich war nach etwa 40 Minuten dann ziemlich froh, dass ich geblieben bin. Denn Zero beweist mal wieder, dass der Ausspruch "weniger ist mehr" durchaus seine Berechtigung hat.



Zero ist eine Homestead, die unter Moderat eingestuft wurde. Die Region hat in der Land-Info keinen eigenen Namen. Sie heißt einfach so, wie sie im Grid auf der Weltkarte benannt ist.


Die Ownerin ist Rwah (crankygit Resident). Ihre Region dürfte noch ziemlich neu sein, denn die Flickr-Gruppe zu Zero wurde erst am 6. November 2019 angelegt.



Neben den drei Inseln, die unterschiedlich groß sind, gibt es an markanten Objekten nur noch zwei Holzhäuser, die beide betreten werden können. Das eine Haus ist fast leer, das andere nur ganz spartanisch eingerichtet. Meine Besichtigung von Zero hatte ihren Schwerpunkt hauptsächlich darin, kleine Details zu finden, die man nicht sofort sieht.


In der Land-Info steht der folgende Text:
Bitte stellt euch ein graues, nebliges Windlight ein. Aufgrund der Vielzahl an Viewern und weil der Firestorm die Probleme mit den Windlights noch nicht gelöst hat, ist dies eine Do-it-yourself-Angelegenheit. Danke.
Ich habe jedoch das vorgegebene Windlight genommen, das gar nicht so schlecht ist. Es wurde auch auf einigen der Fotos verwendet, die in der Flickr-Gruppe zur Region zu sehen sind. Ein graues, nebliges Windlight hat dagegen noch niemand verwendet.



Wie man hier über und unter diesem Abschnitt sieht, fand ich vor allem den Blick aus den beiden Häusern nach draußen sehr nett. Denn das Grau bzw. Braun in den Häusern, bildet einen guten Kontrast zur farblich leicht psychedelischen Außenwelt.


Der Landepunkt war (soweit ich mich noch erinnern kann) auf einem der vielen Holzstege, die rund um alle Inseln zu finden sind. Und nun gehen mir auch langsam die Ideen aus, was ich noch schreiben könnte. *g*


Zero lebt von seinem Minimalismus. Deshalb sollte man sich nicht vom ersten Anschein abschrecken lassen. Wenn man sich auf die Region einlässt, bietet sie zumindest für SL Fotografen genügend Anreize für Kameraspielchen. Außerdem finde ich es auch mal ganz nett, wenn eine Region so beruhigend zurückhaltend ist.

>> Teleport zu Zero

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen