Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 30. November 2019

Simtipp: The Forest - Winter 2019

Am 28. November wurde "The Forest - Winter Wonderland" eröffnet. Dies ist wieder eine der bekannteren Winterregionen. In diesem Jahr wurde sie zum dritten Mal gestaltet. Ich schreibe ab hier nur noch The Forest, denn den Zusatz "Winter Wonderland" verwendet in Second Life gefühlt jede zweite Region.


Owner und Gestalter von The Forest sind Alexis Rose Wilson‑Gilmore (LexxiHudson Resident) und Mark Wilson (Exde Resident). Wie der Zufall es so will, hatte ich gerade gestern auch einen Simtipp zu einer Landschaft, die ebenfalls von Alexis gestaltet wurde.



Wie schon in den beiden Vorjahren, wurde The Forest wieder auf einer Plattform in 3.400 Meter Höhe aufgebaut. In diesem Jahr sind es aber zwei Full-Regionen mit 30K Prim‑Upgrade und beide sind unter Moderat eingestuft. Deshalb sollte man für einen Rundgang viel Zeit mitbringen. Zumindest, wenn man beide Regionen komplett erkunden will.


Bisher war die Charakteristik von The Forest, dass die Region auf einer Seite einen ansteigenden Berg hatte, auf dem verschiedene Wohnhäuser gemietet werden konnten. Der höchste Punkt auf dem Berg war auch gleichzeitig der Simrand. Mit der Doppelregion gibt es jetzt ein größeres Plateau auf dem Berg. Und auf diesem Plateau befinden sich zwei Häuserzeilen, die oval angeordnet sind (nächstes Foto).


Hinter dem Plateau fällt dann der Berg wieder ab. Dort stehen auch die meisten Mietshäuser. Lustig ist, dass in der Info zu den Mietshäusern von "Cabins" gesprochen wird, übersetzt also Holz- oder Blockhütten. Tatsächlich sind das aber riesige Winterresidenzen mit drei Etagen. Hier mal ein Foto von der Rückseite des Berges.


Am Landepunkt und rund um den Berg gibt es leichten Schneefall. Oben auf dem Plateau schneit es dagegen ziemlich stark. Und zwar ist das genau der gleiche Schneefall wie auf "Snowed in at Zom's" (meinem gestrigen Simtipp). Auf den Berg hinauf fährt von beiden Seiten eine Seilbahn. Will man schneller zur Nachbarregion kommen, kann man durch einen von zwei Tunneln unter dem Berg hindurchlaufen.



Ich empfehle den linken Tunnel (vom Landepunkt aus gesehen). Der wurde mit irrsinnig vielen Lichterketten ausgestattet. Dazu spielt ein Soundemitter alte Broadway‑Songs von Frank Sinatra & Co. Hier ein Foto vom Tunnel. Mit dem Avatar durchlaufen kommt aber viel besser als ein Bild.


Das Windlight ist eine dunkle Nachteinstellung. Dort wo es viele Lichter gibt, ist das sehr schön. In nicht beleuchteten Bereichen ist es aber für Fotos zu dunkel. Deshalb habe ich gut bei der Hälfte meiner Fotos den Gamma-Wert um ca. 50% erhöht.


Neben der Seilbahn werden auf beiden Regionen noch viele weitere interaktive Dinge angeboten. Hier eine Liste dazu:
  • Eines von 15 Wohnhäusern mieten.
  • Schlittenfahren auf beiden Seiten des Berges.
  • Zugfahrt über eine Rundstrecke auf der Landepunkt-Region.
  • Eine automatisierte Pferdeschlitten-Tour machen.
  • Minigolf spielen auf verschneiten Minigolfbahnen mit schöner Dekoration.
  • Schlittschuhe kostenlos leihen und Eislaufen gehen.
  • Weihnachtsbaumverkauf mit einigen Posebällen.
  • Es gibt eine kleine Schlittenbahn mit geskripteten Schlitten.


The Forest hat bei mir schon den Status eines kleinen Second Life Klassikers. Die Winterlandschaft ist gut gemacht und immersiv. Es gibt schöne beleuchtete Bereiche und der hohe Berg ist durch die Nutzung von nun zwei benachbarten Regionen zum zentralen Erkennungsmerkmal geworden.

>> Teleport zu The Forest - Winter Wonderland

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten