Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 3. November 2019

Linden Lab sucht Compliance Analyst und Update zur Klage

Quelle: Linden Lab
Im Laufe der vergangenen Woche hatte ich auf New World Notes gelesen, dass Linden Lab einen Compliance Analyst für Sansar sucht. In der Stellenausschreibung wird jedoch nicht speziell erwähnt, dass der Job für Sansar vorgesehen ist. Deshalb vermute ich, dass die Ausschreibung für Linden Lab allgemein gilt. Denn Compliance Regelungen dürften für Second Life und Sansar identisch sein.

Bei der Compliance Analyse in Bezug auf eine virtuelle Welt geht es darum, alle Dienste und Funktionen dieser Plattform auf Möglichkeiten zu prüfen, mit denen man gegen geltende Gesetze verstoßen könnte. Das betrifft zum Beispiel Geldwäsche durch Kauf von virtueller Währung und späterem Rücktausch in reale Währung. Oder die Erkennung, ob sich kriminelle Vereinigungen in einer virtuellen Welt treffen, um sich dort ohne Überwachung zu koordinieren.

Ich will jetzt keine Details aus der Stellenausschreibung hier übersetzen. Stattdessen eher noch auf eine andere Schlagzeile eingehen, die im August dieses Jahres durch die SL-Blogosphäre ging (ich berichtete hier und hier darüber). Thema war die Klage von Kavya Pearlman gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber Linden Lab wegen einer unrechtmäßigen Kündigung. Dazu gab es eine ganze Liste von Vorwürfen gegen Linden Lab in Bezug auf Diskriminierung, Sicherheitsmängel und Compliance‑Verstöße.

Quelle: Linden Lab
Im Grunde ist der Job, den Linden Lab jetzt ausschreibt, genau die Stelle, die Kavya bis zu ihrer Entlassung inne hatte. Das brachte mich nun dazu, mal nach dem Stand der Klage zu sehen. (Zum Öffnen des Links muss man zwei Mal ein Captcha bestätigen.) Da hat sich seit August ein wenig getan.

Zunächst hat Kavya am 3. September alle Dokumente eingereicht, die für eine Vorladung von Linden Lab als Angeklagten erforderlich sind (siehe Dokument "2019-09-03 SUMMONS ON COMPLAINT"). Das ist dann auch tatsächlich geschehen. Denn im Dokument vom 21. Oktober nimmt Linden Lab dann Stellung zu den insgesamt 99 Vorwürfen, die über sechs Anklagepunkte verteilt sind (siehe Dokument "2019-10-21 ANSWER TO 1ST AMENDED COMPLAINT").

Natürlich kann ich das hier nicht zusammenfassen. Dafür habe ich weder Zeit noch genug Kenntnisse über das US-amerikanische Recht. Aber beim Überfliegen wird schnell klar, dass Linden Lab bei der Anhörung alle strafrechtlich relevanten Vorwürfe bestritten hat. Insgesamt ist es ganz interessant zu sehen, was Linden Lab alles vorgeworfen wird. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Klägerin sich das alles so detailliert ausgedacht hat.

Geschadet hat die ganze Aktion Kavya Pearlman jedenfalls nicht. Wie man auf ihrem sehr aktiven Twitter‑Kanal sehen kann, ist sie inzwischen CEO der Firma XR Safety Initiative und Strategin für Cybersicherheit auf der Plattform Wallarm. Es dürfte also spannend werden, wie der Rechtsstreit mit Linden Lab ausgehen wird. Ich melde mich dazu wieder, wenn es etwas Neues gibt.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen