Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 30. Juni 2020

La Maison d'Aneli: "Parapina" von Theda und Iono

Quelle: Aneli Abeyante / Facebook
Bei meinem letzten Beitrag zur Maison d'Aneli hatte ich das neue Konzept der Galerie vorgestellt, das aus sieben senkrecht übereinander angeordneten Skyboxen besteht. Die aktuelle Ausstellung besteht allerdings nur aus einer einzigen Installation und die ist über den normalen Skyboxen angeordnet.

Am Mittwoch, den 24. Juni 2020, wurde dort die Installation "Parapina" von Theda Tammas und Iono Allen eröffnet. Kuratorin dieser Galerie ist Aneli Abeyante. Die habe ich bei meinem Besuch auch angetroffen. Sie sagte mir, dass diese Installation sozusagen die Brücke über die Sommerferien bildet. Sie bleibt jetzt bis zum 16. September aufgebaut, bevor es wieder mit dem regulären Rhythmus weitergeht.


Dass "Parapina" so lange aufgebaut bleibt, halte ich für einen Glücksfall, denn mich hat diese Installation sehr begeistert. Nicht nur wegen einem einzelnen Aspekt, sondern wegen dem Zusammenspiel von Design, Animationen und Musik. Die Musik war auch der Grund, warum ich fast eine Stunde auf der Plattform geblieben bin und weswegen ich wohl noch einmal vorbeischauen werde.

Zunächst sollte man im Viewer die folgenden Einstellungen vornehmen:
  • Grafikeinstellungen auf "Hoch" oder "Ultra". Wichtig ist, dass unter Schatten sowohl Sonne/Mond als auch Projektoren aktiviert sind.
  • Ich empfehle zusätzlich, die maximale Anzahl von voll dargestellten Avataren auf 20 zu erhöhen. Bei den meisten Viewern steht der Wert auf 16.
  • Als Windlight sollte man "Phototools- No Light" auswählen. Wer mit dem Firestorm Viewer kommt und Parzellen Windlight aktiviert hat, braucht nichts zu machen. Da sollte sich das Windlight automatisch einstellen.
  • Ganz wichtig ist noch, den Medienplayer zu aktivieren, also die Checkbox zum Anschauen von Videos. Ich glaube sogar, dass auch die Musik über den Videokanal gespielt wird. Es ist ein sehr langer Stream mit unterschiedliche Stücken.


Theda Tammas hat etwa 20 Animesh-Avatare in der Installation platziert. Fast alle sind mit Tanzanimationen ausgestattet. Soweit ich gesehen habe, gibt es vier statische Avatare, die sich nicht bewegen. Die Avatare sehen sehr interessant aus, mit einem überproportional langen Hals, der aber in Verbindung mit den Tänzen eher grazil als als gruselig wirkt. Diese NPCs haben eindeutig Charakter.


Es gibt unterschiedliche Tanzanimationen und mehrere Szenen. Auf dem Hauptplatz tanzt eine große Gruppe. Da die meisten nicht synchron tanzen, wirkt die Gruppe ziemlich chaotisch aber gleichzeitig auch individuell. Das Zuschauen macht einfach Spaß. Manchmal entfernt sich eine einzelne Tänzerin von der Gruppe und tanzt dann allein etwas abseits im Halbdunkel.


Hinter dem Hauptplatz ist ein Ausbruch in der Wand. Dort wird nach etwas Ladezeit ein Video abgespielt, das weitere Avatare zeigt, die tanzen und gelegentlich durch den Ausbruch schauen. Zwei weitere Video-Durchbrüche befinden sich unterhalb der Hauptebene in der Nähe des Turms.

Dieser Turm steht auf der rechten Seite vom Eingang der Installation aus gesehen. Im Inneren tanzen ebenfalls zwei Avatare einen eher klassischen Paartanz. Auch das ist sehenswert, vor allem weil dort die Materialtexturen auf der Kleidung durch das Licht sehr plastisch wirken (nächstes Foto).


Um den Turm herum tanzt ein weiterer Avatar. Diese Dame fand ich am mysteriösesten, denn sie bewegt sich mit schnellen Drehungen meist auf der Rückseite der Turms im Dunkeln. Es ist schwer von ihr dort ein Foto zu machen. Wer die Installation besucht, sollte auch mal nah an einen Avatar heran laufen. Dann erkennt man erst, wie groß die sind. Ich schätze mal gut drei bis dreieinhalb Meter.


Obwohl diese Installation überschaubar ist, hat sie mich wirklich stark begeistert. Deshalb bette ich hier unten auch noch ein Video zur Installation von Iono Allen ein. Zu hören ist der Beginn des langen Musikstreams. Der erste Song ist zwar auch interessant, aber nicht repräsentativ für das was danach noch folgt. Für meinem Geschmack kommen da noch viel bessere Musikstücke, die mich richtig bewegt haben. Und manchmal sieht es tatsächlich so aus als würde hinter jedem Animesh-Avatar ein Nutzer an der Tastatur sitzen.


Der Landepunkt ist im Galeriegebäude auf dem Simboden. Dort liegt in der Mitte ein Teleporter auf dem Boden. Einfach anklicken und man wird zur einzigen Installation teleportiert, die es dort bis Ende September zu sehen gibt.

Man landet dann oben in einem Vorraum, wo ein großes Plakat erklärt, welche Einstellungen man im Viewer machen sollte.

>> Teleport zur Maison d'Aneli

Links:

Hier noch das Video von Iono Allen:

Parapina


Parapina from iono allen on Vimeo.

[SL Blog] - Second Life Destinations - Vive La Paris

Quelle: Second Life / YouTube

Linden Lab am 30.06.2020
um 10:00 AM PDT (19:00 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Das neueste "Second Life Destinations"-Video nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise nach Paris in Second Life.

Vive La Paris wurde vom langjährigen SL‑Bewohner Trouble Dethly Crystal als besonderes Geschenk des Erstellers für seine Freundin in Argentinien entworfen.

"Ob es nun ihre liebsten Songplakate sind, welche die Wände des Musikgeschäfts schmücken, oder die Galerie im Freien mit einiger meiner Lieblingsbilder von ihr, oder der Käse- und Blumenladen und alles dazwischen, die Region ist mein Liebesbrief an sie", sagt Dethly .

Zu den Highlights der im Video gezeigten Region zählen der Eiffelturm, die Geschäfte und Cafés, und eine Freiluftausstellung mit Second Life Fotografien.

"Ursprünglich sollte die Region nur für zwei Wochen gemietet werden, wie die anderen Rendezvous Orte, die ich für sie erstellt habe und bei denen ich ein paar Live-Sänger für eine Privatshow engagiert hatte... Dieses Mal hatte ich sogar einen Freund für ein Rollenspiel als Kellner vorgesehen, damit wir ein Abendessen mit umfassendem Service erleben konnten. Nach dieser Verabredung beschlossen Ara und ich, die Region zu behalten, um sie mit anderen zu teilen, um erkundet zu werden, als Kulisse für Fotos, oder sogar, um mit einem Partner oder Freund an einem Rollenspiel-Abendessen mit umfassendem Service teilzunehmen."



Vive La Paris ist nur eines von mehreren Urlaubszielen, die ihr in Second Life erkunden könnt. Schaut euch diese aktuelle Liste mit sieben unserer beliebtesten virtuellen Reise-Hotspots an, die es wert sind, bequem von zu Hause aus erkundet zu werden.

Vive La Paris

Jeder Schritt hallt leise auf dem Kopfsteinpflaster der Straßen und in meinen Gedanken an dich wider. Es gibt eine solche Schönheit und Tiefe im Reichtum seiner Geschichte und Kultur. Es hat so viel standgehalten, aber dennoch ist es beständig, immer noch atemberaubend und stark. Du erinnerst mich an Paris.
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Danksagung zum Video:
  • Video-Produktion von Draxtor Despres

Quelle: Second Life Destinations - Vive La Paris

Second Life Server-Updates für die Woche vom 29.06.2020

Das Main Grid
Es gibt zwar schon einen Deploy Thread für diese Woche, aber die Informationen tendieren in Richtung Null. Da ich aber nicht weiß, ob und wann Linden Lab noch etwas ergänzt, gibt es jetzt eben eine ganz kurze Meldung.

Am heutigen Dienstag, den 30. Juni, gab es keine Updates für die Hauptkanal-Regionen. Denn in der letzten Woche wurde nichts auf die RC-Kanäle aufgespielt. Deshalb gibt es keinen Code, den man auf den Hauptkanal hätte übernehmen können.

Am Mittwoch, den 1. Juli, könnte es ein Update für die RC-Kanäle geben, wenn aktuell laufende Tests positiv ausfallen. Sollte es kein Update des Code geben, dann werden die RC-Kanal-Regionen trotzdem neu gestartet (Rolling Restarts), da die 10-Tage-Regel diesmal greift. Denn es gab ja seit zwei Wochen kein Update. Sollte im Deploy Thread noch etwas hinzugefügt werden, ergänze ich es auch hier.

Update 02.07.2020: Offenbar haben es die Lindens wieder mal vergeigt. Es gab weder ein Update für die RC-Kanal-Regionen, noch wurden Rolling Restarts durchgeführt. Damit laufen die RC-Regionen nun bereits länger als 14 Tage ohne Neustart.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Dienstag, den 30. Juni, erhalten die Hauptkanal-Regionen kein Update:
    • Der Code bleibt auf Version 2020-06-12T19:06:40.543526.

  • Mittwoch, den 1. Juli, erhalten die RC-Kanal-Regionen vielleicht ein Update:
    • Im Fall eines Updates ergänze ich am Mittwochmorgen hier die Informationen.


Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server30.06.202012:00 bis 18:00 Uhr MESZkein Update
aktuelle Codeversion
RC BlueSteel01.07.202016:00 bis 19:30 Uhr MESZUpdate ist nicht erfolgt
aktuelle Codeversion
RC LeTigre01.07.202016:00 bis 19:30 Uhr MESZUpdate ist nicht erfolgt
aktuelle Codeversion
RC Magnum01.07.202016:00 bis 19:30 Uhr MESZUpdate ist nicht erfolgt
aktuelle Codeversion


Über die Neustarts von Regionen:

Regionen werden neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RCs) länger als 10 Tage aktiv waren, unabhängig davon, ob neuer Code bereitgestellt wird oder nicht, um den allgemeinen Zustand und das Wohlbefinden der Simulatoren zu gewährleisten. Es gibt nichts Besseres, als es aus- und wieder einzuschalten...hin und wieder.

Bitte plant wie immer eure Veranstaltungen um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden.

Quelle: Deploy plans for the week of 2020-06-29

Simtipp: Underwhere

Heute gibt es mal wieder eine Region zum Thema Fantasy. "Underwhere" basiert auf der "Alice im Wunderland" Geschichte und wurde von Hera (zee9) gebaut. Hera hat in den letzten Jahren unzählige Regionen gestaltet. Allerdings meistens nur mit kurzer Lebenszeit. Von ihr kommen zum Beispiel die ganzen "Drune"-Regionen, die es in zehn verschiedenen Inkarnationen gab. Zuletzt Drune: Whitechapel im April 2020. Doch diese wunderbare Cyberpunk Stadt ist auch schon wieder Geschichte.


Heute gibt es von mir aus Zeitgründen nur einen kürzeren Simtipp. Die neue Region von Hera ist jetzt wieder eine Homestead, nachdem die letzte Drune Version ja eine Full-Region war. Eingestuft ist Underwhere unter Adult. Der Landepunkt ist auf einer Sky-Plattform in 3.660 Meter Höhe, vor einem weißen Haus mit Bar und Terrasse. Das hat aber nichts mit der eigentlichen Installation zu tun. Dennoch lohnt es sich, das Haus auch mal kurz zu inspizieren. Danach sollte man dann dem weißen Hase bis zum Kaninchenbau folgen (nächstes Foto).


Am Kaninchenbau einfach hineinhüpfen. Nach kurzem Fall landet man im bekannten Raum mit dem Verkleinerungstrank. Den muss man aber nicht trinken. Es reicht, auf den Spiegel an der Wand zu klicken. Nach diesem klassischen Alice im Wunderland Start kommt man dann schließlich zur einer großen Gruppe schwebender Inseln, die alle mit Brücken untereinander verbunden sind.



In einer Notecard erklärt Hera, dass dies ihre leicht adultige Interpretation vom Wunderland ist. Sie wollte das schon lange mal machen, hatte aber keine Idee, wie sie beginnen sollte. Dann ist ihr kürzlich die Idee mit den schwebenden Inseln gekommen. Zur Umsetzung hat Hera gerade mal eine Woche benötigt.

Allerdings macht sie darauf aufmerksam, dass man beim Laufen über die Brücken aufpassen soll, dass man nicht herunterfällt, denn es gibt nicht überall unsichtbare Barrieren. Sollte man herunterfallen muss man wieder zum Landepunkt teleportieren.


Sex auf der Region ist trotz Adult Einstufung nicht erwünscht. Kinderavatare ebenso nicht. Es gibt auch keine Landgruppe für Besucher. Wer etwas rezzen möchte, soll Hera direkt eine IM schreiben. Ebenso, wenn man mehr machen möchte als nur Fotos schießen oder etwas zu rezzen.


Die kleineren Inseln enthalten alle eine einzelne Szene oder ein Gebäude. Das große Schloss hat dann etwas mehr zu bieten, wie zum Beispiel der rote Thronraum der Roten Königin, der tatsächlich durch und durch rot ist (Foto oben). Auf einer der Inseln befindet sich die Szene der "verrückten Teegesellschaft". Die ist etwas frivol ausgefallen, was Hera in ihrer Notecard ja bereits angedeutet hat (Foto unten).



Es gibt noch einige andere Figuren und Symbole aus den Alice-Geschichten. Zum Beispiel die zugedröhnte Raupe Absolem. Die befindet sich auf der mittleren Insel, die insgesamt ziemlich dicht mit Fantasy-Pflanzen bestückt wurde. Ich habe dort Absolem eine Zeit lang beim Quarzen zugeschaut, wobei mir dann selbst etwas schwummrig geworden ist.^^


Etwas Besonderes ist das Windlight, das eigentlich kein richtiges Windlight ist. Die gesamte fliegende Inselwelt ist in einer Skybox mit Texturwänden untergebracht. Allerdings verwendet die Skybox zur Projektion der Texturen die Projektortechnik im Viewer. Deswegen sieht es nicht so flach und rechteckig aus, wie in einer normalen Skybox. Dazu kommen noch verschiedene Nebelfelder, die über, unter und zwischen den Inseln erzeugt werden. Das verleiht der gesamten Szene eine sehr immersive Ausstrahlung, wie mein erstes und auch mein letztes Foto hier im Beitrag zeigen.


Jeder, der sich diese Region ansehen möchte, sollte es bald machen. Es kann gut sein, dass Hera in zwei Wochen alles wieder abreißt. So manche andere Installation hat auch nicht länger überlebt. Eigentlich schade, denn das Gefühl, dass man bei einer Runde über diese Inseln bekommt, ist irgendwie prickelnder als eine Runde auf dem Simboden. Underwhere wäre zum Beispiel als komplette Region auf der Fantasy Faire wahrscheinlich das Highlight des Events.

>> Teleport zu Underwhere

Links:

Montag, 29. Juni 2020

[SL Blog] - Findet euer Zen in Second Life

Quelle: SecondLife Official / Flickr
Tara Linden am 29.06.2020
um 9:59 PM PDT (18:59 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Die Nachrichten können in letzter Zeit ein wenig beängstigend sein und wenn man auf das Haus beschränkt ist, kann es leicht passieren, dass man in einer Schleife nicht so positiver Gedanken stecken bleibt. Tatsächlich ist unser Gehirn so verdrahtet, dass es sich leichter an negative Erfahrungen erinnert als an Momente der Freundlichkeit. Es ist jedoch absolut möglich, eure mentalen Gewohnheiten zu ändern, um euren Alltag erfüllender zu gestalten und nicht nur Videos von Hundetanzwettbewerben anzusehen. Obwohl daran nichts auszusetzen ist.

Ein wichtiger Schritt in diesem Prozess ist Achtsamkeit. Jederzeit wirklich präsent zu sein und den Augenblick zu würdigen, hat sich in vielen religiösen und weltlichen Glaubenssystemen durchgesetzt. Egal, welche Denkrichtung euch leitet, wir alle haben schlagende Herzen, die von stressbedingten Überstunden müde werden. Meditation reduziert nachweislich Angstzustände und verbessert sogar eure körperliche Gesundheit.

Es ist wichtig, auf sich selbst zu achten, nicht nur zu eurem Nutzen, sondern auch, damit ihr so lange wie möglich mit den Menschen zusammen sein könnt, die euch wichtig sind.

Wenn ihr euch einen Moment Zeit nehmen wollt, um still in der Natur zu sein oder in Ruhe nachzudenken, gibt es in Second Life viele beruhigende Orte für eine virtuelle Meditationssitzung. Wir hoffen, dass euch diese Orte helfen können, euch frei von Sorgen zu fühlen.

(Abgebildet: Isle of Pandasia)
  1. Chinook Rockies 3SL: Eine Bergregion mit üppigen Bäumen und Wasserfällen, damit ihr tief durchatmen können.
  1. Isle of Pandasia: Diese surreale Ansammlung kleiner, moosiger Inseln ist ein großartiger Ort, um Vögel, Seerosenblätter und glitzernde Felsenbrücken zu bewundern. Vielleicht seht ihr sogar einen riesigen schwebenden Fisch!
  1. Botanical: Für Avatare mit grünen Daumen ist Botanical ein großartiger Ort, um einen ruhigen Spaziergang inmitten einer Vielzahl von Pflanzen zu unternehmen, oder um Ideen zu sammeln, den Garten eurer virtuellen Träume zu kultivieren.
  1. Star Journey: Wenn ihr eure Zeit für euch selbst mit einer Beilage kosmischer Größe verbringen möchtet, ist diese atemberaubende Sammlung von Himmelsgalerien wirklich außerweltlich.
  1. Saddles Art Gallery & Ballroom: Macht einen Spaziergang durch diesen bezaubernden Garten, der mit Kunstwerken geschmückt ist, die durch das Geräusch von Windspielen und Vogelgezwitscher ergänzt werden.

Quelle: Find Your Zen in Second Life
.................................................................................................................

Anm.:
Tara Linden hat so einen Blogpost schon einmal vor vier Wochen veröffentlicht. Im Grunde ist das wie die Highlights aus dem Destination Guide, nur ohne die ganzen Widgets. Da ich heute mal wieder knapp an Zeit bin, habe ich das schnell übersetzt.

Die Links von Tara in der Einleitung führen alle auf englischsprachige Seiten. Wahrscheinlich gibt es zu jedem Thema auch eine deutschsprachige Seite, aber wie gesagt - keine Zeit für lange Recherchen.

Kleine Statistik zu gleichzeitig eingeloggten SL-Nutzern

Täglich gleichzeitig eingeloggte Nutzer seit 2009
Quelle: Grid Survey - Economic Metrics
Gestern hatte ich hier die wöchentlichen Zahlen von Tyche Shepherd zu den Änderungen bei den Second Life Regionen weitergegeben. Die werden seit drei Monaten von Tyche kommentarlos auf ihrer Seite Grid Survey bereitgestellt.

Etwa eine Stunde, nachdem ich gestern meinen Beitrag veröffentlicht hatte, hat Tyche auf Twitter dann kurz hintereinander drei Tweets gepostet. Die haben allerdings nichts mit den Änderungen bei den SL‑Regionen zu tun, sondern mit der Anzahl gleichzeitig eingeloggter Nutzer. Ich dachte mir, dass ich diese Informationen und die beiden Diagramme ja auch noch schnell zusammenfassen kann.

Die beiden Diagramme in Tyches Tweet-Serie stammen aus den Daten der Grid Survey Economy-Seite. Wenn man dort das Second Life Metric Menü öffnet, gibt es eine ganze Menge an Statistiken. Einige werden allerdings seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert.

Die beiden Graphen auf Twitter entsprechen nicht den Diagrammen, die auf der Grid Survey Seite angeboten werden, sondern es sind angepasste Graphen für einen kürzeren Zeitraum. Die verwendeten Zahlen entsprechen dem Median und nicht dem Mittelwert der Statistikzahlen.

Beim Mittelwert werden ja aller Werte addiert und das Ergebnis durch die Anzahl der Werte geteilt. Der Median hingegen wird gebildet, indem alle Zahlen in aufsteigender Reihenfolge aufgelistet werden und dann einfach die Zahl in der Mitte dieser Verteilung ausgewählt wird. Ein großer Ausreißer beeinflusst deshalb den Median weit weniger als den Mittelwert.

Hier die beiden Diagramme:

Saisonale Aufgliederung der mittleren Anzahl täglich gleichzeitig eingeloggter Nutzer (von Februar 2018 bis Juni 2020).
Quelle: Tyche Shepherd / Twitter
In der Grafik oben sind eigentlich nur die "data" und die "trend" Zeile interessant. Bei beiden sieht man ab Anfang März 2020 einen deutlichen Anstieg.

Der Trend der täglich gleichzeitig eingeloggten Nutzer wird in der Grafik unten noch einmal vergrößert nur für den Bereich von Anfang März bis heute dargestellt.

Trend der mittleren Anzahl täglich gleichzeitig eingeloggter Nutzer seit 10. März 2020
Quelle: Tyche Shepherd / Twitter
Tyche schreibt zu ihren beiden Diagrammen das Folgende:
Die Anzahl der gleichzeitig eingeloggten Nutzer in Second Life weist seit dem 10. März 2020 einen deutlichen Anstieg auf. Der zugrunde liegende Trend der mittleren Anzahl der täglich gleichzeitigen Nutzer beginnt ab diesem Datum zu wachsen und war im Durchschnitt um 13% höher als in den letzten neun Wochen.

Dieser Trend erreichte seinen Höhepunkt um den 18. April herum (19% höher) und begann dann ab dem 1. Mai zu fallen. Derzeit immer noch knapp 14% höher als die 9-Wochen-Basislinie.

Die Analyse basiert auf dem zugrunde liegenden Trend der medianen täglichen Gleichzeitigkeit nach Entfernung der wöchentlichen Saisonalität.

Sieht also ein wenig danach aus, dass das kleine Hoch, das Second Life durch COVID-19 hatte, sich leider langsam wieder abbaut. Aber vielleicht bleiben ja ein paar der Lockdown Besucher trotzdem als Langzeitnutzer in SL.

Quelle: Tyche Shepherd auf Twitter

Simtipp: PhotoStudio Purple Cows

Heute gibt es einen Simtipp zu einer Region, die eigentlich nur eine Woche geöffnet bleiben sollte. Ich hatte das bereits bei diesem Video von Suzie Anderton erwähnt. Doch vor ein paar Tagen hat mich Annie Brightstar angeschrieben und mir gesagt, dass Skip Staheli, der Owner von "PhotoStudio Purple Cows" die Region noch so lange geöffnet lässt, bis das aktuelle Interesse daran nachgelassen hat.


Als ich heute auf Purple Cows war, waren noch einige andere Besucher dort. Und das, obwohl die Region nicht im SL Destination Guide aufgelistet ist. Der Landepunkt ist vor einem Pferde- und Fahrrad-Rezzer. Das Pferd ist ein Teeglepet Animesh Horse. Als Animesh herauskam, fand ich diese Pferde noch nicht so gut. Inzwischen mag ich sie aber, weil die Animationen recht flüssig aussehen. Auch wenn der Körper eher an einen Brauereigaul erinnert.


Purple Cows ist eine Homestead-Region mit moderater Einstufung. Gestaltet wurde die Landschaft von Busta (badboyhi), dem Betreiber der Rusty Nail Holdings. Und wer die Region Rusty Nail schon einmal besucht hat, wird ein paar bekannte Elemente auf Purple Cows wiederentdecken.


Das vorgegebene Windlight hat einen recht dunklen Himmel, ist aber vom Umgebungslicht ausreichend hell. Das Wasser schien mir wieder in meinem EEP-fähigen Viewer zu hell dargestellt zu sein. Hoffentlich behebt das Linden Lab mal irgendwann. Ein Sim-Surround gibt es auf Purple Cows nicht, was bei den massiven Inlandsbergen auch ganz gut so ist.


Die gesamte Region ist sehr felsig und die Felsen haben eine realistische Struktur. Sie kommen von Fundati (Shen Molinaro) und sehen meiner Ansicht nach nicht nur besser aus als die von Fanatik, sondern die Fundati Texturen werden in meinem Viewer auch wesentlich schneller geladen und bleiben dann auch scharf. Bei Fanatik habe ich immer Texture-Thrashing.


Die Region lebt vor allem von ihrem kargen Charakter. Als Farben dominieren eigentlich nur Braun und Grün. Und die langen steinigen Strände lassen jeden Baum wie ein Monument erscheinen (siehe nächstes Foto). Alle Wege sind um das zentrale Felsmassiv herum angelegt. Und aus diesem zentralen Felsen stürzen auf allen Seiten Wasserfälle herunter. Ich habe hier im Beitrag aber insgesamt nur zwei Fotos mit Wasserfällen ausgewählt, um es nicht zu monoton werden zu lassen.


Es gibt auf Purple Cows zwei öffentlich Gebäude. Eines ist nah am Strand auf Meereshöhe und entspricht exakt der Ausführung, die auch auf Rusty Nails zu finden ist. Die nächsten beiden Fotos zeigen es von außen und innen. Das zweite Gebäude liegt auf der gleichen Seite des Felsmassivs wie das untere Haus. Es befindet sich aber wesentlich höher. Von dort habe ich sogar drei Fotos für meinen Beitrag ausgewählt. Denn im Haus gibt es sowohl eine Bäckerei als auch eine Bildergalerie mit Fotos von Skip.



Auf der Region werden auch einige interaktive Spielereien für Aktivitäten mit dem Avatar angeboten. Eine Handseilbahn, zwei Kletterseile, einen Gleitdrachen auf dem höchsten Berg und mehrere Schwimmanimation vor den Wasserfällen. Auf der Terrasse des oberen Hauses, neben dem Windrad, steht sogar eine Tischtennisplatte, die nach einem Klick Schläger anbietet. Allerdings kann ich mir bei diesem Teil nur vorstellen, dass eine vorbestimmte Animation abgespielt wird. Freies Tischtennis in SL wäre etwas zu komplex. Die nächsten drei Fotos sind vom oberen Haus.


 

Auf einem Felsen unterhalb des rostigen Balkons, der beim oberen Haus frei in der Luft hängt, gibt es auch die Klippenspringer-Animation, die man im Video von Suzie Anderton gesehen hat. Ansonsten kann ich nur empfehlen, alle Wege auf den Felsen einmal abzulaufen. Man kommt mehrfach an Stellen, von wo die Aussicht, oder auch nur die Formationen der Felsen, einfach geil aussehen.


Eine Flickr-Gruppe von PhotoStudio Purple Cows gibt es nicht. Skip hatte ja nicht damit gerechnet, dass die Region länger geöffnet bleibt. Wobei ich bei meinem Blogger-Fortüne fast erwarte, dass sie nun in den nächsten Tagen schließt. Ich würde an Skips Stelle einfach einen Tip Jar aufstellen, Purple Cows im Destination Guide anmelden und die Region permanent geöffnet lassen.

>> Teleport zu PhotoStudio Purple Cows

Links:

Sonntag, 28. Juni 2020

Second Life Grid-Statistiken vom 28. Juni 2020

Diagramm zur den Second Life Regionen vom 16.02.2020
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Am Sonntag, den 28. Juni, wurden auf Grid Survey die neuesten Zahlen zu den Second Life Grid-Statistiken generiert. Alles andere bleibt beim Alten: Betreiberin Tyche Shepherd hat seit dem 30. März ihre Zahlen weder auf Twitter noch im VirtualVerse Forum persönlich kommentiert. So lange die Zahlen auf Grid Survey aber noch aktualisiert werden, gebe ich sie hier jede Woche weiter.

In der vergangenen Woche gab es zum dritten Mal in Folge einen Verlust von privaten Estate Regionen. Diesmal sogar in einer Größenordnung, die fast dramatisch ist. Genau 68 private Estates sind in den letzten sieben Tagen verschwunden. Und wie schon in der letzten Woche, wird das zum Teil von einer steigenden Anzahl an Linden Regionen aufgefangen.

Änderungen der Anzahl von Regionen in der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche gab es im SL‑Grid einen Rückgang von 50 Regionen. Das setzte sich zusammen aus einem Verlust von 68 privaten Estate Regionen und einer Zunahme von 18 Linden Lab Regionen. Eigentlich könnte der eingefrorene Verkauf von Regionen langsam von Linden Lab wieder aufgehoben werden. In den letzten drei Wochen sind insgesamt 134 private Estates an Linden Lab zurückgegangen. Da dürften doch nun ein paar Server wieder unausgelastet sein.

Das SL-Grid bestand somit am Sonntag, den 28. Juni 2020, aus 25.069 Regionen, aufgeteilt in 16.768 private Estate Regionen und 8.301 Linden Regionen. Die Gesamtfläche aller Regionen im SL‑Grid beträgt jetzt 1642,92 Quadratkilometer.

Hier die Übersichtstabelle mit allen Zahlen von Tyche Shepherds Grid Survey Seite:

Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Änderungen bei den Einstufungen der Regionen in der vergangenen Woche
  • Adult Regionen stiegen auf 6.758 (+21)
  • Moderate Regionen fielen auf 15.641 (-82)
  • General Regionen stiegen auf 2.664 (+20)

Änderungen der Anzahl von Regionen im laufenden Jahr

Insgesamt gab es seit dem 29. Dezember 2019 einen Anstieg von 663 privaten Estate Regionen sowie einen Verlust von 334 Linden Lab Regionen. Das Grid hat somit in diesem Jahr insgesamt 329 Regionen hinzugewonnen.

Links:

[SL17B] - Rundgang über die Regionen - Teil 2

Quelle: SL Blog
Ich habe zwei weitere Ausstellerregionen und ebenfalls zwei weitere Park-Regionen von den Moles erkundet. Von letzten Montag bis Freitag bin ich nicht dazu gekommen. Gestern habe ich dann die Zusammenfassung des Interviews mit den Moles vom Freitag sein lassen und habe lieber meinen Rundgang auf dem SL17B fortgesetzt.

Es gibt wieder den Teleport zu den gezeigten Installationen als Link direkt unter jedem Foto. Und erneut der Hinweis, dass ich nicht jeden Aussteller zeigen kann. Das würden zu viele Fotos werden.

Als Windlight habe ich dasselbe eingestellt, das ich in meinem ersten Teil des Rundgangs hatte. Nachdem ich vor einer Woche auf der Region "Exhilarate" aufgehört hatte, geht es heute auf "Incredible" weiter.

SL17B - Incredible

Gleich die erste Eckparzelle heißt "Wheel of Wonder" und ist von Kriste Beck. Das ist eine lustige kurze Urlaubsreise in einem kleinen Cadillac durch eine Miniwelt. Am Eingang sollte man das Rad drehen, dann gewinnt man einen Ausflug und der Cadillac fährt automatisch vor. Einsteigen und am besten in den Mouselook gehen. Mein Foto zeigt nur den Eingangsbereich, weil die Texturen im Inneren der Tour nicht schnell genug rezzten.

Teleport zu Wheel of Wonder
Die Gruppe "Bellisseria Citizens" von Honey Crisp hat ein nettes Diner mit zwei Anbauten und vielen Objekten aufgebaut. Hinter dem Schild ganz rechts ist eines der neuen Stilt Linden Homes zu sehen, die auf der Nachbarregion stehen. Passt irgendwie gerade zu dieser Gruppe.^^

Teleport zu den  Bellisseria Citizens
Auf der Parzelle von GTFO (Get The Freight Out) gib es einen Lamborghini als Freebie zum Mitnehmen (oder ist das eine Corvette, weil das Teil hat den Namen "Vette"?).

Teleport zu GTFO
Auf der Parzelle "Ride in Style" hat der SL Equestrian einige Rezzer von reitbaren Bento- und Animesh-Pferden verschiedener Anbieter aufgestellt. Man kann sich dort ein Pferd rezzen lassen und damit über den SL17B reiten. Oder auch ein Pferd mit Kutsche.

Teleport zu Ride in Style
Die Hauptparzelle in der Mitte von Incredible ist von Wanders Nowhere und seinem Label "Prehistorica". Diesmal gibt es eine Gruppe schwebender Inseln, die man über einen blauen Weg aus Licht erreichen kann. Auf der ersten Insel gibt es Sauriere. Offenbar hat das Label aber seine Produktpalette auf andere Themen ausgeweitet. Sci-Fi, Halloween, Gothik und mehr. Auf jeder Insel gibt es ein Freebie in Form einer kleinen Box. Unter anderem einen Animesh Raptor oder eine coole Cyber-Drohne.

Teleport zu Prehistorica
Ein etwas verstecktes Highlight auf dem SL17B (aus meiner Sicht), sind die Puppenhäuser und Miniaturen von Cassie Eldemar (cashew.writer). In einem Haus befinden sich lauter kleine Häuser als Ausstellungsobjekte. Zoomt man in die kleinen Häuser rein, sehen sie von innen aus, wie normale SL-Gebäude. Sehr detailliert, sehr gut gemacht. Einige Häuser kann man durch Anklicken der Außenwände öffnen. Um den Effekt zu verdeutlichen, gibt es jetzt zwei Fotos. Ich muss zugeben, dass mir das sehr gefallen hat und ich dort fast 20 Minuten verbracht habe.

Teleport zur Parzelle von Cassie Eldemar
Teleport zur Parzelle von Cassie Eldemar
Das Sci-Fi Rollenspiel "Inusagi" hat ein fettes Raumschiff auf ihre Parzelle gestellt. Wegen der vielen Objekte drumherum, lässt es sich nur schwer fotografieren.

Teleport zum RP "Inusagi"
Auf der Parzelle der "United Artists of SL" kann man sich einen kostenlosen Elektroroller mitnehmen. Ich bin damit einmal um die Parzelle herumgefahren. Man kann über Menü die Größe des Rollers ändern. Und sollten die Räder dann zu hoch oder zu tief sein, kann man den Roller wie ein Attachment am Avatar verschieben. Der Roller ist nämlich ein Attachment.

Teleport zu United Artists of SL
Mein letztes Foto auf Incredible kommt von Tempest Rosca. Sie hat eine kleine Kunstinstallation erstellt, die farblich sehr dezent ist. Das Zelt sieht zwar so aus als wären die Texturen nicht richig geladen worden, aber das sieht eben nur so aus. Mir hat es gefallen.

Teleport zur Parzelle von Tempest Rosca
SL17B Sparkle

Weiter geht es auf der Nachbarregion von Incredible mit dem Namen "Sparkle". Hier bin ich kreuz und quer über die Region gelaufen, bis ich alles gesehen hatte. Deshalb ist meine Reihenfolge der Bilder etwas chaotisch.

Die "Blue Rose Gallery" hat einen Rundweg in einem kleinen Park mit afrikanischen Tieren angelegt. Am Weg entlang werden Bilder aus Second Life ausgestellt. Auf größeren Bildschirmen gibt es zusätzliche Slideshows. Wobei Slideshows auf dem SL17B meist so 20 Minuten brauchen, bis die wechselnden Bilder mal alle scharf gezeigt werden.

Teleport zur Blue Rose Gallery
In der südwestlichen Ecke hat Vita Theas eine Installation mit dem Namen "Odysseus and You" aufgebaut. Es geht um die Szene, in der Odysseus sich am Mast eines Schiffes anbinden lässt, um den Gesängen der Sirenen zu widerstehen.

Teleport zur Parzelle von Vita Theas
Direkt neben Vita Theas hat Kanashimi Mac wieder eine seiner bunten Fraktal-Installationen aufgebaut. Ich vermute, dass sich die Bausteine, die die Form einer Pyramide bilden, farblich ändern sollten. Das haben sie bei meiner Besichtigung allerdings nicht getan.

Teleport zur Parzelle von Kanashimi Mac
Das Label "FIN" hat auf seiner Parzelle einfach nur eine große Anzahl der im eigenen Shop angebotenen Produkte zusammengestellt. Die sind überwiegend im Stil der 1950er Jahre. Ich finde, die Parzelle sieht ganz nett aus.

Teleport zur Parzelle von FIN
Die Hauptparzelle in der Mitte der Region ist von Alia Baroque. Der hat mal wieder einen großen Tempel hingestellt. Im Inneren ist ein Wasserbassin und darüber schweben Sternenbilder in der blauen Kuppel des Tempels. Das Ganze ist etwas schwierig zu fotografieren. Hier mein Versuch.

Teleport zur Parzelle von Alia Baroque
Die beste Installation hatte ich mir auf Sparkle bis zum Ende aufgehoben, weil dort fast durchgehend viele Avatar herumgestanden haben. Ich hoffte, es würde mal leerer werden.

Kerupa Flow hat dort überwiegend in Schwarzweiß verschiedene Illusionen erstellt, die ich verblüffend finde. Das Ganze nennt sich "If You have a Sense of Distance". Ich zeige hier exemplarisch nur zwei Szenen. Im ersten Bild sieht der Boden so aus als sei er stark gewölbt. Das ist aber eben nur eine Illusion, aber eine ziemlich coole.

Teleport zur Parzelle von Kerupa Flow
Die Objekte auf dem zweiten Foto sind animiert. Der Rahmen in der Mitte mit dem roten Stab, dreht sich und der Stab kommt dabei mehrfach in eine unmögliche Lage. Zoomt man mit der Kamera ganz nah von der Seite an dieses Objekt, erkennt man, wie die Illusion erzeugt wird.

Teleport zur Parzelle von Kerupa Flow
SL17B Spectacular

Zum Schluss wieder drei Fotos von Installationen der Moles auf den neutralen Regionen des SL17B. Der erste Bereich ist auf Spectacular und zeigt eine Strandkulisse. Links davon befindet sich die DJ‑Stage. Nach der Veröffentlichung der Pfahlbauhäuser für die Linden Homes vermute ich, dass dies einer der öffentlichen Bereiche auf den Stilt Homes Regionen werden wird.

Teleport zum Strandbereich auf Spectacular
SL17B Magnificent

Die zwei anderen Fotos kommen vom japanischen Garten auf Magnificent. Der Bereich ist eigentlich gar nicht so groß, aber für eine Landschaft, die von den Moles erstellt wurde, ziemlich gut gelungen. So sollten sie auch mal Teile des Mainlands gestalten (oder auch Bellisseria).

Teleport zum Japanischen Garten auf Magnificent
Teleport zum Japanischen Garten auf Magnificent
Mal sehen, wann ich zu Teil drei komme. Vielleicht gibt es dann bereits die restlichen Regionen. Der SL17B kann noch bis zum 12. Juli besucht werden.

...to be continued...

Siehe auch:

Weitere Links