Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 30. Juli 2019

Simtipp: Hotel California "HollyWeird"

Und schon wieder gibt es Fotos von einer Region, die ich schon mehrfach besucht habe. Diese sogar zwei Mal in den letzten vier Monaten. Denn die "Hotel California" Region wird häufiger umgebaut als Cica Ghost ihre Installationen wechselt.


Eröffnet wurde diese Region erst Ende März 2019. Seitdem wurde sie bestimmt sechs mal komplett umgebaut. Dabei wird dann immer der Namenszusatz geändert. Bei meinen beiden Besuchen hieß sie einmal Hotel California "Johnny Utah" und einmal Hotel California "Africa". Aktuell heißt sie Hotel California "HollyWeird".


Gestaltet wurde die Landschaft erneut von den beiden Ownern Lex Machine (Schmexysbuddy Resident) und Racey Boom (Raceyy Resident). Wobei man das diesmal nicht wirklich Landschaft nennen kann. Ich würde es als Kunstausstellung beschreiben.


Die beiden Owner haben viele Objekte aus den Shops von Bryn Oh und Cica Ghost auf der Region platziert. Dazu gibt es ein paar postapokalyptische Gebäuderuinen gepaart mit vielen Alien-Szenen, die in diesem Jahr auch ziemlich in Mode gekommen sind.


Saufgelage unter Aliens
Wer schon einige Installationen von Bryn Oh und Cica Ghost gesehen hat, wird die Objekte auf HollyWeird leicht identifizieren können. Sehr gelungen finde ich den Bereich mit den Stangenvögeln. Die hatte Bryn 2015 in ihrer Installation Lobby Cam zum ersten Mal verwendet.


Von Cica gibt es hauptsächlich große Pflanzen im Knetmasse-Look und einige Aliens. Ein paar der Pflanzen stammen aus Cicas Installation Bees and Bears.


Von den technischen Strukturen finde ich die riesige Windkraftanlage sehenswert. Ich glaube, so ein großes Windrad habe ich in Second Life bisher noch nicht gesehen. Im Generatorraum hinter dem Propeller befindet sich auch eine kleine Behausung. Das Teil ist echt fett.


Hotel California ist weiterhin eine Full-Region, eingestuft unter Adult. Allerdings wurden nur etwa 6.500 Prims genutzt. Die beiden Gestalter sind, was das angeht, ziemlich bescheiden im Umgang mit den Ressourcen. Das war auch schon bei den vorangegangenen Installationen so.



Das vorgegebene Windlight ist diesmal sehr gut geworden. Es gibt einen Verlauf von Gelb im Zenit bis hin zu Grau am Horizont. Bei einer reinen Naturlandschaft hätte es mir nicht gefallen, aber zu dieser abstrakten Ansammlung von Szenen wirkt es auf mich sehr passend.


Auf der Region befindet sich auch dieses zerstörte Theaterhaus, das man auf vielen Regionen vorfindet. Im Inneren findet man auf der Bühne das ungleiche Hasenduo aus Bryn Ohs Geschichte The Singularity of Kumiko. Eines der ersten Beispiele für einen Projektoreinsatz mit Schattenwurf in SL. Dazu mein letztes Foto.


Aus meiner Sicht werden die Installationen von Lex Machine und Racey Boom mit jedem Umbau besser. Und mit HollyWeird zeigen sie auch deutlich eine künstlerische Ader, auch wenn hauptsächlich nur Werke anderer Künstler kombiniert wurden.

>> Teleport zu Hotel California "HollyWeird"

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen