Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Freitag, 17. Juli 2020

Bryn Oh eröffnet "Mythical Creatures" am 19. Juli 2020

"Jarogumo" / Quelle: Bryn Oh
Gestern hat Bryn Oh seit längerer Zeit mal wieder einen Beitrag in ihrem Blog veröffentlicht. Am 19. Juli 2020 um 3 PM SLT (Mitternacht bei uns) wird auf Immersiva die Ausstellung "Mythical Creatures" eröffnet. Zu diesem Anlass gibt es ein Live-Konzert von Skye Galaxy, der schon öfters auf Vernissagen von Bryn gesungen hat. Deshalb wird die Eröffnung wohl sehr gut besucht sein.

Seit Februar 2020 ist auf Immersiva die Installation von "Hand" aufgebaut. Das wird auch weiterhin so bleiben, denn dazu gibt es noch eine weitere Meldung von Bryn, die ich am Ende meines Beitrags zusammenfasse.

Bei "Mythical Creatures" (übersetzt "Fabelwesen") geht es um ein Projekt, bei dem Bryn 20 legendäre, mythische oder folkloristische Kreaturen aus der ganzen Welt untersucht und kreativ neu interpretiert hat. Einige dieser Kreaturen sind sehr bekannt, wie der Drache oder der Phönix, aber andere nicht so sehr, wie der Nariphon oder das schreckliche Manananngal.

"Medusa" / Quelle: Bryn Oh
Für jede Kreatur hat Bryn eine textliche Beschreibung erstellt, aber auf eine Weise, in der sie untereinander kombinierbar sind, um neue Kreaturen zu erschaffen. Dazu hat Bryn jede Kreatur in zwei Hälften aufgeteilt. Jede hintere Hälfte lässt sich mit jeder vorderen Hälfte kombinieren. Und das sowohl bei den Beschreibungen als auch bei den zugehörigen 3D-Modellhälften der Kreaturen.

Das klingt erst einmal etwas konfus, aber wenn man sich die Bilder in ihrem Blogpost (und in meinem Beitrag) ansieht, weiß man schnell, wie das gedacht ist. Auf dem Bild unten links sind drei Kreaturen aus je zwei Hälften. Jede Hälfte ist nummeriert. Auf dem Bild unten rechts wurden die Hälften neu kombiniert, wie an den Nummern zu sehen ist. Die rote 1 ist dabei die untere Hälfte des Fabelwesens "La Sayona", die gelbe 4 das Vorderteil von Baba Jaga und die orangefarbene 6 das Vorderteil vom Tierkreiszeichen Capricorn.

 
Quelle: Bryn Oh

In der Ausstellung wird es auch einen Gacha-Automaten geben, über den man je eine Hälfte einer Kreatur bekommt. Jede Hälfte ist mit jeder anderen kombinierbar. Das geschieht laut Bryn automatisch über Skripte. Würde man alle Hälften erwerben, könnte man damit 441 Kombinationen erstellen.

So, nun noch die andere Meldung, wegen der die Installation "Hand" bis auf weiteres auf Immersiva stehen bleiben muss. An der Universität von York wird es ab dem nächsten Semester einen Lehrgang für die Kunst von Bryn Oh geben. Er wird unterrichtet von Dr. Carolyn Steele und sich mit einer Vielzahl der Arbeiten von Bryn beschäftigen. Ein Teil des Kurses wird in Second Life und Sansar (dort gibt es ja auch die "Hand" Installation) durchgeführt. Der Lehrgang soll über einen Zeitraum von fünf Jahren angeboten werden.

"Hand" soll zumindest das gesamte erste Semester auf den beiden Plattformen den Studenten für Studien zur Verfügung stehen. Für die nächsten Semester möchte Bryn dann andere Installationen auf Immersiva erneut aufbauen wie Singularity of Kumiko, Imogen and the pigeons, Annas Many Murders, Lobby Cam, Standby, Virginia Alone und weitere. Und dann wahrscheinlich auch in Sansar. Aus diesem Grund wird Bryn in nächster Zeit an neuen Arbeiten eher so kleinere Ausstellungen wie die "Mythical Creatures" auf Immersiva präsentieren.

Der Teleport führt zum Landepunkt von "Hand". Dort sollte man nach Schildern suchen, die den Weg zur Ausstellung anzeigen.

>> Teleport zu "Mythical Creatures"

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis / Note
Aktuell können Kommentare nur mit einem Google Konto erstellt werden.
Currently, comments can only be created with a Google account.