Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 3. Januar 2021

Matt Ruff über Buchwerbung in Second Life und Sansar

Quelle: The Second Life Book Club with Draxtor
Auch heute habe ich wieder ein Fundstück von Twitter. Offiziell ist Linden Lab ja im Urlaub, aber auf Twitter scheint irgendein Linden dennoch Meldungen zu schreiben.

Heute haben sie auf einen Artikel im Blog von Buchautor Matt Ruff aufmerksam gemacht. Dort zählte Matt am letzten Tag des alten Jahres in einem Jahresrückblick die Dinge auf, die ihm 2020 trotz Corona Pandemie gefallen haben. Neben Fernsehserien wie Star Trek: Discovery und The Mandelorian, sowie Bücher von Christopher Moore und Peter P. Greweling, zählt Matt Ruff auch sein erstes Erlebnis mit Second Life und Sansar zu den positiven Erlebnissen.

Beide Plattformen hat der Autor als Gast einer Show von Draxtor Despres besucht. In Second Life war es der Book Club mit Draxtor und in Sansar die Drax Files Radio Hour Episode 245. In seinem Jahresrückblick schreibt Matt das Folgende:
In der virtuellen Realität abhängen - Wenn ihr nicht Barack Obama seid, war dies kein gutes Jahr, um ein neues Buch zu veröffentlichen. Ein Vorteil, den ich bei 88 Names hatte, ist das Virtual-Reality-Thema des Romans, das sich gut für Online-Werbung eignet. Als die Pandemie die Absage meiner Büchertour erzwang, standen bereits einige Online-Veranstaltungen auf dem Programm (insbesondere der 88 Names Podcast, für den ich Blake Collier, Darryl Armstrong, der Threaded Zebra Agency und Rise Up Daily zu Dank verpflichtet bin). Dies gab mir nicht nur etwas, auf das ich sofort zurückgreifen konnte, sondern bedeutete auch, dass ich über die gesamte Hardware und Software verfügen konnte, die ich für zusätzliche Remote-Interviews und Auftritte benötigte.

Am Ende habe ich viele verschiedene Online-Plattformen ausprobiert. Zoom ist aus einem bestimmten Grund allgegenwärtig, aber diejenige, die mich am meisten beeindruckt hat, war Sansar, die VR‑Version von Second Life. Die Technologie hat immer noch einige Probleme, aber mein Auftritt in der Drax Files Radio Hour und die anschließenden Besuche im Second Life Book Club gaben mir einen Eindruck davon, wie zukünftige Werbetouren aussehen könnten. Obwohl ich es vermisst habe, Fans und Buchhändler persönlich zu treffen, war ich froh, die langen Flüge mit dem Flugzeug auslassen zu können.

Matt Ruff hat zwar bisher nur sieben Bücher geschrieben, aber im letzten Jahr wurde er ziemlich bekannt, weil HBO seinen Roman Lovecraft Country für die gleichnamige Fernsehserie verwendet hat. In Deutschland wird die Serie seit November auf Sky ausgestrahlt.

Draxtor hat heute den Tweet von Linden Lab wie folgt kommentiert:

Übersetzung:
Ich liebe Matt aus drei Gründen: 1.) dem obigen Zitat, 2.) seiner wunderbaren Literatur UND 3.) der Tatsache, dass er seinen EIGENEN Cthulhu-Avatar vom SL Marketplace gekauft und mir eine Menge L$$$$ erspart hat. 😜

Der Buchclub von Draxtor hat sich inzwischen bei den Autoren herumgesprochen. Sie haben gemerkt, dass man auch in Pandemie-bedingten Lockdown-Zeiten in Second Life eine ausführliche Buchvorstellung vor einem Publikum (und mit YouTube-Aufzeichnung) durchführen kann. Laut dem Blogpost des SL-Marketing-Teams kurz vor Weihnachten, ist die Show von Draxtor in 2021 schon weitgehend ausgebucht.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten