Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 12. Januar 2021

[SL Blog] - Second Life Destinations: David Rumsey Maps

Quelle: Second Life / YouTube

Linden Lab am 12.01.2021
um 9:57 AM PST (18:57 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -
 

Diese Woche reisen wir um den Globus und durch die Zeit, mit der umfangreichen Kartensammlung von David Rumsey.

David Rumsey, Geschäftsführer von Cartography Associates, ist seit den frühen 1980er Jahren ein begeisterter Kartensammler. Laut seiner Webseite enthält die Sammlung "mehr als 150.000 Karten... Die Objekte reichen von etwa 1550 bis heute." Die Digitalisierung von Archivmaterial hat historische Inhalte zugänglicher gemacht und Rumsey hatte die große Voraussicht, mit diesen Karten in Second Life ein interaktives Erlebnis zu schaffen.

Rumsey erklärt: "Wir haben die 4 [Regionen] im Jahr 2008 erstellt und sie seitdem fortlaufend aktualisiert. Eines der Dinge, die mich schon früh fasziniert haben, war das Potenzial, in SL auf den historischen Karten "laufen" und sie umfliegen zu können." Schon von Karte zu Karte zu gelangen, fühlt sich wie ein Abenteuer an. Sie variieren in der Größe und sind nicht nur ausgestellt, sondern ein zentraler Bestandteil der Struktur auf der Region. Das Ausmaß, in dem die Atlanten das Design beeinflussen, gibt der Region das Gefühl von einem Traum in einem Traum. Rumsey teilt uns mit, dass "die Yosemite-Karte, die den Boden des Standorts bildet, mit einem vollständigen Höhenmodell erstellt wurde, damit sie genau und maßstabsgetreu ist. Die Karte ist die erste wirklich genaue Abbildung des Yosemite-Tals und wurde 1883 von Topographen der US-Armee erstellt."

Das Video zeigt eine lange Karte der Tokaido-Straße: Rumsey sagt, dass sie 1687 hergestellt und von Hand gezeichnet wurde! "In der physischen Welt ist es eine Schriftrolle, die abgerollt über 30 Fuß lang ist. Sie zeigt die Route von Tokio (damals Edo genannt) entlang der Küste nach Osaka."



Diese Karten sind eine visuelle Geschichte darüber, wie sich Länder und Gebiete im Laufe der Zeit verändert haben. Auf der Website von Rumsey wird sogar erwähnt, dass "eine genaue Betrachtung der [amerikanischen] Karten häufig das Wachstum und den Niedergang von Städten, Bergbauanlagen, die Entfaltung der Eisenbahnen und die "Entdeckung" des amerikanischen Westens durch europäische Entdecker offenbart."

David Rumsey hat seine gesamte physische Kartensammlung der Stanford University gespendet, wo sie im David Rumsey Map Center in der Stanford Bibliothek untergebracht und für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Besucht noch heute die virtuelle Sammlung und lasst euren inneren Navigator heraus! Und vergesst nicht, eure Heimatstadt auf der großen Weltkarte zu markieren, damit andere sehen können, dass Einwohner aus aller Welt hier waren.



Direkter Teleport

Danksagung zur Videoproduktion:
  • Draxtor Despres

Quelle: Second Life Destinations: David Rumsey Maps
........................................................................................

Anm.:
Ich hatte die David Rumsey Maps vor fünfeinhalb Jahren auch schon mal vorgestellt. Zu dieser Zeit waren die vier Regionen ein FPS-Killer für den Viewer. Aber heute dürfte das nicht mehr so extrem sein, weil die meisten Rechner bessere Grafikkarten haben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten