Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 9. Januar 2021

Informationen vom TPV-Treffen am 8. Januar 2021

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube

Am Freitag, den 8. Januar 2021, gab es nach vier Wochen Pause ein weiteres Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Ich war etwas überrascht, als ich heute das Video dazu entdeckte. Denn im offiziellen Second Life Kalender trägt jeder Linden Lab Mitarbeiter seine Inworld-Meetings ein, nur nicht Oz Linden.

Allerdings ist Opa Oz auch schon mal zwei Treffen lang gar nicht erschienen und anschließend sagte er, dass er die Termine vergessen hätte. Deshalb ist das mit dem Kalender auch nicht wirklich verwunderlich.

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden. Heute gibt es zusätzlich noch Informationen aus dem Chatlog.

Das Video zum gestrigen Treffen dauert nämlich nur knapp 21 Minuten. Das Treffen war jedoch etwa 48 Minuten lang. Am Ende vom Video sieht man eine Neustartwarnung für die Region. Dann folgt noch eine eingeblendete Information von Pantera, dass die Aufzeichnung nach dem Neustart nicht gespeichert wurde. Unter dem Video ist dann der Chatlog des Treffens als Link zu finden. Das, was ich daraus noch entnehmen konnte, habe ich am Ende in den Bereich "Dies und Das" geschrieben.

Viewer Updates


Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Gleich zu Beginn sagte Vir Linden, dass es in letzter Zeit etwas "Schluckauf" bei der Viewer-Entwicklung gegeben hätte. Zum einen, weil einige Dinge nicht funktionierten und die zugehörigen Viewer deshalb nicht veröffentlicht wurden. Zum anderen, weil durch die Migration in die Cloud weitere Viewer-Funktionen beeinträchtigt wurden, was dann ebenfalls eine Veröffentlichung verhinderte.

Etwas später, nachdem Vir schon die Änderungen bei den RC- und Project-Viewern aufgezählt hatte, sagte er, dass es auch noch einen dritten Schluckauf geben würde. Denn aktuell sei der Build für den Mac Viewer kaputt. Das werde eine weitere Verzögerung bei der allgemeinen Viewer-Entwicklung verursachen, weil man sich zunächst um dieses Problem kümmern müsste.

Der Offizielle SL Viewer wurde in den letzten acht Wochen nicht aktualisiert und ist weiterhin auf dem Stand vom 11. November 2020.

Der Key Mappings RC Viewer hat am 7. Januar ein Update erhalten, das wohl Fixes für die oben von Vir angesprochenen Probleme enthält.

Der Jelly RC Viewer wurde am 7. Januar von den Project Viewern in die Gruppe der RC Viewer überführt, verbunden mit einem weiteren Code-Update. Vir sagte, dass nun mehr Leute diesen Viewer testen können.

Der LMR5 Project Viewer ist am 7. Januar neu erschienen. Er enthält, wie seine vier Vorgänger, wieder Fixes und Verbesserungen für die Grafikengine. Beim LMR5 sind es überwiegend behobene EEP-Probleme, von denen es leider immer noch zu viele gibt.

Der Legacy Profiles Project Viewer soll nun sehr nah an einer Übernahme in die Gruppe der RC Viewer sein. Es gäbe nur noch ein Problem mit der Benutzeroberfläche, das behoben werden müsste. (Anm.: Bei diesem Viewer nehme ich Vir Linden schon lange nicht mehr ernst. Denn exakt vor einem Jahr sagte Vir zu diesem Viewer schon einmal, dass er kurz vor der Umstellung auf einen RC Viewer stehen würde. Seitdem hat er diese Aussage fast in jedem TPV-Treffen wiederholt. Eigentlich sollte er sich für dieses Thema eine Narrenkappe besorgen.^^ )

Zu den restlichen Project Viewern sagte Vir mal wieder nichts. Nur dass es beim nächsten Treffen mehr Informationen geben würde, weil man dann die Probleme der Cloud-Migration besser im Griff hätte.

Fehlerbeseitigungen für Probleme durch Cloud-Migration

Oz Linden sagte, dass man auf der allgemeinen Systemseite von Second Life nun an den Problemen arbeiten würde, die vor dem Abschluss der Migration nicht mehr behoben werden konnten. (Anm.: Was für eine dämliche Aussage. Die Migration ist mit diesen ganzen Fehlern einfach noch nicht abgeschlossen. Punkt!). Oz nannte hier insbesondere die nicht funktionierende SL-Map (die Weltkarte), den nicht funktionierenden Land Store (Verkauf von Regionen) und einige "Glitches", die zu einer schlechteren Performance führen.

Insgesamt wird noch sehr viel an den Nachwehen der Migration gearbeitet und es wird in der nächsten Zeit auch noch häufiger Änderungen geben als im normalen Gridbetrieb. Man sei aber bemüht, die Simulator-Updates möglichst bald wieder in den normalen Rhythmus zu bringen.

Verbesserungen für Gruppenchat

Nächste Woche soll bei den Server-Updates ein Code ausprobiert werden, der den Gruppenchat verbessern soll. Dazu gehört, dass in großen Gruppen nicht mehr jedes Mitglied in der Mitgliederliste angezeigt wird, sondern nur noch diejenigen, die aktiv chatten oder voicen. Erreicht wird das, indem man den Status eines Gruppenmitglieds nicht bei jedem Login oder Logout in SL in der Gruppenliste aktualisiert. Dadurch soll einiges an Datenlast für große Gruppen reduziert werden.

Verbesserungen für den Voice-Dienst

Linden Lab hat vor, in absehbarer Zeit die Voice-Funktionalität in SL zu verbessern. Oz erwartet auch eine neue Version der Voice-Bibliothek von Dienstanbieter Vivox.

Als Vorbereitung sammelt Linden Lab Informationen zur Voice-Nutzung bei eingeloggten Nutzern. Der Fokus liegt dabei auf Version und Alter der installierten Voice-Version und der genutzten Codecs. Linden Lab wird dann wahrscheinlich Vivox darum bitten, einige der ältesten Codecs im Voice-Paket zu entfernen, wenn sie für Störungen anfällig sind. Das wird dann dazu führen, dass bei einigen SL‑Nutzern mit alten Viewer-Versionen die Voice gar nicht mehr funktioniert.

Dieser harte Schritt ist notwendig, da bei einer Voice-Session (mehrere Teilnehmer kommunizieren über den gleichen Voice-Kanal) alle Teilnehmer auf die Qualität des schlechtesten Codes herabgestuft werden. In diesem Fall haben dann auch Voice-Teilnehmer mit den neuesten Codecs eine schlechte Voice-Qualität.

Neben dieser Verbesserung will Linden Lab auch noch versuchen, die kurzen Aussetzer während der Sprachübertragung zu beseitigen, die sicher jeder schon mal mitbekommen hat. Für ein bis zwei Sekunden ist dann einfach der Ton weg und es wird schwieriger, den gesamten Satz des Sprechers zu verstehen.

Weitere Abschaltung von UDP-Diensten geplant

Bis Mai 2019 gab es ein zwei Jahre dauerndes Projekt zur Umstellung des Asset Downloads von UDP auf HTTP. Am Ende wurde dann der veraltete UDP-Dienst abgeschaltet. Damals hatte Linden Lab das stets so kommuniziert, dass mit dieser Änderung das UDP generell in Second Life abgeschaltet wird. Das war aber nicht der Fall. Es gibt aktuell noch einige Kommunikationsprotokolle in SL, die das alte UDP verwenden.

Im Juli 2019 kündigte Oz ein weiteres Projekt an, um auch diese letzten Dienste auf HTTP und TCP umzustellen. Damals sagte Oz, es würde sicher noch "ein paar Monate" dauern. Fast zwei Jahre später beginnt man nun tatsächlich mit diesem Projekt.

Dieses Projekt ist auf eine lange Laufzeit ausgelegt. Zunächst soll es eine Weile dauern, bis der neue Code den UDP-Dienst ersetzen wird. Dann will man etwa ein Jahr den neuen Code im offiziellen Viewer laufen lassen, bevor die UDP-Dienste in SL abgeschaltet werden. Da schon der Vorlauf von der ersten Ankündigung dieses Projekts bis zum Start knapp zwei Jahre gedauert hat, vermute ich, dass Linden Lab mit diesem Projekt mindestens bis 2025 beschäftigt ist.

Dies und Das

  • Linden Lab hat sich als weiteres Langzeitprojekt vorgenommen, generell veralteten Code aus dem Viewer zu entfernen. Also Code, der von keiner der aktuell genutzten Funktionen und Dienste noch benötigt wird.
  • Die Verbesserungen für das Fotofenster, die NiranV Dean vor einigen Jahren zum 360 Snapshot Viewer beigesteuert hat, sollen demnächst als einzelnes Codepaket herausgezogen und in einen RC Viewer aufgenommen werden. Der 360 Snapshot Viewer ist übrigens seit 2016 in Entwicklung.
  • Keine Neuigkeiten von Linden Lab in Bezug auf den serverseitigen Support für den Poser/Animation Exporter aus dem Black Dragon. Linden Lab hatte meines Erachtens irgendwann mal in Aussicht gestellt, diesen Support bereitzustellen.
  • Es wurde darüber diskutiert, eine Schnittstelle für die serverseitige AO von Linden Lab bereitzustellen, damit eine clientseitige AO genauso funktionell bedient werden kann, wie ein AO vom Marketplace. Was die Lindens dazu sagten, steht leider nicht im Chatlog. Aber Oz tippte ein "+1" in den Chat. Das war wohl eine Zustimmung.
.....................................................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (8 January 2021)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (8 January 2021)

Keine Kommentare:

Kommentar posten