Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 17. Juli 2019

[LL Blog] - Destinations Video: Rieri (Tokyo Town) in Second Life

Quelle: Second Life YouTube Kanal
Xiola Linden am 17.07.2019
um 10:00 AM PDT (19:00 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

In Second Life gibt es mehrere beeindruckende 3D-Nachbildungen von Orten und Sehenswürdigkeiten aus der physischen Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Mitglieder aus der Community die Präsenz und die Details von Rieri gelobt haben. Dieser zeitgenössische japanische Ort wurde von Tokios Region Arakawa Lock Gate inspiriert und er wurde anhand von Google Maps und echten Fotos aus der Umgebung von Tokio modelliert.

Weitere Informationen zu Rieri findet ihr im Destinations-Video dieser Woche, das von Resident Pokute Burt erzählt wird, der Rieri als einen seiner Lieblingsorte in Second Life bezeichnet. (Hinweis: Wenn die englischen Untertitel nicht automatisch angezeigt werden, müsst ihr sie für eine vollständige Übersetzung aktivieren.)



Um noch mehr Einblick in die Entstehung und Magie von Rieri zu erhalten, empfehlen wir euch, auch die offizielle Videotour der Rieri Projektarchitektin/-direktorin Eripom Moonwall und ihres Teams anzusehen.



Überzeugt euch selbst von Rieri in Second Life - es sind keine Flugtickets erforderlich!

Rieri - Town in Tokyo

Besuchen Sie Rieri-Town, eine unglaublich realistische Stadt, nachempfunden mit Hilfe von Google Maps und echten Fotos der Stadtteile von Tokio. Kommen Sie und erleben Sie die Atmosphäre dieses modernen japanischen Ortes.
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Teilt eure Bilder in der offiziellen Flickr-Gruppe von Second Life.

Quelle: Destinations Video: Rieri (Tokyo Town) in Second Life
......................................................................................................................

Anm.:
Dieses SL Destination Video von Draxtor Despres ist mal etwas völlig anderes als die bisherigen Videos aus der gleichen Serie. Pokute Burt, der auf Flickr einen recht bekannten Fotostream hat, erzählt, was ihm dieser Ort in Second Life bedeutet. Wer die englischen Untertitel versteht, ist vielleicht genauso angetan davon wie ich.

Rieri ist aber nur ein kleiner Teil der insgesamt drei Full-Regionen von SSOC. Architektin Eripom Moonwall hat mit diesen Regionen Second Life ganz nah an eine Real Life Simulation gebracht. Das sieht man auch in ihrem eigenen Video, dass unter dem von Draxtor eingebettet ist. Und beide Videos sind Werbung dafür, was heute in Second Life möglich ist.

Hier meine bisherigen Simtips und Fotoserien von den SSOC-Regionen:

[LL Blog] - #Apollo50th #SecondLifeChallenge

Quelle: SL Brand Center
Xiola Linden am 16.07.2019
um 3:18 PM PDT (00:18 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Heute jährt sich der Mondstart von Apollo 11 zum 50. Mal! Vier Tage später landete die Menschheit auf der Mondoberfläche und der Spruch "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit." wurde geboren! Wir wollen diesen bedeutsamen Anlass mit einer #SecondLifeChallenge feiern.

Wie man teilnimmt:
  • Macht Bilder und/oder Videos von euch und/oder euren Freunden, während ihr den Weltraum in Second Life erkundet.
  • Teilt eure Bilder auf Twitter, Facebook und Instagram mit den Hashtags #Apollo50th, #Apollo50, #Apollo11 und #SecondLifeChallenge.
  • Sendet euer Bild unter Verwendung der Hashtags #Apollo50th und #SecondLifeChallenge an unsere offiziellen Flickr-Pools für Second Life Official und Second Life Challenge - Official.

"Du bekommst das Bild und ich übernehme, falls wir nicht die Einzigen hier sind!"

Die obige Bearbeitung wurde auf der Mondbasis der National Space Society aufgenommen:

Celebrate 50th Anniversary of Moon Landing

Feiern Sie mit der National Space Society in Second Life den 50. Jahrestag der Mondlandung von Apollo 11. Besuchen Sie die Tranquility Base am Samstag, den 20. Juli, um 1 PM und 7:30 PM SLT, um zwei historische Video-Partys zu sehen. Es wird auch einen Space Age Sock Hop mit DJ Aristippus von 4 bis 6 PM SLT geben.
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Ihr könnt auch beim Spaceflight Museum vorbeikommen, um einige Informationen über die Raumfahrt im Allgemeinen zu erhalten.

Spaceflight Museum

Besuchen Sie zur Feier des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung von Apollo 11 das Internationale Raumfahrtmuseum, das eine Reihe von Ausstellungen und Veranstaltungen zum Thema Raumfahrt in der realen Welt beherbergt. Fliege mit einer Rakete ins All und erkunde die Planeten! Raketen und Raumschiffe aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mehr Infos unter: www.ismuseum.org
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Quelle: #Apollo50th #SecondLifeChallenge

SL Server-Updates für die Woche vom 15.07.2019

Das Main Grid
In dieser Woche passiert mit den SL-Servern so gut wie nichts. Da ich aber letzte Woche schon kein Update gepostet habe, weil überhaupt nichts passiert ist, gebe ich wenigstens das kleine Häppchen aus dieser Woche weiter.

Und zwar hat der RC-Kanal von Magnum am heutigen Mittwoch, den 17. Juli, ein Update mit "internen Fehlerbereinigungen" erhalten. In den Release Notes zum Magnum-Kanal steht zwar der 16. Juli, aber im SL Grid Status ist der 17. Juli angegeben. Also die übliche Bugsly Linden Panne, die immer passiert, wenn dieser Linden etwas im Forum veröffentlicht.

Das war es dann auch schon für diese Woche.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Am Dienstag, den 16. Juli, hat der Hauptkanal kein Update erhalten:
    • Der Code bleibt auf Version 19.06.14.528215.

  • Am Mittwoch, 17. Juli, erhält der Magnum-Kanal das folgende Update:
    • Der Code wird auf Version 19.07.10.529179 aktualisiert.
    • Änderungen:
      • Interne Fehlerbereinigungen.

  • Die beiden anderen beiden RC-Kanäle erhalten kein Update.
    • Der Code bleibt auf Version 19.06.14.528215.

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server16.07.201912:00 bis 18:00 Uhr MESZkein Update
RC BlueSteel17.07.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZkein Update
RC LeTigre17.07.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZkein Update
RC Magnum17.07.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZ19.07.10.529179


Über die Neustarts von Regionen:
Regionen werden für die Erhaltung des allgemeinen Befindens der Simulatoren neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RC-Kanäle) länger als 10 Tage gelaufen sind, unabhängig davon, ob sie neuen Code erhalten. Es gibt nichts besseres als sie gelegentlich aus- und wieder einzuschalten.

Bitte plant eure Events um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden.

Quelle: Deploy Plans for week 2019-07-15

Ein paar Fotos von Missing Melody - (Juli 2019)

Am 14. Juli hat Bambi (Norahbrent Resident) auf Flickr die Eröffnung ihrer umgebauten Region "Missing Melody" angekündigt. Sie schrieb zwar, dass sie noch nicht ganz fertig ist, aber da ich wirklich oft auf ihrer früheren Region "Oh Deer" gewesen bin, war ich neugierig auf ihre neue Gestaltung auf der aktuellen Region.


Das Eröffnungsfoto von Bambi auf Flickr zeigt aber im Grunde schon alles, was seit meinem letzten Besuch tatsächlich neu hinzugekommen ist. Zwei wesentliche Bestandteile aus der vorherigen Gestaltung sind auf der Region geblieben. Das ist zum einen die Zeile mit den vier bunten Häusern (Bambi nennt es die Main Street) und das Haus mit der Galerie ihrer verstorbenen Freundin Conni. In der Ausstellung sind SL-Fotos zu sehen, die Conny in ihrer aktiven Zeit erstellt hat.


Der größte Teil der Region wirkte auf mich heute noch nicht fertig. Es gibt zwar noch ein Sonnenblumenfeld, einen Bereich mit Weinreben, ein einzelnes Haus und einen kleinen Strand, die wohl auch alle neu hinzugekommen sind, aber für mich fehlte eine Verbindung all dieser Bereiche.


Rund um den Landepunkt an den neuen Häusern auf meinem zweiten Foto, gibt es viele Sound-Emitter, die Tiergeräusche von einem Bauernhof abspielen. Geht man in das Café (Foto unten), gibt es andere Geräusche, die nach Zubereitung von Getränken und Speisen klingen.


Das Windlight ist ganz gut gelungen. Bei meinem vorletzten Besuch gab es keine Wolken. Wobei ich nicht weiß, ob das damals durch die Installation des EEP-Codes auf die Regionen kam, oder ob das so gewollt war. Jetzt gibt es viele Wolken und dennoch ist das Windlight hell und freundlich.


Da das heute kein Simtipp ist, sondern ich nur ein paar Bilder zu einer Region zeige, die sich wohl noch mitten in der Umgestaltung befindet, gibt es auch nur halb so viele Fotos wie sonst. Und damit bin ich jetzt auch schon am Ende angelangt und zeige noch mal die Gänse aus dem ersten Foto von vorn. Die sind immer ein gutes Motiv.


Es sind noch über 1.000 Prims auf der Region frei. Und die sind meines Erachtens auch notwendig, um Missing Melody wieder zu früherem Glanz zu verhelfen.

>> Teleport zu Missing Melody

Links:

Project 360 Snapshot Viewer unter 6.2.4 wieder verfügbar

Vor einiger Zeit hatte Linden Lab den Project 360 Snapshot Viewer von der Download-Seite der RC- und Projekt-Viewer entfernt, weil der Hauptcode im Viewer seit über einem Jahr nicht aktualisiert wurde.

Am 16. Juli 2019 wurde dieser Viewer nun wieder online gestellt. Gleichzeitig gab es einige Änderungen und Verbesserungen gegenüber der letzten Version von 2018.

Hier noch mal eine Kurzbeschreibung zur Funktion:
Der Project 360 Snapshot Viewer kann 360-Grad Panoramafotos erstellen und abspeichern. Anders als bei den erhältlichen 360‑Grad HUDs auf dem SL-Marketplace, verbindet der Snapshot Viewer die sechs erstellten Einzelfotos automatisch zu einem Panoramabild. Dieses kann dann sofort auf Flickr, Facebook oder anderen Fotoseiten hochgeladen werden, die eine Anzeige von 360-Grad Fotos unterstützen.

Leider wird das Foto aus dem Viewer von Google Fotos nicht erkannt. Und da ich auf Flickr keine Bilder mehr hochladen kann, habe ich mich eben beim kostenlosen Dienst Momento360 angemeldet (bis 2 GB Speicher ist kostenlos). Dieser Dienst kommt aus San Francisco, was für Fotos aus SL ja ganz gut passt. :)

Die Verbesserungen im neuen Snapshot 360 Viewer:
  • Die Auflösung der Quellbilder wurde erhöht, was die Qualität des endgültigen 360-Grad Fotos ebenfalls erhöht hat.
  • Unter bestimmten Umständen war das fertige Bild verschwommen. Das sollte nun nicht mehr so häufig auftreten.
  • Der Erfassungsprozess sollte jetzt weniger empfindlich auf Änderungen von Grafikeinstellungen und Optionen reagieren. (Zum Beispiel durch Aktivieren des "Erweiterten Beleuchtungsmodells".)

So kann man die 360-Grad Fotofunktion nutzen:
  • Viewer starten und auf einer Region einloggen.
  • Das 360-Grad Aufnahmefenster in der oberen Menüleiste öffnen über > World > Capture 360. Oder über die Tastenkombination Strg+Umschalt+C.
  • Die folgenden Buttons sind zu sehen:
    • Der Button "Capture 360" erstellt ein 360-Grad Foto.
    • Der Button "Save Local" speichert das Foto auf der Festplatte.
    • Der Button "Close" schließt das Fotofenster.
  • Mit der Kamera an die Stelle zoomen, von der aus das Panorama zu sehen sein soll. Dann auf "Capture 360" klicken.
    • Nachdem das erste Foto berechnet wurde, wird es im Fotofenster als Vorschau angezeigt. Sollte etwas falsch aussehen, einfach im Vorschaufenster erneut auf "Capture 360" klicken.

    Das Fotofenster ist über > World > Capture 360 erreichbar.
    Über "Capture 360" die Erstellung des Fotos starten.
    Über "Save Local" das Foto auf Festplatte speichern

    Ansonsten gilt weiterhin der Tipp, sich mit dem Avatar direkt vor der Aufnahme mehrmals auf der Stelle im Kreis zu drehen, damit alle Objekte noch einmal auf dem Bildschirm kurz geladen werden.

    Aktuell gibt es immer noch ein paar Probleme mit der Snapshot Funktion. Darunter diese Punkte:
    • Bewegt sich etwas in der Region, während das Foto erstellt wird, gibt es auf dem Foto eine schemenhafte Spur. Linden Lab arbeitet daran, diesen Effekt zu minimieren.
    • Die Wartezeit für die Erstellung eines Fotos ist länger als bei einem Standbild. Auch das will Linden Lab noch verbessern.
    • Aus Gründen der Vereinfachung, gibt es aktuell keine Auswahl mehr für die Größe des Panoramafotos und ob der Avatar auf dem Foto angezeigt werden soll oder nicht.
    • Bei einigen Mac-Computern ist das Vorschaufenster schwarz und zeigt kein Bild an. In diesem Fall den "Save Local" Button anklicken und das Explorer Fenster mit "Cancel" gleich wieder verlassen. Dann sollte das Foto zu sehen sein.

    Hier mein 360° Foto, das ich heute auf den Regionen des International Spaceflight Museums erstellt habe. Ich dachte mir zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung passt das ganz gut. Die Saturn V Rakete der Apollo 11 Mission ist auch auf dem Foto zu sehen.

    Bei der Erstellung hatte ich jedoch so um die acht Anläufe gebraucht. Bei jedem Versuch war irgendwas nicht gerendert worden. Einmal fehlten ein paar Raketen, das nächste Mal die Wände vom NASA Hangar. Auch das Foto, das ich hier unten jetzt eingebettet habe, enthält noch mehrere Darstellungsfehler. Aber unterm Strich ist es nicht so schlecht geworden.



    Man kann mit der Maus auch in das Bild klicken und bei gedrückter linker Maustaste in alle Richtungen bewegen. Mit dem Mausrad kann man zusätzlich rein oder raus zoomen. Und mit dem Quadrat-Button mittig rechts, kann man auf Vollbild vergrößern.

    Dieser Viewer ist nun schon seit Oktober 2016 in Entwicklung. Ich hoffe wirklich, dass Linden Lab da bald mal zum Abschluss kommt.

    Downloads für den Second Life Project 360 Snapshot Viewer 6.2.4 (529111):

    Windows 64-Bit | Windows 32-Bit | Macintosh

    Release Notes:

    Links:

    Dienstag, 16. Juli 2019

    Firestorm Viewer 6.2.4.57588 wurde veröffentlicht

    Quelle: Firestorm Viewer
    Am 16. Juli 2019 um 1 Uhr nachts, wurde der Firestorm Viewer 6.2.4 veröffentlicht. Die neue Version ist laut Firestorm Blogpost nur für Second Life vorgesehen. Gleich zu Beginn verlinkt man auf einen anderen Beitrag, in dem erklärt wird, dass man ab sofort für Second Life und OpenSim zwei voneinander unabhängige Viewer entwickelt. Damit muss man bei Änderungen nun nicht mehr Rücksicht auf die jeweils andere Plattform nehmen, was Vorteile für beide Seiten hätte.

    Die aktuelle Firestorm Version wurde jetzt nur für Second Life veröffentlicht. Irgendwann soll dann auch eine OpenSim Version erscheinen. Bis dahin kann man für OpenSim noch den vorherigen Firestorm 6.0.2.56680 verwenden, der für beide Plattformen funktioniert. Will man in Zukunft mit dem Firestorm sowohl in Second Life als auch in OpenSim einloggen, muss man sich beide Viewer parallel auf die Festplatte installieren.

    Okay, nun zu den Neuerungen im Firestorm Viewer für Second Life. Eigentlich wollte man mit dem Update warten, bis die beiden Projekte EEP (Environmental Enhancement Project) und BoM (Bakes on Mesh) fertiggestellt sind. Aber Linden Lab wird damit einfach nicht fertig. Und so hat man sich nach fünf Monaten Pause dafür entschieden, ein kleineres Update vorzuschieben.

    Firestorm für Second Life und Open Sim nun auf unterschiedlichen Download-Seiten.

    Die wichtigsten Änderungen im Firestorm 6.2.4.57588

    Im Firestorm Blogpost werden die folgenden größeren Änderungen hervorgehoben:
    • Aufnahme des EAM-Projekts (Estate Access Management) aus dem SL Viewer 6.2.0 (526190).
    • Aufnahme des LMR-Projekts (Love Me Render) aus dem SL Viewer 6.1.1 (525446). Mit Retina Display Unterstützung für Mac Computer.
    • Aus der Firestorm Entwicklung:
      • Texturen zuweisen über Angabe der Textur-UUID.
      • Verbesserungen für die RLVa Funktionen.
      • Update für die KDU-Bibliothek (dekodiert JPEG2000-Texturen).
      • Update auf die FMOD Studio Audio Bibliothek.
      • Verbesserungen für die Firestorm Skins.
      • Verbesserungen bei der Übersetzung der Benutzeroberfläche in andere Sprachen.
      • Neue Funktionen für Skripter und Baumeister.
      • Verbesserungen für Kommunikation, Navigation, Inventar, Aussehen und Avatar...

    Das waren die allgemeinen Angaben aus dem Firestorm Blog. Nun folgen noch einige für mich erwähnenswerte Punkte aus den aktuellen Release Notes in der Firestorm Wiki.


    Weitere Änderungen im Firestorm 6.2.4.57588

    Allgemeine Verbesserungen und Fixes
    • Verbesserungen beim Regionswechsel mit dem Avatar oder einem Vehikel.
    • Neue Informationen über Speicherverbrauch der Top-Skripte
      (über: > Welt > Region/Grundbesitz > Debug > Top Skripts).
    • Die Skriptinformationen für den Avatar wurden aus dem Land-Info Fenster in den folgenden Menüpunkt verschoben: > Avatar > Avatar-Befinden > Skripte.
     
    Die Skriptinformationen für den Avatar sind jetzt hier zu finden.
    • Das Ausrichten von planaren Flächen im Baufenster funktioniert jetzt auch für Normal- und Specular-Maps.
    • Beim Derendern von Avataren werden keine gerezzten Mesh-Objekte mehr mit derendert.
    • Behobener Viewer-Crash beim Klicken auf einen Ordnerlink im Inventar.
    • Behobener Viewer-Crash beim Doppelklicken des "Zu Verkaufen"-Buttons in der Weltkarte.

    Neue Funktionen und Verbesserungen vom Firestorm Team
    • Aufnahme aller Linden Lab Verbesserungen bis Viewer Version 6.2.3.
    • Update auf KDU 7.A.7.
    • Update auf FMOD Studio 2.0.1.
    • Update auf Dullahan 1.1.1320.

    RLVa Fixes und Verbesserungen
    • Im Firestorm 6.2.4 wird jetzt RestrainedLove API: RLV v3.2.1 / RLVa v2.2.0.57583 genutzt.
    • Einzelheiten dazu gibt es in der Catznip Wiki.

    Erstellen
    • Der Collada-Export von Mesh-Objekten mit mehr als 64k Eckpunkten funktioniert nun wieder.

    Navigation
    • Mit dem Kommando "cmd regionsname | x y z" kann man nun zu einer exakten Koordinate (xyz) in eine Region (regionsname) teleportieren. Das initiale Kommandowort lässt sich unter
      > Einstellungen > Chat > CmdLine festlegen (aktuell lautet es "mapto").
      Beispiel: "mapto Natoma | 38 160 22".
       

       
    • Die erweiterten Informationen zu einer Region werden in der Weltkarte nun unter dem Regionsnamen angezeigt. Aktivieren dieser Ansicht unter > Einstellungen > Bewegen/Anzeigen > Weltkarte & Minikarte > Erweiterte Regionsinformationen auf der Weltkarte anzeigen. Angezeigt werden damit die Anzahl der Avatare und die Alterseinstufung der Region.
    • Die inkorrekte Rückmeldung der Kamera-Distanz in Bezug auf einen Avatar in der Nachbarregion wurde behoben. Dadurch wird wieder das korrekte LOD bei der Darstellung von Avataren in Nachbarregionen genutzt.

    Inventar, Aussehen, Avatar
    • Die Anzeige des Kamerafokus (Look At) lässt sich jetzt zwischen 4 und 32 Meter vom eigenen Avatar-Kopf beschränken. Die Blickrichtung wird dann zwar immer noch angezeigt, aber nicht mehr das genaue Blickziel. Einstellbar über > Einstellungen > Privatsphäre > Kamerafokus > Distanz beschränken (vom eigenen Kopf aus).
     
    Hier kann man die Kamerafokus-Distanz einstellen.
    • Über das Kommando "/zoffset_reset" im Chat, lässt sich nun die Schwebehöhe schnell auf Null zurücksetzen.
    • Im Rechtsklick-Kontextmenü des Inventarfensters gibt es den neuen Eintrag "Texturen aktualisieren". Damit kann man getragene Attachments am Avatar neu laden lassen.
       
      Texturen von Attachments aktualisieren
    • Es gibt einen neuen Toolbar Button zum Stoppen von Avatar-Animationen.
       
      Neuer Toolbar Button zum Stoppen von Animationen
    • Die Option zum Einstellen des Avatar-Schattens wurde aus den Einstellungen entfernt, da die Funktion nicht mehr kompatibel mit Änderungen aus dem "Love Me Render" Code ist.

    Allgemein, Performance, Stabilität
    • Unter > Einstellungen > Sound & Medien > Klänge > Ausgabegerät kann man jetzt sein bevorzugtes Ausgabegerät für die Soundkanäle im Firestorm auswählen. Gibt es eine Änderung der am PC angeschlossenen Audiogeräte, versucht der Firestorm nun, das ausgewählte Gerät zu nutzen.
     
    Hier kann man ein Standard-Ausgabegerät für Sounds im Firestorm einstellen.

    Eine vollständige Liste aller Änderungen gibt es in den Release Notes zum Firestorm 6.2.4.57588.

    Ob man zur Installation von Version 6.2.4 eine saubere Neuinstallation durchführen sollte, überlässt das Firestorm Team dem Anwender. Auf der Downloadseite steht der Hinweis: "Ihr könnt sowohl eine normale Installation als auch eine saubere Neuinstallation für das Update durchführen".

    Saubere Neuinstallation:
    1. Sichere Deine Einstellungen
    2. Führe eine saubere Neuinstallation durch
    3. Stelle Deine Einstellungen wieder her

    Download-Seiten für den Firestorm Viewer:

    Das Firestorm Team folgt der eigenen Regelung, dass nur die drei aktuellsten Versionen des Viewers in Second Life genutzt werden dürfen. Deshalb wird die Version 5.0.11.53634 ab dem 6. August 2019 für ein Login in SL gesperrt. In OpenSim kann man diese Versionen (und ältere) allerdings weiterhin benutzen.

    Links:

    Quelle: Firestorm update 6.2.4.57588

    Simtipp: Soul2Soul Coast

    Gestern hat mich Annie Brightstar per IM darauf aufmerksam gemacht, dass Minnie Blanco (Minnie Atlass) und Boone Blanco eine neue Region unter ihrem Label Soul2Soul eröffnet haben. Diesmal heißt die Region "Soul2Soul Coast".


    Geöffnet wurde Soul2Soul Coast am 14. Juli mit diesem Foto auf Flickr. Die bisherigen Regionen, die ich von Soul2Soul besucht hatte, waren alle sehr gut gemacht. Deshalb habe ich Annies Tipp auch gleich angesehen und ein paar Fotos geschossen.


    Soul2Soul Coast ist eine Homestead, die unter Moderat eingestuft wurde. Wie die anderen Soul2Soul-Regionen, enthält sie ein paar Residential Häuser zum Mieten. Allerdings diesmal nur vier, was genügend öffentlichen Raum auf der Region übrig lässt, um auch als Besucher einiges zu erkunden.


    Der Landepunkt ist in einer Hinterhofgasse einer kleinen, mediterranen Häuserzeile. Durch einen Steinbogen kommt man zu den vier Wohnhäusern im Finca-Stil, von denen bei meinem Besuch bereits zwei möbliert waren. Geht man durch die Gasse, kommt man zur Häuserzeile und einem kleinen Bistro. Und als dritte Möglichkeit kann man vom Landepunkt einen schmalen Weg aus Steinen den Berg hinauf gehen. Dieser Weg führt zu einer von mehreren öffentlichen Buchten mit ein paar Sitzgelegenheiten.

    Der Landepunkt
    Eine der öffentlichen Buchten
    Das Windlight ist sehr gut. Es unterstützt bestens das mediterrane Flair und zudem ist es optimal für Fotos. Dazu hat das Wasser eine tropisch türkisgrüne Farbe. Fast schon etwas zu türkis, aber ich mag solche kräftigen Farben.


    Einen kompletten Sim-Surround gibt es diesmal nicht. Nur eine Offsim-Bergkette an der östlichen Seite der Region. Die Berge sehen allerdings wirklich plastisch aus, so dass ich sie auf mehreren meiner Fotos mit aufgenommen habe.

    Die vier Wohnhäuser
    In der Land-Info steht der folgende Text:
    Sou2Soul Coast wurde inspiriert von den malerischen Fischerdörfern und dem Aquamarin-Ozean, der die felsigen Buchten und Strände Südspaniens umspült. Es ist eine öffentliche Region mit einer von "Mamma Mia" inspirierten Kapelle und begrenzten exklusiven Mietshäusern.


    Das Terraforming und die Steinformationen von Soul2Soul Coast sind Extraklasse. Ich habe einfach mal mit der Kamera die Küstenlinie abgefahren und die optisch gelungene Gestaltung genossen. Dieses Auge für schöne Landschaften hat Minnie Atlass ihren Ruf als eine der besten Simgestalter in Second Life eingebracht.



    Die neue Region von Soul2Soul reiht sich nahtlos in die bisherige Serie ein. Im Grunde ist sie sogar mein neuer Favorit dieses Labels. Denn der Küstenverlauf und die Anordnung der Felsen sind ein Highlight.

    >> Teleport zu Soul2Soul Coast

    Links:

    Montag, 15. Juli 2019

    The Bellisserian - Ausgabe 4 ist erschienen

    Treffpunkt der Redaktion / Quelle: The Bellisserian
    Am 14. Juli ist die vierte Ausgabe des Bellisserian erschienen. Einen exakten Veröffentlichungsintervall für das Online-Magazin gibt es nicht. Die vorherige Ausgabe erschien am 24. Juni zur SL16B.

    Der Bellisserian berichtet so etwa alle zwei bis drei Wochen über alle möglichen Themen rund um die Linden Homes und den Bellisseria-Kontinent.

    Im ersten Artikel der neuen Ausgabe geht es um die Gruppe "Bellisseria Mental Health" (B.M.H). Das ist eine Gruppe für SL-Nutzer mit Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen. Bei diesen Erkrankungen sind in vielen Fällen virtuelle Welten sehr hilfreich, da man sich in Gesprächsgruppen anonym besser mitteilen kann. Die Gruppe will regelmäßige Treffen organisieren und Unterstützung für Hilfesuchende anbieten.

    Treffpunkt ist im ersten Stock des Bellisserian Redaktionsgebäudes. Ansprechpartner für die Gruppe ist Scottish Sarah (hawksea80). Wer interessiert an den Gesprächsrunden ist, kann auf dieser Seite ein paar Angaben zu Wunschtermin und Thema machen.

    Luscious und Monika Foxy / Quelle: Kaos/Bellisserian
    Im zweiten, ziemlich langen Artikel, geht es um die Tiere auf Bellisseria. Es gibt sowohl freilaufende Tiere, die von den Moles ausgesetzt wurden als auch viele Tiere von Bewohnern. Oder auch als Bewohner selbst, also deren Avatare. Im Artikel werden die Bewohner interviewt, die selbst als Tier auf Bellisseria unterwegs sind.

    Dann gibt es einen sehr kurzen Dreizeiler zum JulyFest, das am 6. Juli stattgefunden hat. Dazu gibt es einen Link zum Fotoalbum von KittenKaos mit Bildern von der Party.

    Der nächste Beitrag zu einem Angeltunier ist wieder länger, aber es gibt dort hauptsächlich nur die Ergebnisse des Wettbewerbs aus der letzten Juniwoche.

    Und beim letzten Beitrag geht es wieder um die Verlosung von zwei Hausbooten für einen Monat. Die Gewinner aus der zweiten Ausgabe haben ihren Monat inzwischen beendet und die beiden Hausboote werden erneut vergeben. Eines davon befindet sich aber auf dem Heterocera-Kontinent und nicht auf Bellisseria. Wer mitmachen will, muss nur unter dem Artikel seinen SL-Namen eintragen und mit "Submit" abschicken.

    Links:

    Radegast Client 2.27 wurde veröffentlicht

    Radegast Logo
    Am 14. Juli 2019 ist der Radegast Client 2.27 erschienen. Nach fast zwei Jahren Pause wurde vor fünf Wochen erstmals wieder ein Update durchgeführt. Mit diesem zweiten Update ist klar, dass Entwicklerin Cinder Roxley nun scheinbar regelmäßig den beliebten Textclient pflegen will.

    Das liegt wohl auch an den vielen Spenden, die für einen neuen Radegast-Server eingegangen sind. Der neue Server ist für das Hosting der Webseite und einiger Dienste aus dem Radegast vorgesehen, da der alte Server an seine Grenzen gekommen ist. Als Ziel hatte Cinder am 7. Juni 1.000 US‑Dollar vorgegeben, aber eigentlich nicht damit gerechnet, dass es annähernd erreicht wird. Bis heute sind allerdings schon 770 US‑Dollar eingegangen.

    Beim Radegast 2.27 wurde als Hauptänderung der Avatar Inventar Service v3 (AISv3) integriert. Der wurde in den vollwertigen SL Viewern schon 2015 eingeführt. Dieser Dienst ist auch unter der Bezeichnung "HTTP-Inventar" bekannt. Da Linden Lab kürzlich eine Meldung herausgegeben hat, dass Viewer ohne AISv3 bald nicht mehr in Second Life funktionieren werden, war dieses Update für den Radegast sehr wichtig.

    Daneben hat Cinder in Version 2.27 mehrere Fehler behoben, die von Nutzern zurückgemeldet wurden. Diese betreffen das Ändern von Outfits, Erstellen von Inventar-Links, Kopieren von Inventar-Objekten und Tragen von mehreren Attachments gleichzeitig. Ebenso wurde die Auto-Sit Funktion repariert, so dass sie auch wieder nutzbar ist.

    Das war dann auch schon alles. Cinder schreibt, dass noch weitere Verbesserungen und Fixes in Vorbereitung sind und diese werden im nächsten Update erscheinen. Eine Liste mit Release Notes gibt es für den Radegast nicht. Deshalb habe ich alle Informationen aus dem Blogpost von Cinder übernommen.

    Der Radegast ist ein Textclient mit ganz einfachem 3D-Fenster. Die reine Textnutzung steht aber im Mittelpunkt. Der Client steht für Windows, Mac und Linux zur Verfügung.

    Links:

    Quelle: Release 2.27 Release

    Simtipp: {fae forest} - (Juli 2019)

    Der {fae forest} von Uma Fae Dust (Zuma Jupiter) ist nach einer Umbaupause wieder eröffnet worden. Noch im April gab es dort eine gänzlich andere Landschaft mit Urwald-Ambiente. Doch Uma Fae scheint nun auch dem Trend schneller Themenwechsel zu folgen, so wie das zum Beispiel auch Cica Ghost oder Serene Footman/Jade Koltai mit ihren Regionen machen.


    Eröffnet wurde der neue {fae forest} heute, am 14. Juli, mit diesem Foto auf Flickr. Mit ihrer aktuellen Installation geht Uma zurück zu ihren Wurzeln und erstellt wieder eine Region mit vielen einzelnen Szenen. Mit diesem Stil war sie 2017 auf Flickr der Dauerbrenner unter den Second Life Fotos. Damals hieß die Region noch Mystical Fae Forest.


    Am Landepunkt öffnet sich automatisch ein Menü mit Inworld-Gruppe, Link zur Flickr-Gruppe und als Gift gibt es wieder das HUD mit neun verschiedenen Windlights. Will man das HUD nutzen, muss man einen Viewer verwenden, der RLV eingebaut und aktiviert hat. Der Black Dragon hat das zwar, aber ich fand das voreingestellte Windlight so gut, dass ich nichts geändert habe. Vor etwa einem Jahr, als {mystical fae} noch als Sky-Plattform auf einer viertel Homestead untergebracht war, hatte ich das HUD bei einem Simtipp mal ausgiebig genutzt.


    Jetzt ist der {fae forest}, wie schon der Urwald zuvor, wieder auf einer kompletten Homestead. Und der Ozean bringt in Verbindung mit dem vorgegebenen Windlight, wesentlich mehr Tiefe in die Installation als auf der früheren Himmelsplattform.


    Bei den Szenen wurden etwa zur Hälfte ältere Objekte genutzt, die schon auf früheren Installationen zu sehen waren. Aber es gibt auch einige neue Objekte, die ich zumindest in Verbindung mit dem {fae forest} vorher noch nicht gesehen hatte.


    Uma Fae schafft es immer sehr gut, all ihre Szenen in einer zauberhaften Landschaft miteinander zu verbinden. Windlight, Gräser, Partikel und die für sie typischen vertrockneten Bäume, erzeugen bei mir ein Gefühl, dass ich fast nirgendwo anders in SL habe. Vielleicht noch auf Luanes Magical World.


    In einer Ecke der Region hat Uma eine verfallene Holzhütte in einem Sumpfgebiet platziert. Und gegenüber ist so etwas wie eine Käfig für Horrorpuppen (davon habe ich kein Foto hier im Beitrag). Dieser Stil passt irgendwie nicht zu Uma, denn sie vertritt ja eher die Fraktion der Feen und Elfen.


    Zu ihrem Eröffnungsbild, auf dem einer dieser vom Wind gebeugten Bäume zu sehen ist, schreibt Uma das Folgende:
    Dieser windgepeitschte Baum von Skye ist ein Traum für Fotografen. Er wurde so oft fotografiert...und er sieht immer umwerfend aus! Ich musste nun auch eine weitere Aufnahme machen... Ich hoffe es gefällt euch auch.


    Ich habe den krummen Baum auch auf meinem ersten Foto mit drauf, allerdings eher als Hintergrund zu den beiden Figuren, die am Landepunkt auf der Steinmauer sitzen. Wobei ich den Baum bei diesem Windlight auch ganz nett finde. Bei hellem Sommermittag und mit grünen Blättern, finde ich ihn jedoch eher langweilig. Weil man den eben überall sieht.


    Ich bin bei meinem Rundgang über die Region wieder von Uma Faes fantasievollen Szenen eingefangen worden. Mein Besuch hat mir Spaß gemacht. Und ich vermute, dass auf Flickr in den nächsten Wochen wieder viele Fotos von dieser Region zu sehen sein werden.

    >> Teleport zu {fae forest}

    Links:

    Second Life Grid-Statistiken vom 14. Juli 2019

    Diagramm zur den Second Life Regionen vom 08.07.2019
    Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
    Am Sonntag, den 14. Juli, hat Tyche Shepherd wieder zeitgleich die neuesten Zahlen zu den Second Life Regionen auf ihrer Statistikseite, auf Twitter und im VirtualVerse Forum veröffentlicht.

    Außerdem wurde bereits am letzten Montag das Diagramm hier oben links aktualisiert. Ganz rechts in der Kurve sieht man immer noch den kleinen Aufwärtstrend, der seit etwa einem Jahr anhält.

    In der vergangenen Woche gab es allerdings eine Abnahme von 20 Regionen für das SL‑Grid. Im Wesentlichen verursacht durch das offline nehmen der 22 SL16B-Regionen. Das wurde von Linden Lab mit einigen neuen Regionen auf dem Bellisseria-Kontinent kompensiert. Insgesamt hat das Grid in der vergangenen Woche 13 private Estate-Region und 7 Linden Lab Regionen verloren.

    Das SL-Grid bestand somit am Sonntag, den 14. Juli, aus insgesamt 24.167 Regionen, aufgeteilt in 16.118 private Estates und 8.049 Linden Regionen. Die Gesamtfläche aller Regionen im SL-Grid beträgt jetzt 1583,81 Quadratkilometer.

    Hier die Übersichtstabelle mit allen Zahlen von Tyche Shepherds Grid Survey Seite.

    Regionszahlen vom 14. Juli 2019 / Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

    Bei den Einstufungen der Regionen gab es in der vergangenen Woche diese Änderungen:
    • Adult Regionen stiegen auf 6.198 (+1)
    • Moderate Regionen stiegen auf 15.090 (+10)
    • General Regionen fielen auf 2.877 (-30)

    Insgesamt gab es bei den privaten Estates seit dem 1. Januar 2019 einen Rückgang von 9 Regionen in 28 Wochen. Dieser Wert pendelt also weiterhin um den Nullpunkt herum.

    Links:

    Sonntag, 14. Juli 2019

    Videoclips von der Sansar Monstercat Party

    Quelle: Linden Lab / Sansar
    Quelle: Monstercat Logo auf Wikimedia Commons
    Am 1. Juli hatte ich hier über eine neue Partnerschaft zwischen Linden Lab und Monstercat berichtet. Das ist ein kanadisches Independent-Label im Bereich der elektronischen Tanzmusik, mit Hauptsitz in Vancouver.

    Am Freitag, den 12. Juli, gab es den ersten großen Event dieses Labels in Sansar. Der war laut Buchungsseite "ausverkauft", was auch immer das bedeutet.

    Denn während der Event lief, wurde auf Twitter immer noch auf die Ticketseite hingewiesen. Insgesamt legten für dreieinhalb Stunden verschiedene DJs auf und spielten Club-Musik. Währenddessen und danach, gab es auf Twitter viele Tweets mit kurzen Videoclips. Scheinbar hat Linden Lab mit dieser Partnerschaft etwas gestartet, dass tatsächlich die Bekanntheit von Sansar steigern könnte.

    Der bekannte Streamer und YouTuber Goldy (GoldGloveTV) hat trotz zappeliger Aufnahme die meisten Reaktionen ausgelöst. Sein Clip wurde seit Freitag 11.800 Mal angesehen und hat 319 Likes. Insgesamt hat Goldy auf Twitter 428.000 Follower.

    Die kurzen Videos in meinen eingebetteten Tweets, kann man direkt hier auf der Blogseite abspielen. Einfach auf den "Play"-Button klicken.


    Ruby True, mit etwas über 20.000 Followern auf Twitter, streamte den Event auf Twitch und zeigte danach diesen Clip auf Twitter.


    Und hier ist ein Video aus dem Twitch-Kanal von Monstercat. Die haben den kompletten Event dort gestreamt. Allerdings nur mit einer festen Kameraeinstellung.



    Im offiziellen Sansar-Kanal auf Twitter gibt es noch weitere Clips vom Event. Manche nur drei Sekunden lang, andere bis zu einer Minute.

    Sollten solche Events nun regelmäßig stattfinden, könnte ich mir vorstellen, dass man damit neues Publikum nach Sansar holt. So wie das High Fidelity vor seiner Umstrukturierung mit den Partys von Tha PHLASH geschafft hatte.

    Links: