Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 8. März 2020

La Maison d'Aneli: Ausstellung März 2020

Quelle: Aneli Abeyante / Facebook
Bei meinem letzten Blogpost zur Maison d'Aneli hatte ich die Meldung weitergegeben, dass die Galerie wieder auf die alte Region "Virtual Holland" zurückgekehrt ist. Die laufende Ausstellung auf "Vegetal Planet" ließ Kuratorin Aneli Abeyante aber noch auslaufen. Deshalb liefen zu diesem Zeitpunkt zwei Ausstellungen parallel. Inzwischen wurde die Galerie auf Vegetal Planet aber geschlossen.

Am 4. März wurde eine neue Ausstellung in der neuen/alten Galerie auf Virtual Holland eröffnet. Dort ist alles etwas kleiner und übersichtlicher. Deshalb werde ich meinen Bericht auch relativ kurz halten.

In der neuen Galerie gibt es sechs Räume, die für Künstler vergeben werden. Die Räume sind von 1 bis 6 nummeriert. Hier sind die Namen der aktuellen Künstler. Die Listennummer ist auch jeweils die Nummer des Ausstellungsraumes:
  1. Bachi Cheng
  2. Serena Parisi
  3. Cybele Moon
  4. Blip Mumfuzz
  5. Mistero Hifeng
  6. In Inaka

Raum 1: Bachi Cheng

Bachi Cheng ist eine französische Malerin und Designerin, sowohl im RL als auch in SL. In der kurzen Bio steht, dass sie es liebt, einen Augenblick in einem Bild einzufangen. Augenblicke des Lebens und der Liebe. Momente, die so tief gingen, dass man sie niemals vergessen möchte.

Bachi Cheng
Die Zeichnungen von Bachi sind sehr bunt und haben leichten Comic-Stil. Auf dem Boden befindet sich auch ein Brettspiel mit vielen kleinen Zeichnungen. Noch mehr kann man sich auf der Homepage der Künstlerin ansehen.

Raum 2: Serena Parisi - "Visages de Birmanie"

Die Notecard von Serena Parisi enthält nur französischen Text. Ich habe den mal von Google übersetzen lassen. Die Ausstellung heißt "Visages de Birmanie", was "Gesichter aus Burma" bedeutet. Serena bezeichnet sich selbst als langjährige SL- und RL-Erforscherin.

Serena Parisi - "Visages de Birmanie"
Die Ausstellung von Serena enthält ausschließlich RL-Fotos. Eben Gesichter aus Burma. Sie stammen von einer Reise, die Serena durch dieses Land gemacht hat. Sie beschreibt ihre Fotoserie mit "Zwischen Lächeln, Lachen und Emotionen, meine Begegnungen mit der Bevölkerung in einer Explosion von Farben, die dieses Land charakterisieren." Auch von Serena gibt es eine Homepage (mit sehr netten Fotos).

Raum 3: Cybele Moon - "The Spaewife's Island"

Die Ausstellung von CybeleMoon (hana.hoobinoo) heißt "The Spaewife's Island" (Die Insel der Frau mit dem zweiten Gesicht). Es gibt Bilder, 3D-Objekte und eine Kurzgeschichte zu sehen. Das Ganze wird noch von einigen Soundemittern mit Strandgeräuschen unterstützt.

Cybele Moon - "The Spaewife's Island"
Als Einführung in die Ausstellung erklärt die Notecard, dass der Begriff "Spaewife" sowohl keltischen als auch isländischen Ursprung hat. Gemeint ist damit eine Frau mit dem zweiten Gesicht, möglicherweise eine Seherin oder eine Hexe, definitiv eine Frau die sowohl aus dem Wald als auch von der Küste kommt.

Die Kurzgeschichte heißt "Die Knochen der Sirene" und handelt von einer Begegnung mit einer Selkie, einem mythischen Wesen, das seine Gestalt ändern kann, laut einer keltischen und isländischen Legende. Zum Schluss noch der Link zu Cybeles Blog.

Raum 4: Blip Mumfuzz

Die Ausstellung von Blip Mumfuzz ist zweigeteilt. Hinter der Wand des ersten Raumes befindet sich noch ein weiterer Raum. Ausgestellt werden Second Life Fotos, die alle eine außergewöhnliche Perspektive auf ein Motiv bieten.

In ihrer Bio schreibt Blip: "Ich bin von Natur aus ein Improvisator...in meinem SL und in meiner Kunst. Meine Bilder sind normalerweise das Ergebnis einer ungeplanten, spontanen Interaktion mit meiner Umgebung."


Blip Mumfuzz
Weiter heißt es in der Bio: "Ich begann mit dem Erstellen von Bildern, um meine Reisen durch SL aufzuzeichnen und um die Erinnerung an einige der verlorenen Orte zu bewahren, die ich bis heute geliebt und vermisst habe. Bald jedoch bemerkte ich, dass ich die Dinge anders sah...sie anders betrachtete. Sobald ich etwas Interessantes gesehen hatte, fing ich damit an, die Kamera um das Motiv herum zu bewegen. Hin und her zu schauen, dahinter und dazwischen. Ich begann mich weniger mit den Dingen selbst als vielmehr mit visuellen, räumlichen und farblichen Beziehungen zu beschäftigen."

Einige der Fotos sind wirklich ziemlich gut. Man kann sie zum Teil auch auf Blips Flickr-Fotostream finden.

Raum 5: Mistero Hifeng

Zu Mistero Hifeng brauche ich nicht mehr viel zu schreiben. Fast jeder in Second Life dürfte schon einmal eine Skulptur von ihm gesehen haben. Zur 3D-Installation von Mistero in der Maison gibt es auch gar keine Notecard. Deshalb kann ich auch nicht sagen, ob die Installation einen thematischen Hintergrund hat. Stattdessen zeige ich einfach zwei Fotos davon.




Raum 6: In Inaka - "Natural Forces"

Die Ausstellung von In Inaka heißt "Natural Forces" (Natürliche Kräfte). Die Notecard dazu gibt es über eine separate Infobox. Ausgestellt werden Schwarzweiß-Zeichnungen mit metaphorischen Bedeutungen. Es geht um Naturkräfte, Tod, Geburt, Zeit, das Universum und die Natur. In einem längeren Text in der Notecard werden die Hintergründe zur den Zeichnungen genauer erklärt. Allerdings in einem Format, das sich nur schwer übersetzen lässt.

In Inaka - "Natural Forces"
Die Beschreibung der einzelnen Werke in der Notecard wird dann mit dieser Aussage beendet:
"Und so traurig das auch klingen mag, unser Leben, das wir 84 Jahre lang oder länger leben, ist in der Tat nur ein Moment im Vergleich mit dem Universum. Staub."

Die recht düsteren Bilder von In Inaka kann man auch im Fotostream auf Flickr ansehen.

Meine Fotos zeigen wie immer nur einen Teil der Werke jedes Künstlers (außer bei Mistero Hifeng). Das Windlight sollte man beim Besichtigen auf Mitternacht einstellen.

>> Teleport zur Maison d'Aneli

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten