Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 26. März 2020

Linden Lab, Second Life & Sansar in den Medien

In den letzten Wochen gab es zwei Ereignisse, die ein erhöhtes Interesse der Medien an Linden Lab, Second Life und Sansar ausgelöst haben. Das war einmal der Verkauf von Sansar und damit die Abkehr bei Linden Lab von einer VR-Plattform. Und zum anderen die Reduzierung des öffentlichen Lebens durch das Coronavirus. Dadurch suchen viele Leute vermehrt soziale Kontakte im Web. Oder Firmen nach einer Möglichkeit für virtuelle Konferenzen.

Da Medienartikel rund um Second Life und Linden Lab in den letzten Jahren eher selten waren, stelle ich hier einfach mal ein paar Artikel vor, die mir heute bei einer Suche angezeigt wurden. Leider sind die meisten auf Englisch. Nur ein einziger kommt aus dem deutschsprachigen Raum. Und der kommt wieder mal von Mixed.

[Mixed] - Second-Life-Studio findet Käufer für VR-Projekt Sansar

Sansar / Quelle: Linden Lab
Veröffentlicht am  24. März 2020. Hier hat der Mixed Autor einfach den Inhalt der Pressemitteilung von Linden Lab stark verkürzt zusammengefasst.

Dazu wird auch noch auf einen Beitrag im Sansar Blog verlinkt, in dem zu lesen ist, dass man die Fokussierung auf Events und Shows so weiterführen will, wie man das in den letzten Monaten unter Leitung von Linden Lab gemacht hat.

Nun folgt die Masse an englischsprachigen Artikeln. Der inhaltlich interessanteste Artikel, auf den auch Linden Lab in einem Retweet aufmerksam macht, ist leider in der Premium Kategorie des Telegraph erschienen. Das bedeutet, man kann nur die Einleitung lesen und dann wollen die persönliche Daten haben, damit man weiter lesen kann.

[Telegraph] - Second Life enjoys a surprising renaissance as social distancers flock to virtual worlds.

Second Life / Quelle The Telegraph
Veröffentlicht am 26. März 2020. Allein die Überschrift mit Untertitel liest sich schon ganz gut. Dort heißt es:
Second Life erlebt eine überraschende Renaissance, weil sozial distanzierte Leute in virtuelle Welten strömen.

Diese berühmt-exzentrische Online-Welt, die einst als die Zukunft des Cyberspace gefeiert wurde, verzeichnet einen Anstieg neuer Benutzer und Anfragen von Unternehmen.
Schade, dass der Artikel nicht voll zu lesen ist. Er enthält ein Interview mit Ebbe Altberg, in dem er wohl sagt, dass die Anmeldungen in Second Life seit Beginn der Corona-Einschränkungen stark angestiegen sind.

[Skift] - Second Life Targets Corporate Sector as Travel Lockdown Bites

Second Life / Quelle: Skift
Veröffentlicht am 23. März 2020. Der Titel lautet übersetzt:
"Second Life bewirbt den Unternehmenssektor in Zeiten von Reiseverboten".
Bei Skift gibt es ein kurzes Interview mit Ebbe Altberg, bei dem es um Second Life als virtuelle Meeting-Umgebung geht.

Es wird auf die neue "Remote Work" Seite von Second Life verlinkt, bei der vor allem die Explore-Unterseite interessant ist. Denn dort werden alle virtuellen Meeting Räume als Video vorgestellt, die Linden Lab zusammen mit einer Business Lösung anbietet.

Alle weiteren Artikel haben den Verkauf von Sansar als Hauptthema, aber bei einigen Artikeln wird eben auch erwähnt, dass Linden Lab sich nun wieder voll auf Second Life konzentriert und es nicht überraschend ist, dass Sansar beim sinkenden Interesse an VR verkauft wurde.

Hier eine Linkliste zu Artikeln, die in dieser Woche erschienen sind, in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung:

Selbst in anderen internationalen Sprachen als Englisch oder Deutsch, sind einige Artikel erschienen, die mir in meinen Suchergebnissen angezeigt werden. Hier mal nur drei Beispiele:

Zum Schluss noch ein Link zu einem deutschsprachigen Artikel auf Heise, der zwar schon zwei Wochen alt ist und mit den oben erwähnten Themen nicht direkt etwas zu tun hat, aber er ist durchaus lesenswert.

Die Essenz dieses recht banalen Artikels lautet: Wenn euch Twitter, Facebook und Instagram auf die Nerven geht, versucht doch einfach mal Second Life und bringt euch dabei aktiv ein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten