Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Montag, 2. März 2020

UTSA ArtSpace: "Various Experiences" von Artistide Despres

Quelle: UTSA Art Space
Es ist jetzt fast genau anderthalb Jahre her, seit meinem letzten Blogpost zu einer Ausstellung in der UTSA ArtSpace Gallery. Ich dachte bereits, dass die beiden Kuratoren Igor Ballyhoo und Rebeca Bashly ihre Galerie aufgegeben hätten.

Heute habe ich dann auf der SL Destinations Seite von Annie Brightstar gesehen, dass nun doch wieder eine neue Ausstellung gestartet wurde. Und auch der zugehörige UTSA-Blog hat wieder seinen Betrieb aufgenommen.

Da in meiner Newbie-Zeit die Installationen der UTSA dafür verantwortlich waren, dass ich mich für Kunst in Second Life zu interessieren begann, berichte ich auch heute noch über die Aktivitäten dieser Gruppe. UTSA steht für "University of Texas at San Antonio". Die Region wird von der Universität in Texas finanziert und es sind neben der Galerie auch noch viele weitere Installationen zu sehen. Ein paar Fotos von der Region hatte ich im Juni 2016 gebloggt, nachdem die Galerie nach einigen Jahren Pause wieder eröffnet wurde.


Igor Ballyhoo und Rebeca Bashly gehören für mich zur "goldenen" Kunstära von Second Life. Und genau dazu zähle ich auch Artistide Despres, der seit 2008 zur Kunstszene in Second Life gehört und in der Anfangszeit im "Caerleon Artist Collective" aktiv war.


Die Installation "Various Experiences" von Artistide Despres wurde am 29. Februar eröffnet und besteht aus zwei Teilen. Wie immer in der UTSA-Galerie, ist das Ganze recht übersichtlich. Teil 1 befindet sich direkt im Galeriegebäude neben dem Landepunkt. Dort experimentiert Artistide mit Animesh, Pathfinding, Projektoren und physikalischen Objekten. Den Einsatz der Projektoren fand ich sehr gelungen. Auf den Oberflächen von sich drehenden Würfeln wird mit der Projektortechnik die Illusion von 3D‑Räumen erzeugt. Mittendrin tanzen einige Animesh-Avatare. Schaut man sich die Szene eine Zeit lang an, wirkt sie zunehmend verwirrender.


Der zweite Teil befindet sich auf dem Simboden. Am Landepunkt vor der Galerie gibt es auf der linken Seite ein Plakat am Eingang. Dort befindet sich ein roter Ball auf dem Boden. Das ist ein Teleport nach unten. Man kommt zu einem kleinen Modell einer Stadt, durch dessen Straßen noch kleinere Animesh-Avatare laufen. Dazu rotiert ein nicht sichtbares Licht über der Szene, was für wechselnde Schattenverhältnisse sorgt.


Zum Ansehen der Ausstellung sollte man die Grafik im Viewer auf High oder Ultra einstellen. Und auch den inworld Sound aktivieren, da einige Objekte auch Geräusche erzeugen.


Kurzer Auszug aus der Bio von Artistide:
Philippe Moroux (Name des Second Life-Avatars: Artistide Despres) ist ein französischer Künstler, der in den Niederlanden unterrichtet. Er interessiert sich seit 1985 für 3D und Interaktion, nachdem er zum ersten Mal mit frühen Raytracern und 3D‑Programmen experimentierte.

Philippe entdeckte 2007 die virtuelle Welt von Second Life und arbeitet seit 2008 mit dem Caerleon Artist Collective (Initiative für virtuelle Kunst) zusammen. Seine Arbeit in virtuellen Welten untersucht soziale und politische Themen durch subtile, aber kraftvolle Bilder und Klänge. Er erstellt immersive und interaktive Installationen durch Skripterstellung und Datenmanipulation. Die resultierenden Werke vermitteln eine tief empfundene Sichtweise, ohne offensichtlich oder propagandistisch zu sein.

Philippes Arbeiten wurden an vielen Orten in Second Life und anderen virtuellen Welten sowie in realen Galerien in Holland und den USA ausgestellt. Letztes Jahr entdeckte er die Möglichkeiten von Animesh und begann, diese Technik mit anderen Prozessen wie Pathfinding zu mischen, um autonomes Verhalten in seinen Kreationen zu simulieren.

>> Teleport zu UTSA ArtSpace

Links:

Quelle: We are very pleased to announce the opening of our new art exhibition


Keine Kommentare:

Kommentar posten